MFGler mit/ohne Handy (Allgemein)

Karl Lammer, Montag, 26.01.2004, 12:41 (vor 6950 Tagen)

Hallo IZGMFler und Gäste,

ich habe gerade gelesen, dass der Spatenpauli eine Umfrage angelegt hat, wer Mobilfunkkritiker mit und ohne Handys wie findet.
Ich finde, das gehört diskutiert!
Deshalb erlaube ich mir, hier im Forum mal einen neuen Thread zu beginnen.

Unser Standpunkt (= der meiner Familie und mir): Wir brauchen absolut kein Handy! Das ist eine eingebürgerte Unart. Und wenn man die Kinder von Anfang an richtig erzieht, wissen die auch, wie wenig man das wirklich braucht.
Angesichts der bekannten Folgen kann man sich doch hierin mal konsequent verhalten! Das andere ist eine verlogene Farce!
Also wir haben keine!

Gruss

Karl Lammer

Die Rechtfertigung derer, die so etwas haben, aber doch gegen Mobilfuk sind, würde mich echt interessieren.

Tags:
Abstimmung

Alles Basisstationsgegner oder was?

H. Lamarr @, München, Montag, 26.01.2004, 13:59 (vor 6950 Tagen) @ Karl Lammer

Gute Idee, Herr Lammer,
ich kann mir aber kaum vorstellen, dass sich allzuviele freiwillig hier rechtfertigen - wer geißelt sich schon gerne selber?

Aber ist denn ein MFG (Mobilfunkgegner) mit Handy tatsächlich ein schlechter MFG, sozusagen ein Verräter an der edlen Sache? Meiner Meinung nach sollte da eine Grauzone der Toleranz erlaubt sein, denn ein MFG muss doch nicht unbedingt über Nacht entstehen. Er kann sich doch auch erst allmählich herauskristallisieren, über Wochen oder Jahre hinweg. Nur, wenn er in dieser Zeit sein Telefonierverhalten vorbereitend schon mal sinnvoll ändert (z.B. nicht mehr im Auto ohne Außenantenne telefoniert, unnötige Telefonate weglässt), ist er dann schon ein MFG - oder noch keiner? Da werden wir wohl so schnell keinen gemeinsamen Nenner finden.

Was uns offensichtlich noch fehlt, ist wohl eine breite Grundsatzdiskussion, was denn nun eigentlich den Mobilfunkgegner ausmacht. Muss ein zertifizierter MFG sich z. B. von seiner Funkmaus trennen und von seinem Außenthermometer mit Funkübertragung ins mollig warme Wohnzimmer? Vermutlich müssen wir auch neue Begriffe einführen, um die Sachlage zutreffender zu beschreiben. So wäre das Gros der MFG sicherlich besser unter dem sperrigen Begriff "Basisstationsgegner" aufgehoben. Der echte MFG wäre dann rar wie ein Steinpilz, denn er wäre gegen Basisstationen und Handys.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Sendemastgegner, Mobilfunkgegner, Mobilfunkmast

Alles Basisstationsgegner oder was?

mops, Montag, 26.01.2004, 14:35 (vor 6950 Tagen) @ H. Lamarr

So ein bißchen schwanger, gelt!

Ich hab auch kein Handy!
mops

kein Handy benützen oder nur gegen Handy sein

Margarete Kaufmann, Montag, 26.01.2004, 15:15 (vor 6950 Tagen) @ mops

Ich finde es sind zwei verschiedene Fragen:
a) ob man nur dagegen ist, dass jemand/andere Handys haben oder
b) ob man selbst kein Handy hat

Irgendwie sollten da aber Verbindungen bestehen zwischen der einen Ansicht und der anderen eigenen Haltung!

Vielleicht muss man dies alles wirklich spüren, um ad hoc eine klare Ablehnung zu praktizieren.
Wie schon woanders zur Genüge berichtet, leide ich sehr darunter und es gibt nur die Konsequenz, natürlich selbst so etwas nicht auch noch zu haben.
Auch die Berichte anderer Mitleidender sind mir ein wichtiger Beweggrund, konsequent den Mobilfunk (und alle neuen Kleingeräte) abzulehnen.
Last und auch least sind mir die Erklärungs- und Abwimmelungsversuche der Pro-MFler derartig "unglücklich" argumentierend, dass diese alleine Grund genug wären, selbst wenn ich nichts spüren würde.

Und ein Tipp für die "Grauzonler" (angelehnt an Karl Lagerfelds Diät-Erfolge): Es ist fiel einfacher, wenn etwas für einem garnicht mehr existiert, als wenn man immer wieder damit liebäugelt und sich damit beschäftgt: nehm ich eins, nehm ich keins. Radikal ist viel einfacher!!!

nochmals Link zur Abstimmung legen?

M.K., Montag, 26.01.2004, 15:19 (vor 6950 Tagen) @ Margarete Kaufmann

Sorry, Nachtrag:
Könnte man vielleicht nochmals den Link zu der Abstimmung zu diesem Thread legen.
Unter möpschens Witzen geht er vielleicht etwas unter.
Danke!

Link zur Abstimmung

H. Lamarr @, München, Montag, 26.01.2004, 17:34 (vor 6950 Tagen) @ M.K.

Könnte man vielleicht nochmals den Link zu der Abstimmung zu diesem Thread
legen.

Hier also nochmal der Link zur Umfrage. Und bitte: Widersteht der Versuchung, (trotz Sperre) mehrfach abstimmen zu wollen!

Übrigens: Wir haben etwa fünf Handys - allerdings nur für Fotozwecke - telefonieren können und mögen wir damit nicht.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Abstimmungsmanipulierer?

wiesel, Freitag, 30.01.2004, 14:14 (vor 6946 Tagen) @ H. Lamarr

Hier also nochmal der Link zur
Umfrage.
Und bitte: Widersteht der Versuchung, (trotz Sperre) mehrfach abstimmen zu
wollen!

Ich beobachte da jetzt die Abstimmung seit einiger Zeit und wundere mich sehr. Dass "Quatsch" beim Telefonieren in der U-Bahn so häufig angeklickt wird (dank Mechanismus ja für jede(n) nur einmal möglich), läßt mich auf Mehrfach-Zugreifer von verschiedenen Apparaten schließen. :-( Da die "Quatscher" überwiegen, sind da wohl die Handyaner am Werke. Naja, im Manipulieren sind sie ja kundig!

Kann man eigentlich auch diese Umfrage an-SMS-en oder wie das heißt? Sieht mir ganz so aus.

Wollte ich nur mal zu bedenken geben

wiesel

Abstimmungsmanipulierer?

H. Lamarr @, München, Freitag, 30.01.2004, 17:01 (vor 6946 Tagen) @ wiesel

Ich beobachte da jetzt die Abstimmung seit einiger Zeit und wundere mich sehr. Dass "Quatsch" beim Telefonieren in der U-Bahn so häufig angeklickt wird (dank Mechanismus ja für jede(n) nur einmal möglich), läßt mich auf Mehrfach-Zugreifer von verschiedenen Apparaten schließen. :-( Da die "Quatscher" überwiegen, sind da wohl die Handyaner am Werke. Naja, im Manipulieren sind sie ja kundig!

Die Manipulationshürden sind diesmal höher als bei den vorangegangenen Abstimmungen, aber für Insider sind sie noch immer leicht zu nehmen. Außer dem Appell an die Fairness kann ich da leider nichts gegen ausrichten. Dass die Handyaner jetzt so weit vorne liegen, dürfte an ihren Strukturvorteilen liegen, und ist (derzeit) noch kein Grund zur Sorge. Die MFGler brauchen erfahrungsgemäß mehr Zeit, um in die Pötte zu kommen.

Kann man eigentlich auch diese Umfrage an-SMS-en oder wie das heißt? Sieht mir ganz so aus.

An-was??? Keine Ahnung wovon du sprichst, an-SMS-en ist hier jedenfalls technisch ausgeschlossen. Übrigens SMS: Schon mal das Antragsformular zur M-Card der Stadtwerke München angeguckt? Da fragen Sie nach der Handynummer, um (bei Einverständnis) Werbung per SMS aufs Handy zu schicken. Toll, was?! Erst müllen sie einem die eMail-Postfächer zu, und jetzt kommen die Handyspeicher dran. Na ja, uns kanns ja Wurst sein...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Manipulation

IP-Adresse abgebissen

wiesel, Samstag, 31.01.2004, 14:34 (vor 6945 Tagen) @ H. Lamarr

Die Manipulationshürden sind diesmal höher als bei den vorangegangenen Abstimmungen, aber für Insider sind sie noch immer leicht zu nehmen. Außer dem Appell an die Fairness kann ich da leider nichts gegen ausrichten.

Kann man eigentlich auch diese Umfrage an-SMS-en oder wie das heißt?

Das ist mir schon lieber als die Abstimmung auf einer anderen Website, wo einem gleich damit gedroht wird, dass einem nach Abstimmung die IP-Adresse weggebissen wird. iiihhh, da mach' ich ja gleich garnicht mit! Wer weiß welche Dauer-Läsuren man da davon trägt? :-(

An-was??? Keine Ahnung wovon du sprichst, an-SMS-en ist hier jedenfalls technisch ausgeschlossen.


Na, ich hab' doch keine Ahnung, wie man das nennt! Ich habe in meinem Leben noch keine SMS verschickt und mangels Handy auch noch nie eine erhalten. Konsequent, nich? :-)
Aber das ist schon das, was ich meinte

wiesel

Erwischt! Memories of Heidelberg

H. Lamarr @, München, Samstag, 31.01.2004, 15:52 (vor 6945 Tagen) @ wiesel

Das mit dem Manipulieren der Abstimmungen hat dann doch so gewurmt, dass wir mal ein wenig in den Unterlagen "geblättert" haben. Und tatsächlich: Nicht die Mobilfunker haben hier die Finger im Spiel, sondern eine ganz & gar branchenfremde große Firma in Heidelberg. Über deren Internetzugang wurde pro Umfrage bislang fast 20-mal abgestimmt, bei der Bus- & Bahn-Umfrage z.B. für "Quatsch". Das gibt erst mal die gelbe Karte. Die "Abmahnung steht ja schon auf der Abstimmungsseite. Hilft das nicht, müssen wir sämtliche Stimmen löschen, die dieser Firma zuzuordnen sind.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Umfrage, Abstimmung, Heidelberg

Erwischt! Memories of Heidelberg

wiesel, Sonntag, 01.02.2004, 09:44 (vor 6945 Tagen) @ H. Lamarr

Das mit dem Manipulieren der Abstimmungen hat dann doch so gewurmt, dass wir mal ein wenig in den Unterlagen "geblättert" haben. Und tatsächlich: Nicht die Mobilfunker haben hier die Finger im Spiel, sondern eine ganz & gar branchenfremde große Firma in Heidelberg. Über deren Internetzugang wurde pro Umfrage bislang fast 20-mal abgestimmt, bei der Bus- & Bahn-Umfrage z.B. für "Quatsch". Das gibt erst mal die gelbe Karte. Die "Abmahnung steht ja schon auf der Abstimmungsseite. Hilft das nicht,

müssen wir sämtliche Stimmen löschen, die dieser Firma zuzuordnen sind.

Ich frag mich ja schon, wer in Heidelberg sich so sehr dafür einsetzt, dass man weiter in öffentlichen Verkehrsmitteln telefonieren kann.
Ich hab mir die Frage nochmal genau angesehen. Ich hatte im Kopf behalten, dass es um das aufgehobene Handy-Verbot in der Münchner U-Bahn und in Bussen ginge, da hätte ich mich schon gleich dreimal gewundert, warum das gerade jemanden in Heidelberg interessiert, oder ob er dort überhaupt wisse, worum es ginge.
Die Frage ist aber doch allgemeiner formuliert, also nicht nur das Münchner Problem
Unfair ist der Vorgang jedenfalls. Und schön anonym nur auf Tasten drücken!
Wie wär's denn mal mit einer Begründung in diesem Forum hier, Herr oder Frau Heidelberger? :-P
wiesel

Alles Basisstationsgegner oder was?

Lars, Montag, 26.01.2004, 18:47 (vor 6950 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn ich von mir selbst ausgehe, gebe ich dem Spatenpauli recht.
Ich habe zunächst alle diese neuen Funk-Technologien in Gebrauch genommen und mir nichts gedacht hinsichtlich Strahlenbelastungen. Das kannte man ja zuvor auch so gut wie überhaupt nicht.
Ein geschenktes DECT-Telefon: wer nimmt das nicht in Gebrauch?

Aber nach und nach sind wir jetzt mit der Reduzierung beschäftigt. In meinem Bekanntenkreis verhalten sich auch schon viele ähnlich. Aus beruflichen Gründen können wir nicht einfach auf Verweigerung schalten.
So ist es aber ein Unterschied, ob man selbst dann umso mehr alles Mögliche mit dem Handy erledigt oder lieber zum Schnur-Telefon greift. Nach dem Hinweis des Experten leuchtet mir das ein.

Auch lege ich mir möglichst wenig neue Ausstattung zu, die auf dem Funk-Prinzip beruht. Fraglich bleibt aber, wie sich das in der Zukunft durchhalten läßt. Das kann man ja auch hier nachlesen.

Also ich stimme auch ab. Bleibt aber geheim

Lars

Alles Basisstationsgegner oder was?

Renate Heinrich, Montag, 26.01.2004, 20:35 (vor 6950 Tagen) @ H. Lamarr

Hallo Spatenpauli,

das mag ja sehr differenziert sein, was Sie hier ausführen.
Aber wenn ich die Abkürzung MFG ausschreibe, dann kommt da MOBILFUNKGEGNER raus. Und da läßt sich für meine Begriffe etwas NICHT vereinbaren.
Das ist nur meine persönliche Meinung.
Aber manchmal fördern Abkürzungen eine gewisse Oberflächlichkeit, bei der dann nicht mehr über den Ursprung nachgedacht wird.
Vielleicht entwickelt man auch durchs Studien eine Tendenz zu bestimmten Ansichtsweisen.
Und außerdem halte ich es auch nicht für möglich, dass Betroffene einfach nur jammern aus Jux und Tollerei. Nicht zuletzt kenne ich Margarete Kaufmann persönlich, und was sie mir schildert, kann ich nicht für unwahr halten.
Ich bin nur froh, dass es mich nicht derartig erwischt hat.
Das zu diesem Thema
RH

Alles Basisstationsgegner oder was?

H. Lamarr @, München, Montag, 26.01.2004, 22:43 (vor 6950 Tagen) @ Renate Heinrich

Aber wenn ich die Abkürzung MFG ausschreibe, dann kommt da MOBILFUNKGEGNER
raus. Und da läßt sich für meine Begriffe etwas NICHT vereinbaren.

Und was wäre das nun genau, Frau Heinrich?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Alles Basisstationsgegner oder was?

Renate Heinrich, Dienstag, 27.01.2004, 20:46 (vor 6949 Tagen) @ H. Lamarr

Aber wenn ich die Abkürzung MFG ausschreibe, dann kommt da

MOBILFUNKGEGNER

raus. Und da läßt sich für meine Begriffe etwas NICHT vereinbaren.


Und was wäre das nun genau, Frau Heinrich?

Hallo Spatenpauli,

Sie haben mir da eine Frage gestellt. Ich muss gestehen, dass ich mich mit solch einer Haltung "in der Grauzone" noch nicht beschäftigt habe. Wie berichtet, nehme ich die "radikale" Haltung der Mobilfunk-Ablehnung ein.

Ich muss mich erst noch hineinversetzen in eine Situation, die so "halbe-halbe" macht. Aber damit fein differenziert erläutert wird, muss ich - wie gesagt - erst selbst so manches überlegen.
Ergebnisse später.

RH

Übrigens hatte ich einen Satz verbaut. Ich meinte: ...aufgrund meines Studiums der Germanistik ... (sinngemaäß: wird man sensibler für Abkürzungen, bzw. Ausschreibungen und deren Wortbedeutung)

Alles Basisstationsgegner oder was?

Erwin B., Dienstag, 27.01.2004, 10:12 (vor 6950 Tagen) @ H. Lamarr

So wäre das Gros der MFG sicherlich besser

unter dem sperrigen Begriff "Basisstationsgegner" aufgehoben. Der echte MFG wäre dann rar wie ein Steinpilz, denn er wäre gegen Basisstationen und Handys.

Hallo Paul,

ich meine, es ist doch einer der wichtigsten Aufgaben der Mobilfunkkritiker, immer wieder auf den Zusammenhang hinzuweisen, der zwischen Handy-Gebrauch und der Existenz von Handy-Masten besteht. Nur weil die Menschen Handys benützen, gibt es die Handy-Masten!
Für meine Begriffe ist es auch äußerst unredlich, gegen Handy-Masten zu protestieren, aber selbst eines in der Tasche zu haben.
Oder fällt es in die Kategorie 'Dummheit'? Das wäre dann aber wirklich schon sehr kurzsichtig gedacht.
Beim Gebrauch von DECT-Telefonen ist es wahrscheinlich wirklich die mangelnde Aufklärung. Obwohl man immer mehr die Warnungen davor lesen kann, trotzdem werden sie nicht vom Markt genommen.
Und was sonst noch auf uns lauert, ... naja.
Ich bin da auch äußerst vorsichtig und informiere mich so gut ich kann. In gewisser Weise bin ich da "Egoist" und tue mir nichts an, wovon ich nachweislich Schädigungen zu erwarten habe.

Soweit einmal kurz meine Meinung

Einen schönen Tag

Erwin Bachler

Alles Basisstationsgegner oder was?

M. Hahn @, Dienstag, 27.01.2004, 13:01 (vor 6949 Tagen) @ H. Lamarr

So wäre das Gros der MFG sicherlich besser
unter dem sperrigen Begriff "Basisstationsgegner" aufgehoben. Der
echte MFG wäre dann rar wie ein Steinpilz, denn er wäre gegen
Basisstationen und Handys.

Ja aber, ist das dann konsequent? Das wäre ja, als würde einer gegen Ohrenschäden durch Wind- und andere Geräusche des 24-h-täglichen Umfelds zu Felde ziehen, der selbst "nur ab und zu" in die Diskothek geht.

M. Hahn

Konsequent oder inkonsequent - aber nicht das ewige Hin und Her.

Alles Basisstationsgegner oder was?

daisy, Mittwoch, 28.01.2004, 21:32 (vor 6948 Tagen) @ M. Hahn

Ja aber, ist das dann konsequent? Das wäre ja, als würde einer gegen
Ohrenschäden durch Wind- und andere Geräusche des 24-h-täglichen Umfelds
zu Felde ziehen, der selbst "nur ab und zu" in die Diskothek geht.

M. Hahn

Konsequent oder inkonsequent - aber nicht das ewige Hin und Her.

Hallo Pauli,

hast du gelesen: du sollst nicht mehr so oft in die Disko gehen. Dass man dir das in deinem Alter auch immer noch sagen muss! :-P

Und dann solst du "konsequent oder inkonseqent" sein, nicht aber "ewig hin und her". - Weißt du wie das sein soll??? :-(

daisy

Alles Basisstationsgegner oder was?

H. Lamarr @, München, Freitag, 30.01.2004, 16:41 (vor 6946 Tagen) @ daisy

Weißt du wie das sein soll??? :-(

Nö, daisy, ehrlich gesagt weiß ich das nicht.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Knoten oder was?

daisy, Freitag, 30.01.2004, 22:56 (vor 6946 Tagen) @ H. Lamarr

Weißt du wie das sein soll??? :-(


Nö, daisy, ehrlich gesagt weiß ich das nicht.

Hallo Pauli, solltest du vielleicht schon Knoten in Hals, Armen und Beine haben ob dieser Anweisung, wo wir doch alle nur rätseln, was du da anstellen sollst -- ttssss das sind schon nette Leutchen, die einem solche Eier ins Forum legen!!! -- so kommen wir dir zu Hiiilfe!
Wir halten zusammen :-)
deine

daisy

Alles Basisstationsgegner oder was?

H. Lamarr @, München, Freitag, 30.01.2004, 17:54 (vor 6946 Tagen) @ M. Hahn

Ja aber, ist das dann konsequent?

Nein, natürlich ist das nicht konsequent. Aber wenn Sie bei Protestveranstaltungen gegen Sendemasten mit den aufgebrachten Leuten reden, dann kommt genau das raus: Handy = ja, Sendemast = nein. Das ist wie ein Reflex, also ohne groß Nachdenken. Wäre es anders, hätten wir wahrscheinlich längst alle ein Problem weniger und dieses Forum hier müsste es nicht geben.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Alles Basisstationsgegner oder was?

Simone Raschke, FFB, Samstag, 31.01.2004, 11:31 (vor 6946 Tagen) @ H. Lamarr

Ja aber, ist das dann konsequent?


Nein, natürlich ist das nicht konsequent. Aber wenn Sie bei
Protestveranstaltungen gegen Sendemasten mit den aufgebrachten Leuten
reden, dann kommt genau das raus: Handy = ja, Sendemast = nein. Das ist
wie ein Reflex, also ohne groß Nachdenken. Wäre es anders, hätten wir
wahrscheinlich längst alle ein Problem weniger und dieses Forum hier
müsste es nicht geben.

Hallo hier,

ich habe gerade bei Euch abgestimmt. Und ich sage auch klar, dass ich kein Handy habe. Ich finde es auch total inkonsequent, wenn die Leute zwar mit dem Handy telefonieren, aber keine Handymasten haben wollen. Unter meine Freunden reden wir auch manchmal darüber, und ich stehe mit meinem Standpunkt ziemlich alleine da. Alle haben Handys, weil es heute so dazu gehört. Ich habe mir nie eines zugelegt und vermisse es auch nicht.
Wenn ich meinen Freunden die Situation klarmache, in denen sie ein Handy benützt haben und sie genausogut einen anderen Weg der Mitteilung hätten wählen können (z.B. auch die normale Telefonzelle), winkt jeder ab.
Macht Ihr hier etwas dagegen? Ich schau mir das mal an.
Gruß

Simone Raschke

Tags:
Konsequent

Alles Basisstationsgegner oder was?

wiesel, Samstag, 31.01.2004, 14:43 (vor 6945 Tagen) @ Simone Raschke

Hallo hier,

ich habe gerade bei Euch abgestimmt. Und ich sage auch klar, dass ich kein
Handy habe. Ich finde es auch total inkonsequent, wenn die Leute zwar mit
dem Handy telefonieren, aber keine Handymasten haben wollen. Unter meine
Freunden reden wir auch manchmal darüber, und ich stehe mit meinem
Standpunkt ziemlich alleine da. Alle haben Handys, weil es heute so dazu
gehört. Ich habe mir nie eines zugelegt und vermisse es auch nicht.
Wenn ich meinen Freunden die Situation klarmache, in denen sie ein Handy
benützt haben und sie genausogut einen anderen Weg der Mitteilung hätten
wählen können (z.B. auch die normale Telefonzelle), winkt jeder ab.
Macht Ihr hier etwas dagegen? Ich schau mir das mal an.> Gruß

Simone Raschke

Naja, mindestens geht's hier ehrlich zu. Auch wenn welche damit rausrücken, dass sie ja doch ein Handy in der Tasche haben - bei der Demo.

Was ist Ihnen lieber, Frau Raschke: Ehrlichkeit mit vieleicht so manchem "Naja" oder eine blanke Fassade, hinter der es aber nur so wurrlt vor Inkonseqenz, Heuchlerei und "verkümmter Rücken" ?

wiesel

Alles Basisstationsgegner oder was?

Andreas, Dienstag, 27.01.2004, 18:30 (vor 6949 Tagen) @ H. Lamarr

Lieber ein Handyaner, der schon mal nachdenkt als die, die nicht einmal das tun!

Andreas

MFGler mit/ohne Handy

Huber, Montag, 26.01.2004, 20:00 (vor 6950 Tagen) @ Karl Lammer

Meine Beobachtungen gehen dahin, dass jeder gegen dasjenige kämpft, wovon er selbst unmittelbar betroffen ist. Also gegen Mobilfunkmasten diejenigen, die eine solche vor Ihren Fenstern haben, DECT-Gegner werden von DECT-Telefonen in ihrem Umfeld beeinträchtigt, usw.
Ich halte die meisten Kontras für berechtigt. Aber die Erforschung der biologischen Wirkungen wird nach wie vor vernachlässigt. Wann gibt es sie endlich!
B. Huber

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum