EHS-Frontfrau verabschiedet sich von der Vernunft (Esoterik)

Gast, Dienstag, 16.03.2010, 15:04 (vor 4044 Tagen)

Verehrte Leserinnen/Leser,

in den letzten Wochen wurde für Bankcards ein Update für die bisherigen Kartenchips eingeführt. Die Veränderung erfolgte automatisch durch die Benutzung von Geldautomaten.

Frage:
Wer hat bei einem solchen Update Auswirkungen auf seine Gesundheit verspürt?
Die Karten werden am Körper getragen (Handtasche, Geldbörse) und können eventuelle Impulse an diesen abgeben. Sensitive Menschen klagen über Schwindel, Übelkeit und dem Gefühl in einer Nebelglocke zu stehen.

Treten auch bei Ihnen diese oder andere Symptome auf, sagen Sie am Bankschalter Bescheid. Geben Sie die Karte zurück. Sollte es sich um einen Test handeln, muss dieser beantwortet werden.

Sofern Sie möchten, dass der Bundesverband Elektrosmog e. V. politische Schritte dagegen unternehmen soll, schreiben Sie kurz Ihre Empfindungen an: stoecker.b@web.de.

Dr. Birigit Stöcker
1. Vorsitzende des
Bundesverband Elektrosmog e. V.
Am Grund 13
86489 Deisenhausen


Gefunden bei hese. Dort ist auch eine Antwort von "Raylauncher" zu lesen.

Kommentar: Und es zieht dunkle Nacht herein, über den Bundesverband Elektrosmog. Vorausgesetzt es macht niemand ein arges Späßli auf Kosten von Frau Dr. Stöcker.

Tags:
Unsinn, Stöcker

Kaiserin von Rom

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.03.2010, 15:23 (vor 4044 Tagen) @ Gast

Dr. Birigit Stöcker
1. Vorsitzende des
Bundesverband Elektrosmog e. V.
Am Grund 13
86489 Deisenhausen

Seltsam! Das ist haargenau die selbe Adresse wie die von ROM-Elektronik, einer kleinen Firma, die preisgünstige Messtechnik baut für Laien, Elektrosensible, Baubiologen und solche, die es werden möchten. Meine Hochachtung, so deutlich wurde die Verbindung einer EHS-Frontfrau zum kommerziellen Helfergewerbe noch nie öffentlich gemacht. Vielleicht extrem elektrosmogarm dort? Nein, der nächste Mobilfunk-Sendemast ist im Ortskern keine 300 Meter weit weg.

Meiner Meinung nach sind es diese Widersprüche, die die Anti-Mobilfunkbewegung systematisch in die Bedeutungslosigkeit steuern. Auf Dauer hält dieses Rein-in-die-Kartoffeln-raus-aus-die-Kartoffeln keiner aus. Nicht Meinung, sondern Tatsache ist, dass eine endlos lange Kette derartiger Widersprüche das IZgMF schon um 2006 herum zu einem Abtrünnigen von den Sendemastengegnern gemacht haben. Seither haben Hunderte andere den Absprung ebenfalls geschafft, nur, die sind einfach nur untergetaucht und machen keine Website, auf der sie die Widersprüche der Szene von ihrer Schutzverpackung befreien.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Seilschaft, Multiplikator

Kaiserin von Rom

KlaKla, Mittwoch, 17.03.2010, 10:05 (vor 4043 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn wundert. Seilschaften verbinden und B. Stöcker will auch was vom Kuchen abbeißen.
Klar ersichtlich mMn, Priorität Nr. 1 Geld verdienen.

Hier kannst dir die Präsidentschaft des Vereines anschauen.

Verwandte Beiträge
Funklochklinik Brasilien lockt deutsche Mediziner an
BUND am Tropf der Profiteure
Geschäft im Sinn

--
Meine Meinungsäußerung

Kaiserin von CD-ROM

Alexander Lerchl @, Donnerstag, 25.03.2010, 23:42 (vor 4035 Tagen) @ KlaKla

Wenn wundert. Seilschaften verbinden und B. Stöcker will auch was vom Kuchen abbeißen.
Klar ersichtlich mMn, Priorität Nr. 1 Geld verdienen.

Hier kannst dir die Präsidentschaft des Vereines anschauen.

Wunderhübsch ist folgender Eintrag unter "Literatur" auf der Homepage des "e.V.":

"Freiburger Appell (Bundesverband als Mitgestalter): Den kompletten Freiburger Appell mit 36.900 Unterschriften können Sie bei uns unter Tel.-Nr. 089-96 94 92 bestellen, um diesen an Entscheidungsträger oder Multiplikatoren weiter zu geben; platzsparend auf 7 CD-ROMs für nur 50,- €."

Was um Himmels Willen ist auf diesen 7 CD-ROMs ???

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Freiburger-Appell

Kaiserin von CD-ROM

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.03.2010, 00:17 (vor 4035 Tagen) @ Alexander Lerchl

Was um Himmels Willen ist auf diesen 7 CD-ROMs ???

Gute Frage :lookaround:

Könnte mir vorstellen, dass da die gescannten Unterschriftslisten des Appells drauf sind, und vielleicht ein paar Appetizerseiten für das Buch von Frau Dr. pol. Stöcker. Der überhöhte Preis von 50 Euro ist für mich wieder mal ein dicker Hund, weil er weit über den Bearbeitungskosten liegt. Da will einmal mehr jemand Kasse machen, mMn am Rande der Legalität, denn die Scans wurden gemacht, als 2005 ein Satz dieser CDs in Genf der WHO übergeben wurde. Wenn da wirklich die Listen drauf sind, ist das mMn auch eine Frage des Datenschutzes, ob diese der kommerziellen Verwertung zugeführt werden dürfen.

Vielleicht flüstert auch mal einer dem Bundesverband, dass inzwischen die DVD erfunden wurde und die 7 CDs auf 1 DVD passen - das reduziert die Versandkosten und mehrt den Profit.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kaiserin von CD-ROM

Sektor3, Freitag, 26.03.2010, 07:55 (vor 4034 Tagen) @ H. Lamarr

Was um Himmels Willen ist auf diesen 7 CD-ROMs ???

Gute Frage :lookaround:

Könnte mir vorstellen, dass da die gescannten Unterschriftslisten des Appells drauf sind, und vielleicht ein paar Appetizerseiten für das Buch von Frau Dr. pol. Stöcker. Der überhöhte Preis von 50 Euro ist für mich wieder mal ein dicker Hund, weil er weit über den Bearbeitungskosten liegt. Da will einmal mehr jemand Kasse machen, mMn am Rande der Legalität, denn die Scans wurden gemacht, als 2005 ein Satz dieser CDs in Genf der WHO übergeben wurde. Wenn da wirklich die Listen drauf sind, ist das mMn auch eine Frage des Datenschutzes, ob diese der kommerziellen Verwertung zugeführt werden dürfen.

Vielleicht flüstert auch mal einer dem Bundesverband, dass inzwischen die DVD erfunden wurde und die 7 CDs auf 1 DVD passen - das reduziert die Versandkosten und mehrt den Profit.

Ich vermute, dass der Preis Interessenten vom Kauf abschrecken soll, damit keiner auf die Idee kommt die Listen zu bestellen.

Kaiserin von CD-ROM

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.03.2010, 10:19 (vor 4034 Tagen) @ Sektor3

Ich vermute, dass der Preis Interessenten vom Kauf abschrecken soll, damit keiner auf die Idee kommt die Listen zu bestellen.

Da wär's doch wirksamer, das Angebot gleich ersatzlos zu streichen - oder?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Freiburger Appell: CD-ROMs mit rd. 38'000 Unterschriften

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.03.2010, 12:35 (vor 4034 Tagen) @ H. Lamarr

Könnte mir vorstellen, dass da die gescannten Unterschriftslisten des Appells drauf sind ...

Diese Vermutung ist mir von berufener Stelle als zutreffend bestätigt worden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kommerzialisierung in der E-Smog-Szene

H. Lamarr @, München, Samstag, 12.06.2010, 20:33 (vor 3956 Tagen) @ H. Lamarr

Seltsam! Das ist haargenau die selbe Adresse wie die von ROM-Elektronik ...

Das Rätsel hat sich heute zufällig gelöst.

Geschäftsführer der Firma ROM Elektronik ist Robert Mayr, der eigenen Angaben zufolge auch "Professor für Elektrosmog und Geobiologie am Technischen Institut in Bogotá" ist.

Herr Mayr hat noch mindestens ein weiteres Eisen im Feuer, er ist nämlich zweiter Vorsitzender des Bundesverband Elektrosmog, bei dem wiederum Frau Dr. Stöcker den ersten Vorsitz inne hat (Stand: Juni 2010). Schriftführer des Verbands ist Kurt Renz, ein auf E-Smog spezialisierter Baubiologe aus München. Auch eine Kassenwartin mit Vornamen "Peter" ist eine der Eigenarten dieses Verbands.

Diese Konstellation nährt den Verdacht, dass der Bundesverband Elektrosmog nicht frei von kommerziellen Interessen handelt, so er überhaupt etwas in Sachen Außenwirkung leistet. Davon aber ist nicht viel zu erkennen, den hilflosen "Aufruf zu einem handyfreien Sonntag 1 x jährlich" vermag ich jedenfalls nicht als Leistung anzuerkennen, wie Unerschrockene hier nachlesen können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Interessenkonflikt, Außenwirkung, Kommerzialisierung

Kommerzialisierung in der E-Smog-Szene

H. Lamarr @, München, Freitag, 24.05.2013, 23:30 (vor 2879 Tagen) @ H. Lamarr

Herr Mayr hat noch mindestens ein weiteres Eisen im Feuer, er ist nämlich zweiter Vorsitzender des Bundesverband Elektrosmog ...

Das war einmal. Seit spätestens September 2011 ist Robert Mayr 1. Vorsitzender des Bundesverband Elektrosmog und er ist es noch immer. Gemäß Psiram musste Mayr einen seiner Professorentitel infolge staatsanwaltlicher Ermittlungen 2010 abgeben.

Von ausufernder Aktivität wird der Bundesverband nicht heimgesucht, ganz tot ist er allerdings auch (noch) nicht, wie man dem Veranstaltungskalender entnehmen kann. In Erinnerung brachte mir den Bundesverband die Österreichische Ärztin Elisabeth Plank, die, so steht es auf ihrer Website, auf der Jahrestagung am 2. November 2012 ein Referat gehalten hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Psiram, Filz, Scharlatanerie, Waldmann-Selsam, Verein, Frentzel-Beyme, Dohmen

Rückzug: Birgit Stöcker warf im Februar 2013 hin

H. Lamarr @, München, Freitag, 24.05.2013, 23:38 (vor 2879 Tagen) @ Gast

Eine Frau der ersten Stunde zog sich im Februar 2013 zurück, nachdem im Oktober 2012 ihr technischer Berater Gerhard Niemann verstorben war.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Niemann, Stöcker, München, EHS-Verein

Birgit Stöcker kandidierte 2014 für Coburger Kreistag

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 20.05.2015, 23:58 (vor 2153 Tagen) @ H. Lamarr

Eine Frau der ersten Stunde zog sich im Februar 2013 zurück, nachdem im Oktober 2012 ihr technischer Berater Gerhard Niemann verstorben war.

Frau Dr. Stöcker meldete sich im März 2014 anlässlich der bayerischen Kommunalwahlen in der Öffentlichkeit zurück. Sie kandidierte auf der Liste der ödp für den Coburger Kreistag, verfehlte dieses Ziel jedoch. Für eine EHS/MCS ist eine solche Kandidatur eher ungewöhnlich, denn im Falle des Gelingens hätte sich die frisch gebackene Kreisrätin von ihr nicht kontrollierbaren physikalisch/chemischen Einflüssen aussetzen müssen. Es kann aber auch gut sein, dass eine ernsthafte Kandidatur gar nicht vorgesehen war und die Politologin auf Drängen der ödp an der Wahl nur teilnahm, um die Liste der ödp zu strecken. Ähnlich dürfte es vor rund zehn Jahren bei der Oberammergauer Extrem-EHS Suzanne S. gewesen sein, die auf der Liste der Dr.-Scheiner-Partei "Aufbruch" - also in hoffnungsloser Lage - für den bayerischen Landtag kandidierte. Ende 2014 tauchte Birgit Stöcker dann auch wieder in der Anti-Mobilfunk-Szene auf, als Beirätin der sogenannten Kompetenzinitiative für das sogenannte Ressort "Rechts- und Sozialwissenschaften".

Ebenfalls im März 2014 wollte ödp-Mann Christoph Raabs im Landkreis Coburg Landrat werden. Auch er verfehlte sein Ziel. Immerhin, der Landmaschinenmechanikermeister hätte, wäre er gewählt worden, sein Amt tatsächlich unter Benutzung von Deo & Handy wahrnehmen können.

Quelle: Coburger Amtsblatt

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Stöcker, ÖDP, Franken, Coburg, Lückenfüller

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum