Schwere Vorwürfe! (Allgemein)

AnKa, Freitag, 17.07.2009, 01:22 (vor 3847 Tagen)

... oder einfach ein kranker Geist

KlaKla, Freitag, 17.07.2009, 08:31 (vor 3847 Tagen) @ AnKa

Der das in dem auch ansonsten meistenteils verrückten "Gigaherz"-Forum schreibt, nennt sich dort "Apokalypse", hält sich also für einen Endzeit-Theoretiker. Ein Name als Programm.

Die Texte von Apokalypse, wirken krank. Und in Anbetracht dessen, wo Dr. Scheiner (Mitglied der Mobilfunk kritischen Ärzte) seine Anhängerschaft einsammelt wundert es mich nicht. Von der ganzen Mobilfunkdebatte bleibt für Sendemastgegner nur noch Verschwörungstheorien übrig.

Fanatiker hat es immer gegeben und wird es immer geben. Für mich sieht es so aus, dass Apokalypse keinen kritischen Dialog mitgehen kann. Er benutzt das Schweizer-Forum als eine Art Ventil. Der Druck unter dem er leidet muss mächtig sein. Er will gehört werden aber der Kreis der Zuhörer ist sehr beschränkt. Das wissen viele Akteure und daher immer wieder der erneute Aufruf, man möge sich verbrüdern. Die Masse soll Klasse ersetzen. Zum Schluss findet man sich wieder im Kreis der Weltverbesserer, die Menschen mit christlichen Werten versuchen einzuspinnen. Aber sie sind mit ihren Weltanschauung doch sehr einsam und vermögen lediglich einen Sturm im Wasserglas zu erzeugen.
Die daraus resultierende Ohnmacht macht sie dann krank.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Fanatiker, Ohnmacht

Doppelagenten-Umtriebe?

AnKa, Freitag, 17.07.2009, 08:52 (vor 3847 Tagen) @ KlaKla

Von der ganzen Mobilfunk Debatte bleibt für Sendemastgegner nur noch Verschwörungstheorien übrig.

Übrigens hält die mutige Doris im Gagaherz-Forum, also hinter den Reihen des Feindes, mit Verve dagegen! Sie glaubt sogar, einen beachtenswerten Zusammenhang aufgedeckt zu haben:

Sie scheinen ja recht gut die Zusammenhänge zu durchschauen. Könnten Sie dem Leser hier jetzt noch erklären, warum die Mobilfunkindustrie, in dessen Dienste spatenpauli ja stehen soll, ihm eine der gefürchteten "Todesstrahler" in 12 m !! Entfernung direkt vor seine Behausung gestellt haben, während Dr. Scheiner, der verbreitet von der Mobilfunkindustrie "zwangsbestrahlt" zu werden, seine Antenne in wesentlich größerem Abstand zu seiner Behausung hat.

Natürlich fällt Doris hier auf einen alten Trick der Mobilfunkmafia herein. Es kann natürlcih nur so sein, dass der vorgeblich auf spatenpaulis Anwesen einstrahlende Sendemast nichts anderes als eine Attrappe darstellt. Mit dem raffinierten Trick wird den Sendemastgegenern vorgegaukelt, spatenpauli lebe der Öffentlichkeit eine körperliche Mobilfunk-Unversehrtheit vor.

Aber es schleichen sich weitere Zweifel ein:

Weiss gar Doris darum, dass sich spatenpauli von einer Sendemasten-Attrappe "bestrahlen" lässt - steckt also mit spatenpauli unter einer Decke?

Oder ist die Gagaherz-Doris am Ende gar nicht die IZgMF-Doris? Hat man sich bei Gagaherz eine eigene Doris angeschafft, die dort verwirrende Scheindiskussionen führt, um das IZgMF zu desavouieren?

Oder ist, was nun wirklich skandalös wäre, die hiesige IZgMF-Doris in Wirklichkeit eine Lohnschreiberin der Gagaherz-Truppen?

Eine Doppelagentin?

Die Situation wird immer verwirrender.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Mobilfunkmafia

Schwere Vorwürfe!

charles ⌂ @, Freitag, 17.07.2009, 14:02 (vor 3847 Tagen) @ AnKa

Anka, Sie haben noch immer nix vom Problematik verstanden.

Es gibt gesunde Menschen und es gibt Elektrosensible.
Ich habe sehr oft darüber geschrieben, aber anscheind haben Sie nichts davon verstehen wollen.

Nur elektrosensibel geworden Personen sind für den Elektrosmog empfindlich; andere nicht.

Da Spatenpauli noch nicht *ES* geworden ist, empfindet er nichts.
Wenn man aber einen *ES* in seine Wohnung bringt, kann man innerhalb von 10 Minuten die Notdienst anrufen.

So ist das.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Baubiologe, Behauptung

Wieder nur baubiologischer Quatsch mit Soße ???

KlaKla, Freitag, 17.07.2009, 14:09 (vor 3847 Tagen) @ charles

Wenn man aber einen *ES* in seine Wohnung bringt, kann man innerhalb von 10 Minuten die Notdienst anrufen.
So ist das.

Frage an Spatenpauli,

ist es so wie Charles behauptet?

Verwandte Threads

Baubiologen sind alles andere als Neutral
Steigbügelhalter und wer profitiert
Baubiologische Richtwerte garantieren Umsatz

--
Meine Meinungsäußerung

Zwei ES in der Höhle des Löwen

H. Lamarr @, München, Freitag, 17.07.2009, 14:41 (vor 3847 Tagen) @ KlaKla

Wenn man aber einen *ES* in seine Wohnung bringt, kann man innerhalb von 10 Minuten die Notdienst anrufen.

...
ist es so wie Charles behauptet?

Nein. Nicht im entferntesten. Die beiden ES, die uns zuhause besuchten, der eine war Ulli D., die andere war Forenteilnehmerin Anna, konnten sich problemlos über Stunden bei uns aufhalten. Anna litt eher darunter, dass der Weg zu uns in den 3. Stock für sie beschwerlich war, da kam ihr Kreislauf mächtig auf Touren von ES-Symptomen erwähnte sie jedoch kein Wort. Ulli war öfters und auch länger (ganze Nachmittage) da. Nur einmal, erinnere ich mich, griff er sich nach einem Streitgespräch (wir stritten schon damals) an den Kopf und meinte, er müsse jetzt langsam gehen, die Strahlung bei uns mache ihm zu schaffen. Unsere Antennen ringsum sind unübersehbar und Ulli wusste über unsere Situation sowieso bestens Bescheid - ein Blindtest war dies also nicht. Irgendwelche äußeren Anzeichen waren bei Ulli nicht zu erkennen, man musste es ihm einfach glauben.

Als Lebrecht von Klitzing einst bei uns übernachtete, schlief er oben unterm Dach sozusagen Aug' in Aug' mit dem nur wenige Meter entfernten Feind aufm Dach. Das aber hat ihn überhaupt nicht gestört, da wir sehr "verkehrsgünstig" wohnen, beschwerte er sich am nächsten Morgen nur über den ständigen Krach in der Nacht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Klarstellung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum