Verschwörungstheorien: logisch und doch unlogisch (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 19.07.2009, 11:03 (vor 4952 Tagen)

Haben Sie schon einmal was von Ewigkeitslampen gehört? Gibt’s nicht? Alles eine Lüge? Kein Wunder, dass die Lampen Ihnen nicht vertraut sind. Denn wenn es nach Verschwörungstheoretikern ginge, dann vertreibt die Lampenindustrie gewollt keine Ewigkeitslampen, obwohl technisch längst möglich (!). Der Grund: An kurz durchbrennenden Glühbirnen verdiene die Branche mehr. So argumentieren Verschwörungstheoretiker, obgleich die Logik uns Sinn macht, und auch irgendwie misstrauisch. Doch woran erkennt man Verschwörungstheorien?

Zuerst die Folgerung, dann die Gründe: Der klassische Verschwörungstheoretiker beginnt mit einer Schlussfolgerung, zum Beispiel: “Die Bush-Administration war Nutznießer des 11/9, also steckt sie hinter den Angriffen.” Danach kommen erst die Gründe, die – bildich gesagt- das aufgestellte Kartenhaus in seine Einzelteile aufdeckt. Ein Assistent des führenden JFK-Attentats-Theoretikers Jim Garrison erläutert dessen Ermittlungsmethoden im Mordfall Kennedy wie folgt: „Meistens ordnet man die Fakten und zieht dann die Schlussfolgerungen.
Doch Garrison zog eine Folgerung und ordnete anschließend die Fakten. Und wenn die Fakten nicht passten, pflegte er zu sagen, dass sie von der CIA verändert worden seien.”

Weiter ...

Viele deckungsgleiche Strategien, alt bekannter Sendemastgegner und selbst diagnostizierter Elektrosensibler (ES).

Aktuelle Beispiele:

Störungen des Nervensystems bei Arbeitern von Rundfunksendern, aus dem Jahr 1960
Anonymisierte Geschichte "Mit dem Strahlungsmessgerät auf Wohnungssuche"

Verwandte Threads
Blendwerk mit Verschwörungstheorie
Bezahlte Schreiber im IZgMF-Forum
Der Beweis trennt Fakten von Behauptungen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verschwörung, Verschwörungstheorie, Verschwörungstheoretiker

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum