An Charles (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 24.03.2010, 14:32 (vor 4066 Tagen)

Lieber Charles,

da ich im Gigaherz ganz sicherlich nicht mehr schreibe, muss ich dieses Forum hier missbrauchen um Ihnen zu antworten.

Nein, Sie schreiben dort nicht wie hier im Forum, sondern Ihr Griff in die "Nazikiste" ist mittlerweise fast Usus, wenn es sich um Stefan Schall und das IZgMF handelt. Hier in diesem Forum hatten Sie hin und wieder solche Anwandlungen, aber Sie zeigten doch auch regelmäßig eine gewisse Altersweisheit (Ihr Beitrag zum Jahreswechsel z.B.) und vor allen Dingen manche amüsante Beiträge, für die man bzw. ich, Sie auch richtig gerne haben konnte und Ihnen so manches nachsehen konnte.

Tatsache ist, Ihre Meinung über Leute und Foren wechselt ständig und genauso ständig geben Sie Ihre Wertung über Menschen und Foren preis und zwar in den Foren, in denen Sie sich gerade aufhalten. Momentan können Sie sich im Schweizer Gigaherz nur deshalb sicher fühlen, weil diejenigen, die sich mit Ihnen angelegt haben, nicht mehr schreiben. Sobald "unwichtig" Ihnen wieder auf die Pelle rückt, wechseln Sie auch Ihre Ansicht wieder über das dortige Forum.

Durch meinen Beitrag bin ich nun auch endgültig bei Ihnen in Ungnade gefallen. Tun Sie mir einen Gefallen. Dann lassen Sie es endgültig bei diesem Urteil. Denn ich will eigentlich von einem Menschen, der mich heute lobt und morgen angreift, nicht gewertet werden.

Und "angeschleppt" habe ich die Publikation von Herrn Heidrich nicht. Ich habe Sie damals auf dem you-tube Kanal von "pizzamanne" gesehen und eingestelt. So wie ich seit Jahren Material hier einstelle. Dass Wolfgang Heidrich hier so begegnet wurde, dafür habe nicht ich mich zu verantworten, sondern einzig und allein derjenige, der das tut.

Ich freue mich für Sie, dass Sie sich wohl fühlen im Gigaherz und dort ungestört schreiben können und dürfen. Bleiben Sie dort, dort passen Sie hin, dort dürfen Sie auch hemmungslos Ihr SS-Vergleiche aufstellen. Dieses Spiel ist dort beliebt, da mag man solche Schreiber. Und Sie merken es ja nicht selber, was Sie da von sich für ein Bild abgeben. Hoffentlich kommt Ihnen keiner in die Quere, denn sonst ändern Sie flugs Ihre Meinung auch über das dortige Forum.

Und wuffs Verwandlung beobachte ich seit Beginn seiner Schreiberei im Gigaherz. Schon sein allererster Einstiegssatz dort zeigte die Ànpassung an das dortige Forum. Ich konnte Ihnen da Beispiele aufzeigen und die von mir wahrgenommene Veränderung sowohl von Ihnen als auch von wuff durch das neue Umfeld aufzeigen. Aber dafür ist mir die Zeit zu schade.

Manchmal erinnert mich das Ganze an einen Kindergarten. Je weniger Aufmerksamkeit man bekommt, desto mehr muss auf sich aufmerksam gemacht werden. Eine wirklich armselige Szene.

Tags:
Missbrauch, Nazi-Keule

Willkommen im Klub

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 24.03.2010, 15:07 (vor 4066 Tagen) @ Doris

Manchmal erinnert mich das Ganze an einen Kindergarten. Je weniger Aufmerksamkeit man bekommt, desto mehr muss auf sich aufmerksam gemacht werden. Eine wirklich armselige Szene.

Willkommen im Klub, Doris! ;-)

Anstelle von Armseligkeit sehe ich eher Eigenwerbung und das Einfahren von Krankheitsgewinnen als Motive des Mitteilungsdrangs.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mitteilungsdrang

Willkommen im Klub

Fee @, Mittwoch, 24.03.2010, 16:58 (vor 4066 Tagen) @ H. Lamarr

Manchmal erinnert mich das Ganze an einen Kindergarten. Je weniger Aufmerksamkeit man bekommt, desto mehr muss auf sich aufmerksam gemacht werden. Eine wirklich armselige Szene.

Willkommen im Klub, Doris! ;-)

Anstelle von Armseligkeit sehe ich eher Eigenwerbung und das Einfahren von Krankheitsgewinnen als Motive des Mitteilungsdrangs.

Wenn Ihr diese Aufmerksamkeit nicht fördern wollt, weshalb wird dann jeder Pupser, den irgendwo ein Mobilfunkgegner oder Betroffener ausstösst, gleich ausgiebig hier kommentiert. Möglicher Gewinn von einigen in diesem Forum wäre nebst einem allfälligen, auch indirekten finanziellen, Abbauen von Frust, Bosheit und Pflege von verdecktem Sadismus, den man im Alltag nicht ausleben kann. Denn aufklären über allfällige Fehler oder vorgehen gegen Angstmacher liesse sich auf weit sachlichere Art betreiben als es hier oft der Fall ist.

Willkommen im Klub

KlaKla, Mittwoch, 24.03.2010, 19:04 (vor 4066 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 24.03.2010, 20:08

Wenn Ihr diese Aufmerksamkeit nicht fördern wollt, weshalb wird dann jeder Pupser, den irgendwo ein Mobilfunkgegner oder Betroffener ausstösst, gleich ausgiebig hier kommentiert. Möglicher Gewinn von einigen in diesem Forum wäre nebst einem allfälligen, auch indirekten finanziellen, Abbauen von Frust, Bosheit und Pflege von verdecktem Sadismus, den man im Alltag nicht ausleben kann.

Nicht jeden Pubser den Mobilfunkgegner oder EHS-Betroffene machen werden hier ausgiebig kommentiert. Sie sollten ein wenig bedachter mit Verallgemeinerungen umgehen. Sie machen sich damit nur unglaubwürdig. Nachdem sie im Schweizer-Forum Beiträge zensieren und Poster ausschließen haben diese hier eine Möglichkeit auf die Unterstellungen zu reagieren. Sie lassen üble (Nazi Vergleiche) und Unterstellungen stehen obwohl ihnen klar ist das sich die Angegriffenen nicht an Ort und Stelle wehren können. Ihnen ist sicher nicht entgangen warum Wuff und Charles im IZgMF-Forum suspendiert wurden. Das die beiden nun im Schweizer-Forum ihren Frust ungeniert ausleben dürfen erklärt sich mir wie folgt: Sie sind wie Sie mit ihrem Latein am Ende.

Denn aufklären über allfällige Fehler oder vorgehen gegen Angstmacher liesse sich auf weit sachlichere Art betreiben als es hier oft der Fall ist.

Wenn sie einen besseren Weg wissen dann sollten sie uns diesen aufzeigen andernfalls kann man ihren Satz als Floskel interpretieren denn ihnen als bekennende EHS kommen die vielen Fehler doch zugute.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Mobbing, Doppelmoral, Zensur, Suspendierung

Willkommen im Klub

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 24.03.2010, 23:22 (vor 4066 Tagen) @ Fee

Denn aufklären über allfällige Fehler oder vorgehen gegen Angstmacher liesse sich auf weit sachlichere Art betreiben als es hier oft der Fall ist.

Ja, da gebe ich Ihnen völlig recht, "Fee". Da Sie im Passiv schreiben ist allerdings unklar, an wen genau Sie appellieren. Mich können Sie nicht meinen, denn ich bin kein Heiliger. So gestrickt aber muss einer sein, der mit aggressiven EHS, Gigaherzlern, Ex-IZgMFlern und Sendemastengegnern auf Dauer so leidenschaftslos umzugehen weiß, wie Sie sich dies wünschen. Mit Verlaub: In meinen Adern fließt Blut, kein Hydrauliköl, und es wäre schön, würde ich Ihre Appelle an die Sachlichkeit auch einmal im Gigaherz-Forum lesen, wenn dort die Polemik groteske Formen annimmt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Willkommen im Klub

Fee @, Donnerstag, 25.03.2010, 07:27 (vor 4065 Tagen) @ H. Lamarr

Denn aufklären über allfällige Fehler oder vorgehen gegen Angstmacher liesse sich auf weit sachlichere Art betreiben als es hier oft der Fall ist.

Ja, da gebe ich Ihnen völlig recht, "Fee". Da Sie im Passiv schreiben ist allerdings unklar, an wen genau Sie appellieren. Mich können Sie nicht meinen, denn ich bin kein Heiliger. So gestrickt aber muss einer sein, der mit aggressiven EHS, Gigaherzlern, Ex-IZgMFlern und Sendemastengegnern auf Dauer so leidenschaftslos umzugehen weiß, wie Sie sich dies wünschen. Mit Verlaub: In meinen Adern fließt Blut, kein Hydrauliköl, und es wäre schön, würde ich Ihre Appelle an die Sachlichkeit auch einmal im Gigaherz-Forum lesen, wenn dort die Polemik groteske Formen annimmt.

Da ich es im Passiv geschrieben habe, appelliere ich an alle, die es annehmen wollen. Man sollte auch beachten, durch welche Aesserungen jeweils die Eskalationen entstehen. :yes:

Fromme Wünsche

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 25.03.2010, 13:39 (vor 4065 Tagen) @ Fee

Man sollte auch beachten, durch welche Aesserungen jeweils die Eskalationen entstehen.

Ein frommer Wunsch!

Und gleich noch einer:


Lieber Gott,

nachdem Du im letzten Jahr meinen Lieblingsmusiker Michael Jackson,

meinen Lieblingsschauspieler Patrick Swayze

und meine Lieblingsschauspielerin Farrah Fawcett
zu Dir geholt hast,

teile ich Dir mit, dass mein Lieblingspolitiker Guido Westerwelle
und mein Lieblingsmobilfunkgegner der Hans-Ueli ist.

Amen


Kleines Späßli, versteht sich. Bitte hindern Sie "wuff" vorsorglich daran, durch verdrilltes Uminterpretieren daraus eine exorbitante Gotteslästerung zu machen :wink:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum