Geschlossene Veranstaltung (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Montag, 29.06.2009, 14:54 (vor 4962 Tagen)

Das Gigaherz-Forum ist zu einem Ort der Abgeschiedenheit geworden. Abgeschieden von abweichenden Meinungen, wissenschaftlichen Fakten und Tatsachen. Die Beisshemmung scheint überdies verloren gegangen zu sein. Man möge sich nur als Beispiel dies zu Gemüte führen:

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=20558

Wenn man das nicht in Gänze lesen möchte, hier der letzte Teil des Postings von einem/er gewissen "undenkbar":

Einer Diskussion kann man sich nur stellen wenn man Partner hat die an einer konstruktiven Lösung interessiert sind. Leute wie z.B. Doris, Peter, Hans und Lerchl fallen sicher nicht in diese Kategorie. Immer nur stören, stänkern, beleidigen und belehren führt lediglich zu einem Austausch ohne Inhalt mit aggressivem, verachtendem Ton auf beiden Seiten. Seite um Seite füllt sich desswegen oft mit inhaltlosem Mist (wenn man die Beleidigungen weglässt) Diese Besserwisserei ist unerträglich!

Der Wunsch dass Ihr hier verschwindet mag deshalb gerechtfertigt sein.

Abgeschieden eben. Oder geschlossene Veranstaltung.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
ES, Elektrosensible, Gigaherz

Schiff der Verdammten

H. Lamarr @, München, Montag, 29.06.2009, 15:53 (vor 4962 Tagen) @ Alexander Lerchl

Das Gigaherz-Forum ist zu einem Ort der Abgeschiedenheit geworden. Abgeschieden von abweichenden Meinungen, wissenschaftlichen Fakten und Tatsachen. Die Beisshemmung scheint überdies verloren gegangen zu sein.

Das sehe ich ein bisschen anders: Gigaherz war schon immer ein Ort der Abgeschiedenheit, ein "geschützter Raum" im therapeutischen Sinne. Das, was jetzt passiert - und von Ihnen so treffend mit dem Abhandenkommen der Beisshemmung beschrieben wird, konnte zuvor dort nicht passieren, weil gegenläufige Beiträge wie die von Doris, Hans, Ihnen, mir und anderen früher der Zensur zum Opfer fielen. Da diese Zensur eine Verödung des Forums zur Folge hatte, wurde sie gelockert. Dass die einsetzenden Besuche unbequemer Fremder in der Einöde deren Verbiss zur Folge hat und nun die Zensur wieder dort angekommen ist, wo sie war (zumindest was meine Person anbelangt), erklärt mMn, warum die dort versammelten Mobilfunkgegner seit Jahren auf der Stelle treten und dies auch noch in Jahren tun werden.

Mich würde mal interessieren, ob ein Psychologe oder Psychotherapeut die so seltsam gegenüber der Realität verzerrte Wahrnehmung der Giftpilze dort erklären könnte. Und wenn ich es mir so überlege, dann ist es schon auffällig, dass unter den Sendemastengegnern nicht wenige Psychodocs wirken, allen voran Dr. Scheiner und Dr. Kern. Möglicherweise ist dies so, weil sie ein tieferes Verständnis für Wirrköpfe aufbringen können als andere. Andererseits meine ich mich zu erinnern, dass ein Psychotherapeut kürzlich nicht wenigen seiner Kollegen eigene Behandlungsbedürftigkeit unterstellt hat und auch dieses Buch hier lockt einen nicht unbedingt in die Praxis von Psychotherapeuten, deren Dienste von den KKs, so steht es dort, anscheinend nur kärglich honoriert werden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Psychotherapeut, Gigaherz

Schiff der Verdammten

Susi, Montag, 29.06.2009, 21:43 (vor 4962 Tagen) @ H. Lamarr

Das, was jetzt passiert - und von Ihnen so treffend mit dem Abhandenkommen der Beisshemmung beschrieben wird, konnte zuvor dort nicht passieren, weil gegenläufige Beiträge wie die von Doris, Hans, Ihnen, mir und anderen früher der Zensur zum Opfer fielen. Da diese Zensur eine Verödung des Forums zur Folge hatte, wurde sie gelockert. Dass die einsetzenden Besuche unbequemer Fremder in der Einöde deren Verbiss zur Folge hat und nun die Zensur wieder dort angekommen ist, wo sie war (zumindest was meine Person anbelangt), erklärt mMn, warum die dort versammelten Mobilfunkgegner seit Jahren auf der Stelle treten und dies auch noch in Jahren tun werden.

In letzter Zeit ja fast üblich geworden, Beiträge die bei Gigaherz der Zensur zum Opfer, fallen einfach hier zu posten (und umgekehrt). Um sich dem Vorwurf der restriktiven Zensur zu widersezten werden vermehrt Beiträge freigeschaltet - so zumindest meine Theorie.

Beachtenswert finde ich diese Aussage von "unwichtig": Sie versuchen lediglich mit wissenschaftlichen Argumenten aus Ihrer Ecke die Kritiker mundtot zu machen - das ist doch mal eine Anerkennung.

Schiff der Verdammten

H. Lamarr @, München, Montag, 29.06.2009, 23:45 (vor 4962 Tagen) @ Susi

... das ist doch mal eine Anerkennung.

Glauben Sie? Ich fürchte, dies ist nur ein Versehen. Eine dieser verdrillten Formulierungen mit ungewollten Inhalten, denen sich die Teilnehmer dort erst dann bewusst werden, wenn sie einer drauf aufmerksam macht.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Schiff der Verdammten

Doris @, Montag, 29.06.2009, 23:59 (vor 4962 Tagen) @ H. Lamarr

Glauben Sie? Ich fürchte, dies ist nur ein Versehen. Eine dieser verdrillten Formulierungen mit ungewollten Inhalten, denen sich die Teilnehmer dort erst dann bewusst werden, wenn sie einer drauf aufmerksam macht.

Lesen Sie's so

Sie versuchen lediglich mit wissenschaftlichen Argumenten aus Ihrer Ecke die Kritiker mundtot zu machen

Wussten Sie nicht, dass Sie andere Wissenschaftler haben, wie die? Wir haben die "gekauften" und die haben die "großen Unbekannten", welche an der neuesten Stuttgarter Broschüre im Untergrund die Wahrheit ans Licht bringen werden ;-)

Schiff der Verdammten

KlaKla, Dienstag, 30.06.2009, 08:10 (vor 4961 Tagen) @ H. Lamarr

Das Gigaherz-Forum ist von Elektrosensible (ES) für ES und deren Behauptungen. Es wird immer Bürger geben, die empfänglich sind für deren Botschaften. Wer sich intensiv mit dem Thema beschäftigt wird auch die kritischen Kommentare zu deren Behauptungen finden. Die "ES" im Gigaherz-Forum sind, und bleiben eine bedeutungslose Minderheit aus dem Deutsch sprachigem Raum. Mit Euren Einträgen schenkt ihr denen nur die lang ersehnte Aufmerksamkeit.

Es ist doch bezeichnend, dass deren Gallionsfiguren auf Sekten ähnlichen Veranstaltungen auftreten müssen und nur als "Sturmtrupp" auf Veranstaltungen der "Gegenseite" mit alten Parolen agieren. Sie hinterlassen damit einen deutlichen Eindruck und positionieren sich mMn genau da, wo sie hingehören, ins abseits.

--
Meine Meinungsäußerung

Über 20,000 Aufrufe von "UMTS schädigt DNA?"

Alexander Lerchl @, Dienstag, 30.06.2009, 08:35 (vor 4961 Tagen) @ KlaKla

Vorhin habe ich mal im gigaherz-Forum ein wenig recherchiert und fand folgende Beobachtung ganz interessant: Der von mir am 28. April 2008 gestartete Beitrag "UMTS schädigt DNA?" ist mit all den Antworten bislang über 20,000 (in Worten: zwanzigtausend) mal aufgerufen worden. Ich habe die anderen threads nicht alle mit dieser für mich überraschend hohen Zahl verglichen (allerdings fand ich immer wesentlich weniger Aufrufe), aber folgende Schlussfolgerungen kann man ziehen:

1) Die Beiträge werden sehr häufig angeklickt (und gelesen), viel häufiger sogar, als ich das bisher annahm.

2) Die Aussenwirkung ist nicht zu unterschätzen.

3) Der Wunsch einiger Mitglieder in dem gigaherz-Forum, Beiträge unliebsamer Schreiber zu löschen oder der Wunsch, diese mögen verduften (*), wird irgendwie verständlich. ;-) ;-) ;-)

* Warum verduften Sie dann nicht einfach, wenn Ihnen meine Ausdrucksweise nicht passt. Niemand ist verpflichtet in unserem Verein mitzumachen. Und auf Leute wie einen Herrn Hans können wir seeehr gut verzichten. Wir haben mehr als genug andere, die froh und dankbar sind für den Schutz, welchen Gigaherz ihnen gegen Schurkenkonzerne, Ganoven und anderes Drahtlos-Gesindel bietet. ...
Autor: Hans-U. Jakob, Präsident von gigaherz.ch
Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=20462&start=45
Verfasst am 28. Juni 2009

P.S.: Mir fällt es schwer zu glauben, dass es vernünftige Menschen gibt, die sich als zahlende (50 SFr) Mitglieder von einem Präsidenten vertreten lassen, der sich zu derartigen Verbalattacken hinreißen lässt. Und das o.a. Zitat ist nicht mal das schlimmste.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Sogar Prof. Lerchl

H. Lamarr @, München, Dienstag, 30.06.2009, 12:46 (vor 4961 Tagen) @ Alexander Lerchl

1) Die Beiträge werden sehr häufig angeklickt (und gelesen), viel häufiger sogar, als ich das bisher annahm.

Einspruch! Da selber Webmaster weiß ich, dass zwischen Klicken und Lesen ein himmelweiter Unterschied ist. Leicht nachvollziehbar: Mit "UMTS" und "DNA" hat der Strang Wörter im Titel, die häufig gesucht werden, aber eben häufig auch in einem völlig anderen Zusammenhang, und deshalb zum fluchtartigen Verlassen einer unerwünscht aufgesuchten Seite führen - da hat der Zähler aber schon Klick gemacht. Die Messgröße dafür kennt jeder Webmaster, es ist die Verweildauer der Besucher auf einer Seite.

2) Die Aussenwirkung ist nicht zu unterschätzen.

3) Der Wunsch einiger Mitglieder in dem gigaherz-Forum, Beiträge unliebsamer Schreiber zu löschen oder der Wunsch, diese mögen verduften (*), wird irgendwie verständlich. ;-) ;-) ;-)

Na, danke, jetzt haben wir den Salat. Weil es halt gerade wieder besser passt, sind Sie ausnahmsweise mal nicht der Buh-Mann der Nation, sondern der prestigeträchtige Herr Professor Lerchl, pardon, der "Sogar Prof. Lerchl". Aber lesen Sie selbst:

N.B. Schreiben im Gigaherz-Forum bringt etwas. Sogar Prof. Lerchl schreibt:

"Die Beiträge werden sehr häufig angeklickt (und gelesen), viel häufiger sogar, als ich das bisher annahm.

Ziemlich schizophren das Ganze ... :no:

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Sogar Prof. Lerchl

Fee @, Dienstag, 30.06.2009, 12:55 (vor 4961 Tagen) @ H. Lamarr

Ziemlich schizophren das Ganze ... :no:

Aber nicht doch. Sie müssen nur zwischen den Personen unterscheiden, die etwas schreiben.

Sogar Prof. Lerchl

H. Lamarr @, München, Dienstag, 30.06.2009, 13:03 (vor 4961 Tagen) @ Fee

Ziemlich schizophren das Ganze ... :no:

Aber nicht doch. Sie müssen nur zwischen den Personen unterscheiden, die etwas schreiben.

Wenn Sie so weitermachen, sind Sie dort eine Einsame unter Einsamen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Sogar Prof. Lerchl

Doris @, Dienstag, 30.06.2009, 13:08 (vor 4961 Tagen) @ H. Lamarr

Ziemlich schizophren das Ganze ... :no:

Ich finde die Verständigung zwischen den unterschiedlichen Kritikern ist mindestens so schwierig wie die zwischen Mann und Frau, die aufgrund geschlechtsspezifischer Denkstruktur so manche Diskussionen aus Vernünftsgründen abbrechen müssen, damit es noch einen weiteren gemeinsamen Tag danach gibt.:-)

Sogar Prof. Lerchl

H. Lamarr @, München, Dienstag, 30.06.2009, 14:27 (vor 4961 Tagen) @ Doris

Ich finde die Verständigung zwischen den unterschiedlichen Kritikern ist mindestens so schwierig wie die zwischen Mann und Frau, die aufgrund geschlechtsspezifischer Denkstruktur so manche Diskussionen aus Vernünftsgründen abbrechen müssen, damit es noch einen weiteren gemeinsamen Tag danach gibt.:-)

Hmmm ...

Normalerweise erreichen Ehefrauen diesen Grad der Einsicht erst weit nach der Diamantenen Hochzeit. Was ist passiert? :wink:

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

seufz...

AnKa, Dienstag, 30.06.2009, 16:46 (vor 4961 Tagen) @ Doris

Ich finde die Verständigung zwischen den unterschiedlichen Kritikern ist mindestens so schwierig wie die zwischen Mann und Frau

Offensichtlich erscheint Ihnen der Mobilfunkkritikerstreit als gottgegeben. Damit malen Sie glatt den Teufel an die Wand. Denn Ihr Vergleich impliziert, dass die Parteien wohl nie (Er-)Lösung finden werden aus ihrem gegenseitigen Verbiss.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Schiff der Verdammten

AnKa, Dienstag, 30.06.2009, 12:32 (vor 4961 Tagen) @ H. Lamarr

Gigaherz war schon immer ein Ort der Abgeschiedenheit, ein "geschützter Raum" im therapeutischen Sinne.

Die Festung der Einsamkeit liegt also in der Schweiz...

[image]

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum