Meldestelle für ES (ver)blüht im Verborgenen (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 26.03.2009, 20:17 (vor 3891 Tagen)

Und es gibt Sie doch, die einst von KlaKla vorgeschlagene Meldestelle für ES! Genauer seit Juni 2008 auf den Seiten von Hersbruck-Esmog in Bayern. Und das sieht dann so aus:

Wir sind dabei alle Elektrosensiblen und Elektrosensitiven in Deutschland zu erfassen.

Es wird von diesen Personen ein Regiestrierungsbogen für Elektrosensible ausgefüllt und an das Netzwerk-Risiko-Mobilfunk-Bayern geschickt.
Bitte beteiligen Sie sich an dieser Aktion wenn Sie E-sensibel / E-sensitiv sind!
Jeder ausgefüllte Bogen dokumentiert die Schädlichkeit dieser Hochfrequenztechnik.
Es ist unser Bemühen einen Überblick über die bisher entstandenen Schäden an den Menschen, später auch an den Tieren und Pflanzen zusammen zu stellen. Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe!
Sollten Sie die EMF-üblichen Krankheitssymptome haben oder sogar bestätigte Schäden , dann melden Sie sich bitte bei uns.

Unseren Meldebogen bekommen Sie HIER ausgedruckt.

Zusätzlich können Sie sich unter dem Punkt HILFEN, auf den WEB-Seiten des
www.netzwerk-risiko-mobilfunk-bayern.de
den Fragebogen von Fr. Dr. Waldmann-Selsam zur Erfassung von Gesundheitsschäden durch HF-EM-Felder ausdrucken.

Vermerken Sie bitte auch auf der Rückseite IHRE Symptomatik und Beschwerden.

Wir danken für Ihre Mitarbeit!

Ein Beispiele von Schwerstbetroffenen finden Sie im FOCUS-Journal 49/2007 ab Seite 134 -- Siehe Stadtbücherei Ihres Heimatortes.


Und die Erfassung mit dem oben verlinketen Registrierungsbogen sieht dann so aus:

Bitte bewerten Sie Ihren Zustand der E-Sensibilität mit den Ziffern 1 – 10.

Für den Wert 1 wäre z.B. leichtes krippeln im Körper, bei Belastung. Ohne Auswirkung auf die Vitalität. Kann Arbeiten gehen und hat sonst keine Einschränkungen.

Für den Wert 10 wäre z.B. Höchste Belastung - lebt im Keller, kann keiner Arbeit nachgehen, muss Strahlenanzug tragen. (Beispiel ULI Weiner)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 bitte ankreuzen !

Seit wann sind Sie sensibel? ___________________ Jahreszahl


Kommentar: Kein Wunder, dass Dr. Waldmann-Selsam so hohe Fallzahlen vermelden kann, um in diese Statsitik einzugehen, scheint es im Großen und Ganzen ja schon zu genügen, ein Kreuzchen zu setzen und eine Jahreszahl einzutragen. Nee Leute, so wird das nix, selbstdiagnostizierte ES hat Dr. Waldmann im Überfluss. Fragt mal bei Forenteilnehmer "wuff" nach, der kann euch Tipps geben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Vetternwirtschaft, Seilschaft, Netzwerk-Risiko-Mobilfunk

Ankreuzen nach Befindlichkeit

AnKa, Donnerstag, 26.03.2009, 21:32 (vor 3891 Tagen) @ H. Lamarr

Bitte bewerten Sie Ihren Zustand der E-Sensibilität mit den Ziffern 1 – 10.

Für den Wert 1 wäre z.B. leichtes krippeln im Körper, bei Belastung. Ohne Auswirkung auf die Vitalität. Kann Arbeiten gehen und hat sonst keine Einschränkungen.

Für den Wert 10 wäre z.B. Höchste Belastung - lebt im Keller, kann keiner Arbeit nachgehen, muss Strahlenanzug tragen. (Beispiel ULI Weiner)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 bitte ankreuzen !

Seit wann sind Sie sensibel? ___________________ Jahreszahl

Also, ich würde ungefähr 3 ankreuzen.

Nach einem Streit mit meiner Frau könnte der Wert auf 5 hochschnellen, aber nur kurzzeitig.

Welche Schlussfolgerung wäre hieraus zu ziehen?

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Ankreuzen nach Befindlichkeit

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 26.03.2009, 23:53 (vor 3891 Tagen) @ AnKa

Welche Schlussfolgerung wäre hieraus zu ziehen?

Guckst du hier

Jeder darf machen was er will, egal ober er will oder nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kunden-Aquise für Mobilfunk kritische Geschäftemacher

KlaKla, Freitag, 27.03.2009, 08:58 (vor 3891 Tagen) @ H. Lamarr

Und es gibt Sie doch, die einst von KlaKla vorgeschlagene Meldestelle für ES! Genauer seit Juni 2008 auf den Seiten von Hersbruck-Esmog in Bayern. Und das sieht dann so aus:

Wir sind dabei alle Elektrosensiblen und Elektrosensitiven in Deutschland zu erfassen.

Nein, dass hat nichts mit meinem Vorschlag "Meldestelle für ES" zu tun.
So wie es da angepackt wird, bringt es nur Adressen für Mobilfunk kritische Geschäftemacher und weitere Geschichten zum Angst schüren.

Die Verbindung dieser "BI" (oder Einzelkämpfer) führen zu einem bestimmten Baubiologen.
Die merkwürdige Aufforderung, sich bei ihm zu melden wenn typische Symptome vorhanden sind platziert er u.a. gezielt unter Kontakte. Das hinterlässt bei mir nicht gerade einen seriösen oder Vertrauens erweckenden Eindruck.

War Hartmut Hellwig nicht ein Selbstdarsteller der letzten Spiegel-TV Sendung wo die Waldmann-Selsam sich in Alu verhüllte? Der der in lauen Sommernächten im Wald schläft weil er ein Funkloch braucht.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geschäft, Selbstdarstellung, Vetternwirtschaft, Kundenakquise, Geld, Geschäftemacher, Hellwig, Netzwerk, Meldestelle

Camouflage: ES im Tarnanzug

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.03.2009, 15:44 (vor 3890 Tagen) @ KlaKla

Und es gibt Sie doch, die einst von KlaKla vorgeschlagene Meldestelle für ES! Genauer seit Juni 2008 auf den Seiten von Hersbruck-Esmog in Bayern. Und das sieht dann so aus:

Wir sind dabei alle Elektrosensiblen und Elektrosensitiven in Deutschland zu erfassen.

Nein, dass hat nichts mit meinem Vorschlag "Meldestelle für ES" zu tun.
So wie es da angepackt wird, bringt es nur Adressen für Mobilfunk kritische Geschäftemacher und weitere Geschichten zum Angst schüren.

Adressen? Da könnte was dran sein! In der Word-Datei steht aber: "Ihre Daten werden in einem PC erfasst und absolut vertraulich behandelt!". Keine Ahnung, ob diese Klausel Daten wirksam schützt, wo kein Kläger da kein Richter.

Die Verbindung dieser "BI" (oder Einzelkämpfer) führen zu einem bestimmten Baubiologen.

Welche Verbindung?

Die merkwürdige Aufforderung, sich bei ihm zu melden wenn typische Symptome vorhanden sind platziert er u.a. gezielt unter Kontakte. Das hinterlässt bei mir nicht gerade einen seriösen oder Vertrauens erweckenden Eindruck.

Was befürchtest du denn?

War Hartmut Hellwig nicht ein Selbstdarsteller der letzten Spiegel-TV Sendung wo die Waldmann-Selsam sich in Alu verhüllte? Der der in lauen Sommernächten im Wald schläft weil er ein Funkloch braucht.

Oha! Das ist ja ein spannender Aspekt: Ein ES betreibt eine mobilfunkkritische Website, ist als ES dort jedoch nicht erkennbar. Klingt ein bisschen nach Segeln unter falscher Flagge oder nach dem, was "wuff" dem/der "Susi" vorwirft. Also, ich wüsste es schon gerne, ob jemand, der eine Website gegen Mobilfunk macht oder vor mir stehend gegen Mobilfunk wettert, selbst betroffen ist (ES) oder nicht. Denn schon vor Jahren sagte mir ein in der Szene sehr bekannter Insider: Trauen Sie keinem unbesehen über den Weg, der selbst betroffen ist! Okay, was ich eigentlich sagen will ist: So nach und nach fange ich mich an zu fragen, ob es im Kern der Szene (Frontleute) überhaupt "echte" Mobilfunkkritiker gibt, die nicht mehr oder weniger heimlich elektrosensibel sind! Systematisch erfasst wurde dies nicht, eher zufällig kriegt man mit, dass Dr. Waldmann-Selsam sogar ein 0,5-Extrem-ES ist, Dr. Karl Richter sich für ES hält und Sigi Zwerenz wegen ES schon seit mehr 10 Jahren im Keller seines Hauses schläft, wie er selber sagt. Die mit der Betroffenheit einhergehende Befangenheit ist nicht weiter tragisch, sofern klar ist, hier habe ich es mit Betroffenen zu tun.

Für mich stark irritierend: Hartmut Hellwig tritt im Fernsehen als ES auf, er macht eine Website mit Mobilfunkkritik und ist einer der Sprecher des NRM Bayern. Der Mann ist also nicht scheu, sondern aktiv. Eigentlich müsste er hier doch Stammposter sein und für seinen Standpunkt werben oder diesen vertreten, es gibt doch sonst in Deutschland kein anderes Forum, wo es speziell um seine Thematik geht, die ihm anscheinend sehr wichtig ist! Hellwig aber schweigt. Wirklich schade, dass sich so wenige Elektrosensible hierher trauen, um zu versuchen, das Bild der ES in der Öffentlichkeit gerade zu rücken.

Wer auf seiner Website freilich Texte stehen hat wie diesen "Auch im Umkreis von ca. 300m von schnurlosen DECT-Telefonen treten massive Beeinträtigungen auf!", der muss sich hier auf unbequeme Fragen gefasst machen. Und weil der Herr Hellwig dies mit Sicherheit weiß, wird er sich - Vorsicht Behauptung - mit ebensolcher Sicherheit hier nicht zu Wort melden. Es gibt ja längst fein säuberlich vorfabrizierte und literarisch verzierte Scheinbegründungen, mit denen sich ein Fernbleiben vom Turnierplatz gegenüber der eigene Anhängerschaft begründen lässt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Strategie, Werbung, Marketing, Spiegel, Hellwig, Keller, Schein ES

ES-Prinz auf der Erbse

Kuddel, Freitag, 27.03.2009, 17:54 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Freitag, 27.03.2009, 18:35

Wer auf seiner Website freilich Texte stehen hat wie diesen "Auch im Umkreis von ca. 300m von schnurlosen DECT-Telefonen treten massive Beeinträtigungen auf!"

Mit freier Sicht auf die DECT Basis beträgt die Leistungsflußdichte in 300m Entfernung maximal 0,2uW/m² Spitzenwert, bzw 0,002uW/m² Effektivwert.

Da die Geräte normalerweise in einem Haus stehen, und kein Zimmer 300m lang ist, müßte man noch mindestens 10dB Dämpfung für eine Außenwand hinzurechnen.
Dann wären wir bei 0,02uW/m² Spitzenwert, das ist Faktor 5 unterhalb des schwächsten baubiologischen Vorsorgewertes, welche bei ihm angeblich "massive Beeinträchtigungen" hervorrufen (gibt es überhaupt Baubiologen-Meßgeräte, die das noch anzeigen ?)
Den Test muß er auf jeden Fall in einem ausgesprochenen Funkloch durchgeführt haben.

Also tut mir leid, wenn der Herr wirklich an solche Zusammenhänge glaubt, dann gehört er für mich in die spezielle fachärztliche Behandlung, die Extrem ES üblicherweise kategorisch ablehnen...

Erinnert mich an das Märchen von der Prinzessin auf der Erbse.

Eine echte Prinzessin spürt nach einer Nacht auf einem Bett mit 20 übereinander gestapelten Matratzen (*), ob auf dem Boden unter den 20 Matratzen eine getrocknete Erbse gelegen hat oder nicht.

So wie die Prinzessin auf der Erbse im Kinder-Märchen von 1837, bekommt im Erwachsenen-Märchen aus dem Jahr 2009 ein echter ES-Prinz eben massive Berschwerden von einer 300m entfernten DECT Basis. :yes:

K
(*)Ich habe mich als Kind schon immer gefragt, ob man auf einem Bett mit 20 gestapelten Matratzen nicht seekrank wird.

Tags:
Spitzenwert, Effektivwert

ES-Prinz auf der Erbse

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.03.2009, 18:57 (vor 3890 Tagen) @ Kuddel

Den Test muß er auf jeden Fall in einem ausgesprochenen Funkloch durchgeführt haben.

Hat er. Und das ist wohl auch sein Problem, er hat nicht einen einzigen Masten in seiner Nähe, nur DECT ...

Der BTS-Standort, der Herrn Hellwigs Haus am nähesten rückt, liegt 1,5 km weit weg, oder wie passionierte Kritiker sich auszudrücken pflegen: 150'000 Zentimeter. Und dieser Standort (30-m-Turm, 9 Sektorantennen, Sicherheitsabstand max. 2,81 m) liegt noch dazu in einem Waldstück rund 120 Meter oberhalb des Örtchens, in dem Hellwig wohnt. Eigentlich lebt der Mann in einer funkfreien Oase, der nächste Mast ist mehr als 3 km weit von ihm weg, dazwischen ein Hügel mit dichtem Wald.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hellwig

Funkfeldberechnung für Einsteiger

H. Lamarr @, München, Samstag, 28.03.2009, 20:37 (vor 3889 Tagen) @ Kuddel

Mit freier Sicht auf die DECT Basis beträgt die Leistungsflußdichte in 300m Entfernung maximal 0,2uW/m² Spitzenwert, bzw 0,002uW/m² Effektivwert.

Wer jetzt rätselt, wie Kuddel diese Werte wohl ausgerechnet haben mag, dem sei diese schön illustrierte und leicht verständliche Diplomarbeit ans Herz gelegt (Seite 25), die auch sonst einen Blick wert ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Geschäftsmann im Tarnanzug

KlaKla, Freitag, 27.03.2009, 18:33 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr

Die Verbindung dieser "BI" (oder Einzelkämpfer) führen zu einem bestimmten Baubiologen.

Welche Verbindung?

Der Link zum Baubiologen XY ist nicht mehr vorhanden. Daher muss ich die Behauptung zurücknehmen.

Die merkwürdige Aufforderung, sich bei ihm zu melden wenn typische Symptome vorhanden sind platziert er u.a. gezielt unter Kontakte. Das hinterlässt bei mir nicht gerade einen seriösen oder Vertrauens erweckenden Eindruck.

Was befürchtest du denn?

Sammeln von Adressen, Zweckentfremdung (Werbung).

Oha! Das ist ja ein spannender Aspekt: Ein ES betreibt eine mobilfunkkritische Website, ist als ES dort jedoch nicht erkennbar. Klingt ein bisschen nach Segeln unter falscher Flagge oder nach dem, was "wuff" dem/der "Susi" vorwirft. Also, ich wüsste es schon gerne, ob jemand, der eine Website gegen Mobilfunk macht oder vor mir stehend gegen Mobilfunk wettert, selbst betroffen ist (ES) oder nicht.

Noch ein Aspekt?
Hellwig hat rechts auf seiner Webseite eine relativ große Werbefläche der Firma Endotronik GmbH bereitgestellt. Es wird eine Postanschrift und eine Faxnummer angegeben. Er bewirbt den ESMOG-SPION. Die Produktbeschreibung des ESMOG-SPIONS hat er von Charles. Der Hinweis "Es wird Ihnen 2% Ermässigung eingeräumt, wenn Sie als Codewort "Hersbruck-Esmog" Ihrer Bestellung beifügen!" scheint ihm wichtig. Der bereitgestellten Preisliste kann man keine weiteren Kontaktdaten (Telefonnummer oder Webadresse) entnehmen.

Auf meiner Suche nach einer Webseite der Firma Endotronic-GmbH stieß ich auf diese Seite. Und dann auf Endotronic Gesellschaft für strahlentechnische Geräte mbH, Werner Hengstenberg Unter Info findest du auf der Webseite eine aktuelle Preisliste. Ganz unten 2 Seite steht "Lieferung erfolgt unfrei per Nachnahme abz. 2 % Skonto. Also sind die 2 % Skonto die Hellwig so hervorhebt nichts besonderes.

Die Nennung "Hersbruck-Esmog" in einer Bestellung wäre wichtig wenn Hellwig als Subunternehmer für Endotronik arbeitet. Dann wäre der Verein inkl. Webseite ein geschickt getarnter Köder.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Esmog-Spion, Marketing, Seilschaft, Hellwig, Endotronik, Strahlensucher

Der eine kommt, ein andrer geht

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.03.2009, 19:26 (vor 3890 Tagen) @ KlaKla

Die Nennung "Hersbruck-Esmog" in einer Bestellung wäre wichtig wenn Hellwig als Subunternehmer für Endotronik arbeitet. Dann wäre der Verein inkl. Webseite ein geschickt getarnter Köder.

Das siehst du jetzt ein bisserl arg eng, das wäre ja fast so, als wollte er mit einem ankergroßen Haken Goldfische angeln. Ich kann mir eher vorstellen, dass er mit Provisionen von Endotronik die Unterhaltskosten seiner Website decken möchte, reich wird er damit garantiert nicht. Andererseits, wo soll er als Extrem-ES schon ungestört arbeiten können? In die Stadt kann er nicht und das traumhaft schön gelegene Nest, in dem er wohnt, ist winzig. Da könnte er schon auf die Idee gekommen sein, aus seiner (ES-)Situation das beste zu machen, immerhin hatte ich beim Stöbern auf seiner Seite öfters den Eindruck, er strebe höhere Ziele an - ist dann aber irgendwie stecken geblieben. Bei Dipl.-Phys. Helmut Gobsch - du erinnerst dich sicher an ihn - hatte ich vor Jahren den gleichen Eindruck, bei Gobsch ist die Uhr übrigens am 1. Februar 2007 stehen geblieben, just in dem Jahr, in dem Hellwig seinen Verein gegründet hat. Eine Bestätigung für Spatenpaulis Kritiker-Erhaltungssatz, demzufolge die Summe aller Sendemastengegner immer gleich ist. Mann, was hat der Gobsch dort drüben rund 2 Jahre lang für einen Wirbel gemacht, die Reste seiner Website spiegeln das nicht mal ansatzweise wieder - geblieben ist davon so gut wie nichts. Wohl an der Zeit, den Klub der toten Kritiker zu gründen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Durchlauferhitzer, Halle, Gobsch

Geschäftsmann im Tarnanzug

Kuddel, Freitag, 27.03.2009, 23:38 (vor 3890 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 28.03.2009, 00:12

Er bewirbt den ESMOG-SPION.

Warum tauchen im Zusammenhang mit Extrem ES immer "Spione" auf ?

Man könnte den Eindruck gewinnen, Endotronic Geräte erzeugen Elektrosensible.

Hatten z.B Suzanne und Werner und ... nicht auch solche Dinger ?
Welcher Extrem ES hat kein Endotronic und "spürt" wirklich selbst ?

Sie sollten die ganzen "Spione" besser ausschalten, das wäre der erste Schritt um wieder gesund zu werden.
Frei nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß".

Hinter den Köpfen von "Endotronic" scheinen wiederum Leute aus der Esoterik-Branche zu stecken.
Z.B. führt der "Kontakt" der Endotronic Seite zu einem Dieter K., welcher ein waschechter "Geobiologe" ist.

...und die von Endotronic angebotenen Motor-Öl-Additive, welche den Spritverbrauch bis zu 20% oder gar bis zu 40% reduzieren sollen, haben sicher auch noch keinem TÜV oder Dekra-Versuch stand gehalten...Esoterik für Auto-Liebhaber.

Tags:
Esoterik, Esmog-Spion

Sammelbecken geschäftlicher Mobilfunkgegener

KlaKla, Samstag, 28.03.2009, 07:05 (vor 3890 Tagen) @ Kuddel

Hinter den Köpfen von "Endotronic" scheinen wiederum Leute aus der Esoterik-Branche zu stecken. Z.B. führt der "Kontakt" der Endotronic Seite zu einem Dieter K., welcher ein waschechter "Geobiologe" ist.

Dieter Kugler ist Referent für Endotronic. Unter Literatur finden sie weitere Texte von Dieter Kugler inkl. Werbeplaktat der ödp. Er bewirbt Standortkonzepte. Dazu schreibt er folgendes: "Für die Industrie ergeben sich mit diesen Lösungsvorschlägen ungeahnte neue Umsatzfelder unter gleichzeitiger Reduzierung der gesundheitlichen Gefahren durch Mobilfunk." Unter Links die einschlägigen Webseiten der Mobilfunkgegner die durch Angst schürender Propaganda die Bürger Desinformieren und somit Kunden akquirieren.

Wenn ich bei Hartmut Hellwig eine Inforveranstaltung buche muss ich damit rechnen dass mir ein Referenten unter geschoben wird, der eigentlich als Subunternehmer tätig ist und nur Mobilfunk Aufklärung dazu benutzt mir seine Produkte zu verkaufen. Das Sammelbecken dieser Geschäftlichen Mobilfunkgegner sind unter anderem die Kompetenzinitiative und das Netzwerk-Risiko-Mobilfunk. Der unbedarfte Bürger weis von all dem nicht und erkennt nicht das er es überwiegend mit Esoteriker zu tun hat die unter falscher Flagge segeln.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Esoterik, ödp, Vetternwirtschaft, Seilschaft, Kundenakquise, Referenten, Netzwerk-Risiko-Mobilfunk, Hellwig, Sammelbecken, Netzwerk, Synergismus, Hintergründe, Umweltkranke, Laienorganisation, Kugler

Ein weiter Selbstdarsteller

KlaKla, Freitag, 27.03.2009, 19:44 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr

Für mich stark irritierend: Hartmut Hellwig tritt im Fernsehen als ES auf, er macht eine Website mit Mobilfunkkritik und ist einer der Sprecher des NRM Bayern. Der Mann ist also nicht scheu, sondern aktiv. Eigentlich müsste er hier doch Stammposter sein und für seinen Standpunkt werben oder diesen vertreten, es gibt doch sonst in Deutschland kein anderes Forum, wo es speziell um seine Thematik geht, die ihm anscheinend sehr wichtig ist! Hellwig aber schweigt.

Ich habe mir den Spiegel Beitrag noch mal angeschaut. Der Frührentner ver*****t [Anm. Admin: Wort unkenntlich gemacht, Betreff geändert - 28.03.09, 20:47] uns, der schwafelt den gleichen Text wie Weineruli. Selbst in der Gestik und Mimik imitieren er ihn. Das Kribbeln im Rücken, Sehstörungen, Denkstörungen, Kognitivestörung. Es sucht nach Plätzen die Tal lage haben und dazu eben kein Sendemast in der Nähe ist. In seinem Funkloch welches er bei wärmeren Temperaturen aufsucht, kann er wieder mal Kraft tanken.
Auf seiner Webseite bringt er die Leidensgeschichte von Marianne Buchmann. Seine eigene Geschichte muss er noch schreiben.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EHS, Rentner, Denkstörung, Selbstdarsteller, Kribbeln, Bandscheibenvorfall, Sendemastsensible

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum