Taucha seit 2006 kein Widerstandsnest mehr (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.10.2010, 20:31 (vor 3328 Tagen)

Der bekannte Mobilfunkgegner Stefan Spaarmann aus Taucha hat sich weitgehend aus der Szene zurückgezogen. Den Anstoß dazu gab 2006 u.a. eine schmerzliche Niederlage in seiner Heimatstadt. Die Website von Spaarmann http://www.funksignal-taucha.de wurde bereits seit 2004 nicht mehr gepflegt und ist heute eine reine Werbesite z.B. für Prostata-OPs und, was es nicht alles gibt, Intimoperationen.

Ebenso um die Gesundheit der Anwohner ist Stefan Spaarmann bedacht. Der Physiker und Mobilfunk-Gegner, der auch schnurlose Telefone wegen des dort auftretenden Elektrosmogs ablehnt, ist der Überzeugung, dass „es nach Inbetriebnahme sehr wohl spürbare Effekte geben wird. Sich jetzt noch darüber aufzuregen ist aber zwecklos. Ich bin ja kein Wanderprediger“, versinnbildlichte er. Auch er ist erstaunt darüber, dass es seitens der Anwohner kaum Proteste gegen den Sendemast gab. „Und unser Dr. Schirmbeck meinte ja sogar, dass es nicht seine Aufgabe wäre, festzustellen, inwieweit der Mast gesundheitliche Schäden hervorrufe. Und das, obwohl er als Bürgermeister doch eine Verkehrssicherungspflicht hat und ihn damit die gesundheitlichen Belange seiner Wähler am Herzen liegen sollten. Aber dazu habe ich mehrfach etwas gesagt, das hat scheinbar nichts genützt.“

Auch Elke Böttcher, Sachgebietsleiterin Hochbau im Bauamt der Stadt Taucha bestätigt, dass es nach der Bürgerrunde im Gut Graßdorf keinerlei Widerstand mehr gab.

Quelle: http://www.danielgrosse.com/blog/2006/07/05/neuer-funkmast-an-grasdorfer-sportplatz/

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Spaarmann, Widerstandsnest

Taucha seit 2006 kein Widerstandsnest mehr

underground, Mittwoch, 27.10.2010, 08:28 (vor 3327 Tagen) @ H. Lamarr

Eine Anfrage bei der DEBIC ergibt, dass Spaarmann nicht mehr Domaininhaber von www.funksignal-taucha.de ist.

siehe hier:
Domaindaten
Domain funksignal-taucha.de
Letzte Aktualisierung 01.05.2010

Domaininhaber
Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

Domaininhaber: Administration Dom
Organisation: DI S.A.

Adresse: 18-20 rue Michel Rodange

PLZ: 2430
Ort: Luxembourg
Land: LU

Also wird er die Domain wegen chronischer Geldknappheit einfach mal verkauft haben.

Und so geht auch Spaarmann den Weg aller MF-Gegner, er verschwindet irgendwann in der Bedeutungslosigkeit.

underground

Taucha seit 2006 kein Widerstandsnest mehr

Doris @, Mittwoch, 27.10.2010, 19:02 (vor 3327 Tagen) @ H. Lamarr

Der bekannte Mobilfunkgegner Stefan Spaarmann aus Taucha hat sich weitgehend aus der Szene zurückgezogen.

Meinen Sie?
Ich denke eher, die bündeln sich in der KOI und bei Diagnose Funk.

Zumindest scheint/meint Herr Spaarmann zu den biologischen Wirkungen unterhalb der Grenzwerte was zu wissen, was der restlichen Wissenschaft so wohl nicht bekannt ist. Die Stellungnahme von ihm ist vom August d.J.

Wir im BUND Sachsen und im Arbeitskreis Elektro-Biologie sind der
Meinung, dass eine bessere Alternative zu den von Sarah bevorzugten
Salzburg-Grenzwerten von 0,02 V/m die Forderung ist, die Feldstärke
entsprechend dem technischen Stand so gering wie technisch möglich, nur so
groß wie notwendig zu halten, also das altbekannte ALARA- Vorsorgekonzept.
Das deshalb, weil es erstens ohne weiteres möglich ist, mit weit geringen
Feldstärken auszukommen, es zweitens keine untere Gefährdungsgrenze gibt,
unterhalb derer die Funkstrahlung keine negativen biologischen Folgen haben
kann. Wesentlich ist gar nicht die Feldstärke, sondern sind einerseits die
Verweilzeit, andererseits die in im speziellen Modulationsverfahren
begründeten bioaktiven Frequenzkomponenten und - Muster - die bisher
überhaupt nicht untersucht wurden. Im deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramm
wurde beispielsweise dazu kein einziger Handschlag getan, so dass man das
Programm trotz des Millionenaufwandes guten Gewissens als wertlos bezeichnen
kann. Warum die quantitative Grenzwertdiskussion endlos weitergeführt wird,
ist mir schleierhaft.....

und findet sich als kompletter Beitrag ----> hier

Tags:
AEB. Scheingraber

ein verkanntes Genie?

Raylauncher @, Mittwoch, 27.10.2010, 20:33 (vor 3327 Tagen) @ Doris

Dr. Spaarmann geht es m.M. gar nicht gut. Aus dem Artikel sprechen Frust und Verbitterung. Meiner Ansicht nach fühlt er sich als verkanntes Genie. Die Idee, Sender und Empfänger bei Mobilfunknetzen zu trennen, interessiert Niemanden. Ebenso wenig die Idee, mobile Dienste über Infrarot bzw. eine Modulation des von Beleuchtungskörpern ohnehin abgestrahlten Lichts über "biologisch verträgliche Modulationsverfahren" zu verbreiten.

Einem Laien mögen derartige Ideen auf dem ersten Blick als plausibel und sinnvoll erscheinen. Dem Fachmann offenbaren sich jedoch schnell Lücken in der Konsistenz von solchen Gedankengebäuden sowohl in Bezug auf technische Umsetzung, Wirtschaftlichkeit sowie deren grundsätzliche Notwendigkeit. Wie man sich die "biologisch verträgliche Revolution" von Mobilfunkdiensten im internationalen Kontext konkret vorzustellen hat, bleibt ebenfalls offen.

Raylauncher

Tags:
Infrarot

Taucha seit 2006 kein Widerstandsnest mehr

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.10.2010, 22:50 (vor 3327 Tagen) @ Doris

Der bekannte Mobilfunkgegner Stefan Spaarmann aus Taucha hat sich weitgehend aus der Szene zurückgezogen.

Meinen Sie?
Ich denke eher, die bündeln sich in der KOI und bei Diagnose Funk.

Und, ändert dies etwas? Diagnose-Funk beerbt das dahinsiechende "Netzwerk Risiko Mobilfunk": anderer Name und schöneres Layout aber dieselben Leute und vor allem inhaltlich derselbe Stuss wie eh und je.

Zumindest scheint/meint Herr Spaarmann zu den biologischen Wirkungen unterhalb der Grenzwerte was zu wissen, was der restlichen Wissenschaft so wohl nicht bekannt ist. Die Stellungnahme von ihm ist vom August d.J.

Dr. Spaarmann war auch an dem baubiologischen Positionspapier des BUND zum Mobilfunk beteiligt, aus meiner Sicht ein traurig dilettantisch gemachtes Papier mit dem, so war zu hören, allerdings auch Spaarmann nicht so ganz glücklich wurde.

[...]
und findet sich als kompletter Beitrag ----> hier

Nein danke, das Gelesene genügt mir vollauf.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Spaarmann, BUND, Diagnose-Funk, Netzwerk-Risiko-Mobilfunk

Taucha seit 2006 kein Widerstandsnest mehr

Kuddel, Mittwoch, 27.10.2010, 22:58 (vor 3327 Tagen) @ Doris

Verstehe ich das richtig ?
Dr Spaarmann hält sich und seine Mitstreiter für "Eingeweihte" unter den "Uneingeweihten" ?

Zitat:
...es gibt keine Förderung und keinen Wettbewerb alternativer Verfahren, die Lobby hat, gewarnt durch die Erfolge der Antiatombewegung, vorgesorgt und das Märchen verbreitet, die Kritiker wollten den Leuten die Handys wegnehmen.
Das wirkt bei Uneingeweihten.
Scharen von Wissenschaftlern sind sich leider auch nicht zu schade, Auftragslügen über die Ungefährlichkeit von Funkwellen unterhalb thermischer Wirkungen zu erarbeiten, so dass sich die Balken biegen.

Irgendwie muß ich da an eine Wikipedia-Definition denken, die ich mal gelesen habe:

...eine Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist – im Gegensatz zu Exoterik als öffentlichem Wissen.

Tags:
Märchen

Taucha seit 2006 kein Widerstandsnest mehr

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.10.2010, 23:11 (vor 3327 Tagen) @ Kuddel

... die Lobby hat ... das Märchen verbreitet, die Kritiker wollten den Leuten die Handys wegnehmen.

Ich habe im Verlauf der Mobilfunkdebatte schon viel Krampf lesen müssen, diese einsame Behauptung aber ist schon geradezu tragikomisch absurd.

Tilt! Game over

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Widerstandsnest

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum