Praxisfall aus der Baubiologie (Allgemein)

charles ⌂ @, Freitag, 12.02.2010, 12:07 (vor 4681 Tagen)

Diese Posting wurde vom Thread "Neues von und zu Dr. Mutter" hier abgetrennt

Lerchl: Als Information für die Leser dieses Forums (und andere Interessierte) habe ich eine Offene Antwort auf das Schreiben von Dr. Mutter verfasst, die hier zu finden ist. Ich denke, dass Falschbehauptungen nicht unwidersprochen bleiben sollten und Nicht-Antworten ebenso klar genannt werden müssen.

@ Prof. Dr. Alexander Lerchl,

ich möchte mich nicht mischen in Ihre Korrespondenz mit Dr. Mutter.
Aber ich verstehe nicht weshalb Sie so kräftig über Dr. Mutter hinfallen.
Es gibt mehrere Personen, die derartige Äusserungen machen.
Wollen Sie die alle angreifen?
Sie tun solches als Professor der Jacobs University Bremen, mit deren Anschrift, nicht als Privat Person von Zuhause aus, mittels eine private E-mail Adresse.

Ich bin der Meinung das diese Äusserungen allgemein nicht falsch sind.
Meine Meinung über Krebs ist ja bekannt. Es geht mir um die alltägliche Beschwerden, die das Leben von viele Elektrosensitive zur Hölle machen.

Man soll da ein Unterschied machen:

Einerseits wird rein theoretisch als Basis, Studien genommen, die versuchen das Dasein von Elektrosensitivität zu leugnen. Weiteres kommt nicht im Frage.
Eine seriöse Studie über Elektrosensitivität an Elektrosensitive mittels Messen an den Probanden hat bis jetzt noch nicht stattgefunden.
Sie hatten mir mal geschrieben nicht bereit zu sein *über den Tellerrand zu schauen.*

Anderseits gibt es die Praxisfälle wo Ärtzte (die einzige Berechtigte um über Gesundheit zu urteilen) in ihre Praxis einen Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Beschwerden feststellen. Die viele Appells deuten auch in diese Richtung.
Das ist nicht in Studien belegt, aber normale Ärtze sind auch keine Wissenschaftler, und sind auch nicht gebildet um Studien zu veröffentlichen, aber sie sind DIE Personen um über Gesundheit zu urteilen.
Und das sind Techniker, Physiker, Statistiker und Journalisten nicht.

Ich schildere mal ein Praxisfall als Baubiologe:
Kürzlich wurde ich bei eine Familie gerufen weil die Frau sehr empfindlich sei und auch an MCS leidet. Und Schlaflosigkeit war die stärkste Beschwerde.
Meine Messungen zeigte, das an Mobilfunk fast nichts anwesend war, aber die Stromleitungen in Wände und Fluren hohe Felkdstärke aufwiesen und auch im Raum hohe Anteile an VLF anwesend waren (also *dirty power* und *dirty air*). Der Widerstand in Ohm in die Wandkontaktdosen in die Küche war auch zu hoch. Das Bett zeigte auch hohe statische Magnetfelder.
In Abwartung von zu nehmende Massnahmen hat man angefangen nachts mehrere Sicherungen aus zu schalten.
Gestern war ich zufällig da, und die Frau erklärte, dass sie jetzt schon einige Nächte gut geschlafen hat.

Hier ist nichts *wissenschaftlich* bewiesen. Da gibt es keine Studie, keine Belege. Aber deutlich ein Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Gesundheit.
Wird es mehr wahr, wenn ich die Erklärungen dieser Frau von Notar bescheinigen lasse?
Ist es deswegen nicht wahr?
Ist das Einbildung?
Hat dies mit die oft erwähnte *Angst* zu tun ?
Aber es ist Praxis.
Wenn Elektrosmog Quellen beseitigt werden können, können auch die meiste Beschwerden lindern.

Und das ist das grosse Manko bei den Kritikern. Sie haben keine Praxiserfahrung und reden rein theoretisch.

Wenn ich mit meinen Kopf gegen eine Wand renne, werde ich eine Beule bekommen, der schmerzhaft ist.
Nein, sagen Sie, wissenschaftlich gesehen kann das nicht sein, weil wir den Wirkungsmechanismus nicht kennen. Wir wissen nicht weshalb die Beule nicht grün oder gelb färbig ist. Und weil wir das nicht wissen, haben Sie keine schmerzhafte Beule.

PS. Ich vermisse doch Ihre Stellungnahmen zu den rezente fast tägliche Äusserungen von Wuff im schweizer Forum, wo er Ihre Studie seziert.
M.M.n. gibt es da viele Punkte wo Sie Kommentar zu geben können.
Und was viele eigentlich auch erwarten.
Oder haben Sie Mutter mit Wuff verwechselt?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Ablenkung

Praxisfall aus der Baubiologie

Fee @, Freitag, 12.02.2010, 12:37 (vor 4681 Tagen) @ charles

Ich schildere mal ein Praxisfall als Baubiologe:
Kürzlich wurde ich bei eine Familie gerufen weil die Frau sehr empfindlich sei und auch an MCS leidet. Und Schlaflosigkeit war die stärkste Beschwerde.
Meine Messungen zeigte, das an Mobilfunk fast nichts anwesend war, aber die Stromleitungen in Wände und Fluren hohe Felkdstärke aufwiesen und auch im Raum hohe Anteile an VLF anwesend waren (also *dirty power* und *dirty air*). Der Widerstand in Ohm in die Wandkontaktdosen in die Küche war auch zu hoch. Das Bett zeigte auch hohe statische Magnetfelder.
In Abwartung von zu nehmende Massnahmen hat man angefangen nachts mehrere Sicherungen aus zu schalten.
Gestern war ich zufällig da, und die Frau erklärte, dass sie jetzt schon einige Nächte gut geschlafen hat.

Eine Zwischenfrage: wenn man die Sicherungen ausschaltet, wäre ja in dem Fall, dass dies einpolige wären, der Nulleiter noch vorhanden und über die Erdung könne auch noch einiges eingeschleppt werden, kann man dann den dirty power von auswärts wegbringen oder zumindest reduzieren, Dirty Air durch die Luft wäre ja wohl auch weiterhin da. Was bedeutet das, dass der Widerstand in Ohm zu hoch war, woher kann so etwas kommen? Weshalb sollen übrigens Häuser ungut sein für Betroffene, wenn der Unterschied zwischen Nulleiter und Natürlicher Erde gross sei? Haben Sie Erfahrung mit Tiefenerder? Weshalb soll eine Kreuz-und Quer-Installation in alten Häusern ungünstig sein?

Praxisfall aus der Baubiologie

charles ⌂ @, Freitag, 12.02.2010, 15:47 (vor 4681 Tagen) @ Fee

Eine Zwischenfrage: wenn man die Sicherungen ausschaltet, wäre ja in dem Fall, dass dies einpolige wären, der Nulleiter noch vorhanden und über die Erdung könne auch noch einiges eingeschleppt werden, kann man dann den dirty power von auswärts wegbringen oder zumindest reduzieren, Dirty Air durch die Luft wäre ja wohl auch weiterhin da. Was bedeutet das, dass der Widerstand in Ohm zu hoch war, woher kann so etwas kommen? Weshalb sollen übrigens Häuser ungut sein für Betroffene, wenn der Unterschied zwischen Nulleiter und Natürlicher Erde gross sei? Haben Sie Erfahrung mit Tiefenerder? Weshalb soll eine Kreuz-und Quer-Installation in alten Häusern ungünstig sein?

Ich bin keine Elektriker.
Da kann ich IHnen das Buch *Baubiologische Elektrotechnik* von Schauer und Virnich wärmstens empfehlen.

Erdleitungen können zwischen Häuser auch aneinander gekoppelt sein.
Auch können Erdleitungen vagebundierende Ströme das Haus hineinbringen. Aber auch über Wasser- und Gasleitungen. Auch geringe Leckströme bei Nachbarn können so ihr Haus eintreten.
Dies kann man gut mit ein Teslameter kontrollieren, und die Magnetfelder vor und nach ein Meter messen. Meistens sind die Leitungen und Koppelstücke mit Teflon Tape mit einander verbunden, wodurch eine teilweise Isolation auftritt.
So habe ich mal in ein Mehrfamilienhaus über 6 nebeneinander befindliche Wassermeter erhebliche Unterschiede in Magnetfeld gemessen.

Auch kommt es vor, das der Erdwiderstand zu hoch ist. Die Erdleitung ist dann unzureichend. Gas, Wasser und Elektrizität sind alle dran gekoppelt.
Wenn man dann eine separate Erdleitung installieren lässt, sind diese Probleme dann behoben.

In Belgien und Frankreich kennt man Pin-Erde (wo man in Deutschland und die Niederlande Rand-Erde hat), und da soll rechts die Phase und links die Nulleiter sein. Man kann da auch den Stecker nur auf eine Weise in die Wandkontaktdose stecken, und die meiste Geräte sind auch darauf basiert.
Auch ahbe ich mal erlebt, das man bei den Wandschalter die Nulleiter unterbrochen hat staat die Phase. Und da zeigten die ausgeschaltete Lampen hohe VLF.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Oh je

Alexander Lerchl @, Freitag, 12.02.2010, 13:10 (vor 4681 Tagen) @ charles

ich möchte mich nicht mischen in Ihre Korrespondenz mit Dr. Mutter.
Aber ich verstehe nicht weshalb Sie so kräftig über Dr. Mutter hinfallen.

Na Sie machen mir Spaß. Wer ist denn bitte über wen hergefallen???

....

Sie hatten mir mal geschrieben nicht bereit zu sein *über den Tellerrand zu schauen.*

Bitte???

Anderseits gibt es die Praxisfälle wo Ärtzte (die einzige Berechtigte um über Gesundheit zu urteilen) in ihre Praxis einen Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Beschwerden feststellen. Die viele Appells deuten auch in diese Richtung.
Das ist nicht in Studien belegt, aber normale Ärtze sind auch keine Wissenschaftler, und sind auch nicht gebildet um Studien zu veröffentlichen, aber sie sind DIE Personen um über Gesundheit zu urteilen.

Oh je. Hoffentlich liest Ihr Kommentar kein Arzt:-) . Es gibt sehr viele Ärzte, die auch gute Wissenschaftler sind (wobei ich da keine wirkliche Unterscheidung sehe) und auch veröffentlichen. Im Gegenteil: Ärzte sind oft die ersten, die Zusammenhänge sehen und veröffentlichen.

Wenn ich mit meinen Kopf gegen eine Wand renne, werde ich eine Beule bekommen, der schmerzhaft ist.

TUN SIE'S NICHT! :wink:

Nein, sagen Sie, wissenschaftlich gesehen kann das nicht sein, weil wir den Wirkungsmechanismus nicht kennen. Wir wissen nicht weshalb die Beule nicht grün oder gelb färbig ist. Und weil wir das nicht wissen, haben Sie keine schmerzhafte Beule.

Die Beule entsteht durch die mechanische Einwirkung der Wand auf den Kopf (oder des Kopfes auf die Wand, das ist aber in diesem Fall egal). Da es sich um einen weitgehend unelastischen Stoß handelt, kann bei ausreichend hoher kinetischer Energie eine Verformung des Gewebes erfolgen, die zur Beschädigung von Gefäßen führt. Da gerade im Kopfbereich kein ausreichendes Volumen ist, um die Blutmenge abzuleiten, kommt es zu einer sog. Beule, die rot oder blau gefärbt sein kann. Im anschließenden Prozess wird das Blut enzymatisch abgebaut. Die Abbauprodukte sind unterschiedlich gefärbt (auch grün und gelb). Habe ich Ihnen geholfen?:wink: :wink: :wink:

PS. Ich vermisse doch Ihre Stellungnahmen zu den rezente fast tägliche Äusserungen von Wuff im schweizer Forum, wo er Ihre Studie seziert.
M.M.n. gibt es da viele Punkte wo Sie Kommentar zu geben können.
Und was viele eigentlich auch erwarten.
Oder haben Sie Mutter mit Wuff verwechselt?

Weder noch.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Oh je

charles ⌂ @, Freitag, 12.02.2010, 15:13 (vor 4681 Tagen) @ Alexander Lerchl

ich möchte mich nicht mischen in Ihre Korrespondenz mit Dr. Mutter.
Aber ich verstehe nicht weshalb Sie so kräftig über Dr. Mutter hinfallen.

Na Sie machen mir Spaß. Wer ist denn bitte über wen hergefallen???

Aus heiterem Himmel ist Ihr Zorn ganz plötzlich über Dr. Mutter gefallen.
Es gibt viele Interviews in Zeitschriften. Auch viele in z.B. Wonung+Gesundheit.
Wollen Sie die alle *korrigieren* ?

Sie hatten mir mal geschrieben nicht bereit zu sein *über den Tellerrand zu schauen.*

Bitte???

Das war bei der Diskussionen über die Reflex Studie, als ich erwähnte dass es gut möglich ist, dass die in Labore anwesende *dirty power* und *dirty air* bestimmte Bioresonanz Effekte auslösen und die Versuche auf Zell-Ebene stark beeinflussen können, positiv als negativ. Und meiner Meinung nach auch vielleicht eine Ursache dafürdas die Länge des Comet-Assay in ein Labor anders ist als in ein anderes.
So schreibt Nenah Sylver: There is an unsubstantiated report that frequencies between 1850 and 1900 (and perhaps up to 2400) Hz, stimulate an undesirable increase in the production of white blood cells.
Es ist IHnen vielleicht unbekannt, aber Mobilfunk (und andere Elektrosmog) Signale sind nicht sauber und umfassen viele *Schmutzfrequenzen* und Modulationen, welche auch einen erheblichen Einfluss auf uns haben.

Anderseits gibt es die Praxisfälle wo Ärtzte (die einzige Berechtigte um über Gesundheit zu urteilen) in ihre Praxis einen Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Beschwerden feststellen. Die viele Appells deuten auch in diese Richtung.
Das ist nicht in Studien belegt, aber normale Ärtze sind auch keine Wissenschaftler, und sind auch nicht gebildet um Studien zu veröffentlichen, aber sie sind DIE Personen um über Gesundheit zu urteilen.

Oh je. Hoffentlich liest Ihr Kommentar kein Arzt:-) . Es gibt sehr viele Ärzte, die auch gute Wissenschaftler sind (wobei ich da keine wirkliche Unterscheidung sehe) und auch veröffentlichen. Im Gegenteil: Ärzte sind oft die ersten, die Zusammenhänge sehen und veröffentlichen.

Gemeint waren die *normale* niedergelassenen Hausärtzte.

Wenn ich mit meinen Kopf gegen eine Wand renne, werde ich eine Beule bekommen, der schmerzhaft ist.

TUN SIE'S NICHT! :wink:

Nein, sagen Sie, wissenschaftlich gesehen kann das nicht sein, weil wir den Wirkungsmechanismus nicht kennen. Wir wissen nicht weshalb die Beule nicht grün oder gelb färbig ist. Und weil wir das nicht wissen, haben Sie keine schmerzhafte Beule.

Die Beule entsteht durch die mechanische Einwirkung der Wand auf den Kopf (oder des Kopfes auf die Wand, das ist aber in diesem Fall egal). Da es sich um einen weitgehend unelastischen Stoß handelt, kann bei ausreichend hoher kinetischer Energie eine Verformung des Gewebes erfolgen, die zur Beschädigung von Gefäßen führt. Da gerade im Kopfbereich kein ausreichendes Volumen ist, um die Blutmenge abzuleiten, kommt es zu einer sog. Beule, die rot oder blau gefärbt sein kann. Im anschließenden Prozess wird das Blut enzymatisch abgebaut. Die Abbauprodukte sind unterschiedlich gefärbt (auch grün und gelb). Habe ich Ihnen geholfen?:wink: :wink: :wink:

PS. Ich vermisse doch Ihre Stellungnahmen zu den rezente fast tägliche Äusserungen von Wuff im schweizer Forum, wo er Ihre Studie seziert.
M.M.n. gibt es da viele Punkte wo Sie Kommentar zu geben können.
Und was viele eigentlich auch erwarten.
Oder haben Sie Mutter mit Wuff verwechselt?

Weder noch.

Die Mitteilungen von Wuff umfassen fast ein dickes Buch.
Wann werden Sie darauf reagieren ?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Oh je

Alexander Lerchl @, Freitag, 12.02.2010, 17:03 (vor 4681 Tagen) @ charles

Die Mitteilungen von Wuff umfassen fast ein dickes Buch.
Wann werden Sie darauf reagieren ?

Überhaupt nicht (zumal ich sie nicht lese).

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Oh je

charles ⌂ @, Freitag, 12.02.2010, 17:37 (vor 4681 Tagen) @ Alexander Lerchl

Die Mitteilungen von Wuff umfassen fast ein dickes Buch.
Wann werden Sie darauf reagieren ?

Überhaupt nicht (zumal ich sie nicht lese).

Das ist schade.

Ich könnte Ihnen behilflich sein, und all seine Stellungen und Vorwürfe Ihnen gegenüber zusammenfassen und z.B. eine Ausgabe von *het bitje* daran widmen.
Dann haben Sie alles zusammengefasst und können Sie es in aller Ruhe lesen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Oh je

Roger @, Freitag, 12.02.2010, 17:48 (vor 4681 Tagen) @ charles

Das ist schade.

Ich könnte Ihnen behilflich sein, und all seine Stellungen und Vorwürfe Ihnen gegenüber zusammenfassen und z.B. eine Ausgabe von *het bitje* daran widmen.
Dann haben Sie alles zusammengefasst und können Sie es in aller Ruhe lesen.


Man muß sich das nicht wirklich antun.

Das Werk

AnKa, Samstag, 13.02.2010, 04:19 (vor 4681 Tagen) @ Alexander Lerchl

Die Mitteilungen von Wuff umfassen fast ein dickes Buch.
Wann werden Sie darauf reagieren ?

Überhaupt nicht (zumal ich sie nicht lese).

Aber darauf wartet doch alle Welt!

Dass sich nämlich endlich mal jemand mit den Werken des wuff-gigaherz-hab-ihn-seelig befasst. So richtig von Grund auf.

Also machen Sie mal mit Ihrem Beitrag in Ihrem Magazin voran, charles. Ich freue mich dabei schon auf das Quellenverzeichnis. Dessen Struktur wird leicht zu verstehen sein und dürfte wohl ungefähr so aussehen:

...(27) wuff, 5.2.08; (28) wuff, 6.2.08 (I); (29) wuff, 6.2.08 (II); (30) wuff, 7.2.08; (31) wuff, 8.2.08 (I); (32) wuff, 8.2.08 (II); (33) wuff, 9.2.08; (34) wuff, 10.2.08 (I); (35) wuff, 10.2.08 (II); (36) wuff, 11.2.08; (37) wuff, 12.2.08 (I); (38) wuff, 12.2.08 (II)....(397) wuff, 4.12.08; (398) wuff, 5.12.08 (I); (399) wuff, 5.12.08 (II); (400) wuff, 6.12.08; (401) wuff, 7.12.08 (I); (402) wuff, 7.2.08 (II)...

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Praxisfall aus der Baubiologie

Ex-Mobilfunker, Freitag, 12.02.2010, 14:08 (vor 4681 Tagen) @ charles

Wenn ich mit meinen Kopf gegen eine Wand renne, werde ich eine Beule bekommen, der schmerzhaft ist.
Nein, sagen Sie, wissenschaftlich gesehen kann das nicht sein, weil wir den Wirkungsmechanismus nicht kennen. Wir wissen nicht weshalb die Beule nicht grün oder gelb färbig ist. Und weil wir das nicht wissen, haben Sie keine schmerzhafte Beule.

Werter Herr Grimm,

dieses Beispiel ist Gold wert! Absolut übertragbar auf die ES-Diskussion!!! Vielleicht verstehen Sie es langsam, wenn ich Ihnen folgendes erläutere:

1. Die Wand ist das Synonym für Elektromagnetische Strahlung etc.
2. Sie haben nicht angegeben, wie stark die Wand ist.
3. Denn je nach Stärke der Wand holen Sie sich eine Beule, oder eben nicht.
4. Die Wissenschaft untersucht nun das Phänomen und stellt fest, daß der Grenzwert für Wände beim "Kopf gegen die Wand"-Spiel z.B. bei 2 cm liegt wenn die Wand aus Rigips besteht. Bis zu diesem Grenzwert gibt es nur mechanische Auswirkungen. Oberhalb dieses Grenzwertes kann es (muß aber nicht) zu biologischen Wirkungen kommen.
5. Somit hat die Wissenschaft den Wirkmechanismus herausgefunden und Grenzwerte festgelegt, um zu verhindern, daß die Leute sich den Schädel verletzen.
6. Daraufhin werden nur noch Wände hergestellt, die einen halben (0,5) Zentimeter stark sind, damit wirklich nichts passieren kann.
7. Nun tauchen aber Leute auf, die behaupten, sie bekämen bereits bei japanischen Papierwänden Kopfschmerzen, wenn Sie sie nur angucken, oder sich innerhalb japanischer Papierwände bewegen. Und machen einen Medienwirbel.
8. Die Wissenschaft versucht nun, dieses Phänomen zu untersuchen, kann es aber nicht, weil sich keine WS-Probanden (WS= wandsensibel) finden. Und diejenigen Probanden, die getestet werden konnten, sind alle problemlos nicht nur durch die japanische Papierwand, sondern auch durch die 0,5 Zentimeter starke Rigipswand durchgekommen.
9. Nunmehr tauchen immer mehr Leute auf, die behaupten, es gäbe weltweit millionenfach Beweise, daß japanische Papierwände schwerste Kopfkrankheiten, Schlaflosigkeit, Magenprobleme, Rückenleiden, Schweißausbrüche etc. verursachen, ja selbst Kinder seien in ihrer Entwicklung bedroht!
10. In Brasilien wird ein wandfreies Krankenhaus gegründet, das in der Bauphase zwar noch Wände hat, die aber bis zur Eröffnung entfernt werden sollen.
11. Sogenannte Wandbiologen beginnen, Häuser abzuklappern, Bürgerinitiativen zu gründen und die Medien über die Wandgefahr zu unterrichten. Dabei werden Zelte und durchsichtige Plastikplanen zu horrenden Preisen verkauft.
12. Die WHO (Wand-Heil-Organisation) verweist auf die vorangegangenen Studien, die keine Hinweise ergeben hatten. Die Interessenverbände "Gigawand" und "Wasserwand" fordern Forschungsgelder in Millionenhöhe. Nachdem die WHO die Gelder bewilligt hat, sieht sie sich dem Vorwurf ausgesetzt, sie habe die Forschungen erkauft.
13. Die Situation spitzt sich zu! Unbescholtene Häuslebauer sehen sich mit Demonstrationszügen und Transparenten an ihren Baustellen konfrontiert, mit Beschimpfungen etc. "Wie können Sie nur ein Haus bauen, denken Sie doch an unsere Kinder!" Fertig ausgehobene Baugruben werden nachts wieder zugeschüttet, fertig gemauerte Wände eingerissen. Maurer können nur noch unter Polizeischutz zur Arbeit... für einen Judaslohn, wie die Demonstranten skandieren.
14. Ein Wandbiologe aus Bayern stellt fest, daß Strassen horizontale Wände sind und fordert ebenso deren Abschaffung.
15. Gebäude in Wäldern werden gemäß Landschaftsschutzverordnung entweder aus Holz erbaut oder nach Ihrer Errichtung außen mit Tapeten verkleidet, die ein Waldmotiv zeigen. Die Aktivisten sehen darin einen Affront und sprechen von "versteckten und getarnten Wänden".
16. Weltweite Berichterstattung und Anzahl der "Wandsensiblen" nehmen zu. Ein holländischer Wandbiologe will wissenschaftlich festgestellt haben, daß Deiche "Erdwände" sind. Zahlen und Fakten fehlen, dennoch behauptet er enorme Heilungserfolge bei Wandsensiblen erzielt zu haben. Einige holländische Deiche haben jetzt Löcher.

In Naila, Hennen und Selbitz werden unter großem Medienrummel drei "Studien" veröffentlicht, die den Nachweis erbracht haben wollen, daß Wände in einem Radius von 5 Metern um einen Menschen herum Beulen verursachen. Die staatlichen Behörden kritisieren die Studie, weil u.a. das soziale Umfeld, die berufliche Situation und das Alter/ Geschlecht sowie weitere Confounder der Patienten nicht beachtet wurden. Zu den Patienten zählten Dachdecker, Profi-Boxer, Kanalarbeiter, KFZ-Mechaniker, Hausfrauen, Kleinkinder und Rentner.
17. 10 Jahre sind nunmehr vergangen. Bisher konnten keine wissenschaftlichen Untersuchungen an Wandsensiblen durchgeführt werden, weil sich niemand gemeldet hat. Der Nischenmarkt für Zelte, transparente Plastikplanen und neuerdings Glashäuser boomt. Der Aktivist W. Uli ist in ein Gewächshaus gezogen und bittet um Spenden.
18. Die Diskussion zwischen Wandbefürwortern und Wandgegnern dreht sich im Kreis. Fest steht, daß man ab einer Wandstärke von 3 cm sicher eine Beule am Kopf bekommt. Die Ursache für die anderen Symptome jedoch vermuten die Wandbefürworter woanders. Das Schlagwort der "Psychologisierung" macht die Runde. Wandgegner sehen in Wänden generell die Ursache.
19. Wandbefürworter argumentieren so:
- Eine Wandstärke von zwei Zentimetern wurde in unzähligen Studien als Grenzwert festgelegt. Die staatlichen Institutionen haben rein zur Vorsorge einen Zentimeter festgeschrieben. Hergestellt werden aber nur 0,5 Zentimeter starke Wände. Da kann niemand eine Beule bekommen. In den Test hatte nie jemand eine Beule und bis heute hat sich niemand gemeldet, der behauptet, er hätte eine Beule bekommen.
- Wände sind gut und können Leben retten! Allein die Berghütten in den Alpen haben bereits viele Menschen vor dem Erfrieren gerettet!
- Wer mit dem Kopf gegen eine Wand rennen will, hat ein ganz anderes Problem. In diesem Problem liegt die Ursache für alle Symptome.
- Mögliche Ursachen können sein: Wut, Selbstmordabsichten (Depressionen etc.), Klaustrophobie etc. (http://de.wikipedia.org/wiki/Klaustrophobie)

Wandgegner argumentieren so:
- Die Grenzwerte sind viel zu hoch, Wände können töten, Wände machen Kinder krank, Millionen Betroffene weltweit sind der Beweis.
- Der holländische Wandbiologe sagt: Die Wandbefürworter kapieren es nicht. Und die sind böse zu uns. Die Leute werden krank durch die Wände und ich kann sie heilen. Und wer heilt hat recht. Und ich brauche keine Zahlen oder Quellen liefern, werden doch eh nicht beachtet. Wir werden doch psychologisiert.
- Der Vorsitzende von Gigawand sagt: Die Befürworter verkaufen die Menschheit für blöd und erhalten alle dafür einen Judaslohn. Die Wandmafia, das ganze Verbrecherpack und elende Geschmeiß ist nur auf Profite aus und läßt die Betroffenen sterben. Eine Weltverschwörung!


So werter Charles Grimm... wir können einen Fortsetzungsroman draus machen.Ich hätte Spass dran... Sie auch?

Tags:
Inkompetenz, Phobie, Wirkmechanismus

Praxisfall aus der Baubiologie

charles ⌂ @, Freitag, 12.02.2010, 14:46 (vor 4681 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

@Ex-Mobilfunker,

Antwort: Ja. Toll gemacht.

Nur,

eins haben Sie nicht erwähnt.

Wenn ich mit meine Beule an irgendeinen Papierwand daran komme, habe ich dadurch viel Schwerzen.
Natürlich mit einem Kopf ohne Beule nicht, aber die anwesende Beule ist sehr empfindlich.

Und so ist das auch mit den schon elektrosensitive Menschen.
Die nicht elektrosensitive merken nichts vom Elektrosmog, und das bestreite ich auch nicht.
Es geht mir um die Betroffenen, die empfindlich sind.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Ex-Mobilfunker 10 Points

Kühweider @, Freitag, 12.02.2010, 15:25 (vor 4681 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

DAnke lieber Ex-Mobilfunker,

das Wochenende ist gerettet.
Ich glaube so kapierts sogar mein Nachbar,der ist auch Baubiologe.


mkg A8

--
"Orandum est ut sit mens sana in corpore sano"

Praxisfall aus der Baubiologie

AnKa, Samstag, 13.02.2010, 04:10 (vor 4681 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

14. Ein Wandbiologe aus Bayern stellt fest, daß Strassen horizontale Wände sind und fordert ebenso deren Abschaffung.

Das gefiel mir am besten.

Und - Kompliment. Sie haben sich in die Denkwelten dieser Leute sehr gut hineinversetzt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

100 Punkte

helmut @, Nürnberg, Samstag, 13.02.2010, 06:15 (vor 4681 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Wenn die ganze Angstmache nicht zum :crying: wäre könnte ich darüber :rotfl:

MfG
Helmut

Praxisfall aus der Baubiologie :-)

Alexander Lerchl @, Samstag, 13.02.2010, 17:44 (vor 4680 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

12. Die WHO (Wand-Heil-Organisation) verweist auf die vorangegangenen Studien, die keine Hinweise ergeben hatten. Die Interessenverbände "Gigawand" und "Wasserwand" fordern Forschungsgelder in Millionenhöhe. Nachdem die WHO die Gelder bewilligt hat, sieht sie sich dem Vorwurf ausgesetzt, sie habe die Forschungen erkauft.

12a. Die ICLICP (International Commission on Low Impact Collision Protection) fasst die bisher publizierten Studien zur Problematik zusammen. Tierexperimentelle Studien weisen insgesamt darauf hin, dass Ratten und besonders Mäuse bereits bei Wanddicken von 0,5 cm irreversibel geschädigt werden können, während bei Schweinen und Rindern keine derartigen Effekte auftreten. Die ICLICP vermutet, dass Artefakte durch die Beschleunigungsapparatur für diese Unterschiede verantwortlich sein könnten und ändert die Empfehlungen für Grenzwerte, wie sie in der 26. BImSchV (Bundes-Impakt-Schutzverordnung) festgelegt wurden, nicht.

12b. Das BfS (Bundesamt für Stoßschäden) prüft die Grenzwerte und kommt zum Ergebnis, dass sie für Erwachsene uneingeschränkten Schutz gewährleisten, auch wenn ungünstige Faktoren (schräges Aufprallen, mehrfache Kollisionen) berücksichtigt werden. Aus Vorsorgegründen wird jedoch empfohlen, dass Kinder möglichst selten mit dem Kopf durch die (für Erwachsene sichere) Wand gehen sollten, da Langzeiteffekte und solche, die das sich entwickelnde Gehirn betreffen, noch nicht ausreichend untersucht seien.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Vorsorge, Langzeiteffekte

Praxisfall aus der Baubiologie :-)

charles ⌂ @, Sonntag, 14.02.2010, 12:33 (vor 4679 Tagen) @ Alexander Lerchl

12. Die WHO (Wand-Heil-Organisation) verweist auf die vorangegangenen Studien, die keine Hinweise ergeben hatten. Die Interessenverbände "Gigawand" und "Wasserwand" fordern Forschungsgelder in Millionenhöhe. Nachdem die WHO die Gelder bewilligt hat, sieht sie sich dem Vorwurf ausgesetzt, sie habe die Forschungen erkauft.


12a. Die ICLICP (International Commission on Low Impact Collision Protection) fasst die bisher publizierten Studien zur Problematik zusammen. Tierexperimentelle Studien weisen insgesamt darauf hin, dass Ratten und besonders Mäuse bereits bei Wanddicken von 0,5 cm irreversibel geschädigt werden können, während bei Schweinen und Rindern keine derartigen Effekte auftreten. Die ICLICP vermutet, dass Artefakte durch die Beschleunigungsapparatur für diese Unterschiede verantwortlich sein könnten und ändert die Empfehlungen für Grenzwerte, wie sie in der 26. BImSchV (Bundes-Impakt-Schutzverordnung) festgelegt wurden, nicht.

12b. Das BfS (Bundesamt für Stoßschäden) prüft die Grenzwerte und kommt zum Ergebnis, dass sie für Erwachsene uneingeschränkten Schutz gewährleisten, auch wenn ungünstige Faktoren (schräges Aufprallen, mehrfache Kollisionen) berücksichtigt werden. Aus Vorsorgegründen wird jedoch empfohlen, dass Kinder möglichst selten mit dem Kopf durch die (für Erwachsene sichere) Wand gehen sollten, da Langzeiteffekte und solche, die das sich entwickelnde Gehirn betreffen, noch nicht ausreichend untersucht seien.

Völlig übersehen sind hier die Personen, welche schon Beule haben.
Die können gestolpert, gefallenm mit ihren Hammer daneben geschlagen haben, usw.
Sie alle haben Beule, die sehr empfindlich sind.
Die können schon von Papier sehr grosse Schmerzen bekommen.

Die Normen gehen von *normale* Menschen aus, sie schützen aber nicht die schon Betroffenen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Praxisfall aus der Baubiologie :-)

cassandra, Montag, 15.02.2010, 08:52 (vor 4679 Tagen) @ charles

Die Normen gehen von *normale* Menschen aus, sie schützen aber nicht die schon Betroffenen.

Ist doch garnicht wahr. Die Grenzwerte beinhalten ausdruecklich alle Altersgruppen und Gesundheitszustaende. Genau deshalb wurde ja noch einmal ein Sicherheitsfaktor auf die Grenzwerte fuer berufliche Exposition eingefuehrt. Lesen Sie bitte erst einmal die entsprechenden Texte, bevor Sie sie kommentieren!

Praxisfall aus der Baubiologie :-)

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 10:22 (vor 4679 Tagen) @ cassandra

Die Normen gehen von *normale* Menschen aus, sie schützen aber nicht die schon Betroffenen.


Ist doch garnicht wahr. Die Grenzwerte beinhalten ausdruecklich alle Altersgruppen und Gesundheitszustaende. Genau deshalb wurde ja noch einmal ein Sicherheitsfaktor auf die Grenzwerte fuer berufliche Exposition eingefuehrt. Lesen Sie bitte erst einmal die entsprechenden Texte, bevor Sie sie kommentieren!

Dann sollten Sie Cassandra auch mal meine Texte richtig lesen.

Elektrosensitive können schon bei weniger als 1 uW/m² sofort mit körperliche beschwerden reagieren, weil *normale* Menschen erst auf Dauer bei über 100.000 uW/m² etwas mitbekommen können.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Praxisfall aus der Baubiologie :-)

KlaKla, Montag, 15.02.2010, 14:05 (vor 4678 Tagen) @ charles

Elektrosensitive können schon bei weniger als 1 uW/m² sofort mit körperliche beschwerden reagieren, weil *normale* Menschen erst auf Dauer bei über 100.000 uW/m² etwas mitbekommen können.

Einspruch Charles, dass ist nur eine Behauptung. Bis heute hat noch kein EHS den Beweis für diese Behauptung erbracht. Und kommen sie jetzt bitte nicht wider mit ihren Erfahrungen aus der Praxis.

Das ist wie bei Wuff, eine Behauptung stützt die nächste Behauptung.

Verwandte Threads
Die Legende von den angebotenen ES-Tests
1,5-Stunden-Schnelltest für Ulrich Weiner
Fee, warum schrecken Sie vor einem Selbsttest zurück?

--
Meine Meinungsäußerung

Praxisfall aus der Baubiologie :-)

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 15:03 (vor 4678 Tagen) @ KlaKla

Elektrosensitive können schon bei weniger als 1 uW/m² sofort mit körperliche beschwerden reagieren, weil *normale* Menschen erst auf Dauer bei über 100.000 uW/m² etwas mitbekommen können.


Einspruch Charles, dass ist nur eine Behauptung. Bis heute hat noch kein EHS den Beweis für diese Behauptung erbracht. Und kommen sie jetzt bitte nicht wider mit ihren Erfahrungen aus der Praxis.

Das ist wie bei Wuff, eine Behauptung stützt die nächste Behauptung.

Verwandte Threads
Die Legende von den angebotenen ES-Tests
1,5-Stunden-Schnelltest für Ulrich Weiner
Fee, warum schrecken Sie vor einem Selbsttest zurück?

Doch.
Ich habe es festgestellt und gemessen an verschiedenen Personen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 15:23 (vor 4678 Tagen) @ charles
bearbeitet von Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 16:25

20. Kapitel Leichte Schläge auf den Hinterkopf sollen bekanntlich das Denkvermögen steigern. Nachdem diese archaische Erziehungsweise weltweit zwar Unmengen an Anhängern hat, ihre Praktizierung aber nicht mehr politisch korrekt ist, hat sich die Wandsensiblendiskussion als ein Instrument der Willensbildung die Internetforen ausgesucht. Neben www.gigawand.ch ist noch die Internetseite www.izgmf.de zu nennen. "InformationsZentrum gegen MauerFlächen". Motto und Leitlinie des Gründers lauten: "Nicht die Mauern sind das Problem, sondern die Steine!" Ein folgerichtiger Slogan, hat doch der Schall bereits die Mauern von Jericho zum Einsturz gebracht. Was früher jedoch zwischen Gigawand und IZgMF eitel Freude und Sonnenschein war, entwickelte sich in den vergangenen Jahren auseinander. Nachdem die Gründer des IZgMF festgestellt hatten, daß sie trotz einer frisch errichteten Wand in ihrer Nachbarschaft immer noch keine Beule bekommen hatten, sich auch die anderen Symptome nicht einstellten, die Nachbarn wieder zur Nutzung von Wänden übergegangen waren und nichts passierte, hinterfragten sie die Parolen und Maßnahmen der Wandsensiblen-Szene und stellten fest: Wir glauben das nicht mehr!
Seitdem herrscht KRIEG! Historiker in ferner Zukunft werden ihn, wenn überhaupt, in einer Fußnote erwähnen... zur Aufheiterung der Studenten.
21. Kapitel Der holländische Wandbiologe macht sich zunehmend Sorgen! Menschen, die bereits Beulen haben, werden durch den Gesetzgeber und die Wissenschaft seiner Meinung nach nicht ausreichend vor noch mehr Beulen geschützt! Der holländische Wandbiologe empfiehlt die Befestigung eines Brettes vor dem Kopf, bis auch die Verwendung von Papier gesetzlich reglementiert wird.
Die Aktivistin und bekennende Wandsensible Weva Eber sendet daraufhin ihre persönlichen Papiervorräte in unzähligen Lieferungen an das Bundesamt für Stoßschäden (BfS) und veröffentlicht diese Lieferungen im Internet. Nachdem sich das BfS allerdings nur für die ersten Lieferungen bedankt hat entsteht das Gerücht, Weva Eber dürfe dem BfS kein Papier mehr schicken.
Wandbefürworter sehen sich und das BfS bestätigt, während Wandsensible übelste Machenschaften vermuten.
Als sich ein Wandbefürworter, der unter dem Pseudonym „Ex-Maurer“ im IZgMF-Forum postet und Journalist und PR-Berater ist, zur Klärung des Sachverhalts an die Pressestelle des BfS wendet, eskaliert die Situation! Obwohl das Statement des BfS eindeutig ist („Natürlich kann Frau Eber weiterhin Papier schicken; wir wollen nur kein weißes Papier mehr. Mal was neues, buntes oder eine Zeitung… Ziegelsteine wären nett… aber bitte kein weißes mehr…“), sieht die Szene der Wandsensiblen die Weltverschwörung bestätigt!
„Einmal Maurer, immer Maurer!“, mag Weva Eber gedacht haben und wähnt das Briefgeheimnis durch finstere Machenschaften gefährdet. Aus der Frage des Ex-Maurers an das BfS („Darf Weva Eber Ihnen denn noch Papier schicken, oder nicht?“) zur Klärung des Gerüchts wurde so die Verschwörungstheorie, das BfS sei auf das Innigste mit den Papier- und Ziegelherstellern verwoben. Eine Frechheit sondersgleichen!
Als ein bekennender Wandsensibler in Oberammergau von einem 0,5 Zentimeter großen Meteoriten am Kopf getroffen wird und eine Beule entsteht, ist sich der Präsident von Gigawand sicher, daß auch die NASA bzw. die USA ihre Finger im Spiel haben.
Ein Professor der SSK (Sichere-Steine-Kommission) und Vorsitzender des Ausschusses für nicht-beulende Wände erhebt in den Foren zunehmend das Wort zur Klärung der Situation, wird von den Wandsensiblen aber als vermutlich befangen nunmehr selbst angegriffen.
Der in der Szene bekannte holländische Wandbiologe möchte den Nobelpreis haben, kennt aber keinen, der ihm sagt, wie er ihn kriegen kann.
22. Kapitel Auf öffentlichen Veranstaltungen, vor allem in ländlichen Gebieten in denen das Straßennetz und die Gewerbegebiete ausgebaut werden sollen, kommt durch die Wandgegner vermehrt eine sogenannte „Wandtafel“ zum Einsatz. Kratzt man mit den Fingernägeln über die grüne Seite solch einer Wandtafel entsteht ein derart markerschütternder Ton, dass viele der Zuhörer von der Gesundheitsgefährdung durch Wände in Sekundenbruchteilen überzeugt werden können. Die Substanzverluste an den Fingernägeln sind ein weiterer gern akzeptierter Beweis! Die Frontleute der Wandgegner haben aber ein weiteres beängstigendes Beispiel: Solche Wandtafeln hängen zu tausenden in deutschen Schulen… frontal vor den Kindern! Hunderte besorgter Eltern engagieren sich nunmehr für ein Volksbegehren unter dem Motto: „Wandtafeln raus aus deutschen Schulen!“
In Oberammergau kocht die Volksseele hoch als bekannt wird, daß das große deutsche Bauunternehmen „T-Bau AG“ nunmehr Häuser aus Beton bauen will. Die anderen drei großen Baukonzerne „Vandone M2 GmbH“, „Mauer-Plus“ und H2O gehen einen Schritt weiter und bieten Fertigmauern an.
Das Frauenhofer Institut gibt bekannt, daß die Entwicklung transparenten Gummis so fortgeschritten ist, daß eine Markteinführung möglich sei. Ein findiger Industrieller aus Baden-Württemberg kauft das Patent und produziert nunmehr Wände aus diesem Material.
Die Zeitschriften „Öko-Test“ und „Architektenumschau“ bestätigen, daß diese neuartigen transparenten Gummizellen hervorragend für Wandsensible geeignet sind.
Eine ganze Reihe Ärzte, die sich in der sogenannten „Konferenz-Initiative“ zusammengeschlossen haben, widersprechen dieser Aussage! Nach ihrer Meinung hätten Studien in Asien festgestellt, daß Gummi die Zeugungsfähigkeit junger Männer stark beeinträchtig, wenn Gummi selbst in hauchdünnen Versionen häufig in der Hosentasche mitgeführt wird. Der Hinweis der Wandbefürworter, daß Gummi in der Hosentasche nicht zur Anwendung kommt und Gummi in der Hosentasche quasi in einem Ruhezustand verbleibt, irritiert dabei nicht.
23. KapitelDer holländische Wandbiologe liefert immer noch keine Fakten, hat sich aber auch mit Aktivisten von Gigawand überworfen, weil er nicht alle Heilungsgeheimnisse offenbart.
Dafür bricht bei Gigawand eine Panik aus, als der Wetterbericht für den kommenden Tag eine Unwetterwand ankündigt. Als Prognosen für den Sommer „zum Schneiden dicke Luft“ vermelden, fordert der Gigawand-Präsident einen Klimawandel. Sollte dieser Wandel nicht kommen wird bereits jetzt die UN dafür verantwortlich gemacht, weil diese durch Wandbefürworter und –lobbyisten unterwandert sei.
Die Agentur für Arbeit hat nach einer Besprechung mit dem Gründer des IZgMF eine Broschüre herausgebracht mit dem Titel: „Eine Karriere in der Kritik – Ein Job für Wandsensible und solche, die es werden wollen!“
Die Karrierestufen erfordern allerdings sehr viel persönlichen Einsatz. Wer vom Gebäudekritiker zum Wandkritiker und vom Wandkritiker zum Stein- oder Ziegelkritiker aufsteigen will, muß bereits hart an sich arbeiten und genaues Quellenstudium betreiben. In der Ausbildungsphase „Sagt uns was Ihr vorhabt, damit wir Euch sagen können wogegen wir sind“, trennt sich in harten Prüfungswochen und -monaten die Spreu vom Weizen. Wer es schafft, wird Kritikerkritiker und ist damit geradezu prädestiniert, ein wunderbar normales Leben zu führen.
TO BE CONTINUED

Tags:
Nobelpreis

Auf vielfachen Wunsch TEIL 2: aktuelle Meldungen

Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 16:27 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Gerade kommen zwei hochaktuelle Meldungen herein.
- UN und EU haben für ausstiegswillige Wandsensible ein Aussteigerprogramm ins Leben gerufen. Interessenten werden aufgefordert, sich morgen um 16.00 in Jerusalem zu einem ersten Gespräch an der Klagemauer zu treffen.

- In Zusammenarbeit mit einem Rechtsanwalt fordert der bekannte Anti-Wand-Aktivist W. Uli zu Spenden auf. Er verweist auf eine 40-jährige Langzeitstudie aus Mitteldeutschland und annähernd 16 Millionen Betroffene. Obwohl besagte mitteldeutsche Wand nahezu nicht mehr existiert, will W.Uli erreichen, daß am ehemaligen Standort das Mahnmal für den unbekannten Wandsensiblen errichtet wird. Experten sehen nur geringe Erfolgschancen, weil viele diese Mauer wieder haben wollen.

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

Fee @, Montag, 15.02.2010, 16:39 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

TO BE CONTINUED

Sie toppen mit Ihrer Fantasie sogar noch Anka. Man sieht, dass Sie als (Ex)-Mobilfunkpressesprecher als Märchenerzähler geübt sind. ;-)

Ich erlaube mir Ditche zu zitieren

Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 16:52 (vor 4678 Tagen) @ Fee

;-) Ich erlaube mir, Ditche (Auch unser Jüngster hat jetzt ein Handy (Allgemein)
Ditche, Donnerstag, 04. Februar 2010, 15:56 (vor 11 Tagen) @ Ex-Mobilfunker) zu zitieren:


Stimmt, aber mit teils "tiefem Warheitssinn" ... ;-)

Ich erlaube mir Ditche zu zitieren

Ditche, Montag, 15.02.2010, 19:57 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

;-) Ich erlaube mir, Ditche (Auch unser Jüngster hat jetzt ein Handy (Allgemein)
Ditche, Donnerstag, 04. Februar 2010, 15:56 (vor 11 Tagen) @ Ex-Mobilfunker) zu zitieren:

Und hier der link: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=38163

Nicht das mir da möglicherweise "Einer" was in den falschen Hals kriegt... ;-)

Stimmt, aber mit teils "tiefem Warheitssinn" ... ;-)

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 18:38 (vor 4678 Tagen) @ Fee

TO BE CONTINUED


Sie toppen mit Ihrer Fantasie sogar noch Anka. Man sieht, dass Sie als (Ex)-Mobilfunkpressesprecher als Märchenerzähler geübt sind. ;-)

Nein, es ist noch viel schlimmer.

Er glaubt fest an seine Märchen, dass diese die Fakten entsprechen.
Welch ein Wahnidee.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 19:03 (vor 4678 Tagen) @ charles

Nein, es ist noch viel schlimmer.

Er glaubt fest an seine Märchen, dass diese die Fakten entsprechen.
Welch ein Wahnidee.

Charles Grimm, Sie sind ein Schatz! Aus Ihrem Munde "Fakten" zu hören, ist ein echter Gewinn. Gut, es ist bisher nur das Wort... aber ein guter Anfang! Wenn jetzt von Ihnen noch etwas mehr folgen könnte wie z.B.

- Ihre Patientenzahlen
- Ihre Messergebnisse unter Angabe des Ortes/ Strasse
- die 20 Schritte zur Heilung eines ES (wird ja wohl kein Betriebsgeheimnis sein, da sie ja umsonst baubiologisieren. (An dieser Stelle die IQ-Literaturfrage: Warum habe ich nicht "kostenlos" geschrieben?!?)
- Ehemalige ES, die Sie geheilt haben.

dann hätten wir Fakten. Also so richtige... für den Anfang. Und wenn wir das dann hätten, kann die SSK, das BfS und viele andere endlich mal einen Test machen. Um NACHPRÜFBARE Fakten zu schaffen. Vielleicht kann W. Uli dann beruhigter schlafen. Heilen Sie ihn doch... Sie wären der Held des Jahres! Aber er wird wohl zu den 0,2 % gehören, die Sie nicht heilen können. Wie viele andere auch :wink:

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 19:37 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Nein, es ist noch viel schlimmer.

Er glaubt fest an seine Märchen, dass diese die Fakten entsprechen.
Welch ein Wahnidee.

Charles Grimm, Sie sind ein Schatz! Aus Ihrem Munde "Fakten" zu hören, ist ein echter Gewinn. Gut, es ist bisher nur das Wort... aber ein guter Anfang! Wenn jetzt von Ihnen noch etwas mehr folgen könnte wie z.B.

- Ihre Patientenzahlen
- Ihre Messergebnisse unter Angabe des Ortes/ Strasse
- die 20 Schritte zur Heilung eines ES (wird ja wohl kein Betriebsgeheimnis sein, da sie ja umsonst baubiologisieren. (An dieser Stelle die IQ-Literaturfrage: Warum habe ich nicht "kostenlos" geschrieben?!?)
- Ehemalige ES, die Sie geheilt haben.

dann hätten wir Fakten. Also so richtige... für den Anfang. Und wenn wir das dann hätten, kann die SSK, das BfS und viele andere endlich mal einen Test machen. Um NACHPRÜFBARE Fakten zu schaffen. Vielleicht kann W. Uli dann beruhigter schlafen. Heilen Sie ihn doch... Sie wären der Held des Jahres! Aber er wird wohl zu den 0,2 % gehören, die Sie nicht heilen können. Wie viele andere auch :wink:

Da muss ich Ihnen ernüchtern.

Es sind inzwischen 25 Punkte geworden.
Da steckt 10 Jahren Erfahrung drin. Vieles studieren, vieles ausprobieren, vieles messen und vieles beobachten.
Ich werde dies nicht so frei ins Internet stellen, damit einige sich eine goldene Nase irgendwo im freien Ausland verdienen.

Ich *baubiologisiere* nicht umsonst, aber meine Empfehlungen sind kostenlos.

Was wollen Sie mit meine Messergenbise machen? Sie haben zum Beispiel gar keine Ahnung von *dirty air*. Haben Sie mal VLF bei UMTS und GSM Signale gemessen? T-Mobile in die NL kann es jedenfalls nicht. Ich schon, und es ist auch wichtig diese zu erkennen, da Elektrosensitive sehr stark darauf reagieren können.
Stärker jedenfalls als auf die hochfrequente Trägerwellen.

Die Anzahl von Personen welche es gelungen ist ihre Empfindlichkeit zu heilen ist unwichtig.
Und Sie haben die 0,2 % falsch verstanden. Mit 24 Punkte kann man bis 90 % die Empfindlichkeit zurückbringen, und Punkt 25 bringt die es auf 99,8 % zurück.
Dies gilt auch für VLF Quellen und bestimmte Magnetfelder.
Diese 0,2 % umfassen eine direkte Exposition von ein *hartes* Handy in unmittelbare Nähe.

Die SSK, das BfS und viele andere können gar keinen Test an Elektrosensitive vornehmen, weil sie keine Ahnung haben wie das funktionieren soll.
Man hat nur an *normale* Personen herumgefröbelt, aber noch nie ausschliesslich sich mit Elektrosensitive befasst.
Das ist ein ganz anderes Chapiter. Ohne CCS geht das gar nicht.

Und zur *Heilung* gibt es Konditionen:
Ich muss die persönliche Situation der Person kennen, er muss bereit sein ALLE Punkte zu verfolgen, und er muss der Willen haben auch wieder gesund zu werden.
Leider ist nicht jeder bereit diese zu akzeptieren.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Selbstüberschätzung, dirty

Steht "Dampfplauderer" auch schon auf dem Index?

Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 19:56 (vor 4678 Tagen) @ charles

Verehrter Spatenpauli! Bevor ich Charles antworte möchte ich vorher abklären, ob das Wort "Dampfplauderer" auch abgemahnt wird. Und vielleicht auch Sätze, die die Wörter "heisse" und "Luft" in direktem Zusammenhang beinhalten.

Beste Grüsse
Ex-Mobilfunker

Steht "Dampfplauderer" auch schon auf dem Index?

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 20:06 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Verehrter Spatenpauli! Bevor ich Charles antworte möchte ich vorher abklären, ob das Wort "Dampfplauderer" auch abgemahnt wird. Und vielleicht auch Sätze, die die Wörter "heisse" und "Luft" in direktem Zusammenhang beinhalten.

Beste Grüsse
Ex-Mobilfunker

Sie können plaudern was Sie wollen, mit meine Antwort müssen Sie sich getrosten.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Steht "Dampfplauderer" auch schon auf dem Index?

AnKa, Montag, 15.02.2010, 20:10 (vor 4678 Tagen) @ charles

Sie können plaudern was Sie wollen, mit meine Antwort müssen Sie sich getrosten.

(Dieses holländische Baubiologisch ist ein allerliebster Dialekt, nicht?)

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Steht "Dampfplauderer" auch schon auf dem Index?

Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 20:37 (vor 4678 Tagen) @ AnKa

Werter AnKa, Sie haben Recht! Mir würde auch was fehlen! :wink:

Frei Bahn für "Dampfplauderer"

H. Lamarr @, München, Montag, 15.02.2010, 21:36 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Verehrter Spatenpauli! Bevor ich Charles antworte möchte ich vorher abklären, ob das Wort "Dampfplauderer" auch abgemahnt wird. Und vielleicht auch Sätze, die die Wörter "heisse" und "Luft" in direktem Zusammenhang beinhalten.

Sind wir hier bei den englischen Fräuleins? Nein. Ist "charles" zimperlich beim Austeilen? Nein. Grobe Beleidigung? Wieder Nein. Also los!

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Herumgefröbelt?

Alexander Lerchl @, Montag, 15.02.2010, 20:14 (vor 4678 Tagen) @ charles

Die SSK, das BfS und viele andere können gar keinen Test an Elektrosensitive vornehmen, weil sie keine Ahnung haben wie das funktionieren soll.

Die SSK führt keine Tests durch. Das BfS auch nicht, beauftragt aber Forscher.

Man hat nur an *normale* Personen herumgefröbelt, aber noch nie ausschliesslich sich mit Elektrosensitive befasst.

Was immer herumgefröbelt meint... Und Sie haben offenbar so einige Dinge nicht mitbekommen, z.B. dieses (Untersuchung des Phänomens "Elektrosensibilität" mittels einer epidemiologischen Studie an "elektrosensiblen" Patienten einschließlich der Erfassung klinischer Parameter) oder jenes (Untersuchung der Schlafqualität bei elektrosensiblen Anwohnern von Basisstationen unter häuslichen Bedingungen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Herumgefröbelt?

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 21:17 (vor 4678 Tagen) @ Alexander Lerchl

Die SSK, das BfS und viele andere können gar keinen Test an Elektrosensitive vornehmen, weil sie keine Ahnung haben wie das funktionieren soll.

Die SSK führt keine Tests durch. Das BfS auch nicht, beauftragt aber Forscher.

Man hat nur an *normale* Personen herumgefröbelt, aber noch nie ausschliesslich sich mit Elektrosensitive befasst.

Was immer herumgefröbelt meint... Und Sie haben offenbar so einige Dinge nicht mitbekommen, z.B. dieses (Untersuchung des Phänomens "Elektrosensibilität" mittels einer epidemiologischen Studie an "elektrosensiblen" Patienten einschließlich der Erfassung klinischer Parameter) oder jenes (Untersuchung der Schlafqualität bei elektrosensiblen Anwohnern von Basisstationen unter häuslichen Bedingungen.

Entschüldigung.
Ich hatte schreiben müssen:

Man hat nur an *normale* Personen herumgefröbelt, aber noch nie ausschliesslich seriös sich mit Elektrosensitive befasst.

Und mit reine Magnetfelder kommt man auch nicht weiter.
Ohne ein CCS geht es nicht.
Der *Zeitfaktor* wurde auch gar nicht berücksichtigt.
Und das ist ein wichtiger Element.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Herumgefummelt?

H. Lamarr @, München, Montag, 15.02.2010, 21:50 (vor 4678 Tagen) @ charles

Was immer herumgefröbelt meint...

Entschüldigung.
Ich hatte schreiben müssen:

Man hat nur an *normale* Personen herumgefröbelt, aber noch nie ausschliesslich seriös sich mit Elektrosensitive befasst.

Das Wort fröbeln, "charles" gibt es im deutschen nicht, herumfröbeln ebenso wenig. Vermutlich meinen Sie fummeln. Dann wäre es in der Tat unseriös, würde ein Versuchsleiter insbesondere an weiblichen Probanden herumfummeln. Dies müsste er als hormonellen Interessenkonflikt melden ;-).

Also, schau'n Sie noch mal ins Wörterbuch, was Sie wirklich meinen ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Herumgefummelt?

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 22:54 (vor 4678 Tagen) @ H. Lamarr

Was immer herumgefröbelt meint...

Entschüldigung.
Ich hatte schreiben müssen:

Man hat nur an *normale* Personen herumgefröbelt, aber noch nie ausschliesslich seriös sich mit Elektrosensitive befasst.

Das Wort fröbeln, "charles" gibt es im deutschen nicht, herumfröbeln ebenso wenig. Vermutlich meinen Sie fummeln. Dann wäre es in der Tat unseriös, würde ein Versuchsleiter insbesondere an weiblichen Probanden herumfummeln. Dies müsste er als hormonellen Interessenkonflikt melden ;-).

Also, schau'n Sie noch mal ins Wörterbuch, was Sie wirklich meinen ...

Bevor die KInder in die Basisschule gehen, können sie zuerst noch, wie wir das nennen in die *Fröbelschule*. Die Kinder können dort spielen.
Mit Blöcke aus Holz odr Plastik.
Und das nennen wir *fröbelen*.

Tja, anscheind machen die Deutschen so etwas nicht.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

Fee @, Montag, 15.02.2010, 20:42 (vor 4678 Tagen) @ charles

Die Anzahl von Personen welche es gelungen ist ihre Empfindlichkeit zu heilen ist unwichtig.

Diese Anzahl halte ich für relevant. Denn wenn das nur eine Person wäre, könnte es sich auch um eine Spontanheilung handeln oder um eine Methode, die nur einigen wenigen hilft.

Und zur *Heilung* gibt es Konditionen:
Ich muss die persönliche Situation der Person kennen, er muss bereit sein ALLE Punkte zu verfolgen, und er muss der Willen haben auch wieder gesund zu werden. Leider ist nicht jeder bereit diese zu akzeptieren.

Zur Beurteilung, ob man bereit ist, alle Punkte zu verfolgen, sollte man diese Punkte zuerst alle kennen. Müssen diese Punkte dann weiterhin lebenslang durchgeführt werden, ist dabei noch ein normales Leben möglich.
Hoffe, dass in dieser Sache noch mehr zu vernehmen sein wird. Vor allem entscheidend wäre, wenn jemand Betroffenes, den/die ich persönlich kenne, geheilt würde.

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 21:11 (vor 4678 Tagen) @ Fee

Die Anzahl von Personen welche es gelungen ist ihre Empfindlichkeit zu heilen ist unwichtig.

Diese Anzahl halte ich für relevant. Denn wenn das nur eine Person wäre, könnte es sich auch um eine Spontanheilung handeln oder um eine Methode, die nur einigen wenigen hilft.

Es sind mehrere Personen.
Und Spontanheilungen gibt es nur in Lourdes.

Und zur *Heilung* gibt es Konditionen:
Ich muss die persönliche Situation der Person kennen, er muss bereit sein ALLE Punkte zu verfolgen, und er muss der Willen haben auch wieder gesund zu werden. Leider ist nicht jeder bereit diese zu akzeptieren.

Zur Beurteilung, ob man bereit ist, alle Punkte zu verfolgen, sollte man diese Punkte zuerst alle kennen. Müssen diese Punkte dann weiterhin lebenslang durchgeführt werden, ist dabei noch ein normales Leben möglich.

Gewisse Punkte muss man mindestens zwei Wochen machen, andere um die zwei Monaten und dann zweimal im Jahr. Und das andere ist nicht lebenslänglich, weil man *geheilt ist, und nicht mehr von den Elektrosmog gehindert wird, wie die 75 % der Bevölkerung, und die Stammposter hier. Und ich!

Hoffe, dass in dieser Sache noch mehr zu vernehmen sein wird. Vor allem entscheidend wäre, wenn jemand Betroffenes, den/die ich persönlich kenne, geheilt würde.

Sehen Sie, auch Sie wollen mir nicht glauben.
Und einige Punkte hatte ich Ihnen vor längerer Zeit gegeben, aber Sie wollten diese nicht verfolgen. Sie hören lieber auf andere.
Und dann hört es für mich auf.

Das wichtigste für mich war meine Frau. Wir waren vor Jahren gezwungen die Niederlande zu entflüchten nach Belgien.
Und jetzt leben wir wieder in ein Mehrfamilienhaus zwischen 10 Sendemasten, DECT Telefone, Modems, usw. Auch VLV von Computer, LCD Fernseher, Satellitenempfänger, Luftreiniger, usw. tut ihr nichts mehr.
Zur Probe habe ich dann dieses Pilot Project laufen, mit bis jetzt gute Erfolge.
Aber das dient nur meine eigene Interesse, um zu beurteilen wie andere darauf und auf Dauer reagieren.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

Fee @, Montag, 15.02.2010, 22:26 (vor 4678 Tagen) @ charles

Sehen Sie, auch Sie wollen mir nicht glauben.
Und einige Punkte hatte ich Ihnen vor längerer Zeit gegeben, aber Sie wollten diese nicht verfolgen. Sie hören lieber auf andere.
Und dann hört es für mich auf.

Glauben tue ich lieber in der Kirche. In dieser Sache sollten doch wohl Fragen noch erlaubt sein, vor allem auch zu allfälligen Risiken und Nebenwirkungen. Sie glauben nicht, wer wem schon mit was allem irgendeine Besserung der Elektrosmogbeschwerden versprochen hat und was schon alles getestet worden ist, leider mit nicht nur guten Erfahrungen. Aber ich befürchte, dass Sie mir das ewig übel nehmen werden. Deshalb wird mir wohl nur das indirekte Vernehmen über andere Betroffene übrig bleiben. Denn eine solche Methode dann nicht unter den Elektrosmogerkrankten zu verbreiten, was ja nicht kostenlos sein müsste, könnte als unterlassene Hilfeleistung angesehen werden.

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 23:16 (vor 4678 Tagen) @ Fee


Denn eine solche Methode dann nicht unter den Elektrosmogerkrankten zu verbreiten, was ja nicht kostenlos sein müsste, könnte als unterlassene Hilfeleistung angesehen werden.

Ha,ha.

Offiziell gibt es gar keine Elektrosmogerkrankten.

Sie sind gar nicht in der Lage zu beweisen, dass Sie Elektrosmogerkrankt sind.

Und was es nicht gibt, könnte ich auch nicht heilen.

Merke auch, ich habe nichts versprochen. Auch habe ich nichts angeboten.
Ich habe nur erwähnt, das ich festgestellt habe das nur Personen mit ein geschädigtes Immunsystem elektrosensitiv werden können.
Und wenn man in der Lage ist das Immunsystem wieder hoch zu fahren, die Empfindlichkeit für Elektrosmog auch wieder abnimmt.
Und das habe ich erreicht bei verschiedene unterschiedliche Personen.
Und in mein Pilot Project verfolge ich wie es weiter läuft, und ob es auch anhält. Bis jetzt, ja.

Aber hören Sie ruhig auf andere, die etwas versprechen, und sich teuer bezahlen lassen. Im Allgemeinen soll das doch besser sein als etwas kostenloses.
Gehen Sie ruhig nach Brazilien. Die dort haben viele Titel.
Und von ein dumme Holländer, ohne Titel, und ein Baubiologe sogar, darf man doch nix erwarten. Und für etwas kostenloses muss man auch noch Zeugnisse vorlegen.
Nö, so wirkt das nicht.
Ich mache schön auf meine ruhige Art weiter.

Aber es steht doch jeder frei *seinen Artzt oder Apotheker* oder Therapeuten zu fragen was zu tun ist.
Alle 24 einzelne Punkte sind bekannt. Der Trick sitzt in eine bestimmte Kombination dieser Elemente. Und für Punkt 25 fehlt mir momentan noch die notwendige Gelder.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Zwecklos

hans, Dienstag, 16.02.2010, 05:01 (vor 4678 Tagen) @ charles

Zitat charles

......Und wenn man in der Lage ist das Immunsystem wieder hoch zu fahren, die Empfindlichkeit für Elektrosmog auch wieder abnimmt........

Ach Charles, Du redest da an eine Wand. Das ist zu einfach als das es funktionieren könnte.


Zitat Fee

Denn eine solche Methode dann nicht unter den Elektrosmogerkrankten zu verbreiten, was ja nicht kostenlos sein müsste, könnte als unterlassene Hilfeleistung angesehen werden.

Da frage ich mich schon was besser ist. Unterlassene Hilfeleistung weil der/die Hilfesuchende gar nicht darauf einzugehen gewillt ist oder der Aufruf zu Gewalt und der verbale Rückfall ins dritte Reich wie es bei Gigaherz ab und zu zu sehen ist. Ganz schlimm wird es aber, wenn Hinweise darauf wieder mal der Zensur zum Opfer fallen. Teilweise mit Kommentar des Admin, teilweise absolut kommentarlos. Ein Vergleich mit dem Vorgehen der Scientologen (wie ich ihn bei Gigaherz auch schon angebracht habe) scheint mir doch naheliegend. Vielleicht noch nicht ganz so schlimm aber doch sehr totalitär.
Charles hat ja schon oft genug angetönt wie er "es" bewerkstelligt. Ob dieses Programm allerdings als Fernheilung taugt, wage ich zu bezweifeln. Da muss man sich schon in Bewegung setzten (physisch und psychisch).

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

Fee @, Dienstag, 16.02.2010, 07:44 (vor 4678 Tagen) @ charles
bearbeitet von Fee, Dienstag, 16.02.2010, 08:08

Ha,ha.

Offiziell gibt es gar keine Elektrosmogerkrankten.

Sie sind gar nicht in der Lage zu beweisen, dass Sie Elektrosmogerkrankt sind.

Und was es nicht gibt, könnte ich auch nicht heilen. ...

Was ich nicht verstehe, dass Sie mich jetzt so angreifen??? Sich umfassend informieren wollen und Fragen stellen sollte doch ok sein. Ich habe nie etwas von "dummem Holländer uä. gesagt oder geschrieben.

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

charles ⌂ @, Dienstag, 16.02.2010, 10:11 (vor 4678 Tagen) @ Fee

Ha,ha.

Offiziell gibt es gar keine Elektrosmogerkrankten.

Sie sind gar nicht in der Lage zu beweisen, dass Sie Elektrosmogerkrankt sind.

Und was es nicht gibt, könnte ich auch nicht heilen. ...

Was ich nicht verstehe, dass Sie mich jetzt so angreifen??? Sich umfassend informieren wollen und Fragen stellen sollte doch ok sein. Ich habe nie etwas von "dummem Holländer uä. gesagt oder geschrieben.

Ich greife Sie nicht an, ich verteidige mich nur.
Sie werfen mir vor: könnte als unterlassene Hilfeleistung angesehen werden.

Also, eine unterlassene Hilfeleistung bei eine imaginaire Krankheit ?
So sehen Richter das.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Angst schüren, Dampf plaudern, heisse Luft...

Ex-Mobilfunker, Dienstag, 16.02.2010, 10:40 (vor 4678 Tagen) @ charles

Charles Grimm,

ich mache mir schon seit einiger Zeit die Mühe, Ihre Homepage durchzuarbeiten. Glücklicher Weise habe ich jemanden, der mir das eine oder andere übersetzt.

Wir hatten hier bereits einmal die Diskussion über mögliche andere Ursachen wie z.B. "Angst". Das DMF und hier das Bezirksklinikum regensburg drücken es so aus: "Eine Weiterführung der Forschung im Zusammenhang mit dem Phänomen "Elektrosensibilität" ist durchaus sinnvoll. Sie sollte sich aber auf die prädisponierenden Faktoren und auf mögliche Therapien konzentrieren. Wichtig ist in diesem Zusammenhang eine verbesserte Definition des Krankheitsbildes, die zu einer objektiveren Auswahl der Probanden und damit hoffentlich zu einer homogeneren Probandengruppe führen sollte. Diese Fragestellungen sind aber nicht unbedingt unter Strahlenschutzgesichtspunkten zu sehen."

Wenn ich mir Ihre Homepages so anschaue, schüren Sie diese Angst. Und verbreiten bewußt Falschmeldungen! Und die Vermutung liegt bei Ihren Berichten über Messtechnik sehr nahe, daß Sie eng mit Gigahertz Solutions zusammenarbeiten.

Ich kann Ihnen nicht mehr folgen... Ihr Handlungsmotiv ist mir völlig schleierhaft. Sie verwickeln sich in Widersprüche auch moralischer Natur. und sind somit in höchstem Maß "UNGLAUBWÜRDIG"!

Tags:
Falschmeldung, Moral, Unglaubwürdig

Angst schüren, Dampf plaudern, heisse Luft...

charles ⌂ @, Dienstag, 16.02.2010, 11:07 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Wenn ich mir Ihre Homepages so anschaue, schüren Sie diese Angst. Und verbreiten bewußt Falschmeldungen! Und die Vermutung liegt bei Ihren Berichten über Messtechnik sehr nahe, daß Sie eng mit Gigahertz Solutions zusammenarbeiten.

Ich kann Ihnen nicht mehr folgen... Ihr Handlungsmotiv ist mir völlig schleierhaft. Sie verwickeln sich in Widersprüche auch moralischer Natur. und sind somit in höchstem Maß "UNGLAUBWÜRDIG"!

Ja, stimmt, wenn Sie die Sachen nur oberflächlich betrachten.

Sicher arbeite ich mit Gigahertz Solutions zusammen.
Aber dann sollten Sie auch erwähnen das ich das auch mit Rom Elektronik, mit Perspective Scientific, mit Endotronic, und mit Aaronia.
Von all diese Firmen darf ich Prototypen von Geräte und Antennen testen und meine Empfehlungen dazu geben.

Ist das schlimm??

Ja, und ich vertrete ein andere Meinung als Ihre.
Ich daentgegen habe erfahren das Elektrosmog für eine Anzahl von personen ganz schlimme Auswirkungen haben kann.
Und anders als Ihre oberflächliche Betrachtung, habe ich mich darin vertieft und seriös nach die Ursachen gesucht, und so auf meine Methode gekommen.

Sie wollen nur versuchen mich lächerlich zu machen.

Komisch ist dabei, dass Sie gar nicht gesehen haben wohin dies alles führt.
Wurde zuerst behauptet, das es Elektrosensitivität gar nicht gibt, und das es nur Spinnerei sein soll, jetzt möchte jeder wissen wie ich diese imagimaire Krankheit heilen soll. Mit Daten, Fakten, Beweisführungen, usw.
Jetzt soll es doch Elektrosensitivität geben ?

Ha ha.

Vielleicht waren die Deutschen in 1940 klüger, als sie die Niederlande eingefallen waren, aber momentan haben die meisten grosse Schwierigkeiten um das niederländische zu verstehen. Aber ab Pagina100.html sind die meiste Sachen in die englische Sprache.

Mein Handlungsmotiv ist Ihnen völlig schleierhaft?
Interessiert mich nicht.

Aber es freut mich dass Sie sich über mich aufregen, und mich wahrscheinlich als sehr gefährlich betrachten.
Das ist gut so.
Sie dürfen schimpfen was Sie wollen, ich lasse mich nicht unter den Teppich kehren.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Angst schüren, Dampf plaudern, heisse Luft...

Ex-Mobilfunker, Dienstag, 16.02.2010, 11:42 (vor 4677 Tagen) @ charles

Sicher arbeite ich mit Gigahertz Solutions zusammen.
Aber dann sollten Sie auch erwähnen das ich das auch mit Rom Elektronik, mit Perspective Scientific, mit Endotronic, und mit Aaronia.
Von all diese Firmen darf ich Prototypen von Geräte und Antennen testen und meine Empfehlungen dazu geben.

Ist das schlimm??

Natürlich nicht. Aber wir hätten dann geklärt, wie Sie Ihr "baubiologisches Wüten" finanzieren. Machen Sie auch mit bei den baubiologischen Schulungen, die Gigahertz Solutions anbietet? Wir könnten uns dann treffen... ich wohne in der Nähe.

Ja, und ich vertrete ein andere Meinung als Ihre.
Ich daentgegen habe erfahren das Elektrosmog für eine Anzahl von personen ganz schlimme Auswirkungen haben kann.

Natürlich... wenn man so wie Sie die Angst davor schürt!

Und anders als Ihre oberflächliche Betrachtung, habe ich mich darin vertieft und seriös nach die Ursachen gesucht, und so auf meine Methode gekommen.

Ich gebe zu, daß ich bei den Betrachtungen Ihrer Homepages auf viel Oberflächlichkeit gestossen bin.

Sie wollen nur versuchen mich lächerlich zu machen.

nein, fürwahr! Das schaffen Sie ganz alleine!

Komisch ist dabei, dass Sie gar nicht gesehen haben wohin dies alles führt.
Wurde zuerst behauptet, das es Elektrosensitivität gar nicht gibt, und das es nur Spinnerei sein soll, jetzt möchte jeder wissen wie ich diese imagimaire Krankheit heilen soll. Mit Daten, Fakten, Beweisführungen, usw.
Jetzt soll es doch Elektrosensitivität geben ?

Ha ha.

Charles, SIE verstehen es nicht. WOLLEN nicht verstehen. Ich z.B. möchte WISSEN, ob ES tatsächlich existiert. Nur dann kann wirklich geholfen werden. Solange aber ES und Menschen wie Sie diese Untersuchungen boykottieren und zum Teil sabotieren, kann es keinen Nachweis von ES geben. Solange bleibt die Behauptung, es gäbe ES nur heisse Luft, die von Profiteuren den Menschen ins Gesicht geblasen wird. Widerwärtig.

Vielleicht waren die Deutschen in 1940 klüger, als sie die Niederlande eingefallen waren,

Der Krieg hat fast 6 Jahre gedauert. Über die holländischen 5 Tage brauchen wir hier in diesem Forum nicht zu diskutieren. Die Faschismuskeule gehört hier nicht hin.

aber momentan haben die meisten grosse Schwierigkeiten um das niederländische zu verstehen.

Deshalb habe ich es mir übersetzen lassen. Toll, oder?

Aber ab Pagina100.html sind die meiste Sachen in die englische Sprache.

Stimmt. Und was ändert das? Es bleibt auch in Englisch ein Schüren der Angst und Dampfplauderei.

Mein Handlungsmotiv ist Ihnen völlig schleierhaft?
Interessiert mich nicht.

Kann ich mir vorstellen... das Gewissen könnte sich sonst rühren.

Aber es freut mich dass Sie sich über mich aufregen, und mich wahrscheinlich als sehr gefährlich betrachten.
Das ist gut so.

Aufregen kann man das nicht nennen. Aber mir tun die Menschen leid, die Ihnen auf den Leim gehen. Denn SIE verdienen Geld mit dem Thema. Und Ihre heldenhafte kostenlose Beratung kennt der Marketing-Experte als "Kundenbindungsinstrument".

Sie haben vor kurzem geschrieben, man sei hier im Forum kurz davor, Sie als Lügner zu bezeichnen. Meine persönliche Meinung zu Ihren Äußerungen hat diese Grenze jedenfalls soeben überschritten.

Sie dürfen schimpfen was Sie wollen, ich lasse mich nicht unter den Teppich kehren.

Ich schimpfe nicht, ich kritisiere. Notfalls mit einem Staubsauger.

Tags:
Knatterbox, Elektrosmog-Schutzprodukte

Angst schüren, Dampf plaudern, heisse Luft...

charles ⌂ @, Dienstag, 16.02.2010, 13:21 (vor 4677 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Komisch ist dabei, dass Sie gar nicht gesehen haben wohin dies alles führt.
Wurde zuerst behauptet, das es Elektrosensitivität gar nicht gibt, und das es nur Spinnerei sein soll, jetzt möchte jeder wissen wie ich diese imagimaire Krankheit heilen soll. Mit Daten, Fakten, Beweisführungen, usw.
Jetzt soll es doch Elektrosensitivität geben ?

Ha ha.

Charles, SIE verstehen es nicht. WOLLEN nicht verstehen. Ich z.B. möchte WISSEN, ob ES tatsächlich existiert. Nur dann kann wirklich geholfen werden.

Ha ha, welch einen Gotspe.

Auf welcher Weise wollen sie denn diesen helfen ?
Wer soll sie denn helfen ?
Womit ?

Hier reden Sie wirklich grosse Unsinn.

Solange aber ES und Menschen wie Sie diese Untersuchungen boykottieren und zum Teil sabotieren, kann es keinen Nachweis von ES geben.

Es gibt mehrtere ES, die gerne an einen test mitmachen würden, nur, unter die Voraussetzung, das es auch einen seriöse test ist, und nicht etwas lächerliches.

Solange bleibt die Behauptung, es gäbe ES nur heisse Luft, die von Profiteuren den Menschen ins Gesicht geblasen wird. Widerwärtig.

Vielleicht waren die Deutschen in 1940 klüger, als sie die Niederlande eingefallen waren,

Der Krieg hat fast 6 Jahre gedauert. Über die holländischen 5 Tage brauchen wir hier in diesem Forum nicht zu diskutieren. Die Faschismuskeule gehört hier nicht hin.

Da irren Sie sich, Es waren nicht 5 Tage, sondern 5 Jahren, die ich auch erlebt habe.
Und meine Bemwerkung hat nichts mit eine Faschismuskeule zu tun. Sie versuchen hier irreführend ab zu lenken.
Ich frage mich nur was die Deutschen zu suchen hatten in ein Land wo die Sprache zwar annährend ist, aber die man nicht versteht.
Und momentan auch nicht.

aber momentan haben die meisten grosse Schwierigkeiten um das niederländische zu verstehen.

Deshalb habe ich es mir übersetzen lassen. Toll, oder?

Was Sie sich nicht eine Mühe geben.
Haben Sie auch etwas dabei gelernt ?

Aber es freut mich dass Sie sich über mich aufregen, und mich wahrscheinlich als sehr gefährlich betrachten.
Das ist gut so.

Aufregen kann man das nicht nennen. Aber mir tun die Menschen leid, die Ihnen auf den Leim gehen.

Da hat sich aber noch keine beklagt. Im Gegenteil.
Aber auch darüber geben ich keine Daten.

Sie haben vor kurzem geschrieben, man sei hier im Forum kurz davor, Sie als Lügner zu bezeichnen. Meine persönliche Meinung zu Ihren Äußerungen hat diese Grenze jedenfalls soeben überschritten.

Kommen Sie mit Fakten wo ich gelogen haben soll.
Es ärgert Ihnen nur dass Sie mir nichts vorwerfen können.

Sie dürfen schimpfen was Sie wollen, ich lasse mich nicht unter den Teppich kehren.

Ich schimpfe nicht, ich kritisiere. Notfalls mit einem Staubsauger.

Ich erfahre Ihre Behauptungen doch als ein Kompliment, da Sie sich soviel Mühe machen zu versuchen mich herunter zu kriegen, dass Sie mich als ein grosser Gegner betrachten, obwohl ich gar nicht in Deutschland tätig bin.
Offensichtlich haben Sie grosse Angst das die stille Mitleser etwas von meine Stellungen mitbekommen, und das soll zum jedem Preis vermieden werden.

Ausserdem, ich brauche mich nicht zu verstecken hinter ein Alias.
Sie brauchen das angeblich, und brauchen der Schutz der Anonymität.
Welch eine Bravour, welch ein Heldentum.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Angst schüren, Dampf plaudern, heisse Luft...

Ex-Mobilfunker, Dienstag, 16.02.2010, 15:24 (vor 4677 Tagen) @ charles

Charles, SIE verstehen es nicht. WOLLEN nicht verstehen. Ich z.B. möchte WISSEN, ob ES tatsächlich existiert. Nur dann kann wirklich geholfen werden.

Ha ha, welch einen Gotspe.

Auf welcher Weise wollen sie denn diesen helfen ?
Wer soll sie denn helfen ?
Womit ?

Hier reden Sie wirklich grosse Unsinn.

Tatsächlich? Sagt Ihnen der Begriff "Ursachenforschung" wirklich nichts? Auf der einen Seite beklagen Sie sich, man wolle die Wirkmechanismen nicht verstehen und auf der anderen Seite machen Sie sich lustig über die wissenschaftlichen Versuche, sie verstehen zu wollen.
Aber nun gut. Ich kann meinen "Unsinn", wie Sie es nennen, jedenfalls belegen. SIE NICHT.

Es gibt mehrtere ES, die gerne an einen test mitmachen würden, nur, unter die Voraussetzung, das es auch einen seriöse test ist, und nicht etwas lächerliches.

Merken Sie was? Nein... Sie merken nichts mehr. Im Gegensatz zur seriösen Wissenschaft steht bei Ihnen das Ergebnis ja bereits vorher fest. Charles, bei Ihnen bekommt der Begriff "seriös" einen ekligen Beigeschmack...

Vielleicht waren die Deutschen in 1940 klüger, als sie die Niederlande eingefallen waren,

Der Krieg hat fast 6 Jahre gedauert. Über die holländischen 5 Tage brauchen wir hier in diesem Forum nicht zu diskutieren. Die Faschismuskeule gehört hier nicht hin.

Da irren Sie sich, Es waren nicht 5 Tage, sondern 5 Jahren, die ich auch erlebt habe.

5 Tage hat´s gedauert, dann waren die Niederlande besetzt.

Und meine Bemwerkung hat nichts mit eine Faschismuskeule zu tun. Sie versuchen hier irreführend ab zu lenken.

Tatsächlich? Langsam bezweifle ich Ihr Wahrnehmungsvermögen! Wer fängt denn jedesmal, wenn ihm die Argumente ausgehen, mit der Besetzung der Niederlande durch das Deutsche Reich an? (Siehe oben) Gehört hier nicht hin!

Ich frage mich nur was die Deutschen zu suchen hatten in ein Land wo die Sprache zwar annährend ist, aber die man nicht versteht.
Und momentan auch nicht.

Sie fangen schon wieder an... Militärstrategisch könnte ich Ihnen das erklären, hat aber hier im Forum nichts zu suchen. Allerdings war ich nicht dabei, als es passierte... bin ich trotzdem Schuld?

aber momentan haben die meisten grosse Schwierigkeiten um das niederländische zu verstehen.

Deshalb habe ich es mir übersetzen lassen. Toll, oder?

Was Sie sich nicht eine Mühe geben.

Ja, ich gebe mir dabei Mühe! Weil ich Sie verstehen möchte, Ihre Gedankengänge nachvollziehen und Substanz für Ihre Behauptungen finden will.

Haben Sie auch etwas dabei gelernt ?

Ja, Charles. Habe ich: Wie Diletantismus zum Dogma wird!

Aber es freut mich dass Sie sich über mich aufregen, und mich wahrscheinlich als sehr gefährlich betrachten.
Das ist gut so.

Aufregen kann man das nicht nennen. Aber mir tun die Menschen leid, die Ihnen auf den Leim gehen.

Da hat sich aber noch keine beklagt. Im Gegenteil.
Aber auch darüber geben ich keine Daten.

Warum wundert mich das nicht?

Sie haben vor kurzem geschrieben, man sei hier im Forum kurz davor, Sie als Lügner zu bezeichnen. Meine persönliche Meinung zu Ihren Äußerungen hat diese Grenze jedenfalls soeben überschritten.

Kommen Sie mit Fakten wo ich gelogen haben soll.

Nö, ich will jetzt nicht. Ich gebe keine Fakten. Machen Sie doch auch so. Interessiert doch sowieso keinen. Und ich will nicht, daß sich mit meiner Arbeit jemand eine goldene Nase verdient wenn ich die ins Netz stelle. Ich habe da 20 Punkte, das sind 90 % der Fälle und in den letzten Wochen sind noch 5 Punkte dazu gekommen, das sind 98,8% der Fälle. Ich habe in den letzten 10 Jahren so viele Erfahrungen in diesem Zusammenhang gemacht, daß ich einen Trick entwickelt habe, wie man Lügen erkennt und wie man davon geheilt wird. Aber man muß es wollen, sonst funktionierts nicht. Und man muß alles von dem Trick befolgen, sonst klappts auch nicht. Ich arbeite da mit einem Detektor aus USA, der erkennt die kleinste Lüge und das muß man messen weil notorische Lügner sind schon bei minimalsten Messwerten betroffen als normale Menschen und die Wissenschaft beachtet meine Tricks nicht weil ich keinen Titel habe und nicht an der Uni bin oder so. Und ich mache das kostenlos... ich berate die Menschen und habe schon viele geheilt vom Lügen. Und wer heilt hat Recht. Und ich habe da ein Pilotprojekt, aber mir fehlt das Geld dazu weil ich muß neue Geräte kaufen aber ich bekomme ja nichts für meine Beratung habe aber erste Heilungserfolge und ganz viele Bestätigungen bekommen. Aber Sie machen sich lustig darüber und ich will jetzt nicht mehr.

Es ärgert Ihnen nur dass Sie mir nichts vorwerfen können.

Das sehen Sie falsch. Mich ärgert, daß der Wissenschaft von Kritikerseite her keine Chance gegeben wird, ES nach gültigen Maßstäben zu untersuchen. Mich ärgert, daß andere Ursachen für die Leiden dogmatisch abgelehnt werden. Mich ärgert, daß es Menschen wie Sie gibt, die diese Situation finanziell ausnutzen.

Sie dürfen schimpfen was Sie wollen, ich lasse mich nicht unter den Teppich kehren.

Ich schimpfe nicht, ich kritisiere. Notfalls mit einem Staubsauger.

Ich erfahre Ihre Behauptungen doch als ein Kompliment, da Sie sich soviel Mühe machen zu versuchen mich herunter zu kriegen, dass Sie mich als ein grosser Gegner betrachten, obwohl ich gar nicht in Deutschland tätig bin.
Offensichtlich haben Sie grosse Angst das die stille Mitleser etwas von meine Stellungen mitbekommen, und das soll zum jedem Preis vermieden werden.

Eins können Sie mir wirklich glauben: Ich werde NIE versuchen, Sie herunter zu kriegen, um etwas von Ihren Stellungen mitzubekommen. EHRENWORT! Aber mal ernsthaft: Die Opferrolle steht ihnen nicht. Kleiner Hinweis: Um diskutieren zu können, sollte man viel lesen... und nicht nur das, was einem in den Kram passt. Doris und viele andere hier machen sich ebenso die Mühe und liefern dann Fakten, auf deren Basis diskutiert wird. Von Ihnen kommt nur Dampfplauderei. Sie fordern Fakten, liefern selbst keine. Und alles andere finden Sie lächerlich. Sie sind kein Märthyrer, Sie sind ein Marthyrium.

Ausserdem, ich brauche mich nicht zu verstecken hinter ein Alias.
Sie brauchen das angeblich, und brauchen der Schutz der Anonymität.
Welch eine Bravour, welch ein Heldentum.

Ihnen wurde von Mobilfunkgegnern auch noch nicht das Auto beschädigt und mit körperlichen Repressalien für die Familie gedroht. Da geht der Schutz meiner Familie vor. Meine Identität ist dem Forenmaster hinlänglich bekannt. Helmut und Prof. Lerchl übrigens auch. Das langt.
Bei Ihnen ist das einfacher. Weil Sie Geld damit verdienen. Marketing nennt man sowas.

Tags:
Dilettantismus

Market ing

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.02.2010, 19:47 (vor 4677 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Marketing nennt man sowas.

"Charles", wenn Sie in ein Land kommen, in dem die Hausmeister "Facility-Manager" heißen und Klatschtanten im Fernsehen als "Society-Expertinnen" zu Wort kommen, dann sind Sie in Deutschland.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

cassandra, Dienstag, 16.02.2010, 09:22 (vor 4678 Tagen) @ charles

Alle 24 einzelne Punkte sind bekannt.

Also mir nicht...

Charles, Sie sind ein Dampfplauderer!!!

Ex-Mobilfunker, Dienstag, 16.02.2010, 10:06 (vor 4678 Tagen) @ charles

Ich fasse mal zusammen:

- Sie sagen seit Jahren, Sie wollen helfen und könnten es auch.
- Sie sagen seit Jahren, Sie helfen kostenlos.
- In den letzten Tagen sagen Sie, Sie legen Ihre Punkte nicht offen, damit andere damit kein Geld verdienen.
- In den letzten Tagen haben Sie gesagt, Ihre Ratschläge seien kostenlos.

Was kommt denn, nachdem Sie Ihre Ratschläge kostenlos erteilt haben?

Ich kann Ihren Behauptungen beim besten Willen nicht mehr folgen. Und "ruhig" verfolgen Sie Ihre Tätigkeit ja auch nicht; Sie wären sonst nicht hier und schrieben permanent über etwas, was nicht einmal Ihre Klientel nachvollziehen kann.

Ihre "Heilungserfolge" beruhen somit auf "heisser Luft"! Und die kann man tatsächlich überall kostenlos verteilen.

Das Karussell dreht sich mit immer gleicher Besetzung

KlaKla, Dienstag, 16.02.2010, 10:38 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Unterm Strich können nur Dampfplauderer übrig bleiben. Wenn die bekannten EHS immer wieder nur Behauptungen aufstellen und keine Individualtest unter kontrollierten Bedingungen zustimmen.

Was würde so manch ein EHS der öffentlich in Erscheinung tritt nur tun wenn er seine EHS nicht hätte. So posten sie z.B. in unterschiedlichen Foren unter unterschiedlichen Namen (um Masse zu suggerieren) und beklagen sich über ihre persönliche Situation, natürlich sind andere daran Schuld. Sie fordern unmögliche Veränderungen so dass sie noch viele Jahre auf gleichem Niveau jammern und klagen können. Soweit ich die Situation beurteilen kann, wird immer wider neu von gleichen Leuten zum Klagelied angestimmt aber eine tatsächliche Veränderung ist gar nicht gewünscht weil die EHS damit die notwendige Aufmerksamkeit verloren ginge und den Profiteuren (Geschäftemacher) die Felle davon schwimmen würden.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Karussell

Charles, Sie sind ein Dampfplauderer!!!

Ex-Mobilfunker, Dienstag, 16.02.2010, 10:47 (vor 4678 Tagen) @ KlaKla

Werter KlaKla, ich fasse zusammen: Wir haben es mit Krankheitsgewinnlern zu tun.
http://de.wikipedia.org/wiki/Krankheitsgewinn

Charles, Sie sind ein Dampfplauderer!!!

KlaKla, Dienstag, 16.02.2010, 11:15 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Werter KlaKla, ich fasse zusammen: Wir haben es mit Krankheitsgewinnlern zu tun.
http://de.wikipedia.org/wiki/Krankheitsgewinn

Ich würde sagen ja aber man muss differenzieren.
Die die öffentlich in Erscheinung treten pflegen ihren Krankheitsgewinn.

--
Meine Meinungsäußerung

Das Karussell dreht sich mit immer gleicher Besetzung

charles ⌂ @, Dienstag, 16.02.2010, 11:14 (vor 4678 Tagen) @ KlaKla

Unterm Strich können nur Dampfplauderer übrig bleiben. Wenn die bekannten EHS immer wieder nur Behauptungen aufstellen und keine Individualtest unter kontrollierten Bedingungen zustimmen.

Doch, aber nur bei seriöse Tests.
Die Tests die Sie vorschlagen sind unsinnig, und sagen nichts aus.

Sie wollen einfach nicht das Elektrosensitivität bewiesen wird.
Das ist Ihr Punkt.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Das Karussell dreht sich mit immer gleicher Besetzung

KlaKla, Dienstag, 16.02.2010, 11:19 (vor 4678 Tagen) @ charles

Unterm Strich können nur Dampfplauderer übrig bleiben. Wenn die bekannten EHS immer wieder nur Behauptungen aufstellen und keine Individualtest unter kontrollierten Bedingungen zustimmen.

Doch, aber nur bei seriöse Tests.
Die Tests die Sie vorschlagen sind unsinnig, und sagen nichts aus.

Sie wollen einfach nicht das Elektrosensitivität bewiesen wird.
Das ist Ihr Punkt.

Aber sicher Charles, und sie als Baubiologe bestimmen was ein seriösen Test. :clap:
Zur Klarstellung, die öffentlich in Erscheinung tretenden EHS wollen den Beweis nicht erbringen und die Profiteure dieser Debatte sind mMn. Baubiologen, Messgerätehersteller, Esoteriker, Heilpraktiker, Zahn- und Nervenärzte, Rechtsanwälte, drittklassige Wissenschaftler, Externe Netzplaner, Buchautoren und Profilneurotiker.

Überblick: Wer verdient Geld mit Mobilfunkkritik

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Karussell

Das Karussell dreht sich mit immer gleicher Besetzung

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.02.2010, 19:11 (vor 4677 Tagen) @ KlaKla

Das Karussell dreht sich mit immer gleicher Besetzung

Enrico Karusel - war das nicht dieser weltberühmte Sopran aus Nepal?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

Ex-Mobilfunker, Montag, 15.02.2010, 20:58 (vor 4678 Tagen) @ charles

Charles Grimm, Sie sind ein Schatz! Aus Ihrem Munde "Fakten" zu hören, ist ein echter Gewinn. Gut, es ist bisher nur das Wort... aber ein guter Anfang! Wenn jetzt von Ihnen noch etwas mehr folgen könnte wie z.B.

- Ihre Patientenzahlen
- Ihre Messergebnisse unter Angabe des Ortes/ Strasse
- die 20 Schritte zur Heilung eines ES (wird ja wohl kein Betriebsgeheimnis sein, da sie ja umsonst baubiologisieren. (An dieser Stelle die IQ-Literaturfrage: Warum habe ich nicht "kostenlos" geschrieben?!?)
- Ehemalige ES, die Sie geheilt haben.

dann hätten wir Fakten. Also so richtige... für den Anfang. Und wenn wir das dann hätten, kann die SSK, das BfS und viele andere endlich mal einen Test machen. Um NACHPRÜFBARE Fakten zu schaffen. Vielleicht kann W. Uli dann beruhigter schlafen. Heilen Sie ihn doch... Sie wären der Held des Jahres! Aber er wird wohl zu den 0,2 % gehören, die Sie nicht heilen können. Wie viele andere auch :wink:

Da muss ich Ihnen ernüchtern.

Das ist unfair. Vorm Ernüchtern bitte Betrunken machen!

Es sind inzwischen 25 Punkte geworden.
Da steckt 10 Jahren Erfahrung drin. Vieles studieren, vieles ausprobieren, vieles messen und vieles beobachten.

Und nichts, aber auch gar nichts aufgeschrieben? Ernüchtern Sie mich bitte nicht... das ist betrunken eher zu ertragen.

Ich werde dies nicht so frei ins Internet stellen, damit einige sich eine goldene Nase irgendwo im freien Ausland verdienen.

Bieten Sie doch Franchising an.

Ich *baubiologisiere* nicht umsonst, aber meine Empfehlungen sind kostenlos.

Und was haben Sie Uli W. geraten? Können Sie ihn heilen?

Was wollen Sie mit meine Messergenbise machen? Sie haben zum Beispiel gar keine Ahnung von *dirty air*.

Woher wollen Sie das wissen? Meine Frau hatte mit meiner Dirty Air schon so manche Grenzerfahrung!

Haben Sie mal VLF bei UMTS und GSM Signale gemessen? T-Mobile in die NL kann >es jedenfalls nicht. Ich schon, und es ist auch wichtig diese zu erkennen, da >Elektrosensitive sehr stark darauf reagieren können.
Stärker jedenfalls als auf die hochfrequente Trägerwellen.

Charles Grimm.... wieder nur Behauptungen.

Die Anzahl von Personen welche es gelungen ist ihre Empfindlichkeit zu heilen ist unwichtig.

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, daß alles bei Ihnen unwichtig wird, wenn man nachweise und Fakten bei Ihnen einfordert?

Und Sie haben die 0,2 % falsch verstanden. Mit 24 Punkte kann man bis 90 % die Empfindlichkeit zurückbringen, und Punkt 25 bringt die es auf 99,8 % zurück.

Bei uns ist man bei der Punktzahl zuerst einmal den Führerschein los.
Ganz toll. Nicht einmal Ihre Prozentzahlen können nachgeprüft werden. Aber da Sie ja keine Patientenzahlen haben, sind es wohl gefühlte Prozente...

Dies gilt auch für VLF Quellen und bestimmte Magnetfelder.
Diese 0,2 % umfassen eine direkte Exposition von ein *hartes* Handy in unmittelbare Nähe.

Hartes Handy? Also doch Beule... oder Sie wohnen zu nah am Watt :wink:

Die SSK, das BfS und viele andere können gar keinen Test an Elektrosensitive vornehmen, weil sie keine Ahnung haben wie das funktionieren soll.
Man hat nur an *normale* Personen herumgefröbelt, aber noch nie ausschliesslich sich mit Elektrosensitive befasst.
Das ist ein ganz anderes Chapiter. Ohne CCS geht das gar nicht.

Und zur *Heilung* gibt es Konditionen:
Ich muss die persönliche Situation der Person kennen, er muss bereit sein ALLE Punkte zu verfolgen, und er muss der Willen haben auch wieder gesund zu werden.

WIE, um alles in der Welt, soll das funktionieren, wenn kein Mensch außer Ihnen diese Punkte kennt? Denken Sie dran: Jeder Ihrer Patienten könnte ein verkappter Wirtschafts- oder Wissenschaftsspion sein, um von Ihren Erkenntnissen zu profitieren. Ich habe immer größere Zweifel an Ihrem Geschäftsmodell. Und ohne entsprechend veröffentlichte Fakten wird´s wohl auch nix mit dem Nobelpreis.

Leider ist nicht jeder bereit diese zu akzeptieren.

Haben Sie´s schon mal mit dem Vertrieb von Hintertüren probiert? Sie haben Talent...

Auf vielfachen Wunsch: TEIL 2

charles ⌂ @, Montag, 15.02.2010, 21:15 (vor 4678 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Und zur *Heilung* gibt es Konditionen:
Ich muss die persönliche Situation der Person kennen, er muss bereit sein ALLE Punkte zu verfolgen, und er muss der Willen haben auch wieder gesund zu werden.

WIE, um alles in der Welt, soll das funktionieren, wenn kein Mensch außer Ihnen diese Punkte kennt? Denken Sie dran: Jeder Ihrer Patienten könnte ein verkappter Wirtschafts- oder Wissenschaftsspion sein, um von Ihren Erkenntnissen zu profitieren. Ich habe immer größere Zweifel an Ihrem Geschäftsmodell. Und ohne entsprechend veröffentlichte Fakten wird´s wohl auch nix mit dem Nobelpreis.

Die Personen welche an mein Projekt teilnehmen haben die Liste.
Das genügt doch.

Sie interessiert das gar nicht, weil es laut Ihnen die Elektrosensitivität gar nicht gibt.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Ich glaube Charles !!

Kühweider @, Montag, 15.02.2010, 22:01 (vor 4678 Tagen) @ charles

Mensch Leute,

das ist zwar alles kompliziert,aber habt doch auch eurem Bankberater geglaubt.
Lehman Brother war schliesslich sogar 99,99% sicher !!

Zellau !!

--
"Orandum est ut sit mens sana in corpore sano"

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum