Medizin in Zusammenhang mit EMF (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 26.09.2010, 10:30 (vor 3358 Tagen)

Der elektrosmognews Seite entnommen:

Auf den Seiten des EMF/Mobilfunk - Portals des h.e.s.e.projects wurde ein neues Forum unter dem Titel "Medizin im Zusammenhang mit EMF" aufgemacht.
Das Forum dient dem Austausch von Informationen im Zusammenhang von gesundheitlichen Schädigungen/Erkrankungen durch EMF-Strahlung.
Es ist der erstmalige Versuch das Thema "EMF und Medizin" in dieser Form ins Netz zu stellen. Auf den bisherigen Medizin-Webseiten geht man diesem Thema fast völlig aus dem Weg.
Nun besteht die Möglichkeit dieses zu ändern und es liegt allein an Medizinern sowie Interessierten/Betroffenen inwieweit sie das ihnen dargebotene Angebot annehmen.

Das Forum ist unter nachfolgendem Link zu erreichen: http://www.hese-project.org/Forum/medizin/
Das Forum wird ständig von Moderatoren überwacht und artfremde Beiträge werden kommentarlos gelöscht.

Medizin in Zusammenhang mit EMF

KlaKla, Sonntag, 26.09.2010, 11:35 (vor 3358 Tagen) @ Doris

Nah da bin ich mal gespannt, welche Szene bekannten Mediziner sich dort verewigen,
mal abgesehen von Werbeeinträgen.

--
Meine Meinungsäußerung

Ständig überwacht, oder ständig zensiert?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 26.09.2010, 11:57 (vor 3358 Tagen) @ Doris

Das Forum wird ständig von Moderatoren überwacht

Wozu? was soll damit ausgesagt werden? Angesichts der Taktrate dort ist eine ständige "Überwachung" eine völlig unnötige ABM.

... und artfremde Beiträge werden kommentarlos gelöscht.

Artfremd? Du meine Güte, wer lässt sich nur solche Wörter einfallen, fehlt nicht mehr viel zu entartet. Ich schreibe das, weil diese Tonlage unangenehm nach Gigaherz-Gepflogenheiten riecht. So eine willkürlichen Eingriff wegen individueller Interpretation, was "artfremd" ist, scheint es im Forum "Wissenschaft" bei hese erst kürzlich gegeben zu haben, wie uns ein Teilnehmer (Paul A.) berichtet hat, dessen Eintrag zensiert wurde. Anhand einer mitgeschickten Textkopie des zensierten Postings ist nichts artfremderes zu erkennen, als das, was dort an anderer Stelle stehen bleiben durfte. Mehr dazu, sobald dafür Zeit ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Who is Who bei h.e.s.e

RDW ⌂ @, Sonntag, 26.09.2010, 12:08 (vor 3358 Tagen) @ Doris

Der elektrosmognews Seite entnommen:

Auf den Seiten des EMF/Mobilfunk - Portals des h.e.s.e.projects wurde ein neues Forum unter dem Titel "Medizin im Zusammenhang mit EMF" aufgemacht.
Das Forum dient dem Austausch von Informationen im Zusammenhang von gesundheitlichen Schädigungen/Erkrankungen durch EMF-Strahlung.
Es ist der erstmalige Versuch das Thema "EMF und Medizin" in dieser Form ins Netz zu stellen. Auf den bisherigen Medizin-Webseiten geht man diesem Thema fast völlig aus dem Weg.
Nun besteht die Möglichkeit dieses zu ändern und es liegt allein an Medizinern sowie Interessierten/Betroffenen inwieweit sie das ihnen dargebotene Angebot annehmen.

Das Forum ist unter nachfolgendem Link zu erreichen: http://www.hese-project.org/Forum/medizin/
Das Forum wird ständig von Moderatoren überwacht und artfremde Beiträge werden kommentarlos gelöscht.

Mancher wird sich vielleicht fragen, wer hinter diesem project steckt. Die Website gibt dazu nicht viel her, mal sehen ob sich das jemals ändert.

Interessant ist aber ein Blick auf die britische Ausgabe dieses projects. Denn da tauchen beim "Scientific Advisory Panel" etliche szenenbekannte Namen aus Deutschland auf und es wäre doch sehr verwunderlich, wenn diese nicht auch bei der deutschen Ausgabe wesentlich mitwirken.

RDW

Tags:
Hese-Project, Transparenz

Who is Who der Esoteriker

Kuddel, Sonntag, 26.09.2010, 14:15 (vor 3358 Tagen) @ RDW

Wenn ich mir die Zusammensetzung so anschaue (Warnke, Meyl, Hecht), so scheinen die Esoteriker und Verschwörungstheoretiker reichlich vertreten zu sein.

Einen der treffendsten Artikel, die ich zu diesem Phänomen bisher gelesen habe, ist dieser hier.
Hier einige Kernsätze:

Parawissenschaft ist nicht nur ein Zeitvertreib für unbedarfte Leser des PM-Magazins. Parawissenschaft wird von Akademikern verbreitet, typischerweise von Hochschullehrern, Ingenieuren, Ärzten oder Firmeninhabern, die beruflich erfolgreich waren und nun meinen, sie hätten auch auf weltanschaulichem Gebiet der Menschheit etwas mitzuteilen.

Das interessanteste Buch über Rutengänger stammt von einem Soziologen [11], und mir scheint, dass er den Nagel auf den Kopf trifft: Parawissenschaften sind ein komplexes soziales Phänomen, das man nur versteht, wenn man nicht nach dem Wahrheitsgehalt, sondern nach der sozialen Funktion fragt. Die ist zweifellos vorhanden, und man darf sie nicht in jedem Fall negativ bewerten.

...

Sehr viel weniger Verständnis habe ich dafür, wenn Ingenieure ins paraphysikalische Abseits geraten. Sie fabulieren von objektiv feststellbaren Zusammenhängen, die es in Wirklichkeit nicht gibt, und müssten eigentlich von ihrer Ausbildung her in der Lage sein, das zu erkennen. Und doch scheint mir, dass unter den Akademikern neben den Ärzten die Ingenieure die stärkste Neigung zur Esoterik haben.

...

Eine wesentliche Rolle beim kollektiven Selbstbetrug spielt die pseudowissenschaftliche Sprache. Sie ist geradezu ein Kennzeichen der Parawissenschaft – ohne diese Sprache käme ja niemand auf die Idee, dass es sich um Wissenschaft handeln könnte.

K

Tags:
Psiram, Verschwörungstheoretiker, Professor, Parawissenschaft, Rutengänger, Meyl

Who is Who der Esoteriker

Robert, Sonntag, 26.09.2010, 19:56 (vor 3358 Tagen) @ Kuddel

Wenn ich mir die Zusammensetzung so anschaue (Warnke, Meyl, Hecht), so scheinen die Esoteriker und Verschwörungstheoretiker reichlich vertreten zu sein.

Dieses Zitat von Prof. Wielandt fand ich auch noch nett:

"Unsere Sammlung von Höherem Blödsinn soll gelegentlich erweitert werden. Im Moment können wir Ihnen ersatzweise nur vorschlagen, selbst die gesammelten Werke von Prof. Meyl über das Internet abzurufen. Leider kann nur jemand, der Physik studiert hat, den tiefgründigen Humor richtig würdigen, der in diesen Arbeiten steckt. Insbesondere die Arbeit über die fokussierende Wirkung des Mondes auf Neutrinos verdient einen Karnevalsorden erster Klasse. Möge sie noch lange im Internet stehen bleiben."

http://www.geophys.uni-stuttgart.de/erdstrahlen/erds3.htm

Tags:
Verschwörung, Warnke, Erdstrahlen, Hecht, Neutrinos

Who is Who bei h.e.s.e

Doris @, Sonntag, 26.09.2010, 14:28 (vor 3358 Tagen) @ RDW

Mancher wird sich vielleicht fragen, wer hinter diesem project steckt. Die Website gibt dazu nicht viel her, mal sehen ob sich das jemals ändert.

Interessant ist aber ein Blick auf die britische Ausgabe dieses projects. Denn da tauchen beim "Scientific Advisory Panel" etliche szenenbekannte Namen aus Deutschland auf und es wäre doch sehr verwunderlich, wenn diese nicht auch bei der deutschen Ausgabe wesentlich mitwirken.

Ebenfalls interessant sind die Angaben zu Ingrid Pastl-Dickensen, die ganz oben geführt ist.

Klickt man den Link hinter der Frau an, dann erfährt man....

As a German National living in the UK for many years, she acted as UK Representative for the German Hese-Project and recently stepped down from her post as Director of Scientific Studies for MastSanity in order to become director of the Hese-Project UK.

und klickt man dann noch die Homepage von Frau Pastl-Dickensen an, dann seufzt vermutlich nicht nur "kuddel"* sondern man erfährt auch dass ihr Weg zur Kompetenzinitiative führt. ---> siehe hier

Fazit für mich: Alles ein Einheitsbrei und mal wieder auffallend immer Alternativmedizin und Pseudowissenschaft im Hintergrund der Akteure. Auf diesem Gebiet wird das Thema noch in 100 Jahren so vehement wie erfolglos diskutiert werden.

* ich sehe gerade, während ich schrieb "seufzte" kuddel bereits :wink:

Tags:
Alternativmedizin

Who is Who bei h.e.s.e

Kuddel, Sonntag, 26.09.2010, 14:39 (vor 3358 Tagen) @ Doris

und klickt man dann noch die Homepage von Frau Pastl-Dickensen an, dann seufzt vermutlich nicht nur "kuddel"* sondern man erfährt auch dass ihr Weg zur Kompetenzinitiative führt. ---> siehe hier

...

* ich sehe gerade, während ich schrieb "seufzte" kuddel bereits :wink:

Mein "Seufzen" ist offensichtlich sehr berechenbar ;-)

Auf der Homepage von Frau Pastl-Dickensen findet man Folgendes:

What is Energy Medicine?
By now most of us are aware of the fact that the human body has a bio-electric field.

Auch hierrauf geht der Autor des Artikels "Glaubt das Wasser auch daran ?" ein:

Die sogenannte Komplementärmedizin ist ein sehr vielfältiger parawissenschaftlicher Bereich. Nicht alles, was dort getrieben wird, ist aus wissenschaftlicher Sicht abzulehnen, aber die Komplementärmedizin propagiert auch Heilmethoden, die auf geheimnisvollen Strahlungen beruhen und mit phantasievollen Namen wie „Bioresonanz“, „Magnetfeldtherapie“, „Energiemedizin“ und dergleichen belegt werden [4]

K

Who is Who bei h.e.s.e

Doris @, Sonntag, 26.09.2010, 14:47 (vor 3358 Tagen) @ Kuddel

Mein "Seufzen" ist offensichtlich sehr berechenbar ;-)

Wenn Sie sich mal eine Zeitlang nicht zu Wort melden, dann fällt mir das zwar auf, aber wenn Sie sich bei solchen Themen nicht zu Wort melden, dann würde ich anfangen mich ernsthaft um Sie zu sorgen

Insofern zu obiger Frage: ja, schon ;-)

Nennen wir die Hese-Project Experten beim Namen

KlaKla, Montag, 27.09.2010, 16:57 (vor 3357 Tagen) @ RDW

Nennen wir die Hese-Project Experten beim Namen

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 29.09.2010, 12:03 (vor 3355 Tagen) @ KlaKla

Alvaro Augusto Almeida de Salles PhD (Brazil)

Sieht so aus, als ob hese-UK die Unterzeichnerliste der Benevento-Resolution ausgewertet hat, damals (2006) war das quasi die aktuelle Namensliste der ausländischen Wissenschaftler, die biologische Folgen bei schwacher Funkfeldeinwirkung befürchten. Ein Brief oder eine E-Mail, ein Nicken - und schon ist dein "Scientific Advisory Panel" um einen mehr oder weniger klangvollen Namen länger.

Alvaro de Salles tauchte als EMF-Kritiker erstmals 2005 anlässlich des Weltsozialforums in Porto Alegre auf, das IZgMF hatten damals - noch auf Kurs Sendemastengegner - direkten Kontakt zu ihm.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Benovento

Nennen wir die Hese-Project Experten beim Namen

Doris @, Mittwoch, 29.09.2010, 14:06 (vor 3355 Tagen) @ H. Lamarr

Alvaro de Salles tauchte als EMF-Kritiker erstmals 2005 anlässlich des Weltsozialforums in Porto Alegre auf, das IZgMF hatten damals - noch auf Kurs Sendemastengegner - direkten Kontakt zu ihm.

Alvaro de Salles taucht aktuell auch in Zusammenhang mit der Krebsstudie aus Brasilien auf.
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=41885

Und zu Ihrer Frage bzw. Spekulation im obigen Posting, wie das Thema ausgerechnet von Brasilien nach Europa kommt, habe ich eine einfachere Spekulation.

Vermutlich auch über die Aktivitäten von Alvaro de Salles, der Gutachter der brasilianischen Krebsstudie von Adilza Dode war. Und sowohl Adilza Condessa Dode als auch Alvaro A. de Salles sind keine Unbekannten in der Elektrosmogdiskussion und sind beides Unterzeichner der Porto Alegre Resolution aus dem Jahre 2009, die auf eine Veranstaltung in Brasilien zurückzuführen ist.
Außerdem geht es nicht immer um Elektrosmog-Betroffene, bzw. EHS, sondern um Ängste in Zusammenhang mit Mobilfunkbasisstationen. Und da gibt es Meldungen aus den entlegendsten Ländern.

Tags:
, Brasilien

Nennen wir die Hese-Project Experten beim Namen

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 29.09.2010, 15:55 (vor 3355 Tagen) @ Doris

sind beides Unterzeichner der Porto Alegre Resolution aus dem Jahre 2009, die auf eine Veranstaltung in Brasilien zurückzuführen ist.

Interessant: Die PAR wurde auch von Frau Isabel Wilke unterzeichnet. Interessant warum? Weil Frau Wilke für die Redaktion des Elektrosmog-Reports verantwortlich zeichnet und Redaktionen sich "normalerweise" eher neutral geben.

Der (kostenpflichtige) Elektrosmog-Report wiederum wird seit Anfang 2010 regelmäßig bei elektrosmognews und im hese-Forum beworben, anfangs sporadisch, zuletzt lückenlos. Berlin und Umgebung sind groß, aber man kennt sich halt aus alten Tagen ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Elektrosmog-Report, Wilke

Magda mag hese

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 27.01.2011, 23:45 (vor 3234 Tagen) @ KlaKla

Magda Havas

Auf einer der zahlreichen Websites von Magda Havas ist zu sehen, seit wann sie den Beirat von hese-UK ziert:

Advisor, HESE UK (2008-present)

Über die normale Navigation bei hese-UK ist die treffliche Liste mit den Beiräten übrigens nicht mehr erreichbar, nur der Direktlink führt (noch) ins Ziel. Wenn man sich hier jedoch die Spalte rechts anschaut, dann erinnert diese Seite eher an eine verlassene Siedlung aus der Goldgräberzeit als an die eines prosperierenden Projekts.

Was ist los mit hese?

hese-UK ist tot, es lebe hese-GER :confused:

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Havas

Das Kontra-Kritiker-Forum KKF mit Hausnummer 404

H. Lamarr @, München, Sonntag, 26.09.2010, 13:13 (vor 3358 Tagen) @ Doris

Auf den Seiten des EMF/Mobilfunk - Portals des h.e.s.e.projects wurde ein neues Forum unter dem Titel "Medizin im Zusammenhang mit EMF" aufgemacht.

Ermuntert durch Ihr Posting habe ich bei hese noch ein Forum gefunden, dessen Bezeichnung geradezu elektrisierend ist:

Kontra Kritiker Forum KKF (Klick mich, ich bin ein Link)

Normalerweise wird ja dem IZgMF-Forum exklusiv unterstellt, es wäre das KKF im Anti-Mobilfunkwesen. Sollte uns hese diesen zweifelhaften Ruf jetzt streitig machen wollen?

Der Begleittext zum KKF dämpft schnell alle Hoffnungen, denn das KKF ist eher das Gegenteil des IZgMF-Forums:

Auf dieser Seite werden Kritiker, bzw. Personen oder Organisationen vorgestellt, die auf der Seite der Mobilfunkbetreiber agieren. Wir stellen deren Texte zur Diskussion und veröffentlichen Kritiken. Gleichzeitig bieten wir den so kritisierten Personen /Organisationen auch die Möglichkeit einer Stellungnahme.

Viel zu kritisieren gibt es auf dieser Seite dann allerdings nicht. Irgendwie wirkt das alles etwas verstaubt, das aktuelle Feindbild Prof. Alexander Lerchl etwa, der von anderen so hingebungsvoll kritisiert wird, auf dieser Seite fehlt er komplett.

Und wieso der dort genannten E-Mail-Adresse ...

Kontra-Kritiker-Forum@hese-project.org

... keine E-Mail-Adresse, sondern folgender Web-Link hinterlegt ist ...

http://www.hese-project.org/de/emf/KontraKritikerForum/Kontra-Kritiker-Forum@hese-project.org

... bleibt rätselhaft, zumal der Link nur die Fehlerseite 404 aufruft (Stand: 26.09.10).

Alles in allem scheint es sich beim KKF des hese-projects um eine Baustelle zu handeln, die irgendwann begonnen wurde und die dann in Vergessenheit geraten ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Noch ist das Ganze sehr Stümperhaft

KlaKla, Montag, 27.09.2010, 16:02 (vor 3357 Tagen) @ Doris

Das Forum ist unter nachfolgendem Link zu erreichen: http://www.hese-project.org/Forum/medizin/
Das Forum wird ständig von Moderatoren überwacht und artfremde Beiträge werden kommentarlos gelöscht.[/i]

Das fängt ja gut an. Doris, die sich nachweislich gut auskennt was Studien angeht wird abgemahnt und zurechtgewiesen. Der Moderator scheint blind zu sein. Denn Dr. dent. C. Scheingraber verbreitet kein Fachwissen sondern nur seine persönliche Meinung. Was man Doris verbietet will. Und Studien sind diesen Zahnarzt auch nicht bekannt. :no: Die Werbung von Dr. rer nat. von Klitzing widerspricht auch der Ihnen selbst auferlegten Forenregeln Herr Hese-Moderator. Es ist wirklich traurig wie offenkundig dadrüben Zensur ausgeübt wird.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Dilettantismus, Abmahnung, Klitzing, Hese-Project, Sachverstand, Zahnarzt, Scheingraber

Zensur im hese-Forum (I)

H. Lamarr @, München, Montag, 27.09.2010, 19:21 (vor 3357 Tagen) @ KlaKla

Es ist wirklich traurig wie offenkundig dadrüben Zensur ausgeübt wird.

Wieso traurig? Zensur verfolgt bestimmte Ziele, die erreicht werden wollen.

Schauen wir uns mal ein Beispiel an.

Teilnehmer "Dr. A. zum Winkel" vertritt in dem Forum eine These zu Melatonin und EMF. Er behauptet dort:

... nicht alle Elektrosensiblen haben niedrioge Werte, aber bei - zufällig - niedrigen Werten findet man eigtl. immer schnurloses Telefon o.ä. Belastungen zu Hause.

Mit "Werte" meint Dr. zum Winkel den festgestellten Melatoninspiegel.

Ich habe mir nun, weil ich die These verwinkelt finde, erlaubt, am Montag, 27. September 2010, 00:21 Uhr, Dr. zum Winkel zu widersprechen, indem ich ihm unter dem Pseudonym "spatenpauli" im hese-Medizin-Forum antwortete:

Bei einer DECT/WLAN-Ausstattungsquote nahe 100 Prozent finden Sie immer den von Ihnen genannten Zusammenhang - völlig unabhängig von Melatonin. Dieser Indikator ist infolge der außerordentlich hohen Verbreitung von DECT/WLAN mMn völlig wertlos. Ebenso gut ließe sich beispielsweise ein Zusammenhang zwischen niedrigen Werten und einem PKW im Umkreis von 25 Metern zur Wohnung eines Probanden feststellen, da die Wahrscheinlichkeit, dass dort kein Auto steht, gegen Null geht.

Einer dunklen Ahnung folgend machte ich sicherheitshalber einen Screenshot des Eintrags, sonst könnte ich den Text oben nicht wortgetreu wiedergeben.

Heute morgen gegen 9:00 Uhr war meine Antwort bereits kommentarlos gelöscht worden.

Über das "warum" beabsichtige ich keine Diskussion, denn diese kann nicht sachbezogen sein. Ich stelle nur lakonisch fest: Die Moderation im hese-Medizinforum zensiert willkürlich Postings. Wer anderer Meinung ist, möge mir bitte anhand der hese-Forenregeln kund tun, womit ein Löschen meiner Antwort begründet werden könnte. Sich darauf herausreden zu wollen, das Medizinforum sei kein Meinungsforum, halte ich für eine durchsichtige Notlüge. Nirgends steht, dass dieses Forum als Informationsforum geführt wird. Kann es ja auch nicht, denn gemäß dem Startposting dieses Strangs lädt hese ausdrücklich Interessierte/Betroffene (Meinung) zur Teilnahme an dem Forum ein: ... es liegt allein an Medizinern sowie Interessierten/Betroffenen inwieweit sie das ihnen dargebotene Angebot annehmen.

Nein, aus meiner Sicht hat es die Moderation bei hese auf die gezielte Behinderung bestimmter Teilnehmer abgesehen, nämlich solche, die eine Neigung zum Widerspruch haben. Das Bett wird dort offensichtlich bevorzugt für andere aufgeschlagen, ähnlich wie das im Gigaherz-Forum seit langem mit abwürgender Wirkung praktiziert wird. Was dies für das hese-Forum bedeutet, ist mMn leicht vorhersehbar. Und wenn kein Umdenken stattfindet, dann wird es auch so kommen.

Game over.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Missbrauch, Zensur, Richtigstellung, Anonymität, Hese-Project, Trauma, Forum

Zensur im hese-Forum (I)

RDW ⌂ @, Montag, 27.09.2010, 19:52 (vor 3357 Tagen) @ H. Lamarr

Es ist wirklich traurig wie offenkundig dadrüben Zensur ausgeübt wird.

Wieso traurig? Zensur verfolgt bestimmte Ziele, die erreicht werden wollen.


Es fällt natürlich auch schwer, ein Forum mit dem Titel "Medizin in Zusammenhang mit EMF" überhaupt mit sinnvollen Inhalten zu füllen. Die Protagonisten stehen schließlich objektiv mit leeren Händen da und haben diese nach den ersten Lockbewegungen allenfalls zur Annahme von Spenden und Rechnungsbeträgen diverser Art geöffnet.
Da bleibt dann gar nichts anderes übrig, als missliebige Beiträge zu zensieren, damit der Zielgruppe dieses Nichts in den Händen nicht auffällt bzw. die kleinen und großen Schwindeleien unerkannt bleiben.

RDW

Tags:
Protagonisten

Zensur im hese-Forum (I)

H. Lamarr @, München, Montag, 27.09.2010, 20:18 (vor 3357 Tagen) @ RDW

Die Protagonisten stehen schließlich objektiv mit leeren Händen da und haben diese nach den ersten Lockbewegungen allenfalls zur Annahme von Spenden und Rechnungsbeträgen diverser Art geöffnet.

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, ob das Werbeverbot für Ärzte noch gilt. Tatsache ist jedenfalls, dass Dr. zum Winkel die angebotene Gelegenheit genutzt hat, auf seine Website zu verlinken. EMF-Kranke und solche die es werden möchten bekommen also den direkten Kontakt, wo sie sich vom erfahrenen Experten auf Melatonin "prüfen" lassen können. Jetzt noch die Zusage, geschäftsschädigende Kommentare weg zu moderieren, und fertig wäre das Geschäftsmodell, das so gar nicht zu den veröffentlichten Forenregeln passen mag. Damit die Gleichung dennoch aufgeht, muss das Geschäftsmodell im blinden Fleck der Moderation ablaufen. Und schon passt es wieder.

Man wird ja nach schlechter Behandlung wenigstens noch mal laut über hese spekulieren dürfen ... Fast könnte man auf die Idee kommen, hese (Deutschland) hätte sich mit irgendetwas infiziert, was dem bislang eher verträumten Project eine strenge Duftnote verleiht. :lookaround:

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Zensur im hese-Forum (I)

RDW ⌂ @, Montag, 27.09.2010, 21:05 (vor 3357 Tagen) @ H. Lamarr

Die Protagonisten stehen schließlich objektiv mit leeren Händen da und haben diese nach den ersten Lockbewegungen allenfalls zur Annahme von Spenden und Rechnungsbeträgen diverser Art geöffnet.

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, ob das Werbeverbot für Ärzte noch gilt. Tatsache ist jedenfalls, dass Dr. zum Winkel die angebotene Gelegenheit genutzt hat, auf seine Website zu verlinken. EMF-Kranke und solche die es werden möchten bekommen also den direkten Kontakt, wo sie sich vom erfahrenen Experten auf Melatonin "prüfen" lassen können. Jetzt noch die Zusage, geschäftsschädigende Kommentare weg zu moderieren, und fertig wäre das Geschäftsmodell, das so gar nicht zu den veröffentlichten Forenregeln passen mag. Damit die Gleichung dennoch aufgeht, muss das Geschäftsmodell im blinden Fleck der Moderation ablaufen. Und schon passt es wieder.

Siehe hier: http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=30534
Lesenswert auch das: http://www.aerztekammer-bw.de/20/merkblaetter/internetpraesentation.pdf

Im Merkblatt ist besonders merkenswert der Abschnitt III "Unzulässige Darstellungen"
Man vergleiche diese unzulässigen Darstellungen mit dem, was gewisse Mediziner insgesamt so treiben, wenn auch nicht direkt auf ihrer Internetpräsenz. Und dann kann man sich fragen, ob sie sich mit ihrer Berufsethik nicht genau so weit vor der eines vertrauenwürdigen Arztes entfernt haben wie mit ihren Darstellungen von der Zulässigkeit. Nur gibt es dafür keinen Paragraphen, leider.

RDW

Zensur im hese-Forum (I)

H. Lamarr @, München, Montag, 27.09.2010, 22:09 (vor 3356 Tagen) @ RDW

Lesenswert auch das: http://www.aerztekammer-bw.de/20/merkblaetter/internetpraesentation.pdf

Das PDF bringt die Anforderungen mMn kurz & bündig auf den Punkt. Danke! Melatonin als EHS- und/oder EMF-Indikator auszugeben fällt meines Wissens zu 100 Prozent in den Bereich der Scharlatanerie, die "Werbung" des Doktors wäre damit, gemäß der Regeln in dem PDF, ohne Zweifel unzulässig.

Ich kann mir halt einfach keinen anderen plausiblen Grund - außer der verdeckten Werbung - vorstellen, warum der Herr Doktor auf seine Website verlinkt hat. Oder anders gesagt: Wäre der Link nicht mit so einem schrägen Posting zu Melatonin verbunden, sondern mit einem seriösen Standpunkt, wäre er um einiges erträglicher.

Prof. Lerchl ist ein "richtiger" Experte in Bezug auf Melatonin und er unterhält dazu ja auch eine eigene kommerzielle Website. Dennoch kann ich mich an kein einziges Posting von ihm erinnern, und das sind hier nun doch schon mehr als 750, in dem er einem diskret einen Link auf seine Melatonin-Seite untergeschoben hat. Er konnte der Versuchung also mehr als 750-mal widerstehen, die (bislang) drei Mediziner im hese-Forum haben dagegen allesamt schon bei ihren Premierepostings entweder Webadresse oder E-Mail-Adresse genannt. In einer Szene, in der es auch stark um das Abschöpfen von Patienten und Kaufkraft geht, ist das in meinen Augen auffällig.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

"Gastgeschenk" der Rheumadeckenverkäufer

Kuddel, Montag, 27.09.2010, 21:40 (vor 3356 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Montag, 27.09.2010, 21:59

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, ob das Werbeverbot für Ärzte noch gilt. Tatsache ist jedenfalls, dass Dr. zum Winkel die angebotene Gelegenheit genutzt hat, auf seine Website zu verlinken.

Es hat doch ausnahmeslos jeder Werbung für sich gemacht:

Dr. von Klitzing => verlinkt auf seine Webseite "Umweltanalytik"
Mike Scholz => verlinkt auf seine Webseite "bike-vogt"
Dr. Scheinegraber (Zahnarzt) => stellt sich als Experte dar: "meine 20-jährige Erfahrung im Bereich physikalischer Umweltbelastungen"
Dr. zum Winkel tut das Gleiche: "Da ich seit Jahren sehr oft Melatoninsulfat - früher Melatonin im Serum - im Urin kontrolliere, kann ich die Befunde einordnen"."In einzelnen Fällen wurde dann von mir eine Melatonin-Supplementierung eingeleitet".

Meiner Meinung nach ist das "Hese-Forum" eine Art "Gastgeschenk" von einer Gilde von Rheumadeckenverkäufern.

...und wer lässt sich bei der Geschäftsanbahnung gerne die Atmosphäre verderben...

K

Tags:
, Dienstleistung, Zahnarzt

Verstehe h.e.s.e. wer will...

Doris @, Dienstag, 05.10.2010, 20:10 (vor 3349 Tagen) @ H. Lamarr

Nein, aus meiner Sicht hat es die Moderation bei hese auf die gezielte Behinderung bestimmter Teilnehmer abgesehen, nämlich solche, die eine Neigung zum Widerspruch haben.

Diese Erfahrung habe ich gerade erneut gemacht.
http://www.hese-project.org/Forum/medizin/index.php?id=24

Man muss offensichtlich einen Kurs belegen um die Regeln dort zu verstehen. Stehenbleiben darf dort der wirklich abstruse Beitrag auf den ich geantwortet habe, äußern darf sich auch wohlwollend "MK2" nur Kritik darf dort nicht geübt werden. Es ist mehr als offensichtlich, dass die mich liebend gerne sperren würden.

Das Bett wird dort offensichtlich bevorzugt für andere aufgeschlagen, ähnlich wie das im Gigaherz-Forum seit langem mit abwürgender Wirkung praktiziert wird. Was dies für das hese-Forum bedeutet, ist mMn leicht vorhersehbar. Und wenn kein Umdenken stattfindet, dann wird es auch so kommen.

Mit solchem Vorgehen rast das bisher zumindest öffentlich neutral anmutende hese ungebremst in den Abgrund. Es ist noch kein Jahr her, da wollte meine BI unbedingt eine Website ins Netz stellen und ich schlug von den Kritikerseiten u.a. hese vor. Einer eigenen Website gegenüber war ich immer kritisch eingestellt. Gott sei Dank hat es nicht geklappt, es wäre mir nach der neuesten Entwicklung von hese sehr unangenehm gewesen wenn mein Name für sowas stehen würde.

All diese Entwicklung in der Kritikerszene und auch die Bündelung der Kritiker haben uns endlich und engültig beschließen lassen den Vereinsstatus aufzuheben und unsere Arbeit einzustellen. Es zeigt mir zunehmend, dass dies die beste Entscheidung war.

Game over.

Wie treffend. Für unsere BI zum Ende des Jahres, für mich nach diesem Vorfall endgültig nun auch bei hese.:yes:

Tags:
Richtigstellung, Bündelung

der h.e.s.e - Blog

RDW ⌂ @, Dienstag, 05.10.2010, 21:02 (vor 3349 Tagen) @ Doris

Nein, aus meiner Sicht hat es die Moderation bei hese auf die gezielte Behinderung bestimmter Teilnehmer abgesehen, nämlich solche, die eine Neigung zum Widerspruch haben.


Diese Erfahrung habe ich gerade erneut gemacht.
http://www.hese-project.org/Forum/medizin/index.php?id=24

Man muss offensichtlich einen Kurs belegen um die Regeln dort zu verstehen. Stehenbleiben darf dort der wirklich abstruse Beitrag auf den ich geantwortet habe, äußern darf sich auch wohlwollend "MK2" nur Kritik darf dort nicht geübt werden. Es ist mehr als offensichtlich, dass die mich liebend gerne sperren würden.

Das Bett wird dort offensichtlich bevorzugt für andere aufgeschlagen, ähnlich wie das im Gigaherz-Forum seit langem mit abwürgender Wirkung praktiziert wird. Was dies für das hese-Forum bedeutet, ist mMn leicht vorhersehbar. Und wenn kein Umdenken stattfindet, dann wird es auch so kommen.


Mit solchem Vorgehen rast das bisher zumindest öffentlich neutral anmutende hese ungebremst in den Abgrund.

Vielleicht sollte hese sein Forum nicht Forum nennen, sondern es als Blog bezeichnen. Als Blog, der nicht nur von seinem Betreiber gefüllt wird, sondern auch von seinen Besuchern beschickt werden kann. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass diese Fremdbeiträge die eigenen Ziele unterstützen, entweder direkt oder als Vorlage für darauffolgende Beiträge solcher zielführender Art.
Gigaherz macht es vor und hese wohl inzwischen nach; es scheint das unausweichliche Schicksal von Bewegungen zu sein, die von Spekulationen und Unsicherheiten sowie Halb- und Unwahrheiten profitieren. Klärungen, Fakten und die "falschen" Fragen können da sehr störend wirken.

RDW

Verstehe h.e.s.e. wer will... Linknachtrag

Doris @, Dienstag, 05.10.2010, 22:25 (vor 3348 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Doris, Dienstag, 05.10.2010, 22:59

Nein, aus meiner Sicht hat es die Moderation bei hese auf die gezielte Behinderung bestimmter Teilnehmer abgesehen, nämlich solche, die eine Neigung zum Widerspruch haben.

Diese Erfahrung habe ich gerade erneut gemacht.
http://www.hese-project.org/Forum/medizin/index.php?id=24

Da der Link in meinem Beitrag bei hese nicht mehr funktioniert, möchte ich ihn hier nochmals einfügen

http://www.mindcontrol-opfertreff.de/politblog/kriminalitaet/item/143-in-deutschen-krankenhäusern-wird-illegal-implantiert.html

Geantwortet habe ich auf diesen Beitrag ---> http://www.hese-project.org/Forum/medizin/index.php?id=20

Und übrigens, es ging nicht darum, wer "mind control" ist, sondern was "mind control" ist. Offensichtlich wurde der Text hinterm Link nicht gelesen, vielleicht ist er auch irrtümlich geschnitten worden bei der Verschiebung und war im allgemeinen Forum dann schon gar nicht mehr da. Ich weiß es nicht, ich war weg nach meinem Beitrag hier und bin jetzt erst heimgekommen.

Deshalb habe ich ihn hier nochmals eingefügt. Ich denke "normal tickende" Menschen verstehen meine Kritik.

Tags:
Hese-Project, Mind Control, Trauma

Verstehe h.e.s.e. wer will... Linknachtrag

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.10.2010, 23:59 (vor 3348 Tagen) @ Doris

Da der Link in meinem Beitrag bei hese nicht mehr funktioniert, möchte ich ihn hier nochmals einfügen

Hat der Link denn im Original noch funktioniert? Oder anders gefragt: Wurde Ihr Link zu einem toten Link gemacht?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Verstehe h.e.s.e. wer will... Linknachtrag

Doris @, Mittwoch, 06.10.2010, 00:14 (vor 3348 Tagen) @ H. Lamarr

Da der Link in meinem Beitrag bei hese nicht mehr funktioniert, möchte ich ihn hier nochmals einfügen

Hat der Link denn im Original noch funktioniert? Oder anders gefragt: Wurde Ihr Link zu einem toten Link gemacht?

Nein, das war mein Fehler.
Ich habe mir, bevor ich aus dem Haus ging, noch schnell meinen Beitrag kopiert und konnte deshalb nachschauen. Der Link war - warum auch immer - schon im Original nicht vollständig.
Offensichtlich hat das auch keiner nachgeprüft und nachgefragt. Die Hintergründe zu einer Kritik scheinen nicht zu interessieren. Und das ist etwas, was ich einfach gar nicht verstehen kann.

Vorsicht - Maleware-Warnung zum Toplink der Trefferliste

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 06.10.2010, 00:10 (vor 3348 Tagen) @ Doris

Und übrigens, es ging nicht darum, wer "mind control" ist, sondern was "mind control" ist.

Vorsicht!

Der momentan oberste Eintrag in der Google-Trefferliste zu "mind control" lautet:

Mind Control: Das elektromagnetische Spektrum als Waffe in einem ...

Diese Site (mindcontrol.twoday.net) wird von dem Link-Bewertungstool WOT mit rot bewertet, das ist die schlechteste Wertung, diese Site gilt damit als nicht vertrauenswürdig. Details zur Wertung dieser Website sind hier ersichtlich.

Wer nicht das Risiko eingehen möchte, seinen Rechner mit einer Maleware (Virus, Trojaner, Backdoor, Rootkit ...) zu verseuchen, der sollte diesen obersten Link in der Google-Trefferliste vorsichtshalber nicht anklicken!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mind Control, Trojaner, Viren

Meine Stimme für Doris ;-)

KlaKla, Samstag, 09.10.2010, 10:18 (vor 3345 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 09.10.2010, 10:47

Und übrigens, es ging nicht darum, wer "mind control" ist, sondern was "mind control" ist.

Mind control ist eine alte Verschwörungstheorie die schon seit Jahren von Sendemastgegner gepflegt wird.
Beispiel: Hessischer Landesverband, A.Tittmann, Bürgerwelle.

Unterm Strich, würde ich sagen, da drüben haben sich die Richtigen zusammen getan. Die alten Männer wollen in ihrem Tun und Handeln nicht gestört werden, was auch verständlich ist, wenn man bedenkt das sie daraus ihren persönlichen Profit ziehen (u.a. Befriedigung ihrer Geltungssucht). Frauen die ihnen überlegend sind, scheint ein Problem darzustellen. Argumentativ ist man Ihnen Doris jedoch nicht gewachsen. Was man an den Postings drüben erkennen kann. Kein einziges Sachargument, nur dümmliche Kommentare (Vorsicht H.E.S.E) inkl. willkürlicher Zensur.

Das ist Meine Stimme für Doris.

Es ist mir zugetragen, dass eine mir bekannte Person versucht, mich zu kopieren um Unfriede zu stiften.
Ihr Motiv ist simpel, Sie bekamt nicht die eingeforderte Zuwendung inkl. Beipflichtung. Sie wird sich sicher wider zu Wort melden. :-P

Verwandte Threads
Im Netz der Paranoia
Checkliste Verschwörungstheorien
Jagdszenen im Cyberspace - Halali

Hinweis Moderator 17.10.10:
KlaKla hat einen Link auf einen anderen A.Tittmann gesetzt.
Nach Rücksprache mit Ihm haben wir den Link entfernt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Unterstellung, Richtigstellung, Anonymität, Hese-Project, Tatsachenbehauptung, Phantome, Geltungssucht, Trauma

Meine Stimme für Doris ;-)

Eva Weber, Samstag, 09.10.2010, 19:42 (vor 3345 Tagen) @ KlaKla

. . . was auch verständlich ist, wenn man bedenkt das sie daraus ihren persönlichen Profit ziehen (u.a. Befriedigung ihrer Geltungssucht). Frauen die ihnen überlegend sind, scheint ein Problem darzustellen. Argumentativ ist man Ihnen Doris jedoch nicht gewachsen. Was man an den Postings drüben erkennen kann. Kein einziges Sachargument, nur dümmliche Kommentare (Vorsicht H.E.S.E) inkl. willkürlicher Zensur.

Das ist Meine Stimme für Doris.


Das macht sonst auch immer noch Prof. Lerchl, ich meine für Doris stimmen.

Es ist mir zugetragen, dass eine mir bekannte Person versucht, mich zu kopieren um Unfriede zu stiften.
Ihr Motiv ist simpel, Sie bekamt nicht die eingeforderte Zuwendung inkl. Beipflichtung. Sie wird sich sicher wider zu Wort melden. :-P

Nein, KlaKla, bitte machen Sie sich keine Sorgen! Niemand kann Sie kopieren.

Eva Weber

KlaKla, "das Phantom der Oder"

Ditche, Sonntag, 10.10.2010, 04:09 (vor 3344 Tagen) @ Eva Weber

Es ist mir zugetragen, dass eine mir bekannte Person versucht, mich zu kopieren um Unfriede zu stiften.
Ihr Motiv ist simpel, Sie bekamt nicht die eingeforderte Zuwendung inkl. Beipflichtung. Sie wird sich sicher wider zu Wort melden. :-P

Nein, KlaKla, bitte machen Sie sich keine Sorgen! Niemand kann Sie kopieren.

Stimmt!

Auch "hüben" wie "drüben" herscht einige Unsicherheit wer denn nun "KlaKla" iss ...

Mein Tipp wäre, ihn zu einer Art "Phantom der Oper" (des IZgMFs) zu erklären.

(Guckt "man" hier: http://www.youtube.com/watch?v=4OjVg8L9CWM&p=BA95D1B9579F0CD6&playnext=1&index=59 )

Oder?

---

@ Allgemein:
Geht´s "Euch" hüben wie drüben noch gut??? Oder zwickt da eventuell oder allgemein eher ein NO-Komplex ... :surprised:

Die Knochenjäger

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.10.2010, 11:26 (vor 3344 Tagen) @ Ditche

Auch "hüben" wie "drüben" herscht einige Unsicherheit wer denn nun "KlaKla" iss ...

Ja, die Ungewissheit darüber, ob KlaKla nun meine Frau ist oder vielleicht doch jemand ganz anderes, kann Sendemastengegner schon gut beschäftigen. Ich kann mich noch gut an die vergleichbare Jagd auf die Identität von "Bernhard" erinnern, die ja letztlich auch erfolgreich war. Damals habe ich mitgejagt und fand das auch völlig in Ordnung. Heute sehe ich das ganz anders und bin von dem Jagdeifer einiger Jäger eher peinlich berührt. Denn es ist ziemlich wurscht, wer gerade gejagt wird, KlaKla, Lerchl, Marsalek, Frick, spatenpauli, Bernhardt, Stamm oder wer auch immer, die sogenannten Diskussionen dazu haben fast ausnahmslos die gleiche Struktur (ganz oder teilweise):

- Es melden sich unbekannte Stimmen der Entrüstung zu Wort.
- Es wird gehetzt und beleidigt, als ob morgen die Welt unterginge.
- Es wird gemutmaßt, dass sich die Balken biegen.
- Es finden sich Trittbrettfahrer ein, die eilends beipflichten.
- Es geht nur um die Person und nicht um die Sache.

Tatsächlich sind es jedoch immerzu dieselben Personen, die auf diese Weise ihren Frust loswerden müssen. Und damit nicht auffällt, dass es im deutschsprachigen Raum höchstens ein Dutzend sind, wechseln einige häufig ihr Pseudonym, auch, um sich unter anderem Namen selbst beipflichen zu können. Als Webmaster eines EMF-Forums weiß ich genau, wovon ich rede. Und wer ein bisschen auf Zack ist, der kann die vermeintliche Viefalt an Stimmen auch ohne technische Hilfe ganz gut einschätzen. Das von "Hans" so schön demaskierte Solo-Quintett bei Gigaherz ist ein Beispiel für dieses Treiben, momentan ist aus meiner Sicht eine Person aus NRW (Großraum Essen) Spitzenreiter im Pseudonym-Hopping, nicht hier im Forum, sondern dort, wo Regeln mal so und mal so ausgelegt und Mehrfachpseudonyme, trotz anders lautender Beteuerungen, großzügig geduldet werden.

Nur, was sind schon zwölf Hetzer gegenüber gut 100 Mio. Menschen in den D-A-CH-Ländern? Eigentlich nicht der Rede wert, es sei denn, man hält sich im Mikrokosmos der Sendemastengegner auf, denn dort fällt das Licht nur so schräg ein, dass - frei nach "helmut" - selbst Kleine schon große Schatten werfen ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mehrfachpseudonyme, Trittbrettfahrer, Pseudonym, Phantome

Die Knochenjäger

hans, Sonntag, 10.10.2010, 20:28 (vor 3344 Tagen) @ H. Lamarr

Sollen sie doch suchen und rätseln.
Dank User Ajani und eines uralten Beitrags von Gigaherz weiss ich dafür wer hinter "open mind" von Gigaherz steckt. Brachte aber auch nicht wirklich erhellendes an den Tag :-)

Die Knochenjäger

Eva Weber, Montag, 11.10.2010, 00:34 (vor 3343 Tagen) @ H. Lamarr

Ja, die Ungewissheit darüber, ob KlaKla nun meine Frau ist oder vielleicht doch jemand ganz anderes, kann Sendemastengegner schon gut beschäftigen.

Also, ich finde, wenn (typisch) KlaKla drin ist, ist es auch wurscht, was vorne drauf steht.

Nur, was sind schon zwölf Hetzer gegenüber gut 100 Mio. Menschen in den D-A-CH-Ländern? Eigentlich nicht der Rede wert, es sei denn, man hält sich im Mikrokosmos der Sendemastengegner auf, denn dort fällt das Licht nur so schräg ein, dass - frei nach "helmut" - selbst Kleine schon große Schatten werfen ;-).

Also nix für ungut, Spatenpauli, hätten Sie diesen Schlussabsatz gleich an den Anfang Ihres Postings gestellt, nämlich, dass 12 "Hanseln" (bairisch für irgendwelche Leute, nicht erwähnenswert) ein schattenwerfender Mikrokosmos unter einem D-A-CH von gut 100 Mio. Menschen sind und so viel Aufhebens hier . . .

Eva Weber

A. Tittmann ist nicht A. Tittmann

H. Lamarr @, München, Samstag, 16.10.2010, 17:26 (vor 3338 Tagen) @ KlaKla

Und übrigens, es ging nicht darum, wer "mind control" ist, sondern was "mind control" ist.

Mind control ist eine alte Verschwörungstheorie die schon seit Jahren von Sendemastgegner gepflegt wird.
Beispiel: Hessischer Landesverband, A.Tittmann, Bürgerwelle.

Freundlicherweise bekam ich den Tipp, dass der "A. Tittmann", den KlaKla gefunden hat, nicht der "Alfred Tittmann" ist, der im HLV wirkt. Im hese-Forum hat sich darüber ein Teilnehmer bereits wie gewohnt empört, ich gebe ihm jedoch recht, eine Auseinandersetzung mit dem Morgenthau-Plan dürfte kaum in den Interessenbereich "unseres" A. Tittmann fallen, es muss aller Voraussicht nach ein anderer Tittmann sein. Eine Wissenschaftsdiskussion, dass "unser" A. Tittmann jetzt beweisen soll, dass er unschädlich ist und nicht mit dem "fremden" A. Tittmann identisch ist, lassen wir besser bleiben, sie wäre so sinnlos wie die Beweisforderung, dass Mobilfunk unschädlich ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Korrektur, Richtigstellung

Verstehe h.e.s.e. wer will...

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.10.2010, 23:53 (vor 3348 Tagen) @ Doris

All diese Entwicklung in der Kritikerszene und auch die Bündelung der Kritiker haben uns endlich und engültig beschließen lassen den Vereinsstatus aufzuheben und unsere Arbeit einzustellen.

Das sind zwar nur drei Zeilen Text von Ihnen, drin aber steckt mMn ein kleines Erdbeben.

Es zeigt mir zunehmend, dass dies die beste Entscheidung war.

Das hört sich - wenn Sie mögen - nach einer "Mobilfunkgeschichte" der ganz anderen Art an.

Game over ... für mich nach diesem Vorfall endgültig nun auch bei hese.

Genau so war es von dem Moderator dort wohl auch beabsichtigt.

Der Repräsentant von hese sagte mir mal, die Geheimniskrämerei um die Leute hinter hese werde gemacht, um sie vor dem Zugriff "böser" Mächte wie der Mobilfunkindustrie zu schützen. Klang damals für mich plausibel. Allerdings hätte z.B. die OeAWI noch viel mehr Grund, ihre Juroren durch Anonymität vor Nachstellungen zu schützen, die Agentur verzichtet jedoch darauf und nennt jeden beim vollen Namen. Deshalb kann bei der OeAWI nicht das passieren, was bei hese leicht möglich ist - eine heimliche Übernahme durch Dritte oder einen radikalen Flügel. Da die Hintermänner bei hese unbekannt sind, ist so eine Übernahme völlig unbemerkt möglich, über mögliche Motive, Ursachen und Verfahren mag ich mich nicht äußern. Allerdings kann so ein Machtwechsel nicht auf Dauer unbemerkt bleiben, früher oder später muss er an der Außenwirkung des Projekts deutlich werden. Diese Projektphase hat, meine ich, vor ein paar Wochen erkennbar eingesetzt. Doch weil hese kein Verein und keine Organisation oder Firma ist, sondern eben ein "Project", und Projekte normalerweise befristet sind, gehe ich davon aus, dass wir alle auch noch das Projektende erleben werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Anonymität, OeAWI, Außenwirkung

Zensur im hese-Forum (II)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 28.09.2010, 23:01 (vor 3355 Tagen) @ KlaKla

Es ist wirklich traurig wie offenkundig dadrüben Zensur ausgeübt wird.

Hier nun also ein zweites Beispiel, wie schwer sich die Moderation bei hese tut, eine gerade Linie zu finden.

Im sogenannten Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF" von hese antwortete Teilnehmer "Paul A." am 05. September 2010, um 10:40 Uhr dem Teilnehmer "Michael G." folgendes:

***********************************

Dr. Franz Adlkofer ist der Widersacher von Dr. Alexander Lerchl.

Würde ihrer Meinung nach ein seriöser Wissenschaftler seine Stellungnahme über die Arbeit seines Widersacher als Gutachten ausgeben? Bedenken sie, ein Gutachten ist eine allgemein vertrauenswürdig Beurteilung eines Sachverhalts. Unbefangenheit ist eine Voraussetzung bei Schachverständigen.

Der REFEX Koordinator Adlkofer hat persönliche Probleme mit Lerchl weil dieser den Verdacht der Datenfabrikaton ins Rollen brachte. Eine der betroffenen Studien trägt heute den Stempel wissenschaftliches Fehlverhalten. Wie es sich mit Reflex verhält ist abzuwarten.

Vertraut man dem Bericht: MUW erstattet Reflex-Fördermittel zurück
http://www.izgmf.de/Aktionen/Meldungen/Archiv_10/mosgoeller/mosgoeller.html stellt man fest, es fehlt an manchen Stellen die gewünschte Objektivität und Transparenz.

Das Ausblenden der Tabakvergangenheit bei Wissenschaftler ist keine Vertrauens bildende Maßnahme.
Die Lobbyisten der Tabakindustrie waren mächtig und auch heute noch haben wir alle mit den Folgen zu tun. Lesen sie das PDF von Tilo Grüning und nehmen sie (hese-project) meine Anregung zu ihrer Aktivitäten mit auf.

http://www.gesundheitberlin.de/download/Gruening,_T.1.pdf

Schauen sie sich bitte das Schaubild auf Seite 8 an.
Überschrift: Verfälschung von Wissenschaft.

***********************************

Einen Tag später, am 06. September 2010 um 15:11 Uhr, wurde dieses Posting gelöscht, die Begründung kann man hier nachlesen. Über die Begründung lässt sich sicherlich streiten, interessanter ist aber etwas ganz anderes: Mit seiner Begründung hat sich der Admin dort selber in eine üble Zwickmühle manövriert. Denn seine Beanstandungen am Posting von "Paul A." treffen auch auf andere Postings im selben (kurzen) Strang zu. Das muss der Admin dann selber bemerkt und den Vorwurf grober Ungleichbehandlung auf sich zukommen gesehen haben, denn er kann ja schlecht den einen zensieren und den anderen fürs gleiche Vergehen ungeschoren davon kommen lassen.

Was tun?

Die Lösung des Admins ist in dieser Form mMn einmalig: Er hat in die beiden anderen betroffenen Postings nachträglich eingegriffen, nicht um ein paar Minuten oder Stunden verzögert, sondern um viele Tage!

Betroffen ist das Posting, das "Helmut Breunig" am 20. August schrieb, und in das der Admin am 6. September um 16:10 Uhr eingriff, sowie das zweite Posting des "Michael G." vom 21. August, in das der Admin ebenfalls am 6. September eingriff, vier Minuten nach seinem Eingriff in Breunigs Posting.

Screenshots der Kopfzeilen der beiden Postings von Breunig und Michael G.
[image]

[image]

Und was ist jetzt so schlimm daran?

Schlimm ist, dass der Admin willkürlich moderiert. Er hat das Posting von "Paul A." schnell und ersatzlos gelöscht, vermutlich wegen des Reizwortes "Adlkofer". An dem völlig am Thema vorbeigehenden Posting von "Helmut Breunig" im selben Strang hatte er dagegen lange Zeit nicht das geringste auszusetzen gehabt. Um den rabiaten Eingriff bei "Paul A." nachträglich zu legitimieren, scheute er sich nicht, in Breunigs bzw. Michael G.'s Posting mit 16 bzw. 17 Tagen Verspätung milde einzugreifen (Ermahnung an die Teilnehmer, keine Löschung), sozusagen als Alibi für den Fall, dass "Paul A." protestiert.

Das mühsame Zurechtbiegen des Admins mag unprofessionell sein, inakzeptabel ist mMn die manipulationsbereite Geisteshaltung, die sich bei dieser Änderungskaskade offenbart hat, und die nichts Gutes für die hese-EMF-Foren erwarten lässt.

(Hinweis: Das gelöschte Posting von "Paul A." liegt dem IZgMF als Screenshot vor, an der Authentizität des Inhalts haben wir daher keine Zweifel)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Willkür, Abmahnung, Zensur, Manipulation, Hese-Project, Befangen, Tabakindustrie, Transparenz, Demagogen, Knotenpunkt, Lobbyist, Hese-Forum

Zensur im hese-Forum (II)

Doris @, Dienstag, 28.09.2010, 23:55 (vor 3355 Tagen) @ H. Lamarr

(Hinweis: Das gelöschte Posting von "Paul A." liegt dem IZgMF als Screenshot vor, an der Authentizität des Inhalts haben wir daher keine Zweifel)

Ich habe auch keine Zweifel, denn ich habe das Posting gelesen und mich gefragt, wie die wohl damit umgehen, nachdem ich durch mein Posting im normalen Forum
http://www.hese-project.org/Forum/index.php?story_id=6873&parent=0&forum_id=4

wohl der Stein des Anstoßes war, und die zukünftige oder vielleicht sogar eigentliche Marschrichtung von hese zeigte. Bisher zeichneten sich die dort eher durch dezentes Schweigen aus.

Zensur und Abmahnung im hese

Doris @, Dienstag, 28.09.2010, 23:42 (vor 3355 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Doris, Mittwoch, 29.09.2010, 00:04

Das fängt ja gut an.

das hat der hese-Moderator wohl auch gedacht ;-)

Doris, die sich nachweislich gut auskennt was Studien angeht wird abgemahnt und zurechtgewiesen.

Über die Argumentation der Abmahnung habe ich mich geärgert, zumal ich offensichtlich nicht die Chance habe mich zu verteidigen. Ich muss mich der Willkür eines anonymen Moderators beugen, obwohl er mir eigentlich nichts Konkretes vorwerfen kann. Ich bin denen vermutlich lästig und unbequem. Vor allen Dingen denke ich, kann der Moderator dort nicht so dumm sein, und ist sich sehr wohl darüber im Klaren, dass er mir was verbietet, was er Dr. Scheingraber durchgehen lässt bzw. zwangsläufig durchgehen lassen muss.
Bei Licht betrachtet ist die Argumentation eigentlich sehr armselig und zeugt von Hilflosigkeit. Da kommt dann bei mir nach anfänglicher Wut eher Mitleid auf. Es erinnert mich an kleine Kinder die meinen, wenn sie sich die Augen zuhalten, würde der andere sie auch nicht sehen.

Nachdem in derselben Nacht "spatenpaulis" Beitrag, der m.E. nicht unsachlich war, kommentarlos wegzensiert wurde, frage ich mich, warum er meinen Beitrag trotzdem stehenließ. Denn dies brachte doch eine Diskussion hervor, bei der hese nicht gut wegkommt. Und wie Sie in einem anderen Beitrag schrieben, dank Internet ist Desinformation nicht mehr so unkommentiert möglich.

Er hat mir die zwei folgenden Kommentare weggestrichen (ich habe mir eine Kopie gemacht, weil ich es irgendwie ahnte).

Da physikalische Umweltbelastungen in der Medizin 20 Jahre kein Thema waren, existieren dazu auch keine konkreten Studien. (schreibt Dr. Scheingraber)

Das wundert mich jetzt etwas. Denn seit meinem Einstieg als Mobilfunkkritikerin im Jahre 2003 höre ich ständig von Seiten der Mobilfunkkritiker, dass die Schädigung durch EMF schon seit Jahren bewiesen sei. Wie geht das ohne konkrete Studien?

und

Traurig ist nur, dass der oberste Hüter des Strahlenschutzes nach wie vor kräftig in die Trompete der Industrie bläst. (schreibt Dr. Scheingraber)

Ich bin sicher, der Moderator lässt diese Aussage von Ihnen zu, während er an anderer Stelle frühere Industriezugehörigkeit eines mittlerweile in Kritikerkreisen voll integrierten Wissenschaftler rigoros wegzensiert.

Ich denke, Dr. Scheingraber hat jetzt ein Problem. Auf der einen Seite hat ihm Karin G. geantwortet und stellt weitere Fragen an ihn und gleichzeitig warten da zwei Kommentare, die er vermutlich gerne ignoriert.

Ich hege übrigens den Verdacht, dass das im neuen Medizin Forum eine Inszenierung ist. Es wundert mich schon etwas, dass da so völlig zufällig unmittelbar nach Eröffnung dieses Forums angebliche Neulinge Fragen stellen, die schon etwas in die Tiefe gehen. Und sofort springen 3 Dottore aus der Kiste und geben Antwort. Dass diese Meinung jedoch nicht einher geht mit dem offiziellen Stand der Dinge, das wird natürlich verschwiegen. Und diese Karin G. kann mit Dr. Scheingrabers Antwort was anfangen aber mit den anderen Antworten nicht. Sie ist also nicht in der Lage zu erkennen bzw. trotz Möglichkeit der Internetrecherche in Erfahrung zu bringen, was das Deutsche Mobilfunkforschungsprogramm ist und wer Dr. Lerchl ist. Und sie wundert sich auch nicht über meinen letzten Absatz. Also ich würde da schon hellhörig werden und würde nicht gleich dankend anspringen, höchstens ich bin schon präpariert.

Alles in allem denke ich, macht es wenig Sinn überhaupt im hese Forum zu schreiben. Im normalen Forum ist eine sachliche Diskussion auch nicht möglich.

Ich habe da bis zuletzt Ihre Meinung über hese nur bedingt geteilt und war wirklich grundsätzlich noch positiv eingestellt, weil es mM kein zweites Gigaherz geben kann. Aber Tatsache ist, die haben nur eine andere Verpackung. Gammelfleisch bleibt Gammelfleisch, auch wenn es auf Porzellanteller serviert wird.

Tags:
Hese-Forum, Sozialverhalten, gestrichen

Zensur und Abmahnung im hese

KlaKla, Mittwoch, 29.09.2010, 07:17 (vor 3355 Tagen) @ Doris

Ich hege übrigens den Verdacht, dass das im neuen Medizin Forum eine Inszenierung ist.

Wie üblich, Regiefehler. ;-)

Ich habe da bis zuletzt Ihre Meinung über hese nur bedingt geteilt und war wirklich grundsätzlich noch positiv eingestellt, weil es mM kein zweites Gigaherz geben kann.

Ich denke aus diesem Reihen kann es nur solche Foren geben. Das Thema ist soweit abgefrühstückt. Übrig bleiben Verschwörungstheorien inkl. Staatsfeindlichkeit. Die 1GK und EHS werden versuchen zu retten was zu retten ist. Sie werden meiner Einschätzung nach Noname Poster auffahren die sich selbst bestätigen, scheinheilige Fragen stellen damit Unsinn und Werbung eingespielt werden kann. Geltungssüchtige Dr. und Prof. bekommen eine lang ersehnte Plattform, auf der alles weg zensiert wird was ihnen und den Profiteuren schaden könnte. Aber unterm Strich bleibt es eine Inszenierung und wir müssen lernen mit dem Unfug zu leben. Wie Sie schon sagen, sie haben Mitleid verdient denn es sind bedauernswerte Mitmenschen die womöglich krank sind. Meinem Verständnis nach, krank durch zu viele Niederlagen und mangelnde Anerkennung in ihrem Leben. ;-)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geltungsdrang, Inszenierung, Staatsfeindlichkeit

Medizin in Zusammenhang mit EMF

Alexander Lerchl @, Montag, 27.09.2010, 19:03 (vor 3357 Tagen) @ Doris

Das Forum ist unter nachfolgendem Link zu erreichen: http://www.hese-project.org/Forum/medizin/
Das Forum wird ständig von Moderatoren überwacht und artfremde Beiträge werden kommentarlos gelöscht.

Ich wage mal einen Versuch (heute, ca. 19 Uhr). Der Text wird gespeichert.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Lerchl ./. Scheingraber

H. Lamarr @, München, Montag, 27.09.2010, 20:41 (vor 3357 Tagen) @ Alexander Lerchl

Ich wage mal einen Versuch (heute, ca. 19 Uhr). Der Text wird gespeichert.

Au ja!

Gesehen habe ich soeben noch zwei Postings von Ihnen in der Übersicht, bevor ich beide öffnen konnte war aber eines schon in die ewigen Jagdgründe eingegangen.

Überleben durfte Ihre Entgegnung zu Dr. Scheingraber (wieso eigentlich?). Da bin ich jetzt mal gespannt, ob sich Dr. Scheingraber "Doris" und Ihnen gegenüber erklärt, bislang ist das nicht seine Stärke gewesen, wenn es über mehrere Runden gehen sollte.

Da Sie unter Ihrem vollen Namen posten machen sie es den Teilnehmern dort richtig schwer, einer Entgegnung mit dem Hinweis aus dem Wege zu gehen, anonyme Schreiberlinge wären eine Antwort nicht wert. Das kann jetzt noch richtig erhellend werden ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Der tausendunderste Zahnarzt

Christopher, Montag, 27.09.2010, 21:08 (vor 3357 Tagen) @ H. Lamarr

Ich wage mal einen Versuch (heute, ca. 19 Uhr). Der Text wird gespeichert.

Au ja!

Gesehen habe ich soeben noch zwei Postings von Ihnen in der Übersicht, bevor ich beide öffnen konnte war aber eines schon in die ewigen Jagdgründe eingegangen.

Überleben durfte Ihre Entgegnung zu Dr. Scheingraber. Da bin ich jetzt mal gespannt, ob sich Dr. Scheingraber "Doris" und Ihnen gegenüber erklärt, bislang ist das nicht seine Stärke gewesen, wenn es über mehrere Runden gehen sollte.

An dem Posting von Scheingraber finde ich amüsant, daß ihm in seiner Praxis offensichtlich reihenweise Fälle von EMF-Schäden vor den Bohrer laufen. Schlaganfälle, Hodenkrebs... Moment, der Mann ist Zahnarzt! Ich würde mir wirklich Sorgen machen, wenn sich mein Zahnarzt auf einmal für meine Hoden interessieren würde.
Entschuldigung, aber jemanden, der solche offenkundigen Märchen erzählt, kann man doch nicht ernstnehmen!

Tags:
Märchen, Hodenkrebs

Der tausendunderste Zahnarzt

H. Lamarr @, München, Montag, 27.09.2010, 21:27 (vor 3357 Tagen) @ Christopher

Wie ein Zahnarzt Steve McQueen unter die Erde half

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.10.2010, 17:11 (vor 3328 Tagen) @ H. Lamarr

Zahnärzte können manchmal richtig gefährlich sein. Nachfolgender Auszug handelt von dem 1980 verstorbenen krebskranken Schauspieler Steve McQueen und seiner Ehefrau Barbara.

[...] Da die Ärzte nicht an eine Heilung glauben, suchen Barbara und er nach alternativen Methoden. Sie stoßen auf Dr. William Kelley, einen Zahnarzt, der sich mit einer neuartigen Entgiftungsdiät angeblich selbst vom Krebs geheilt haben soll. Bevor McQueen zu ihm fährt, lässt er einen Privatdetektiv Erkundigungen einholen. Das Ergebnis: 15 Behörden ermitteln gegen den Arzt, darunter das FBI. Das Ergebnis schreckt ihn aber nicht ab, im Gegenteil. Ein Rebell, der für seine Ideale sogar einen Gefängnisstrafe riskiert, ein Kämpfer gegen die Mafia der Medizin, die ihn, Steve McQueen, längst abgeschrieben hat - Kelley ist sein Mann.

Da der aber in den USA nicht mehr praktizieren darf, betreibt er eine Kurklinik in Mexiko. Dorthin fährt nun der schwerkranke Schauspieler mit seiner jungen Frau zur Therapie. Er bekommt täglich 50 Pillen mit Vitaminen und Mineralien, chiropraktische Anwendungen und Saunagänge verschrieben. Einläufe mit Kaffee sollen seinen Körper entgiften. Freunde, die von dem Hokuspokus erfahren, sind entsetzt. Sie glauben, Kelley hätte McQueen einer Gehirnwäsche unterzogen und wollen ihn aus der Klinik entführen.

Doch im letzten Moment wird die Aktion abgeblasen, zu kritisch ist McQueens Zustand. Der Patient kann sich kaum noch bewegen, Dr. Kelley aber erklärt ihm, der Krebs sei so gut wie besiegt. McQueen fährt noch einmal nach Los Angeles, um sich von den Ärzten im Cedars-Sinai Hospital die Diagnose bestätigen zu lassen. Es sollte ein Triumphzug werden, doch die Röntgenbilder zeigen das Gegenteil: "Sie werden sterben", erklären die Schulmediziner.

Und so geschah es denn auch kurz darauf am 7. November 1980.

Quelle: http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackground/a16621/l0/l0/F.html#featuredEntry

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hokuspokus, Gehirnwäsche

Lerchl ./. Scheingraber

KlaKla, Dienstag, 28.09.2010, 18:19 (vor 3356 Tagen) @ H. Lamarr

Überleben durfte Ihre Entgegnung zu Dr. Scheingraber (wieso eigentlich?). Da bin ich jetzt mal gespannt, ob sich Dr. Scheingraber "Doris" und Ihnen gegenüber erklärt, bislang ist das nicht seine Stärke gewesen, wenn es über mehrere Runden gehen sollte.

Der wird schäumen vor Wut. Was soll der schon entgegnen. Er selbst verbreitet das "Gutachten" des EX-Tabaklobbyisten welches die KO-Ini in Auftrag gab. Und richtet wider einen Appell an die Politik, umweltengagierte Organisationen, aber auch an die Bevölkerung, die sich im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten für den Aufbau einer unabhängigen Forschung zu den biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder engagieren.

Eine unabhängige Forschung gibt es nicht. Wenn es in der einen Richtung die Mobilfunker sind, sind es in der anderen Richtung die Profiteure der Inszenierten Debatte. Zu denen ich selbstverständlich auch diesen Zahnarzt zähle. In wie weit die Tabaklobby mit darin verwickelt ist weiß ich nicht. Auffällig erscheint mir jedoch, das Gewisse Mobilfunkgegner gerne nach Transparenz schreien aber selbst keine Transparenz liefern. Und die ehemalige Tätigkeit umschrieben oder gar weggedrückt wird wenn es dabei um Tabak geht.

--
Meine Meinungsäußerung

Warten auf Claus: Er kommt, er kommt nicht, er kommt ...

H. Lamarr @, München, Dienstag, 28.09.2010, 19:25 (vor 3356 Tagen) @ KlaKla

Der wird schäumen vor Wut. Was soll der schon entgegnen.

Zumindest scheint Dr. Scheingraber eine Antwort nicht spontan aus der Feder zu fließen, inzwischen sind 24 Stunden verstrichen und Dr. Scheingraber schweigt. Das ist das alte Dilemma der Kritiker 1. Generation, sie sprechen gerne von Podien zum gemeinen Volk, das zu kompetenten Entgegnungen nicht in der Lage ist, und sind immer dann seeehr beschäftigt, wenn die Gefahr besteht, in eine Diskussion mit einem fachlich überlegenen Diskussionspartner hineingezogen zu werden. Allein schon dieser Umstand, dass die reinigende Wirkung einer konstruktiven fachlichen Diskussion mit Ebenbürtigen (oder mehr) nicht genutzt wird, lässt mMn tief blicken.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Warten auf Claus: Er kommt, er kommt nicht, er kommt ...

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 29.09.2010, 22:42 (vor 3354 Tagen) @ H. Lamarr

... inzwischen sind 24 Stunden verstrichen und Dr. Scheingraber schweigt.

48 Stunden ... [image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Warten auf Claus: Er kommt, er kommt nicht, er kommt ...

Eva Weber, Donnerstag, 30.09.2010, 00:41 (vor 3354 Tagen) @ H. Lamarr

... inzwischen sind 24 Stunden verstrichen und Dr. Scheingraber schweigt.

48 Stunden ... [image]

Nur nebenbei! Wieviele Tage, Wochen sind nun schon verstrichen und Prof. Lerchl schweigt? Und dabei hat er von mir eine Antwort verlangt auf meine Aussage "Solange Menschen die an Funk leiden, offiziell für psychisch krank erklärt werden . . ." Ich bin dem nachgekommen. Sollte tatsächlich seine Aussage, dass ich mich wieder herauswinde, nunmehr auf ihn zutreffen? Keine Antwort an eine, die sich lt. seiner Beurteilung in einer "subjektiv empfundenen Notlage befindet?" http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=41881

Das, was Sie vorher gesagt hatten, war also - wieder einmal - eine unbelegte Behauptung, aus der Sie sich jetzt wieder herauszuwinden versuchen. Vergeblich wie es scheint.

Ich wand mich keineswegs heraus, aber wahrscheinlich schrieb ich Dinge, die so gar nicht ins Konzept passen! Das hat man wohl nicht so gerne!
Da ist es doch für Herrn Prof. Lerchl bedeutend einfacher, umgehendst die Definition für "Rampensau" einzustellen, mit der mich KlaKla liebenswürdigerweise verglich, damit ich auch gleich genau weiß, wohin ich gehöre!

Aber, Spatenpauli, vielleicht schreibt ja Dr. Scheingraber noch. Man soll ja nie die Hoffnung aufgeben. Ich tue es ja auch nicht!

Eva Weber

Warten auf Claus: Er kommt, er kommt nicht, er kommt ...

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 30.09.2010, 01:01 (vor 3354 Tagen) @ Eva Weber

Nur nebenbei! Wieviele Tage, Wochen sind nun schon verstrichen und Prof. Lerchl schweigt?

Sie sollten nicht die üppige Vorgeschichte weglassen. Bei Lerchl und Scheingraber gibt es noch keine solche Vorgeschichte, die beiden haben Premiere, und die ist mWn auch bei Ihnen mit einer Antwort belohnt worden.

Aber, Spatenpauli, vielleicht schreibt ja Dr. Scheingraber noch.

Ich bin zuversichtlich, dass er es tut, weil er es bei Licht besehen tun muss, um nicht baden zu gehen. Ich frage mich schon eher, wann er in der dann einsetzenden Diskussion das Handtuch in der bewährten französischen Art werfen wird (... habe jetzt keine Zeit mehr; ... für mich ist die Diskussion hier zuende; ... wir haben besseres zu tun als ...). Mein Tipp: In der 3. oder 4. Runde.

Seufz. Ach war das schön, als man noch ungestört die Leute nach Strich und Faden desinformieren konnte.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Lerchl ./. Scheingraber

Alexander Lerchl @, Montag, 04.10.2010, 08:35 (vor 3350 Tagen) @ H. Lamarr

Ich wage mal einen Versuch (heute, ca. 19 Uhr). Der Text wird gespeichert.

Au ja!

Gesehen habe ich soeben noch zwei Postings von Ihnen in der Übersicht, bevor ich beide öffnen konnte war aber eines schon in die ewigen Jagdgründe eingegangen.

Überleben durfte Ihre Entgegnung zu Dr. Scheingraber (wieso eigentlich?). Da bin ich jetzt mal gespannt, ob sich Dr. Scheingraber "Doris" und Ihnen gegenüber erklärt, bislang ist das nicht seine Stärke gewesen, wenn es über mehrere Runden gehen sollte.

Da Sie unter Ihrem vollen Namen posten machen sie es den Teilnehmern dort richtig schwer, einer Entgegnung mit dem Hinweis aus dem Wege zu gehen, anonyme Schreiberlinge wären eine Antwort nicht wert. Das kann jetzt noch richtig erhellend werden ...

Jetzt hat hese bzw. Herr Dr. Scheingraber reagiert, allerdings in einer merkwürdigen Weise:

"Wissenschaftliche Diskussionen bitte nur in diesem Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF"

Wieso das denn??? :confused: Weil das Wissenschafts-Forum moderiert und das Medizin-Forum nicht moderiert ist? Oder vielleicht, weil man mich aus dem Medizin-Forum heraushalten möchte?

Aber egal, schauen wir mal, was die Antwort enthält.

Gleich der erste Satz ist nett: "normalerweise reagiere ich nicht auf Forenäußerungen, aber in Anbetracht Ihrer Stellung und der von Ihnen aufgeführten „Studien“ ist es mir doch wichtig zu antworten."

ah ja.

Der Rest des ersten Teils ist nicht weiter erwähnenswert, das ist alles schon lange bekannt und wurde auch hier breit diskutiert.

Der zweite Teil ist auch nicht interessant, da er nichts Neues enthält. Allenfalls die Information, dass Herr Dr. Scheingraber selbst Messungen durchführt (war jedenfalls mir neu).

Also eine schwungvolle und sachlich fundierte Entgegnung sieht anders aus. MMn.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
AEB, Scheingraber

Lerchl ./. Scheingraber - Hürdenlauf

H. Lamarr @, München, Montag, 04.10.2010, 13:31 (vor 3350 Tagen) @ Alexander Lerchl

Überleben durfte Ihre Entgegnung zu Dr. Scheingraber (wieso eigentlich?). Da bin ich jetzt mal gespannt, ob sich Dr. Scheingraber "Doris" und Ihnen gegenüber erklärt, bislang ist das nicht seine Stärke gewesen, wenn es über mehrere Runden gehen sollte.

Da Sie unter Ihrem vollen Namen posten machen sie es den Teilnehmern dort richtig schwer, einer Entgegnung mit dem Hinweis aus dem Wege zu gehen, anonyme Schreiberlinge wären eine Antwort nicht wert. Das kann jetzt noch richtig erhellend werden ...

Jetzt hat hese bzw. Herr Dr. Scheingraber reagiert, allerdings in einer merkwürdigen Weise:

"Wissenschaftliche Diskussionen bitte nur in diesem Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF"

Wieso das denn??? :confused: Weil das Wissenschafts-Forum moderiert und das Medizin-Forum nicht moderiert ist? Oder vielleicht, weil man mich aus dem Medizin-Forum heraushalten möchte?

Nein, das kann's nicht sein, im Startposting oben steht doch übers Medizin-Forum:

Das Forum wird ständig von Moderatoren überwacht und artfremde Beiträge werden kommentarlos gelöscht.

Ich vermute, man will Sie ins Forum Wissenschaft holen. Denn wenn Sie oder sonstwer dort posten, dann können in diesem Forum nur noch registrierte Teilnehmer antworten. Kurioserweise ist aber noch nicht mal Dr. Scheingraber dort registriert. Das passt hinten und vorne nicht zusammen. Denn wenn Sie sich jetzt dort registrieren und auf Scheingraber antworten, dann müsste auch Scheingraber sich registrieren, wenn er antworten wollte. Nur, wenn er dies vorhätte, hätte er ja inzwischen ausreichend Zeit gehabt, diese 1 Minute fürs Registrieren zu investrieren.

Für mich rätselhaft, dass es im Medizin-Forum den Anschein hat, Dr. Scheingraber poste dort selber, im benachbarten Wissenschafts-Forum lässt er aber seinen Text vom Admin einstellen. Warum ist klar, Dr. Scheingaber kann im Wissenschaftsforum nicht posten, weil er dort nicht registriert ist. Wer aber schreibt dann im Medizin-Forum unter seinem Namen?

Aber egal, schauen wir mal, was die Antwort enthält.

Gleich der erste Satz ist nett: "normalerweise reagiere ich nicht auf Forenäußerungen, aber in Anbetracht Ihrer Stellung und der von Ihnen aufgeführten „Studien“ ist es mir doch wichtig zu antworten."

ah ja.

Das ist mMn eine typische Schutzbehauptung, die unter "Frontleuten" kursiert, um sich nicht in brenzlige Forendiskussionen hineinziehen zu lassen. Diese Frontleute bevorzugen lieber die Einbahnstraßenkommunikation mit 90 Prozent Gefälle von oben (Podest) nach unten (Kunde) im Sinne von: Und der Herr sprach ....

Wenn ich die verworrenen Zeichen richtig deute, sind die Weichen so gestellt, dass einer direkten Konfrontation zwischen Ihnen und Dr. Scheingraber ein paar Hürden zum Schutz Ihres Diskussionsgegners in den Weg gestellt wurden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wissenschaftsforum, Schutzbehauptung

Lerchl ./. Scheingraber

KlaKla, Montag, 04.10.2010, 16:56 (vor 3350 Tagen) @ Alexander Lerchl

Jetzt hat hese bzw. Herr Dr. Scheingraber reagiert, allerdings in einer merkwürdigen Weise:

"Wissenschaftliche Diskussionen bitte nur in diesem Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF"

Dr. Claus Scheingraber antwortet Ihnen als Zahnarzt und Profiteur der Debatte, wie man seinem Text entnehmen kann. Das Hese dafür das Wissenschaftsforum nutzt, ist in der Tat merkwürdig denn soweit mir bekannt, hat der Zahnarzt noch keine Wissenschaftlich Arbeit abgelegt zu dem Thema. Seine Antwort stellt für mich lediglich eine Kopiert von Wuffs Postings dar. Letzt endlich macht er mMn da drüben, wie alle anderen auch nur Werbung für sich selbst als Messknecht. :wink:

Wenn andere schon keine Werbung mehr für Sie machen, müssen Sie halt selbst wieder die Werbetrommel rühren. ;-)

Verwandte Threads
Dr. Scheingaber weint der Studie keine Träne nach
Noch ein Wunderding
Die Macht der Zelle

--
Meine Meinungsäußerung

Lerchl ./. Scheingraber

Ditche, Dienstag, 05.10.2010, 03:19 (vor 3349 Tagen) @ Alexander Lerchl

Jetzt hat hese bzw. Herr Dr. Scheingraber reagiert, allerdings in einer merkwürdigen Weise:
Wissenschaftliche Diskussionen bitte nur in diesem Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF"

Hallo Alexander,

wieso denn "merkwürdig"? In den Forenregeln steht doch klipp und klar drinn wie´s gemeint/gewollt ist. Nutzen Sie doch die Gelegenheit und posten dort im angebotenen "Wissenschafts-Forum".

Sonst könnte ja einer auf die Idee kommen, daß Sie in ähnlicher Weise wie bei dem "Koniferen"- oder "Geldrollen"-Strang nicht wirklich Erhellendes beitragen wollten ... :-)

Ich fände das um der Sache willen schade!

Wenn Wissenschaftler auf Pseudowissenschaftler treffen

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.10.2010, 11:10 (vor 3349 Tagen) @ Ditche

Jetzt hat hese bzw. Herr Dr. Scheingraber reagiert, allerdings in einer merkwürdigen Weise:
Wissenschaftliche Diskussionen bitte nur in diesem Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF"

[...]

wieso denn "merkwürdig"? In den Forenregeln steht doch klipp und klar drinn wie´s gemeint/gewollt ist. Nutzen Sie doch die Gelegenheit und posten dort im angebotenen "Wissenschafts-Forum".

Schauen wir uns mal eine Definition von "Wissenschaft" an:

Nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts ist wissenschaftliche Forschung der nach Inhalt und Form ernsthafte und planmäßige Versuch zur Ermittlung der Wahrheit mit dem Ziel, in methodischer, systematischer und nachprüfbarer Weise neue Erkenntnisse zu gewinnen. Quelle: Verwaltungsgericht Mainz, Pressemitteilung 01/2005

Gemäß dieser Definition passt zwar Prof. Lerchl zu einem "Wissenschafts-Forum", nicht aber Dr. Scheingraber. Denn ihm fehlt es meiner Einschätzung nach erkennbar an der Ernsthaftigkeit. Auch wenn er heute auf seiner Website vor "alternativen Schutzprodukten" warnt, ist es noch nicht lange her (2004), dass er gemäß dieser Seite "1. Vorsitzender der Gabriel-Forschungs-Gesellschaft Deutschland" war. Der Gabriel-Chip gilt als Mutter aller alternativen Schutzprodukte. Und bei einem Streifzug auf seiner Website werden Sie mühelos feststellen, dass dort Kommerzielles eine große Rolle spielt, etwa die Vermittlung von "Fachberatern", darunter auch "Elektromeister" und "Geopathologen", oder die Ausbildung zum "Elektrobiologen" in 5 Tagen zu rd. 1400 Euro. Allem Anschein nach fehlt Dr. Scheingraber auch die Fachkenntnis, ein EEG von einem Diagramm der Durchblutung bzw. des Sauerstoffpartialdrucks zu unterscheiden, denn könnte er es, dürfte er Alarmmeldungen von Next-up nicht unkommentiert an seine Leser weitergeben. Mag sein, dass Dr. Scheingraber ein begnadeter Zahnarzt ist, als Wissenschaftler in der Elektrosmog-Diskussion kann ich ihn jedoch in keiner Weise anerkennen und deshalb ist für mich die Verschiebung des Diskussionsstrangs im hese-Forum nach wie vor nur ein Vorwand, um Dr. Scheingraber aus der Schusslinie zu bekommen. Denn ich gehe davon aus, dass Prof. Lerchl der Aufforderung des Admin nicht nachkommen wird, mit einem Pseudowissenschaftler in einem "Wissenschafts-Forum" zu diskutieren. Und wenn hese allen ernstes glaubt, mit solchen Manövern "richtige" Wissenschaftler in das Forum zu bekommen, dann habe ich sehr große Zweifel, dass dies gelingen wird, vielmehr ist zu fürchten, dass das "Wissenschafts-Forum" zu einem Forum von sich gegenseitig beipflichtenden Pseudowissenschaftlern wird.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wissenschaftler, Geopathologie, Vorstand, Scheingraber, Elektrobiologie, Gabriel-Chip, Forscher, Pseudowissen, Durchblutung, Beipflichter

Wenn Wissenschaftler auf Pseudowissenschaftler treffen

Alexander Lerchl @, Dienstag, 05.10.2010, 16:34 (vor 3349 Tagen) @ H. Lamarr

Nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts ist wissenschaftliche Forschung der nach Inhalt und Form ernsthafte und planmäßige Versuch zur Ermittlung der Wahrheit mit dem Ziel, in methodischer, systematischer und nachprüfbarer Weise neue Erkenntnisse zu gewinnen. Quelle: Verwaltungsgericht Mainz, Pressemitteilung 01/2005

Gemäß dieser Definition passt zwar Prof. Lerchl zu einem "Wissenschafts-Forum", nicht aber Dr. Scheingraber. Denn ihm fehlt es meiner Einschätzung nach erkennbar an der Ernsthaftigkeit.

Ganz objektiv betrachtet ist es auch so, dass ich in PubMed keine einzige Publikation von Herrn Scheingraber (Suchbegriff "scheingraber-c") gefunden habe.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Rückmeldung

Ditche, Mittwoch, 06.10.2010, 03:00 (vor 3348 Tagen) @ H. Lamarr

Hallo spatenpauli,

meine Antwort sollte eigentlich Alexander L. dazu ermuntern, "mindestens" mal miteinander zu reden...

Das Sie (und Alexander L.) nun weitere "Gründe" anführen warum dies "nicht" möglich sein sollte, finde ich irgendwie schade ...

Grüße

............ mal miteinander reden

AnKa, Mittwoch, 06.10.2010, 07:33 (vor 3348 Tagen) @ Ditche

Hallo spatenpauli,

meine Antwort sollte eigentlich Alexander L. dazu ermuntern, "mindestens" mal miteinander zu reden...

Das Sie (und Alexander L.) nun weitere "Gründe" anführen warum dies "nicht" möglich sein sollte, finde ich irgendwie schade ...

Das ist vielleicht der blödeste Vorwurf an den Alexander L. mindestens der letzten 36 Monate - dass man nicht mit ihm reden könne.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Zensur im Hese-Project Forum

KlaKla, Mittwoch, 06.10.2010, 08:23 (vor 3348 Tagen) @ AnKa
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 06.10.2010, 08:54

Wieso sollte man für einem Forum schreiben, wo bekannt ist, da wird willkürlich zensiert. Die Motive sind mMn Desinformation und Werbung aber sicher nicht sachliche Aufklärung.

Die mangelnde Transparenz von Hese-Project Deutschland und diese Liste einiger Akteure lässt mMn den Schluss zu, hier soll Peusdowissenschaft und deren Anhängerschaft Hof fähig gemacht werden.

Hier im einzelnen noch mal die Zensur aus den Foren vom Hese-Project
Zensur und Abmahnung im hese
Zensur im hese-Forum (I)
Zensur im hese-Forum (II)
Schwupps - weg isser
Verstehe h.e.s.e. wer will...

Ende September 2010 gingen sie an den Start.
Das Hese-Project müsste über seinen Newsletter Elektrosmognew Eigenwerbung machen. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Werbung, Willkür, Zensur, Transparenz, Pseudowissenschaft, Marionette

............ mal miteinander reden

Ditche, Donnerstag, 07.10.2010, 02:21 (vor 3347 Tagen) @ AnKa

meine Antwort sollte eigentlich Alexander L. dazu ermuntern, "mindestens" mal miteinander zu reden...

Das Sie (und Alexander L.) nun weitere "Gründe" anführen warum dies "nicht" möglich sein sollte, finde ich irgendwie schade ...

Das ist vielleicht der blödeste Vorwurf an den Alexander L. mindestens der letzten 36 Monate - dass man nicht mit ihm reden könne.

Stimmt, und da dieser Satz von Ihnen stammt zeigt der mir, das "Er" noch ganz "der Alte" ist ... :wink:

Jeder kann schreiben, was er möchte

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 07.10.2010, 09:57 (vor 3347 Tagen) @ Ditche

Wie erfrischend unmoderiert das erste hese-Forum im März 2004 noch an den Start ging ;-). Das waren Pionierzeiten!

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Schwupps - weg isser

Alexander Lerchl @, Montag, 27.09.2010, 20:48 (vor 3357 Tagen) @ Alexander Lerchl

Das Forum ist unter nachfolgendem Link zu erreichen: http://www.hese-project.org/Forum/medizin/
Das Forum wird ständig von Moderatoren überwacht und artfremde Beiträge werden kommentarlos gelöscht.

Ich wage mal einen Versuch (heute, ca. 19 Uhr). Der Text wird gespeichert.

Das ging aber fix:

Eingestellt 19.12 Uhr, 27.9.2010
#############################################

ABMAHNUNG
Dies ist kein Forum zur allgemeinen Diskussion über Mobilfunk, wie man klar am Titel erkennen kann.

Hä? Müsste der "Titel" dann nicht eher lauten: "Genehme einseitige Äußerungen im Zusammenhang mit EMF"???

Es dient auch nicht zur Diskussion unter Mobilfunkbefürwortern und Kritikern.
Dieses Forum ist allein zum Austausch medizinischer Informationen gedacht
.

Sie meinen wahrscheinlich einseitiges Eintrichtern, gell? :-P

Private Meinungen haben hier ebenfalls nichts zu suchen.

Gut, das musste ja mal gesagt werden ... Nur, dass IHRE Meinung ebenfalls eine PRIVATE Meinung ist!

Künftig werden alle Einträge die sich nicht rein sachlich der Thematik dieses Forums widmen, kommentarlos gelöscht.

Ja, dann können Sie doch am besten gleich Ihren eigenen Beitrag, weil unsachlich, löschen.

Admin

In diesem Forum geht es nicht um Meinungen von Mobilfunkkritikern und ebensowenig ist Ihre Laufbahn hier relevant.
Ihre Meinungsäußerung wurde gelöscht.

Ganz wie bei gigaherz, ganz wie bei gigaherz.

Traurig ist nur, dass der oberste Hüter des Strahlenschutzes nach wie vor kräftig in die Trompete der Industrie bläst.

Dieser Absatz wurde gelöscht, weil er eine Meinungsäußerung von Ihnen enthielt, die hier nicht reingehört.

Schade eigentlich …
##############################################

gelöscht keine Stunde später.

Ja das mit der freien Meinungsäußerung ist so eine Sache. Genau so kompliziert wie gelebte Demokratie. Aber eben besser als Diktatur und Meinungsunterdrückung.

Noch was (eben gesehen): das youtube-video betr. Scheingraber ist auch weg.
http://de.youtube.com/watch?v=abPtP_Wrk90&feature=related
"Dieses Video wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen entfernt."
Aus: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=thread&id=28716

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Demokratie, Zensur, Manipulation, YouTube, Hese-Project, Knotenpunkt, Trauma, Scheingraber, Diktatur

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum