Epilepsie sehr wahrscheinlich (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 23.09.2009, 00:37 (vor 4814 Tagen)

Ein Vortrag des Alterlanger Mobilfunkers und Aktivisten gegen Elektrosmog, Heinrich Vitzthum, in dem er die Gefahren durch Mobilfunk drastisch darstellte, machte die Skepsis und Angst noch größer. Schlafstörungen, Tinnitus und Epilepsie seien «sehr wahrscheinlich» Folgen der kurzwelligen Funkstrahlungen, und deshalb seien die zulässigen Grenzwerte in anderen Ländern wesentlich niedriger als in Deutschland, konstatierte er.

Quelle: Erlanger Nachrichten

Kommentar: Was ödp-Mitglied Vitzthum da vom Stapel lässt ist «sehr wahrscheinlich» zu 100 % Nonsense. Von einem politischen Sprecher zum Thema Mobilfunk darf mehr Sachkenntnis und Vernunft erwartet werden - auch oder gerade im Wahlkampfgetümmel. Das Verbreiten billiger und unzutreffender Angstparolen schadet langfristig mMn mehr als es nutzt, denn irgendwann fliegt der "Schwindel" ja doch auf.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
ödp, Epilepsie, Tinnitus

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum