Nicht die Masten sind das Problem... (Allgemein)

mamabo, Dienstag, 27.07.2010, 19:12 (vor 3400 Tagen)

bei einem der forenmitglieder bin ich über die signatur gestolpert:
"Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!"

ist die botschaft nicht im widerspruch zu "Leukämie bei Kindern in der Schule García Quintana, Valladolid (Spanien)"?

http://www.izgmf.de/Argumente/argumente.html

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Nicht die Masten sind das Problem...

Doris @, Dienstag, 27.07.2010, 19:36 (vor 3400 Tagen) @ mamabo

bei einem der forenmitglieder bin ich über die signatur gestolpert:
"Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!"

ist die botschaft nicht im widerspruch zu "Leukämie bei Kindern in der Schule García Quintana, Valladolid (Spanien)"?

http://www.izgmf.de/Argumente/argumente.html

Ja, manchmal stolpert man noch über die Leichen, die das izgmf aus früheren Zeiten immer noch im Keller liegen hat.

Wie es in Valladolid wirklich gewesen sein soll, haben wir hier im Forum bereits 2007 diskutiert.

Und ebenfalls bei RDW finden Sie auf dieser Seite Informationen zu Leukämie und Hochfrequenz. Auch Valladolid wird dort angesprochen.

Nicht die Masten sind das Problem...

mamabo, Dienstag, 27.07.2010, 19:44 (vor 3400 Tagen) @ Doris

Ja, manchmal stolpert man noch über die Leichen, die das izgmf aus früheren Zeiten immer noch im Keller liegen hat.
Wie es in Valladolid wirklich gewesen sein soll, haben wir hier im Forum bereits 2007 diskutiert.
Und ebenfalls bei RDW finden Sie auf dieser Seite Informationen zu Leukämie und Hochfrequenz. Auch Valladolid wird dort angesprochen.

feine "leiche im keller"... passt die nicht zum ergebnis der HF-Reflexstudie und "back to the roots"?

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Tags:
Provokation

Nicht die Masten sind das Problem...

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 29.07.2010, 16:20 (vor 3399 Tagen) @ mamabo

Ja, manchmal stolpert man noch über die Leichen, die das izgmf aus früheren Zeiten immer noch im Keller liegen hat.
Wie es in Valladolid wirklich gewesen sein soll, haben wir hier im Forum bereits 2007 diskutiert.
Und ebenfalls bei RDW finden Sie auf dieser Seite Informationen zu Leukämie und Hochfrequenz. Auch Valladolid wird dort angesprochen.

feine "leiche im keller"... passt die nicht zum ergebnis der HF-Reflexstudie und "back to the roots"?

Nein, passt nicht. Weil Sie so gerne Fragen stellen möchte auch ich Ihnen zur Abwexlung mal eine stellen:

Warum gibt es nur diesen einen gemeldeten Kinderleukämiecluster im Nahfeld von Mobilfunk-Antennen, wo es doch weltweit tausende vergleichbare Standorte mit noch viel mehr Antennen gibt? Und weil wir schon dabei sind: Wieso ist es nur bei diesem einen dokumentierten Fall geblieben, obwohl der Ausbau der Netze seit dem Fall "Vallodolid" noch viel mehr Sender in die Nähe von Menschen (Kinder) gebracht hat?

Achso, noch was: Hätte es nicht den Herrn Wichmann gegeben, wir wüssten mit hoher Wahrscheinlichkeit heute nichts vom Fall Valladolid.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Nahfeld, Valladolid

Lügen haben kurze Beine ...

helmut @, Nürnberg, Donnerstag, 29.07.2010, 20:49 (vor 3398 Tagen) @ H. Lamarr

Achso, noch was: Hätte es nicht den Herrn W.*** gegeben, wir wüssten mit hoher Wahrscheinlichkeit heute nichts vom Fall Valladolid.

Und kurz nachdem ich -und andere- Übersetzungen selbst nochmal aus dem Originalspanischen ins Deutsche übersetzten und z.B. seinen Bericht über die Hochspannungsleitungen von Kraftwerk Granadilla durch den Naturpark bei Vilaflor auf Teneriffa vor Ort nachprüfte, wurde ihm das dann doch etwas Suspekt, seine *** Übersetzungen aus dem Spanischen mit seinem Beruf als Diplom-Übersetzer zu vereinbaren und er zog sich ganz schnell aus dem Elektrosmogthema zurück.


MfG
Helmut

[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 30.07.10 9:00 Uhr]

Vom Mobilfunkkritiker zum....

RDW ⌂ @, Donnerstag, 29.07.2010, 21:07 (vor 3398 Tagen) @ helmut

Achso, noch was: Hätte es nicht den Herrn W. *** gegeben, wir wüssten mit hoher Wahrscheinlichkeit heute nichts vom Fall Valladolid.

Und kurz nachdem ich -und andere- Übersetzungen selbst nochmal aus dem Originalspanischen ins Deutsche übersetzten und z.B. seinen Bericht über die Hochspannungsleitungen von Kraftwerk Granadilla durch den Naturpark bei Vilaflor auf Teneriffa vor Ort nachprüfte, wurde ihm das dann doch etwas Suspekt, seine *** Übersetzungen aus dem Spanischen mit seinem Beruf als Diplom-Übersetzer zu vereinbaren und er zog sich ganz schnell aus dem Elektrosmogthema zurück.

Bei Herrn W.*** kam aber noch hinzu, dass er (ebenso wie auch andere) allmählich selbst bemerkte, wie sehr er von manchen etablierten Mobilfunkkritikern hinters Licht geführt wurde und auf berechtigte Fragen keine Antworten bekam. Und dann ging es ihm wie jedem, der im Glauben "an einen guten Zweck" zunächst vielleicht sogar selbst die eine oder andere Übertreibung und Schwindelei verbreitete und dann aber sieht, dass die objektive Grundlage dafür fehlt: Er hört auf damit oder wird zum Kritiker-Kritiker.

RDW

[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 30.07.10 9:01 Uhr]

Vom Mobilfunkkritiker zum....

mamabo, Sonntag, 01.08.2010, 10:09 (vor 3396 Tagen) @ RDW

Achso, noch was: Hätte es nicht den Herrn Wichmann gegeben, wir wüssten mit hoher Wahrscheinlichkeit heute nichts vom Fall Valladolid.

Bei Herrn Wichmann kam aber noch hinzu, dass er (ebenso wie auch andere) allmählich selbst bemerkte, wie sehr er von manchen etablierten Mobilfunkkritikern hinters Licht geführt wurde ... wird zum Kritiker-Kritiker.


so wie das IZgMF?

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Vom Mobilfunkkritiker zum....

H. Lamarr @, München, Sonntag, 01.08.2010, 12:06 (vor 3396 Tagen) @ mamabo

Bei Herrn Wichmann kam aber noch hinzu, dass er (ebenso wie auch andere) allmählich selbst bemerkte, wie sehr er von manchen etablierten Mobilfunkkritikern hinters Licht geführt wurde ... wird zum Kritiker-Kritiker.

so wie das IZgMF?

Ja, genau so! Wer aus der Mobilfunkdebatte nach ein paar Monaten Strohfeuer nicht ernüchtert aussteigt oder das Hamsterrad aus Gewinnstreben immer wieder neu anschiebt findet sich mMn irgendwann automatisch in der Situation wieder, ein Informationszentrum gegen die Desinformation in der Mobilfunkdebatte betreiben zu wollen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hamster

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

mamabo, Montag, 02.08.2010, 02:13 (vor 3395 Tagen) @ H. Lamarr

... Wer aus der Mobilfunkdebatte nach ein paar Monaten Strohfeuer nicht ernüchtert aussteigt oder das Hamsterrad aus Gewinnstreben immer wieder neu anschiebt findet sich mMn irgendwann automatisch in der Situation wieder, ein Informationszentrum gegen die Desinformation in der Mobilfunkdebatte betreiben zu wollen.

und warum nennen sie das dann irreführend:

IZgMF und nicht IZgDIMFD???

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

Ditche, Montag, 02.08.2010, 03:10 (vor 3395 Tagen) @ mamabo

... Wer aus der Mobilfunkdebatte nach ein paar Monaten Strohfeuer nicht ernüchtert aussteigt oder das Hamsterrad aus Gewinnstreben immer wieder neu anschiebt findet sich mMn irgendwann automatisch in der Situation wieder, ein Informationszentrum gegen die Desinformation in der Mobilfunkdebatte betreiben zu wollen.


und warum nennen sie das dann irreführend:

IZgMF und nicht IZgDIMFD???

nur mal so am rande. ich unterstelle mal das sie dieses meinen:
und warum nennen sie das dann irreführend IZgMF und nicht IZgDIMFD???

allerdings so wie sie´s schreiben kann es auch heissen, spatenpauli hätte diesen satz als irreführend benannt: IZgMF und nicht IZgDIMFD???

(mit dem ":" trennen sie die aussage von dem, was sei (vermutlich) meinen und es entsteht eine unterstellung, die aber von ihnen kommt ...)

übrigens wimmelt es aus meiner sicht in der "mobilfunkdebatte" nur so von genau solchen "mißverständnissen"..., und (wieder in Groß/klein ;-) ) meinem Eindruck nach wird genau dieses "Stilelement" weidlich genutzt!!!!!

--

... wie gesagt, "nur mal so am Rande..." ;-)

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

mamabo, Montag, 02.08.2010, 08:11 (vor 3395 Tagen) @ Ditche

allerdings so wie sie´s schreiben kann es auch heissen, spatenpauli hätte diesen satz als irreführend benannt: IZgMF und nicht IZgDIMFD???


danke für den hinweis :waving:
da haben sie recht. in der formatierung ist meine frage missverständich

übrigens wimmelt es aus meiner sicht in der "mobilfunkdebatte" nur so von genau solchen "mißverständnissen"..., und (wieder in Groß/klein ;-) ) meinem Eindruck nach wird genau dieses "Stilelement" weidlich genutzt!!!!!

ja, den eindruck hab ich hier im forum auch. obwohl, ... eine diskussion wird ja erst dadurch zur diskussion und richtig spannend, wenn kontroverse meinungen aufeinander treffen. alles andere wäre wohl ein "chor".

mfg

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

H. Lamarr @, München, Montag, 02.08.2010, 10:01 (vor 3395 Tagen) @ mamabo

... Wer aus der Mobilfunkdebatte nach ein paar Monaten Strohfeuer nicht ernüchtert aussteigt oder das Hamsterrad aus Gewinnstreben immer wieder neu anschiebt findet sich mMn irgendwann automatisch in der Situation wieder, ein Informationszentrum gegen die Desinformation in der Mobilfunkdebatte betreiben zu wollen.

und warum nennen sie das dann irreführend:

IZgMF und nicht IZgDIMFD???

Wahrscheinlich gibt es gute Gründe für IZgMF, die bekannt sind. Vielleicht mal ein bisschen forschen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

mamabo, Montag, 02.08.2010, 10:33 (vor 3395 Tagen) @ H. Lamarr

und warum nennen sie das dann irreführend: IZgMF???

und nicht IZgDIMFD???

Wahrscheinlich gibt es gute Gründe für IZgMF, die bekannt sind. Vielleicht mal ein bisschen forschen.

warum beantworten sie die frage nicht?

keine antwort ist auch eine antwort, wenigstens in der forschung.

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

H. Lamarr @, München, Montag, 02.08.2010, 10:44 (vor 3395 Tagen) @ mamabo

und warum nennen sie das dann irreführend: IZgMF???

und nicht IZgDIMFD???

Wahrscheinlich gibt es gute Gründe für IZgMF, die bekannt sind. Vielleicht mal ein bisschen forschen.

warum beantworten sie die frage nicht?

keine antwort ist auch eine antwort, wenigstens in der forschung.

Ich habe die Frage längst beantwortet. Woran erkennt denn ein Forscher, dass zu einer Frage eine Antwort vorliegt?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

1. Abmahnung für "Mamabo" (2010)

Moderator X @, Dienstag, 03.08.2010, 16:33 (vor 3394 Tagen) @ mamabo

Wahrscheinlich gibt es gute Gründe für IZgMF, die bekannt sind. Vielleicht mal ein bisschen forschen.

warum beantworten sie die frage nicht?

keine antwort ist auch eine antwort, wenigstens in der forschung.


Mamabo, sie erhalten hiermit eine Abmahnung sie verstoßen gegen Foren Regel Nr.
10. keine Abfolgen purer Provokationspostings.

Hinweis: Bei offensichtlichen Provokationspostings kann ein Teilnehmer auch sofort auf Dauer gesperrt werden.

--
Bitte halten Sie die Forumsregeln ein.

Tags:
Provokation, Abmahnung

1. Abmahnung für "Mamabo" (2010)

mamabo, Samstag, 07.08.2010, 18:54 (vor 3389 Tagen) @ Moderator X

warum beantworten sie die frage nicht?

Mamabo, sie erhalten hiermit eine Abmahnung sie verstoßen gegen Foren Regel Nr.
10. keine Abfolgen purer Provokationspostings.

danke, sir! sie sind der moderator...

versteh ich sie richtig, wenn sie meine frage nicht beantworten und ich nachfrage, sind das provokationspostings?

wer ist denn hier noch ihrer meinung?

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

1. Abmahnung für "Mamabo" (2010)

H. Lamarr @, München, Samstag, 07.08.2010, 21:04 (vor 3389 Tagen) @ mamabo

sie sind der moderator...

... vor dem Sie sich hüten sollten. Sonst fangen Sie sich schnell die zweite ein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

Kuddel, Samstag, 07.08.2010, 21:21 (vor 3389 Tagen) @ mamabo

warum beantworten sie die frage nicht?

Weil es sinnlos ist, denn Sie stellen nur Fragen, leisten selbst keinerlei substanziellen Beitrag zur Diskussion und beschäftigen sich offensichtlich auch nicht mit den Antworten.

Sie sind jemand, der in einem Aufzug auf alle Knöpfe drückt, nicht um ihn zu benutzen, sondern um andere zu ärgern.

So ist es ...

helmut @, Nürnberg, Samstag, 07.08.2010, 21:38 (vor 3389 Tagen) @ Kuddel

:clap: :clap: :clap:

Manche meinen sie hätten was zu sagen, dabei machen sie nur Lärm

Mfg Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Vom Mobilfunkkritiker zum....Mobilfunkfan?

Skeptiker, Samstag, 07.08.2010, 22:28 (vor 3389 Tagen) @ Kuddel

Weil es sinnlos ist, denn Sie stellen nur Fragen, leisten selbst keinerlei substanziellen Beitrag zur Diskussion und beschäftigen sich offensichtlich auch nicht mit den Antworten.

Sie sind jemand, der in einem Aufzug auf alle Knöpfe drückt, nicht um ihn zu benutzen, sondern um andere zu ärgern.

"mamabo" ist ja geradezu ein prähistorischer Troll-Typ. Die ersten, wie sie vor 2000 in den populären Foren auftauchten, brachten es auf diese Tour. Ich dachte, die seien inzwischen ausgestorben.

Lügen haben kurze Beine ... Behauptungen aber auch

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 29.07.2010, 21:32 (vor 3398 Tagen) @ helmut

... seine *** Übersetzungen aus dem Spanischen mit seinem Beruf als Diplom-Übersetzer zu vereinbaren und er zog sich ganz schnell aus dem Elektrosmogthema zurück.

Das ist ein typisches Beispiel für eine Tatsachenbehauptung, mit der Herr W. Druck machen könnte. Die Frage lautet: Können Sie gerichtsfest beweisen, dass W. bewusst falsch übersetzt hat? Ja? Dann können Sie einer Unterlassungsklage gelassen entgegen sehen. Nein? Dann sollten Sie Ihre Behauptung schleunigst zurückziehen oder klar als Meinungsäußerung deklarieren.

[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 30.07.10 9:02]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterlassungsklage

Meinungsäußerung/Tatsachenbehaubtung

Ditche, Freitag, 30.07.2010, 00:30 (vor 3398 Tagen) @ H. Lamarr

... seine *** Übersetzungen aus dem Spanischen mit seinem Beruf als Diplom-Übersetzer zu vereinbaren und er zog sich ganz schnell aus dem Elektrosmogthema zurück.

Das ist ein typisches Beispiel für eine Tatsachenbehauptung, mit der Herr W. Druck machen könnte. Die Frage lautet: Können Sie gerichtsfest beweisen, dass W. bewusst falsch übersetzt hat? Ja? Dann können Sie einer Unterlassungsklage gelassen entgegen sehen. Nein? Dann sollten Sie Ihre Behauptung schleunigst zurückziehen oder klar als Meinungsäußerung deklarieren.

Klasse, spatenpauli, wiederrrum (*) ein Beispiel in "verdaulichem Happen" wo denn nun die Unterschiede liegen ...;-)

Bin gespannt, ob oder wie Teilnehmer "helmut" darauf reagiert.


(*) Siehe auch hier: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=41267

[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 30.07.10 9:03 Uhr]

Meinungsäußerung/Tatsachenbehaubtung

Fee @, Freitag, 30.07.2010, 00:45 (vor 3398 Tagen) @ Ditche

Klasse, spatenpauli, wiederrrum (*) ein Beispiel in "verdaulichem Happen" wo denn nun die Unterschiede liegen ...;-)

Bin gespannt, ob oder wie Teilnehmer "helmut" darauf reagiert.


(*) Siehe auch hier: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=41267

Es würde mich interessieren, ob das auch für Menschengruppen wie die EHS gilt, wenn verallgemeinernde Behauptungen über sie geschrieben werden.

Zum ganzen Geschehen kann ich nur sagen: das habt Ihr nun von Eurem Uebereifer.

Meinungsäußerung/Tatsachenbehaubtung

H. Lamarr @, München, Freitag, 30.07.2010, 01:32 (vor 3398 Tagen) @ Fee

Es würde mich interessieren, ob das auch für Menschengruppen wie die EHS gilt, wenn verallgemeinernde Behauptungen über sie geschrieben werden.

Nein, mMn gilt dies in keiner Weise für Ihr Problem, da EHS keine anerkannte Tatsache, sondern bislang nur eine Behauptung ist. Sie können daher nur darauf hoffen, zweifelsfrei beleidigt zu werden, erst dann können Sie Rechte gegenüber Zweiflern geltend machen.

Zum ganzen Geschehen kann ich nur sagen: das habt Ihr nun von Eurem Uebereifer.

Mit Verlaub, "Fee", Sie verkennen wieder einmal die Zusammenhänge, mit unserem "Übereifer" hat dies alles nicht das geringste zu tun, deshalb werden Sie mit diesem "Übereifer" weiterhin irgendwie zurecht kommen müssen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Meinungsäußerung/Tatsachenbehaubtung

Ditche, Freitag, 30.07.2010, 02:19 (vor 3398 Tagen) @ Fee

Es würde mich interessieren, ob das auch für Menschengruppen wie die EHS gilt, wenn verallgemeinernde Behauptungen über sie geschrieben werden.

Menschenskinder, Fee, natürlich gilt das auch für "Menschengruppen wie die EHS", aber Ihnen muß ich ja wohl nicht erklären, daß eine leidenschaftliche und professionelle (fachkompetente) Unterstützung hier im Forum Mangelware ist.

Bisweilen frage ich mich, wo sind denn die ganzen z.B. Biochemiker, Zellbiologen, Verhaltensforscher, Hochfrequenzspezialisten, "Kernspintomographensiker" etc.pp., die in unserem Land ausgebildet wurden, hängen die alle am "Tropf ihres Arbeitgebers" und trauen sich deshalb nicht aus der "Deckung" (soll heißen hier ins Forum) um bisweilen "Krudes" zurechtzurücken???

Zum ganzen Geschehen kann ich nur sagen: das habt Ihr nun von Eurem Uebereifer.

Ja, kann man so sagen, allerdings liegen zwischen Ihrem Geschriebenen "Ihr" oder "Euch" Welten wer denn da "übereifrig" war, ich im Leben nich´, sondern genau die Anderen - und weils so schön paßt, mMn ...

Meinungsäußerung/Tatsachenbehauptung

Doris @, Freitag, 30.07.2010, 09:50 (vor 3398 Tagen) @ Fee

Es würde mich interessieren, ob das auch für Menschengruppen wie die EHS gilt, wenn verallgemeinernde Behauptungen über sie geschrieben werden.

Dazu haben Sie nun zwei völlig verschiedene Antworten erhalten ;-)

Ich habe dazu kürzlich eine Aussage gelesen und denke, diesen Ratschlag sich zu Herzen zu nehmen, wäre vielleicht für alle Beteiligten ganz gut. Die Frage lautete, "was ist eine Beleidigung im strafrechtlichen Sinne"

Das ist durch die Rechtsprechung keineswegs abschließend geregelt. Es wird nicht auf Wortlaut oder Satzstellung Rücksicht genommen, sondern auch auf die begleitenden Umstände und die betroffenen Personen.

Deshalb soll man Selbstbeherrschung üben und nicht Grenzen auszuloten versuchen.


Zum ganzen Geschehen kann ich nur sagen: das habt Ihr nun von Eurem Uebereifer.

Eine Schadenfreude zu empfinden ist eine menschliche Regung und in Ihrem Fall m.E. sogar nachvollziehbar. Diese auszusprechen zeigt eine unschöne Seite eines Menschen. Diese nicht im Heimatforum auszusprechen, sondern in dem Forum, dem man diese Niederlage gönnt und dieses Forum aber gleichzeitig "benutzt" zeigt eine noch viel unschönere Seite eines Menschen. Und Sie schreiben hier nicht nur um eine Menschengruppe, deren Sie angehören, zu verteidigen, sondern Sie benutzen dieses Forum auch um technische Auskünfte von kompetenten Leuten zu erhalten, die in Ihrem Forum offensichtlich nicht anzutreffen sind. Denn dort stellen Sie diese Fragen nicht.

Und den o.g. fett geschriebenen Satz sollte vielleicht auch in Ihrem Forum Beachtung finden. Denn Beleidigung ist nur auf Antrag strafbar. Wo kein Kläger, da kein Richter. Fündig werden, würde man in Ihrem Forum auf Anhieb. Z.B. "charles" in seiner Reaktion auf das IZgMF Urteil. Auch "wuff" steigert sich in seiner endlosen Wiederkäuung seiner Studienkritiken hin zu Aussagen, die sicherlich nicht mehr grenzfällig sind. Erst kürzlich bezichtigte er Ulrich Frick der "hemmungslosen Lüge" und zwar nicht als Meinungsäußerung gekennzeichnet.

Tags:
Unterstellung, Ex-Teilnehmer, Beleidigung, Moral

Meinungsäußerung/Tatsachenbehauptung

mamabo, Samstag, 31.07.2010, 06:59 (vor 3397 Tagen) @ Doris

Zum ganzen Geschehen kann ich nur sagen: das habt Ihr nun von Eurem Uebereifer.

Eine Schadenfreude zu empfinden ist eine menschliche Regung und in Ihrem Fall m.E. sogar nachvollziehbar. Diese auszusprechen zeigt eine unschöne Seite eines Menschen. Diese nicht im Heimatforum auszusprechen, sondern in dem Forum, dem man diese Niederlage gönnt und dieses Forum aber gleichzeitig "benutzt" zeigt eine noch viel unschönere Seite eines Menschen.

ach kinners,
das sind doch mal wieder interpretationen bzw unterstellungen, die persönlich angreifen. gehen die sach-argumente aus?

vertragt euch! ich denke es geht doch um die MF-Strahlung, deren risiken und die evtl gefährdung von menschen.

sind vielleicht die menschen das problem?

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Der Kern des Ganzen

RDW ⌂ @, Samstag, 31.07.2010, 07:26 (vor 3397 Tagen) @ mamabo

vertragt euch! ich denke es geht doch um die MF-Strahlung, deren risiken und die evtl gefährdung von menschen.

sind vielleicht die menschen das problem?

Ja, natürlich, die Menschen sind schon das Problem.

Da sind die Einen: Die entwickeln, fertigen, installieren und betreiben Mobilfunktechnik. Jeder seiner Auftraggeber bzw. Kunden weiß was er für sein Geld bekommt und er bekommt auch etwas dafür. Er hat alles schwarz auf weiß und entweder funktioniert es oder nicht.

Und da sind die Anderen: Die behaupten aus persönlichen Gründen dies und jenes, oft ohne Grundlage, oder bieten diese und jene Dienstleistung, oft ohne jeder echten Leistung dahinter oder verkaufen irgendwelche Chips und Mittelchen ohne Wirkung. Und viele von ihnen schwindeln und betrügen auch zu diesem Zweck und/oder geben vor, ihre Aktivitäten aus ganz anderen Gründen zu entfalten, insbesondere wenn sie gegen die Einen von oben vorgehen.

Dass das zwischen den beiden nicht gutgehen kann, ist unausweichlich. Aber wer die ehrlicheren davon sind, die Einen oder die Anderen, ist schon beinahe selbsterklärend. Und der einfache Bürger dazwischen, der weder die Technik der Einen versteht noch die Tricks der Anderen durchschaut, der ist der Dumme.
Mag etwas Schwarzweißmalerei sein, aber den Kern trifft es.

RDW

Tags:
Dienstleistung

Der Kern des Ganzen

mamabo, Sonntag, 01.08.2010, 09:54 (vor 3396 Tagen) @ RDW

Ja, natürlich, die Menschen sind schon das Problem...

Da sind die Einen: Die entwickeln, fertigen, installieren und betreiben Mobilfunktechnik...

Und da sind die Anderen: Die behaupten aus persönlichen Gründen dies und jenes, oft ohne Grundlage...

Dass das zwischen den beiden nicht gutgehen kann, ist unausweichlich. Aber wer die ehrlicheren davon sind, die Einen oder die Anderen, ist schon beinahe selbsterklärend...

hm, ich dachte das hier sei das forum vom informationszentrum gegen mobilfunkstrahlung.

und da sind die "funkinstallateure" die "guten" und diejenigen, die dagegen sind die "bösen"? die einen fürs "gemeinwohl" aktiv, die andern aus eigennutz? finanzieren die "funkinstallateuere" nicht ihren lebensunterhalt mit dem, was sie tun? und sind die MF-unternehmen nicht profitorientiert?

wenn die menschen das problem sind/wären, könnte dieses wohl kaum mit einer änderung der NF-+HF-Strahlung gelöst werden. dann brauchen wir andere menschen. was tun? "endlösen" und/oder "züchten"?

jahrtausendelang haben die menschen ihr wissen direkt aus der natur gewonnen, durch beobachten und versuch und irrtum. wissenserwerb über in vitro laborexperimente gibt es in der menschheitsgeschichte erst seit ein "paar jahren". daraus nun zu schließen, dass in vivo (selbst)beobachtungen im zusammenhang mit MF-Strahlung alle "irrtum" oder schlimmer noch bewusste, gewollte "fälschungen/täuschungen/volksverdummung" sind, ist wohl die auffallendere "standardabweichung" in dieser geschichte der menschheit.

in der medizin gilt immer noch: wer heilt hat recht ... zumindest wenn die schulmedizin versagt. und die versagt immer öfter. wir haben in unserem kulturkreis massenhaft (chronische) erkrankungen, die letztendlich nicht erklärt werden können. so kennt die forschung inzwischen zwar den zusammenhang zwischen allergen und allergie, aber nicht warum der eine allergiker wird und der andere nicht. als ich kind war, wusste man von allergie noch nichts. da war ein blauangelaufenes kind, das in akuter atemnot hilfesuchend zur mutter rannte, ein "problem der mutter"... und musste psychotherapiert werden.

umgekehrt konnte schon in biblischen zeiten jemand mit handauflegen gesund machen. danach konnten die menschen ihr bett nehmen, nach hause gehen oder von den toten auferstehen. ein quaksalber?

welche grundlage haben sie denn für ihre pauschale verurteilung der "Anderen"?

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Der Kern des Ganzen

RDW ⌂ @, Sonntag, 01.08.2010, 10:43 (vor 3396 Tagen) @ mamabo

Ja, natürlich, die Menschen sind schon das Problem...

Da sind die Einen: Die entwickeln, fertigen, installieren und betreiben Mobilfunktechnik...

Und da sind die Anderen: Die behaupten aus persönlichen Gründen dies und jenes, oft ohne Grundlage...

Dass das zwischen den beiden nicht gutgehen kann, ist unausweichlich. Aber wer die ehrlicheren davon sind, die Einen oder die Anderen, ist schon beinahe selbsterklärend...

....

welche grundlage haben sie denn für ihre pauschale verurteilung der "Anderen"?

"Danke" dafür, dass Sie, wie auch ein anderer Leser, bei Ihrem Zitat einen ganz und gar nicht unwesentlichen Teil meines Beitrags weggelassen haben. Er lautete:

Und der einfache Bürger dazwischen, der weder die Technik der Einen versteht noch die Tricks der Anderen durchschaut, der ist der Dumme.

Also müssten wir zunächst einmal gemeinsam definieren, wer die "Anderen" überhaupt sind; ob z. B. die sogenannten "Betroffenen" dazugehören. Oder ob jedes Mitglied eine BI dazugehört und nicht doch nur diverse Vertreter ihrer Antreiber oder "Experten".
Ich für meinen Teil habe mich in Form meiner Kriterien (und nicht Personengruppen) klar genug ausgedrückt. Natürlich könnte ich dazu auch Namen und Vorgänge als Beispiele nennen, doch das könnte bei aller Berechtigung wieder eine Gefahr für dieses Forum bedeuten; aufmerksame Leser werden sich sowieso an den einen oder anderen Hinweis erinnern.

RDW

Der Kern des Ganzen

mamabo, Montag, 02.08.2010, 08:40 (vor 3395 Tagen) @ RDW

"Danke" dafür, dass Sie, wie auch ein anderer Leser, bei Ihrem Zitat einen ganz und gar nicht unwesentlichen Teil meines Beitrags weggelassen haben. Er lautete:

Und der einfache Bürger dazwischen, der weder die Technik der Einen versteht noch die Tricks der Anderen durchschaut, der ist der Dumme.

danke für den hinweis. versteh ich sie richtig:
die techniker sind die Einen, die trickser die Anderen und dazwischen sind die Dummen?

Also müssten wir zunächst einmal gemeinsam definieren, wer die "Anderen" überhaupt sind; ob z. B. die sogenannten "Betroffenen" dazugehören. Oder ob jedes Mitglied eine BI dazugehört und nicht doch nur diverse Vertreter ihrer Antreiber oder "Experten".

wer ist denn dann "wir", der definieren darf, wer wo dazugehört?

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..."

Zitronenfalter

H. Lamarr @, München, Montag, 02.08.2010, 11:44 (vor 3395 Tagen) @ mamabo

"Danke" dafür, dass Sie, wie auch ein anderer Leser, bei Ihrem Zitat einen ganz und gar nicht unwesentlichen Teil meines Beitrags weggelassen haben. Er lautete:

Und der einfache Bürger dazwischen, der weder die Technik der Einen versteht noch die Tricks der Anderen durchschaut, der ist der Dumme.

danke für den hinweis. versteh ich sie richtig:
die techniker sind die Einen, die trickser die Anderen und dazwischen sind die Dummen?

Sie entstellen durch selektives Zitieren die Originalaussage. Das mag "RDW" nicht, das mag keiner (Zitatfälscher ausgenommen), wieso machen Sie's?

Zitronenfalter falten keine Zitronen. Bauernfänger fangen nicht nur Bauern.

Also müssten wir zunächst einmal gemeinsam definieren, wer die "Anderen" überhaupt sind; ob z. B. die sogenannten "Betroffenen" dazugehören. Oder ob jedes Mitglied eine BI dazugehört und nicht doch nur diverse Vertreter ihrer Antreiber oder "Experten".

wer ist denn dann "wir", der definieren darf, wer wo dazugehört?

Hat er doch geschrieben, alle hier, die sich zu Wort melden möchten. Sehen Sie darin ein lösbares Problem?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Zitronenfalter

Zitatfälscher - Zitronenfalter

mamabo, Dienstag, 03.08.2010, 07:33 (vor 3394 Tagen) @ H. Lamarr

Sie entstellen durch selektives Zitieren die Originalaussage.

zitieren sie nicht selektiv?

Das mag "RDW" nicht, ...

wieso schreiben sie das?

das mag keiner (Zitatfälscher ausgenommen)...

wieso assoziieren sie selektives zitieren mit fälschung?

Also müssten wir zunächst einmal gemeinsam definieren, wer die "Anderen" überhaupt sind; ob z. B. die sogenannten "Betroffenen" dazugehören. Oder ob jedes Mitglied eine BI dazugehört und nicht doch nur diverse Vertreter ihrer Antreiber oder "Experten".

... alle hier, die sich zu Wort melden möchten...

danke, dann bin ich also auch "wir" und darf mit definieren, wer die anderen überhaupt sind?

mfg

Quelle weg - Intrige los

KlaKla, Freitag, 30.07.2010, 07:24 (vor 3398 Tagen) @ helmut

Und kurz nachdem ich -und andere- Übersetzungen selbst nochmal aus dem Originalspanischen ins Deutsche übersetzten und z.B. seinen Bericht über die Hochspannungsleitungen von Kraftwerk Granadilla durch den Naturpark bei Vilaflor auf Teneriffa vor Ort nachprüfte, wurde ihm das dann doch etwas Suspekt, ...

Das zeigt mir mMn, wie wichtig nachprüfbare Quellenangaben sind. Wer diese bewusst weg lässt kann daraus eine Intrige spinnen und warten bis das Opfer in die bereit gestellte Falle tritt. Link aber wirksam.

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum