Der Bogen spannt sich zu den Scientologen (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 10:29 (vor 3783 Tagen)
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 11:20

Fortsetzung dieses Beitrags:

[Kuddel]
So wie ich den Zusammenhang deute, stammt die lachhafte Aussage mit den "Organ-Resonanzen" bei 1,8GHz von ihm (Dr. Sch. aus M.), er beruft sich dabei auf einen "Prof Kuenen"...ob's stimmt ?!?

[Spatenpauli]
Gut möglich, passt doch bestens zu der von Dr. S. praktizierten Bio-Resonanz-Therapie, die übrigens - diesem PDF zufolge - in Scientology wurzelt. Davon hat charles nie was erzählt.
Dass die Mobilfunkdebatte einfach so entfacht wurde glaube ich schon länger nicht mehr und den allermeisten der "lieben Mitstreitern" traue ich es auch nicht zu, dass sie die Debatte gezielt inszeniert haben und am Leben erhalten. Bei der Geschäftstüchtigkeit der Tom-C.-Truppe sieht es freilich schon ganz anders aus. Diese Verbindung würde einiges erklären. Spannend! Mal 'ne andere Verschwörungstheorie ;-).


In dem oben verlinkten PDF steht:

Dr. Morell hatte in den 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts die angeblich so »geniale Idee«, bei Patienten »Störschwingungen durch ihr eigenes Spiegelbild zu löschen«1.

Hm.. Hier wird m.M.n. ein esoterischer Gedanke mit technischer Erklärung zur Pseudowissenschaft.
Selbst wenn Patienten innerlich "Störschwingungen" hätten, aus technischer Sicht wäre deine Auslöschung praktisch gar nicht möglich, da zur Auslöschung ein genau gegenphasiges Signal und die genaue Kenntnis der Störamplitude erforderlich wäre. Das kann ein "externes" Gerät nicht leisten, insbesondere bei Mikrowellenfrequenzen.

Vielmehr haben sich m.M.n. die Kritiker zunächst ein Feindbild (Mobilfunk = externer, nicht kontrollierbarer Einfluß) gesucht, dann die verwendeten Frequenzen eruiert und ihnen anschließend "Bioresonanzen" angedichtet

...
[Ron Hubbard].. daß psychosomatische Krankheiten durch das Geistwesen selbst verursacht werden und durch die Bioresonanztherapie nicht dauerhaft geheilt werden können.

Scientology's Erfolgsrezept basiert überwiegend auf Psychotechniken. Den obigen Satz deute ich so, daß die Bioresonanztherapie -psychosomatische Berschwerden heilen soll, aber der Erfolg nicht von Dauer ist...

Die AOK schreibt dazu:

In mehreren wissenschaftlichen Studien konnte mittlerweile die Wirkungslosigkeit der Bioresonanztherapie gezeigt werden. Das ihr zugrunde liegende biophysikalische Konzept ist verworren und aus naturwissenschaftlicher Sicht nichthaltbar. Mögliche Therapieerfolge in Einzelfällen lassen sich durch den sogenannten PlaceboEffekt erklären..

Nun, es ist ja auch kein Widerspruch, wenn psychosomatische Berschwerden mit Psychotechniken (Placebo) behandelt werden...
Damit der Psychotrick funktioniert, muß dem Patienten natürlich eine (für Laien glaubhafte, am besten "wissenschaftlich" klingende) Geschichte aufgetischt werden...ein vom Arzt eingesetztes, technisches Behandlungs-Gerät mit blinkenden Lämpchen vollendet die Psycho-Behandlung...

Wenn's funktioniert (dem Patienten durch eine Illusion geholfen wird) , kann man da m.M.n. nicht einmal etwas dran aussetzen..

Nun kommt der Mobilfunk daher und macht die wunderschöne Behandlungsmethode kaputt, indem "Frequenzen" abgestrahlt werden, die der (holistische) Arzt dem Patienten über Jahrzehnte als wirksamen Psychotrick verkaufen konnte...

...kein Wunder, daß die Anhänger der Bioresonanztherapie (Dr. S und C. und..) ausflippen und zum Angriff blasen...

Viele Agitateure der Mobilfunkkritik sind Anhänger der Bio-Resonanztherapie...(Heilpraktiker)

Tags:
Verschwörung, Esoterik, Sekte, Bioresonanz, Psychologie, Illusion, Pseudowissenschaft, Spiritualität, Bioresonanztherapie, Therapiergeräte

Der Bogen spannt sich zu den Scientologen

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 11:21 (vor 3783 Tagen) @ Kuddel

Fortsetzung dieses Beitrags:

[Kuddel]
So wie ich den Zusammenhang deute, stammt die lachhafte Aussage mit den "Organ-Resonanzen" bei 1,8GHz von ihm (Dr. Sch. aus M.), er beruft sich dabei auf einen "Prof Kuenen"...ob's stimmt ?!?

[Spatenpauli]
Gut möglich, passt doch bestens zu der von Dr. S. praktizierten Bio-Resonanz-Therapie, die übrigens - diesem PDF zufolge - in Scientology wurzelt. Davon hat charles nie was erzählt.
Dass die Mobilfunkdebatte einfach so entfacht wurde glaube ich schon länger nicht mehr und den allermeisten der "lieben Mitstreitern" traue ich es auch nicht zu, dass sie die Debatte gezielt inszeniert haben und am Leben erhalten. Bei der Geschäftstüchtigkeit der Tom-C.-Truppe sieht es freilich schon ganz anders aus. Diese Verbindung würde einiges erklären. Spannend! Mal 'ne andere Verschwörungstheorie ;-).

In dem oben verlinkten PDF steht:

Dr. Morell hatte in den 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts die angeblich so »geniale Idee«, bei Patienten »Störschwingungen durch ihr eigenes Spiegelbild zu löschen«1.


Mit der Unterstellung der Scientology-Nähe wäre ich vorsichtig. So entstehen Verleumdungen. Ja, Dr. Morell war Scientologe. Daraus zu schließen, dass die von ihm kreierte "Bioresonanztherapie" "in Scientology wurzelt", ist allerdings etwas vorschnell. Die "Bioresonanztherapie" beruht auf dem Bioresonanzverfahren und dieses wiederun auf der Radionik, die schon wesentlich älter ist (USA, 20er Jahre).

Der Bogen spannt sich zu den Rutengehern und Heilpraktikern

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 11:32 (vor 3783 Tagen) @ caro
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 12:13

Mit der Unterstellung der Scientology-Nähe wäre ich vorsichtig. So entstehen Verleumdungen. Ja, Dr. Morell war Scientologe. Daraus zu schließen, dass die von ihm kreierte "Bioresonanztherapie" "in Scientology wurzelt", ist allerdings etwas vorschnell. Die "Bioresonanztherapie" beruht auf dem Bioresonanzverfahren und dieses wiederun auf der Radionik, die schon wesentlich älter ist (USA, 20er Jahre).

Dass die Bioresonanztherapie in Scientology verwurzelt ist, lese ich auch nicht aus dem Dokument. Scientology hat sie aber offensichtlich aufgegriffen in ihr Gedankengut bzw "Therapien" eingebaut...

Danke Caro, der Hinweis auf die Radionik als Ursprung der Bioresonanztherapie war gut.

Zitat Wikipedia:

..Die Arbeit des Therapeuten gliedert sich in eine energetische Analyse und eine anschließende Therapie. Ursprünglich wurden radionische Analysen mit radiästhetischen Werkzeugen wie (stromlosen) Pendeln oder Ruten durchgeführt.

Damit wären wir nämlich bei "Radiästheten" den klassischen Ruten-Gehern (M*es), ebenfalls Agitateure der Mobilfunkkritik...

Heutige, computerbasierte Analyse- und Therapiesysteme bestehen in der Regel aus einer einfachen Antenne („Diode“), die oft mit einer angeblichen „Abschirmung gegen technische Strahlungsquellen“

Anmerkung: Genau das (Diodengleichrichtung) machen "Lambda Fox" und "HF35c", nur daß Sie statt der Abschirmung gegen technische Störquellen absichtlich eine Antenne verwenden und das Signal obendrein noch elektronisch milionenfach verstärken, damit die Geräte selbst auf winzigste, modulierte Funksignale reagieren, millionenfach geringer, als die Signale, welche bei der Bioresonanztherapie eingesetzt werden.....

Die Therapie erfolgte jedoch schon damals über elektronische Apparaturen, die elektromagnetische Schwingungen erzeugen konnten.

Wikipedia schreibt unter "Kritik":

Skeptiker stufen die Ansichten der Radionik-Anhänger weitestgehend als Esoterik, die angeblichen Behandlungserfolge als Quacksalberei oder auch nur als einfachen Schwindel ein.
...
Die Radionik ist vor allem wegen der hohen Anschaffungskosten für Diagnose- und Therapie-Systeme in Deutschland wenig verbreitet. Anwendung findet sie vor allem in Naturheilpraxen und in der ganzheitlichen Lebensberatung.

Ist der Ursprung der Mobilfunkkritik die "Radionik", bzw deren Anhänger ?

Streichen wir mal gedanklich alle Radionik-Anhänger (Rutengeher und Heilpraktiker) aus der Liste der bekanntesten Mobilfunkkritiker, was würde übrig bleiben ?
K

Tags:
Sekte, Bioresonanz, Radionik, Rutengeher, Quacksalber, Komplementärmedizin, Bioresonanztherapie

Der Bogen spannt sich zu den Rutengehern und Heilpraktikern

Robert, Freitag, 13.03.2009, 21:08 (vor 3781 Tagen) @ Kuddel

Streichen wir mal gedanklich alle Radionik-Anhänger (Rutengeher und Heilpraktiker) aus der Liste der bekanntesten Mobilfunkkritiker, was würde übrig bleiben ?

Unstrittig gibt es ziemlich viele prominente Mobilfunkkritiker mit esoterischer Schlagseite, aber so stark auf die Radionik würde ich das nicht fokussieren.
Und der eine Dr. S. aus M. scheint sich ja mittlerweile von der Radionik verabschiedet zu haben, obwohl sein Ausbilder im Verein noch kräftig damit wirbt. Versteh es wer will...

Aber zum Thema Heilpraktiker habe ich noch was, das ich Ihnen nicht vorenthalten möchte:
So "weiss" der Bund Deutscher Heilpraktiker BDH einiges zum Thema Hochfrequenztherapie zu berichten.

Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man darüber lachen: "Durch die Anwendung von farbigen Elektroden können zusätzlich Farbschwingungen über die Haut eingeschleust werden."

Ich habe diese Leute noch nie richtig ernst nehmen können.

Tags:
Radionik, Rutengeher, BDH

Wachsamkeit oder Unterstellung

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.03.2009, 14:15 (vor 3783 Tagen) @ caro

Mit der Unterstellung der Scientology-Nähe wäre ich vorsichtig. So entstehen Verleumdungen.

Wie bitte?! Wem unterstelle ich was und welche Verleumdung soll daraus entstehen? Etwa dass Scientology sich der Bioresonanz-Therapie bemächtigt hat? Für mich ist die Bioresonanz-Therapie eine Technik, meinetwegen sogar eine Technologie, insgesamt jedoch "nur" ein umstrittenes Gedankengut (das in umstrittener Weise angewendet wird), das anscheinend von einem Scientologen ersonnen wurde.

Wem gilt eigentlich Ihre Sorge: mir (das hoffe ich) oder Scientology (das hoffe ich nicht)?

Seit geraumer Zeit sehe ich Hinweise, die dafür sprechen, dass die Mobilfunkdebatte zum Teil inszeniert ist, um im Zuge von künstlicher Bedarfsweckung und anschließender Bedarfsbefriedigung Geldströme gezielt in Bewegung zu setzen. Den Gedanken, dass die Hintermänner der Debatte möglicherweise Scientologen sind, möchte ich sowohl denken als auch aussprechen dürfen, ich sehe darin Wachsamkeit und nicht das, was Sie aus meiner Sicht reflexartig hineininterpretieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Scientology, Verleumdung

Wachsamkeit oder Unterstellung

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 14:37 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Mit der Unterstellung der Scientology-Nähe wäre ich vorsichtig. So entstehen Verleumdungen.

Wie bitte?! Wem unterstelle ich was und welche Verleumdung soll daraus entstehen? Etwa dass Scientology sich der Bioresonanz-Therapie bemächtigt hat? Für mich ist die Bioresonanz-Therapie eine Technik, meinetwegen sogar eine Technologie, insgesamt jedoch "nur" ein umstrittenes Gedankengut (das in umstrittener Weise angewendet wird), das anscheinend von einem Scientologen ersonnen wurde.

Wem gilt eigentlich Ihre Sorge: mir (das hoffe ich) oder Scientology (das hoffe ich nicht)?

Ach hören Sie doch auf! Das nimmt ja fast schon AnKa´sche Züge an! Um weiteren Gerüchten und Mutmaßungen genügend Stoff zu liefern: Ja klar, ich mache mir Riesensorgen um Scientology! Die Armen stehen hier in Stuttart nämlich immer in der Kälte herum und versuchen an verschiedenen Ecken, Leute anzuwerben. Bestimmt frieren sie dabei sehr. Und holen sich womöglich eine Blasenentzündung :wink:
Ich habe geschrieben, dass die Grundlagen der Bioresonanz-Therpie (Radionik) schon sehr viel älter sind.
So wie die Nazis z.B. sehr viel ältere Volkslieder etc. übernommen und in ihre Ideologie integriert haben, so haben die Scientologen etwas ÜBERNOMMEN und nicht ERSONNEN! (Scientology gibt es seit 1950 / 1952. Die Radionik seit den 20er Jahren).

Seit geraumer Zeit sehe ich Hinweise, die dafür sprechen, dass die Mobilfunkdebatte zum Teil inszeniert ist, um im Zuge von künstlicher Bedarfsweckung und anschließender Bedarfsbefriedigung Geldströme gezielt in Bewegung zu setzen. Den Gedanken, dass die Hintermänner der Debatte möglicherweise Scientologen sind, möchte ich sowohl denken als auch aussprechen dürfen, ich sehe darin Wachsamkeit und nicht das, was Sie aus meiner Sicht reflexartig hineininterpretieren.

Das ist völlig abstrus und willkürlich (und auch rufschädigend). Liefern Sie doch bitte Mal irgendwelche Belege für einen Bezug zu Scientology, das lässt sich ja recherchieren.
Also mich hat während meiner aktiven BI-Zeit kein Scientologe angerufen.:wink:
Wenn Sie sich Mal etwas intensiver mit Scientology beschäftigen, dann werden Sie fest stellen, dass diese riesige und weit verzweigte Organistion sicherlich gerne auf solche vergleichweise lächerlichen Geldbeträge von irgendwelchen Mobilfunkkritikern verzichten kann. Ein paar Gelder von der Mobilfunkindustrie wären für Scientology allerdings von der Größernordnung her sicherlich interessant :yes:

Wachturm oder Unterstellung

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 14:47 (vor 3782 Tagen) @ caro

Die Armen stehen hier in Stuttart nämlich immer in der Kälte herum und versuchen an verschiedenen Ecken, Leute anzuwerben. Bestimmt frieren sie dabei sehr. :wink:

Verwechseln Sie das jetzt nicht mit den Zeugen Jehovas ?

Daß Scientologen offener Straße werben, wäre mir neu...

Unterstellung oder Erfahrung

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 14:53 (vor 3782 Tagen) @ Kuddel

Die Armen stehen hier in Stuttart nämlich immer in der Kälte herum und versuchen an verschiedenen Ecken, Leute anzuwerben. Bestimmt frieren sie dabei sehr. :wink:


Verwechseln Sie das jetzt nicht mit den Zeugen Jehovas ?

Daß Scientologen offener Straße werben, wäre mir neu...

Ich verwechsle niemanden. Ich habe mich beruflich intensiv mit Scientology beschäftigt und auch viel mit Aussteigern zu tun gehabt. Sie dürfen nicht auf offener Straße werben, aber sie tun es sehr stark. Kommen Sie nach Stuttgart, ich zeig sie Ihnen. Da können Sie dann auch gleich den Scientology-Persönlichkeitstest machen
http://www.ingo-heinemann.de/Persoenlichkeitstest.htm

Wachsamkeit oder Unterstellung

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.03.2009, 23:47 (vor 3782 Tagen) @ caro

Wem gilt eigentlich Ihre Sorge: mir (das hoffe ich) oder Scientology (das hoffe ich nicht)?

Ach hören Sie doch auf!

Ja, genau das war mein Problem! Ich hatte den Verdacht, ich sollte das "Maul" halten, oder anders gesagt: Die Diskussion sollte gleich zu Beginn im Keim erstickt werden.

Das nimmt ja fast schon AnKa´sche Züge an! Um weiteren Gerüchten und Mutmaßungen genügend Stoff zu liefern: Ja klar, ich mache mir Riesensorgen um Scientology!

Okay, okay, dann wollen wir mal ein Auge zudrücken ;-)

Seit geraumer Zeit sehe ich Hinweise, die dafür sprechen, dass die Mobilfunkdebatte zum Teil inszeniert ist, um im Zuge von künstlicher Bedarfsweckung und anschließender Bedarfsbefriedigung Geldströme gezielt in Bewegung zu setzen. Den Gedanken, dass die Hintermänner der Debatte möglicherweise Scientologen sind, möchte ich sowohl denken als auch aussprechen dürfen, ich sehe darin Wachsamkeit und nicht das, was Sie aus meiner Sicht reflexartig hineininterpretieren.

Das ist völlig abstrus und willkürlich (und auch rufschädigend).

Nein, das ist alles andere als abstrus und willkürlich. Und noch immer weiß ich nicht, welchen Ruf ich eigentlich schädige, sagen Sie's mir doch bitte.

Liefern Sie doch bitte Mal irgendwelche Belege für einen Bezug zu Scientology, das lässt sich ja recherchieren.

Ich sprach von Gedanken, caro, bis sich so ein Verdacht beweisen lässt, braucht es schon mehr als zwei Sonnenuntergänge. Und recherchieren lassen sich bei Hintermännern mMn sowieso nur die Unachtsamkeiten und Fehler, nicht das eigentliche Wirken, sowas kann Jahre dauern, weil man auf die Fehler warten muss. Schaunmermal.

Also mich hat während meiner aktiven BI-Zeit kein Scientologe angerufen.:wink:

Nein, natürlich nicht, das Geschäft läuft in völlig anderen Bahnen, Sie haben da unzutreffende Vorstellungen (Think big!). Die Armee der Bauern weiß nichts von den Hintergründen/Zielen und sie wird es nie erfahren. Sie muss es auch nicht, um dennoch wunschgemäß zu marschieren. Nein, dafür habe ich keine Beweise, aber ein nettes kleines Wirkmodell, das bis jetzt widerspruchsfrei funktioniert und an dem ich weiter basteln werde.

Wenn Sie sich Mal etwas intensiver mit Scientology beschäftigen, dann werden Sie fest stellen, dass diese riesige und weit verzweigte Organistion sicherlich gerne auf solche vergleichweise lächerlichen Geldbeträge von irgendwelchen Mobilfunkkritikern verzichten kann.

Wie gesagt, so läuft's auch nicht. Ich will jetzt aber nicht weiter darauf eingehen, sonst wird das Pulver nass, vielleicht später mal.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Gerücht, Scientolgie

Totalitäre Ideologie hier wie da

AnKa, Freitag, 13.03.2009, 00:04 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Seit geraumer Zeit sehe ich Hinweise, die dafür sprechen, dass die Mobilfunkdebatte zum Teil inszeniert ist, um im Zuge von künstlicher Bedarfsweckung und anschließender Bedarfsbefriedigung Geldströme gezielt in Bewegung zu setzen. Den Gedanken, dass die Hintermänner der Debatte möglicherweise Scientologen sind, möchte ich sowohl denken als auch aussprechen dürfen, ich sehe darin Wachsamkeit und nicht das, was Sie aus meiner Sicht reflexartig hineininterpretieren.

Das ist völlig abstrus und willkürlich (und auch rufschädigend).

Wieso eigentlich soll der Vergleich des totalitär motivierten Anteils der Mobilfunk-Psychoszene mit der Scientology-Szene abstrus sein? Manchmal macht es durchaus Sinn, das zusammenzuführen, was zumindest geistig zusammengehört:

(a) Der Vorwurf, Scientology sei eine totalitäre Ideologie mit antidemokratischer Stoßrichtung, wird von zahlreichen Kritikern Scientologys im deutschsprachigen Raum geteilt.

(b) Mobilfunkkritiker führen die Diskussion über gesellschaftliche Probleme ins Absurde. - Der folgende Artikel beschreibt den im Kern totalitären Charakter der mobilfunkkritischen Aktivisten-Szene und grenzt diese anti-moderne Bewegung von den ökosozialen Bewegungen ab.

Vergleiche sollte man hier ruhig einmal en detail anstellen. Es könnten sich erhellende Einsichten ergeben.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Totalitär, Ideologie

Wachsamkeit oder Unterstellung

caro, Freitag, 13.03.2009, 11:30 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Seit geraumer Zeit sehe ich Hinweise, die dafür sprechen, dass die Mobilfunkdebatte zum Teil inszeniert ist, um im Zuge von künstlicher Bedarfsweckung und anschließender Bedarfsbefriedigung Geldströme gezielt in Bewegung zu setzen. Den Gedanken, dass die Hintermänner der Debatte möglicherweise Scientologen sind, möchte ich sowohl denken als auch aussprechen dürfen, ich sehe darin Wachsamkeit und nicht das, was Sie aus meiner Sicht reflexartig hineininterpretieren.

Das ist völlig abstrus und willkürlich (und auch rufschädigend).

Nein, das ist alles andere als abstrus und willkürlich. Und noch immer weiß ich nicht, welchen Ruf ich eigentlich schädige, sagen Sie's mir doch bitte.


Sie stellen willkürlich und öffentlich in einem Forum einen Bezug zwischen Mobilfunkkritikern und Scientology her, ohne ihn zu belegen. Damit fördern Sie beim Leser, der nicht genau hinliest (und das tun viele) die Assoziation: Das sind doch alles Scientologen. Frei nach dem Motto: Irgendwas bleibt immer hängen.
Wenn Sie einen Zusammenhang belegen können, fände ich es interessant, diesen Beleg nachzulesen. So lange es aber nur "Gedanken" sind, fände ich es besser, sie für sich zu behalten. Und erstmal zu recherchieren.
(oder fordern nicht gerade Sie gerne und zu Recht immer Mal wieder Fakten ein?)

Nein, natürlich nicht, das Geschäft läuft in völlig anderen Bahnen, Sie haben da unzutreffende Vorstellungen (Think big!). Die Armee der Bauern weiß nichts von den Hintergründen/Zielen und sie wird es nie erfahren. Sie muss es auch nicht, um dennoch wunschgemäß zu marschieren. Nein, dafür habe ich keine Beweise, aber ein nettes kleines Wirkmodell, das bis jetzt widerspruchsfrei funktioniert und an dem ich weiter basteln werde.

Man könnte es einfach auch Verschwörungstheorie nennen.

Der Bogen spannt sich zu den Scientologen

charles ⌂ @, Donnerstag, 12.03.2009, 15:23 (vor 3782 Tagen) @ caro
bearbeitet von charles, Donnerstag, 12.03.2009, 15:48

Bioresonanz ist nicht gleich Bioresonanz, und hat nix mit Radionik zu tun.

Wir haben 10 Jahren Erfahrung mit Rife/Clark Frequenzgeneratoren.

Meine Enkeltochte hatte sehr viele und grosse Warzen,uns sehr viele auf die Füsse.
Die sind momentan alle *abgefallen*.

Ich kann eine lange Liste mit gute Erfolge geben.
Und das hat nichts mit Placebo Effekt zu tun.
So kann man z.B. Prostat Probleme nicht mit *Einbildung* wegschaffen.

Und der Ursprung stammt von Royal Rife, etwa rund 1930.
Nix Radionik.

Scientology hat sich nicht mit Bioresonanz, nicht mit Radionik, aber mit dem Vorläufer der Lügendetektor befasst.
Man hat eine eigene Version von den GSR or Galvanic Skin Response Machines vermarktet. Damit werden die Gehirnreaktionen auf Fragen registriert.
Es gab mal eine HP wo man sie sich ansehen konnte, aber sie existiert nicht mehr.

Also, man soll nicht alles auf einen Haufen werfen, und falsche Schlüsse ziehen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Der Bogen spannt sich zu den Scientologen

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 15:34 (vor 3782 Tagen) @ charles

Bioresonanz ist nicht gleich Bioresonanz, und hat nix mit Radionik zu tun.

Wir haben 10 Jahren Erfahrung mit Rife/Clark Frequenzgeneratoren.

Oh je. Hoffentlich klären Sie Ihre Kunden auch vollständig darüber auf:
http://de.wikipedia.org/wiki/Royal_Rife

Meine Enkeltochte hatte sehr viele und grosse Warzen,uns sehr viele auf die Füsse.
Die sind momentan alle *abgefallen*.

Ja, hatte ich auch Mal - eine ziemlich große und hartnäckige. Ist ebenfalls von alleine abgefallen. Ohne Zutun.

Der Bogen spannt sich zu den Scientologen

AnKa, Donnerstag, 12.03.2009, 22:58 (vor 3782 Tagen) @ caro

Mit der Unterstellung der Scientology-Nähe wäre ich vorsichtig. So entstehen Verleumdungen. Ja, Dr. Morell war Scientologe. Daraus zu schließen, dass die von ihm kreierte "Bioresonanztherapie" "in Scientology wurzelt", ist allerdings etwas vorschnell.

Finden Sie? Ich finde, sie ist eher etwas zögerlich, nach so langer Zeit.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Der Bogen spannt sich zu den Scientologen

KlaKla, Donnerstag, 12.03.2009, 13:49 (vor 3783 Tagen) @ Kuddel

Dass die Mobilfunkdebatte einfach so entfacht wurde glaube ich schon länger nicht mehr und den allermeisten der "lieben Mitstreitern" traue ich es auch nicht zu, dass sie die Debatte gezielt inszeniert haben und am Leben erhalten. Bei der Geschäftstüchtigkeit der Tom-C.-Truppe sieht es freilich schon ganz anders aus. Diese Verbindung würde einiges erklären. Spannend! Mal 'ne andere Verschwörungstheorie

Was glauben Scientologen?

So ganz abwegig finde ich Spatenpaulis Überlegung nicht. Hier ein PDF Freie Scientologen von Dipl.-Ing. Andreas Groß.

Die Baubiologie

An einer thetavollen Umgebung arbeit nicht nur das östliche Feng Shui, sondern auch das westliche Pedant die Baubiologie: Hier werden die krankmachenden Faktoren unserer unmittelbaren Umwelt, der Wohnung untersucht und beseitigt: der Elektrosmog, Funksmog, Wohngifte, Schimmel u.a. Mikroorganismen, Strahlung etc. pp. – Auch Störfelder wie Wasseradern etc werden berücksichtigt und die Baumaterialien. In Betonbauten wird man früher oder später krank. Man sollte sich also auch einmal ein Grundlagenwerk der Baubiologie(7) beschaffen und sich da hereinlesen. (7) Wolfgang Maes: Streß durch Stom und Strahlung.

So könnte man die unterschiedlichsten Verschwörungstheorien gegen den Staat erklären.
Und der liebe Franz war das Bauernopfer.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verschwörung, Verschwörungstheorie, Glauben, Wohngifte, Scientology

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 14:21 (vor 3783 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 14:43

Das von Dir gefundene PDF ist lediglich ein Indiz ,daß manche Baubiologen auch Anhänger von Scientology sind. Das gilt aber sicher auch für andere Berufsgruppen und kann/sollte nicht verallgemeinert werden.

Was meiner Meiung nach den Ursprung der Mobilfunkkritik besser beschreibt, ist die von Caro ins Spiel gebrachte Radionik.

Man könnte hier allenfalls eine gewisse Seelenverwandschaft (Symbiose) zwischen Scientology-"Kirche" und "Radionik-Kirche" unterstellen.

Die Radionik-Prediger fühlen sich von den künstlichen, modulierten Mobilfunksendern gestört, da nach ihrem Glauben die Modulation elektromagnetischer Schwingungen in Körper-Steuerungsvorgänge eingreift und auch "Informationen" in Wasser und Lebensmittel "einprägt"...

Ich glaube in einem Beitrag wurde mal erwähnt, daß eine Frau K. einen Brief an eine Ladenkette schrieb, weil das Gemüse mit schädlichen Mobilfunkwellen "bestrahlt" worden sei...möglicherweise ist sie (und/oder ihr Mann) auch Anhängerin des Radionik-Glaubens...

Ich kann mit außerdem denken, daß Mobilfunksender sogar die "Bio-Resonanzapparate" der Heilpraktiker in der Funktion stören (Teil der Apparatur ist ein Breitbanddetektor) und sie erst dadurch auf die Sender als Feindbild aufmerksam wurden...

Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang ist auch der Artikel von Roland Glaser (der von der FGF) mit dem Titel:

R. Glaser: Elektrische und magnetische Felder in Diagnostik und Therapie - Ein Gebiet zwischen Scharlatanerie und wissenschaftlichem Fortschritt

Zitat: Am Beispiel der so genannten „Bioresonanz-Therapie“ kann man den Missbrauch der Physik im Dienste der Esoterik gut demonstrieren.

Tags:
Glauben, Detektor, Radionik, Glaser, ES-Repräsentation, Glaubenskrieger

Der Bogen spannt sich zum Radiologie-Glauben

KlaKla, Donnerstag, 12.03.2009, 14:28 (vor 3783 Tagen) @ Kuddel

Das von Dir gefundene PDF ist lediglich ein Indiz ,daß manche Baubiologen auch Anhänger von Scientology sind. Das gilt aber sicher auch für andere Berufsgruppen und kann/sollte nicht verallgemeinert werden.

Ich dachte eher, dass Scientologen sich u.a. der Baubiologen bedienen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Baubiologe, Sekte

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 14:34 (vor 3782 Tagen) @ KlaKla

Ich dachte eher, das Scientologen sich u.a. der Baubiologen bedienen.

Verstehe ich nicht ganz. Irgendwie müßten die Geldströme der Baubiologen dann Richtung Scientology gelenkt werden, sonst hätte Scientology ja nichts davon, oder ?

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

KlaKla, Donnerstag, 12.03.2009, 14:44 (vor 3782 Tagen) @ Kuddel

Ich dachte eher, das Scientologen sich der Baubiologen bedienen.

Verstehe ich nicht ganz. Irgendwie müßten die Geldströme der Baubiologen dann Richtung Scientology gelenkt werden, sonst hätte Scientology ja nichts davon, oder ?

Irgendwie musst du die Leute doch erst mal ködern. Mit Verschwörungstheorien untergräbst du Anerkennung z.b. von Wissenschaftlern. Die Bürger sollen sich schlecht vertreten fühlen. Das Umdenken geht schleichend. Was spricht dagegen, eine politische Partei zu gründen um Einfluss zu nehmen?

--
Meine Meinungsäußerung

viel zu kompliziert

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 14:58 (vor 3782 Tagen) @ KlaKla

Ich dachte eher, das Scientologen sich der Baubiologen bedienen.

Verstehe ich nicht ganz. Irgendwie müßten die Geldströme der Baubiologen dann Richtung Scientology gelenkt werden, sonst hätte Scientology ja nichts davon, oder ?

Irgendwie musst du die Leute doch erst mal ködern. Mit Verschwörungstheorien untergräbst du Anerkennung z.b. von Wissenschaftlern. Die Bürger sollen sich schlecht vertreten fühlen. Das Umdenken geht schleichend. Was spricht dagegen, eine politische Partei zu gründen um Einfluss zu nehmen?

So viele Umstände machen Scientologen nicht.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,459858,00.html

Zu wenig hingeschaut

KlaKla, Freitag, 13.03.2009, 08:34 (vor 3782 Tagen) @ caro

Irgendwie musst du die Leute doch erst mal ködern. Mit Verschwörungstheorien untergräbst du Anerkennung z.b. von Wissenschaftlern. Die Bürger sollen sich schlecht vertreten fühlen. Das Umdenken geht schleichend. Was spricht dagegen, eine politische Partei zu gründen um Einfluss zu nehmen?

So viele Umstände machen Scientologen nicht.

Ich würde eher sagen, wir schauen nicht genau hin. Weil wir uns darüber zu wenig Gedanken machen und wer will schon zugeben, evtl. auf eine Sekte herein gefallen zu sein. Das Fußvolk würde ich behaupten erkennt sowieso nicht für wenn es tätig ist. Geld fließt nicht von unten direkt an die Strippenzieher. Wer weiß schon, dass Parteien für jedes einzelne Mitglieder vom Staat Geld bekommen. Und wer weiß schon was die Parteien mit dem Geld machen! ;-)

Verwandte Threads
Scheiner & Weiner auf Jesustrip?
Krank durch Einpeitscher!!
Partei Aufbruch : ein zweifelhaftes Projekt

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Politik, Sekte, Strippenzieher, Marionette, Parteispenden

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 14:51 (vor 3782 Tagen) @ Kuddel

Ich glaube in einem Beitrag wurde mal erwähnt, daß eine Frau K. einen Brief an eine Ladenkette schrieb, weil das Gemüse mit schädlichen Mobilfunkwellen "bestrahlt" worden sei...möglicherweise ist sie (und/oder ihr Mann) auch Anhängerin des Radionik-Glaubens...

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Ich kann mit außerdem denken, daß Mobilfunksender sogar die "Bio-Resonanzapparate" der Heilpraktiker in der Funktion stören (Teil der Apparatur ist ein Breitbanddetektor) und sie erst dadurch auf die Sender als Feindbild aufmerksam wurden...

Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang ist auch der Artikel von Roland Glaser (der von der FGF) mit dem Titel:

R. Glaser: Elektrische und magnetische Felder in Diagnostik und Therapie - Ein Gebiet zwischen Scharlatanerie und wissenschaftlichem Fortschritt

Zitat: Am Beispiel der so genannten „Bioresonanz-Therapie“ kann man den Missbrauch der Physik im Dienste der Esoterik gut demonstrieren.

Ja! Esoterik. Aber Esoterik ist nicht gleich Scientology, nicht wahr?

Tags:
Esoterik, Glaser, Heilpraktiker

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.03.2009, 15:05 (vor 3782 Tagen) @ caro

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Müsste der kompetente Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 15:08 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Müsste der Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

Nicht unbedingt. Schizophrene Erkrankungen sind psychiatrische Erkrankungen und damit ein völlig anderes Feld als Psychosomatik.

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

Doris @, Donnerstag, 12.03.2009, 21:45 (vor 3782 Tagen) @ caro

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Müsste der Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

Nicht unbedingt. Schizophrene Erkrankungen sind psychiatrische Erkrankungen und damit ein völlig anderes Feld als Psychosomatik.

Vielleicht ist mir da was entgangen. Aber kann es sein, dass hier jemand verwechselt wird.
Wisst Ihr eigentlich über wen Ihr da redet?

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.03.2009, 22:21 (vor 3782 Tagen) @ Doris

Vielleicht ist mir da was entgangen. Aber kann es sein, dass hier jemand verwechselt wird.
Wisst Ihr eigentlich über wen Ihr da redet?

Also, Kuddel und ich reden mit Sicherheit von derselben Person. Bei "caro" bin ich mir da nicht sicher, es könnte auch sein, dass Sie ohne Kenntnis der Identität der Person lediglich auf die Symptom-Kurzbeschreibung von Kuddel geantwortet hat. Jetzt wo Sie nachfragen halte ich es allerdings auch für möglich, dass "caro" Frau K. mit Frau "Semmelweis" (Pseudonym) verwechselt hat, deren Schizophrenie ja schon vor 30 Jahren ärztlich attestiert wurde.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

Doris @, Donnerstag, 12.03.2009, 22:34 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Also, Kuddel und ich reden mit Sicherheit von derselben Person. Bei "caro" bin ich mir da nicht sicher, es könnte auch sein, dass Sie ohne Kenntnis der Identität der Person lediglich auf die Symptom-Kurzbeschreibung von Kuddel geantwortet hat. Jetzt wo Sie nachfragen halte ich es allerdings auch für möglich, dass "caro" Frau K. mit Frau "Semmelweis" (Pseudonym) verwechselt hat, deren Schizophrenie ja schon vor 30 Jahren ärztlich attestiert wurde.

Hat es einen bestimmten Grund, warum bei einigen Personen der Nachname seit neuestem nur abgekürzt wird? Führt sehr leicht zu Verwechslungen und in so einem Fall kann das doch recht unangenehm werden. Verwirrend ist es sowieso und einleuchten tut es mir auch nicht wirklich, da es nicht einheitlich gemacht wird.

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.03.2009, 23:16 (vor 3782 Tagen) @ Doris

Hat es einen bestimmten Grund, warum bei einigen Personen der Nachname seit neuestem nur abgekürzt wird? Führt sehr leicht zu Verwechslungen und in so einem Fall kann das doch recht unangenehm werden. Verwirrend ist es sowieso und einleuchten tut es mir auch nicht wirklich, da es nicht einheitlich gemacht wird.

Eine Absprache hat es nicht gegeben, es kann jeder wie er will. Weil aber das Internet so ein höllisch gutes Gedächtnis hat, ist es mit Blick auf die Persönlichkeitsrechte wahrscheinlich besser, Namen bei kritischen Themen so abzukürzen, dass die Mitleser hier noch klar kommen, eine Suchmaschine aber nicht. Ausnahmen sehe ich bei Leuten, die sich selbst öffentlich stark exponieren und die Medien für sich einspannen. Bei der Kanzlerin von Frau M. aus DDR zu reden wäre ja auch zu blödsinnig.

Die Schreibweise von Namen pauschal zu reglementieren halt ich für nicht praktikabel. In Zusammenhängen, bei denen die Persönlichkeit eine Person schlecht wegkommt, würde ich die Unkenntlichmachung des Namens für Suchmaschinen befürworten (Beispiel von AnKa: Weineruli), wenn dagegen einer Mist gebaut hat, dann sollte der Mist auch beim Namen genannt werden dürfen, damit man nicht reintritt. Das alles sind Stegreifantworten, wer bessere Informationen hat, was erlaubt/verboten ist, möge diese bitte zum besten geben, ich selber werde mich auch noch informieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

charles ⌂ @, Donnerstag, 12.03.2009, 22:22 (vor 3782 Tagen) @ Doris

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Müsste der Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

Nicht unbedingt. Schizophrene Erkrankungen sind psychiatrische Erkrankungen und damit ein völlig anderes Feld als Psychosomatik.

Vielleicht ist mir da was entgangen. Aber kann es sein, dass hier jemand verwechselt wird.
Wisst Ihr eigentlich über wen Ihr da redet?

Nein, natürlich nicht, wie üblich.
K. von Klakla.

Aber das spielt doch keine Rolle.

Wenn man Mobilfunk-kritisch ist, ist man sehr wahrscheinlich psychisch krank.
Oder?

Nur all diese Handyaner-Idioten sind vollkommen normal.
:no: :no:

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Verblindung und Risikokommunikation

KlaKla, Freitag, 13.03.2009, 08:22 (vor 3782 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 13.03.2009, 09:15

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Müsste der Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

Nicht unbedingt. Schizophrene Erkrankungen sind psychiatrische Erkrankungen und damit ein völlig anderes Feld als Psychosomatik.

Vielleicht ist mir da was entgangen. Aber kann es sein, dass hier jemand verwechselt wird.
Wisst Ihr eigentlich über wen Ihr da redet?

Ich finde es total spannen. Caro macht eine Diagnose zu einem Handeln. Wer die Person ist sollte keine Rolle spielen. Es zeigt mir, wie wichtig in so einem Fall auch eine Verblindung wäre. Damit nicht vor eingenommene Schlüsse gezogen werden. Daher finde ich die Veröffentlichung der Waldmann-Selsam "Kasuistiken" im Internet als sehr gewagt, ja sogar verantwortungslos selbst unter Zustimmung der Patienten. In manchen Situationen weiß man nicht mehr, was das Beste für sich selbst ist, weil man in einer Notsituation steckt. Das kann zu Aggressionen führen weil man sich nicht verstanden fühlt. Ist aber dann m.M.n. ein Kommunikationsproblem. Und schon sind wir bei der Risikokommunikation und die sollten von Seiten der Behörden (BfS) deutlich verbessert werden. ;-)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kasuistiken, Kommunikation, Fallgeschichten

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

caro, Freitag, 13.03.2009, 11:20 (vor 3782 Tagen) @ Doris

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Müsste der Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

Nicht unbedingt. Schizophrene Erkrankungen sind psychiatrische Erkrankungen und damit ein völlig anderes Feld als Psychosomatik.

Vielleicht ist mir da was entgangen. Aber kann es sein, dass hier jemand verwechselt wird.
Wisst Ihr eigentlich über wen Ihr da redet?

Ich kenne "Frau K." nicht. Und ich kann von hier aus auch keine Ferndiagnose stellen. Aber der Glaube, Lebensmittel würden verstrahlt oder vergiftet, ist nach meiner Erfahrung sehr, sehr typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises. Deshalb haben solche Fälle m.E. nichts in diesem Forum zu suchen.

Tags:
Schizophren

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

Doris @, Freitag, 13.03.2009, 11:43 (vor 3782 Tagen) @ caro

Frau K. leidet höchstwahrscheinlich unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises.

Müsste der Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

Nicht unbedingt. Schizophrene Erkrankungen sind psychiatrische Erkrankungen und damit ein völlig anderes Feld als Psychosomatik.

Vielleicht ist mir da was entgangen. Aber kann es sein, dass hier jemand verwechselt wird.

Wisst Ihr eigentlich über wen Ihr da redet?

Ich kenne "Frau K." nicht. Und ich kann von hier aus auch keine Ferndiagnose stellen. Aber der Glaube, Lebensmittel würden verstrahlt oder vergiftet, ist nach meiner Erfahrung sehr, sehr typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises.

So, ich denke, dass jetzt eine klare Aussage gemacht werden muss, Google Suchmaschine hin oder her.

Kuddel und spatenpauli redeten von Frau Anke K. [Anm. Admin: Name nachträglich anonymisiert], deren Schreiben an eine Ladenkette (die einen Sender auf einem ihrer Geschäfte hatte) ging, mit der Begründung, dass der Blumenkohl evtl. verstrahlt sein könnte. Dieser Vorgang wurde hier mal diskutiert und darauf hat kuddel hingewiesen.

Sie haben darauf reagiert und ich bin mir sehr sicher, dass Sie diese Aussage nicht gemacht hätten, wenn Ihnen bekannt gewesen wäre um wen es ging. Denn jemand, der hier mitliest und weiß, wer sich hinter dieser Abkürzung (Frau K.)versteckt, fasst Ihre Aussage, und Sie sind ja auf diesem Gebiet kompetent, vermutlich so auf, wie es Ihnen sicherlich nicht angenehm ist.

Deshalb wies ich auch gestern auf die Gefährlichkeit hin, die solche Namensabkürzungen haben können.

Deshalb haben solche Fälle m.E. nichts in diesem Forum zu suchen.

Und solche Menschen dann wohl als Schlussfolgerung auch nichts in der Szene

Tags:
, Klargestellt

Unterirdisch ▼

caro, Freitag, 13.03.2009, 12:11 (vor 3782 Tagen) @ Doris

Kuddel und spatenpauli redeten von Frau Anke K., deren Schreiben an eine Ladenkette (die einen Sender auf einem ihrer Geschäfte hatte) ging, mit der Begründung, dass der Blumenkohl evtl. verstrahlt sein könnte. Dieser Vorgang wurde hier mal diskutiert und darauf hat kuddel hingewiesen.

Sie haben darauf reagiert und ich bin mir sehr sicher, dass Sie diese Aussage nicht gemacht hätten, wenn Ihnen bekannt gewesen wäre um wen es ging. Denn jemand, der hier mitliest und weiß, wer sich hinter dieser Abkürzung (Frau K.)versteckt, fasst Ihre Aussage, und Sie sind ja auf diesem Gebiet kompetent, vermutlich so auf, wie es Ihnen sicherlich nicht angenehm ist.

Deshalb wies ich auch gestern auf die Gefährlichkeit hin, die solche Namensabkürzungen haben können.

Das ist hier wirklich nur noch eine sehr schmutzige Schlammschlacht.
Ich glaube in einem Beitrag wurde mal erwähnt, daß eine Frau K. einen Brief an eine Ladenkette schrieb, weil das Gemüse mit schädlichen Mobilfunkwellen "bestrahlt" worden sei...möglicherweise ist sie (und/oder ihr Mann) auch Anhängerin des Radionik-Glaubens...
Das war die Aussage hier in diesem Strang. Die Info, dass ein Sender auf dem Dach des Geschäfts stand, fehlt darin.
Typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises ist eine völlig irrationale Angst, Lebensmittel würden verstrahlt - ohne irgendeine sichtbare reale Strahlungsquelle in der Nähe. Unabhängig von der Frage, ob Mobilfunksender tatsächlich Lebensmittel verstrahlen können oder nicht, macht das Vorhandensein einer realen Strahlungsquelle natürlich einen Unterschied.

Ich habe keine Lust mehr auf derart niveaulose, unterirdische Diskussionen, die regelmässig in einer Art Hetzkampagne auf irgendwelche Mobilfuk-Akteure enden und nicht weiter führen. Ich finde, hier werden schon eine ganzen Weile Grenzen eines respektvollen Miteinanders weit überschrittehn.
An die, die hier noch versuchen, konstruktiv zu diskutieren: Danke für die vielen Infos und Einblicke!
spatenpauli, bitte löschen Sie mich als User. Danke.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=29930

Tags:
Troll-Wiese, Hetze, Einzelfall, Unglaublich, Schieflage

Unterirdisch

H. Lamarr @, München, Freitag, 13.03.2009, 12:45 (vor 3782 Tagen) @ caro

Das ist hier wirklich nur noch eine sehr schmutzige Schlammschlacht.

Das berechtigte Anliegen von Doris, vor Frau K. zu "warnen", sehen Sie nicht?

Typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises ist eine völlig irrationale Angst, Lebensmittel würden verstrahlt - ohne irgendeine sichtbare reale Strahlungsquelle in der Nähe. Unabhängig von der Frage, ob Mobilfunksender tatsächlich Lebensmittel verstrahlen können oder nicht, macht das Vorhandensein einer realen Strahlungsquelle natürlich einen Unterschied.

Der Unterschied gilt für ionisierende Strahlung, diese hinterlässt tatsächlich Spuren, auch dann, wenn die Strahlungsquelle nicht mehr aktiv ist. Nichtionisierende schwache Felder eines Mobilfunksenders wirken nur solange, wie die Befeldung anhält, eine irgendwie geartete bleibende Veränderung an Lebensmitteln findet nicht statt - egal ob ein Mast auf dem Dach des Supermarkts steht oder 100 Meter weiter nördlich.

Ich habe keine Lust mehr auf derart niveaulose, unterirdische Diskussionen, die regelmässig in einer Art Hetzkampagne auf irgendwelche Mobilfuk-Akteure enden und nicht weiter führen.

Das sehe ich ganz anders, hier hat sich Überraschendes entwickelt, für Sie womöglich Erschreckendes ob Ihrer eigenen Zeilen.

Ich finde, hier werden schon eine ganzen Weile Grenzen eines respektvollen Miteinanders weit überschrittehn.

Hier? Aus meiner Sicht ist die gesamte Mobilfunkdebatte von Respektlosigkeiten gegenüber jedem geprägt, der anderer Meinung ist. Das Thema macht anscheinend aggressiv. Ich kann mich an keine einzige öffentliche "Informationsveranstaltung" (mit Andersdenkenden) erinnern, bei der Sendemastengegner nicht laut wurden und zu pöbeln anfingen. Sind zwar immer nur ein paar, die aber drücken der Szene den Stempel auf.

spatenpauli, bitte löschen Sie mich als User. Danke.

Schade! Ich werde ein paar Tage damit warten, denn aus meiner Sicht reagieren Sie viel zu heftig. Sollten Sie sich nicht mehr melden, werde ich Ihr Konto unaufgefordert löschen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Unterirdisch

caro, Freitag, 13.03.2009, 14:01 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Ich finde, hier werden schon eine ganzen Weile Grenzen eines respektvollen Miteinanders weit überschrittehn.

Hier? Aus meiner Sicht ist die gesamte Mobilfunkdebatte von Respektlosigkeiten gegenüber jedem geprägt, der anderer Meinung ist. Das Thema macht anscheinend aggressiv. Ich kann mich an keine einzige öffentliche "Informationsveranstaltung" (mit Andersdenkenden) erinnern, bei der Sendemastengegner nicht laut wurden und zu pöbeln anfingen. Sind zwar immer nur ein paar, die aber drücken der Szene den Stempel auf.

spatenpauli, bitte löschen Sie mich als User. Danke.

Schade! Ich werde ein paar Tage damit warten, denn aus meiner Sicht reagieren Sie viel zu heftig. Sollten Sie sich nicht mehr melden, werde ich Ihr Konto unaufgefordert löschen.


Löschen Sie mich noch heute als user. In diesem Forum werden Grenzen sehr weit überschritten, und dass Sie meine Reaktion als "viel zu heftig" bezeichnen zeigt, dass Ihnen offenbar das Gespür dafür abhanden gekommen ist. Schade.

Tags:
Abschied, Rückzug

Konto von Teilnehmerin "caro" gelöscht

H. Lamarr @, München, Freitag, 13.03.2009, 16:05 (vor 3781 Tagen) @ caro

Löschen Sie mich noch heute als user.

Caro hat sich am 3. Juli 2006 angemeldet, sich 1127-mal eingelogged und 791 Postings eingestellt. Ich wünsche Ihr alles Gute, ein waches Auge bei der Auswahl von Hotels - und sorge mich um Anka, dem auf seinem Turnierplatz mit caro eine wichtige Gegenspielerin abhanden kommt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

gelöscht...

AnKa, Freitag, 13.03.2009, 16:39 (vor 3781 Tagen) @ H. Lamarr

Löschen Sie mich noch heute als user.

Caro hat sich am 3. Juli 2006 angemeldet, sich 1127-mal eingelogged und 791 Postings eingestellt. Ich wünsche Ihr alles Gute, ein waches Auge bei der Auswahl von Hotels - und sorge mich um Anka, dem auf seinem Turnierplatz mit caro eine wichtige Gegenspielerin abhanden kommt.

Ich bin diesmal unschuldig. Ich war's nicht.

Und Protest-Abmeldungen sind in Foren nichts Ungewöhnliches.

Manchmal "retten" sich auf diese Weise Leute vor sich selbst, die zuviel Zeit online verbringen und wissen, dass sie etwas mehr auf sich aufpassen müssten.

Und es gibt natürlich auch solche Abmelder, die es nicht lange aushalten und alsbald wieder unter neuem Pseudo mitmischen.

Natürlich tut es mir dennoch leid, dass mit caro eine der eher klugen und intellektuell herausfordernden "ES" den Spielplatz geräumt hat. In der Diskussion mit ihr war (jedenfalls bei mir) immer das Gefühl präsent, gleich streicht sie die Segel - entrüstet/beleidigt, je nachdem. Wurde es brenzlig, hat sie immer wieder versucht, durch abgehobenes Vokabular (mein Favorit: "differentialdiagnostisch") und ständig einfließende Verweise auf ihren Berufshintergrund Distanz zu schaffen, so dem Gegenüber mangelnde Kompetenz unterstellend. So war sie halt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Forumsfastenzeit

Anna, Freitag, 13.03.2009, 19:18 (vor 3781 Tagen) @ AnKa

Natürlich tut es mir dennoch leid, dass mit caro eine der eher klugen und intellektuell herausfordernden "ES" den Spielplatz geräumt hat. In der Diskussion mit ihr war (jedenfalls bei mir) immer das Gefühl präsent, gleich streicht sie die Segel - entrüstet/beleidigt, je nachdem. Wurde es brenzlig, hat sie immer wieder versucht, durch abgehobenes Vokabular (mein Favorit: "differentialdiagnostisch") und ständig einfließende Verweise auf ihren Berufshintergrund Distanz zu schaffen, so dem Gegenüber mangelnde Kompetenz unterstellend. So war sie halt.

Anläßlich des Austritts von Caro muß ich mich wieder einmal melden.

Anka

Es trieft geradezu schwarz aus Ihrer Maschine.
Ist Ihnen eigentlich gar nichts heilig? Können Sie kein Ende finden?

"Differentialdiagnostisch" (was ja Ihr Lieblingswort ist) gesehen leiden Sie an einem Phänomen, das schon im Altertum bekannt und erkannt war. Das ist die übelriechende und vergiftende Schwarzgalligkeit.

Für solche Menschen wäre eine Fastenkur der richtige Ansatz um wieder klar zu erkennen, wie weit sie gegangen sind und wie weit sie in Zukunft gehen dürfen.

Im Verlaufe eines 14 tägigen Forumfastens käme es dann in Ihrem speziellen Fall auch noch zu einer Einsicht in ihre eigenen Unzulänglichkeiten.

Eine Auszeit mit Ihren äzenden Beiträge wären für ein Weiterleben des Forums absolut wichtig.

Sie brauchen mir für meine Einschätzung kein "Honorar" zu schicken.

Außerdem bin ich jetzt schon wieder weg.

Anna

Tags:
Druck

Forumsfastenzeit

AnKa, Freitag, 13.03.2009, 19:47 (vor 3781 Tagen) @ Anna

Für solche Menschen wäre eine Fastenkur der richtige Ansatz um wieder klar zu erkennen, wie weit sie gegangen sind und wie weit sie in Zukunft gehen dürfen.

Fasten hab ich mal gemacht, 14 Tage in einer Fastenpension. Mit etwa 10 weiteren Leuten. Es war entsetzlich. Die anderen Teilnehmer waren furchtbar langweilig und humorlos. Seitdem hege ich die Vermutung, dass es sich beim Fasten um eine Form von unterbewusster Selbstbestrafung handelt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

gelöscht...

Schmetterling @, Donnerstag, 19.03.2009, 10:02 (vor 3776 Tagen) @ AnKa

Caro hat sich am 3. Juli 2006 angemeldet, sich 1127-mal eingelogged und 791 Postings eingestellt. Ich wünsche Ihr alles Gute, ein waches Auge bei der Auswahl von Hotels - und sorge mich um Anka, dem auf seinem Turnierplatz mit caro eine wichtige Gegenspielerin abhanden kommt.

Ich bin diesmal unschuldig. Ich war's nicht.

Sie haben wohl den größten Anteil, das das Forum niveaumäßig sehr nachgelassen hat, dass es reicht, nur noch alle paar Tage "mal nachzusehen". Schade, nicht nur, dass caro ausgestiegen ist, sondern dass interessantes "frisches Blut" wegbleibt. AnKa, gute Leistung!

Und Protest-Abmeldungen sind in Foren nichts Ungewöhnliches.

Ja, schade, dass der "Moderator schläft".


der Schmetterling

Tags:
Enttäuschung

Beschwerdeführung

AnKa, Donnerstag, 19.03.2009, 18:41 (vor 3775 Tagen) @ Schmetterling

Sie haben wohl den größten Anteil, das das Forum niveaumäßig sehr nachgelassen hat, dass es reicht, nur noch alle paar Tage "mal nachzusehen". Schade, nicht nur, dass caro ausgestiegen ist, sondern dass interessantes "frisches Blut" wegbleibt. AnKa, gute Leistung!

Ja, schade, dass der "Moderator schläft".

Wollen Sie hier grundlos Streit anzetteln und Miesmacherei betreiben?

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Willkürlich

AnKa, Freitag, 13.03.2009, 16:19 (vor 3781 Tagen) @ caro

Typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises ist eine völlig irrationale Angst, Lebensmittel würden verstrahlt - ohne irgendeine sichtbare reale Strahlungsquelle in der Nähe. Unabhängig von der Frage, ob Mobilfunksender tatsächlich Lebensmittel verstrahlen können oder nicht, macht das Vorhandensein einer realen Strahlungsquelle natürlich einen Unterschied.

Typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises soll es sein, wenn sich Menschen ohne irgendeine sichtbare reale Strahlungsquelle in der Nähe gefährdet fühlen.

Das ist nicht ganz richtig.

Auch Menschen, die sich durch eine sichtbare Strahlungsquelle oder ein sonstiges sichtbares Objekt oder eine Person grundlos gefährdet fühlen, können diesem Erkrankungsbild erlegen sein. Das Unterscheidungsmerkmal "sichtbar/nicht sichbar" erscheint mir willkürlich hinzugefügt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Willkürlich

Schmetterling @, Donnerstag, 19.03.2009, 10:04 (vor 3776 Tagen) @ AnKa

Typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises ist eine völlig irrationale Angst, Lebensmittel würden verstrahlt - ohne irgendeine sichtbare reale Strahlungsquelle in der Nähe. Unabhängig von der Frage, ob Mobilfunksender tatsächlich Lebensmittel verstrahlen können oder nicht, macht das Vorhandensein einer realen Strahlungsquelle natürlich einen Unterschied.


Typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises soll es sein, wenn sich Menschen ohne irgendeine sichtbare reale Strahlungsquelle in der Nähe gefährdet fühlen.

Das ist nicht ganz richtig.

Auch Menschen, die sich durch eine sichtbare Strahlungsquelle oder ein sonstiges sichtbares Objekt oder eine Person grundlos gefährdet fühlen, können diesem Erkrankungsbild erlegen sein. Das Unterscheidungsmerkmal "sichtbar/nicht sichbar" erscheint mir willkürlich hinzugefügt.

Wie haben Sie selber mal formuliert? ..."breitgetretener Quark"...

Wie wahr!


der Schmetterling

Unerklärlich

Kuddel, Freitag, 13.03.2009, 19:12 (vor 3781 Tagen) @ caro

Das ist hier wirklich nur noch eine sehr schmutzige Schlammschlacht.
Ich glaube in einem Beitrag wurde mal erwähnt, daß eine Frau K. einen Brief an eine Ladenkette schrieb, weil das Gemüse mit schädlichen Mobilfunkwellen "bestrahlt" worden sei...möglicherweise ist sie (und/oder ihr Mann) auch Anhängerin des Radionik-Glaubens...
Das war die Aussage hier in diesem Strang. Die Info, dass ein Sender auf dem Dach des Geschäfts stand, fehlt darin.

Ich habe mir das jetzt nochmal angeschaut, den dem Aufruf von Frau K. stand nicht explizit drin, daß ein Mast auf dem Dach stand, nur daß sie dort "erhöhte Werte" gemessen hat. Das war für meine Argumentationsrichtung auch nicht relevant (siehe unten).

Ich konnte schließlich nicht wissen, daß Sie eine "Diagnose" dazu geben würden (weil Sie Ferndiagnosen sonst immer ablehnten) und daß der Umstand eine so große Rolle dabei spielt.

Typisch für Erkrankungen des schizophrenen Formenkreises ist eine völlig irrationale Angst, Lebensmittel würden verstrahlt - ohne irgendeine sichtbare reale Strahlungsquelle in der Nähe.

Von einem solchen Formenkreis (Angst vor verstrahlten Lebensmitteln) habe ich noch nie gehört...

Unabhängig von der Frage, ob Mobilfunksender tatsächlich Lebensmittel verstrahlen können oder nicht, macht das Vorhandensein einer realen Strahlungsquelle natürlich einen Unterschied.

Verstehe ich nicht!
Man kann eine "Bestrahlung" mit Mikrowellen im Nachhinein (wenn das Gemüse zu hause ist) sowieso nicht feststellen, selbst mit den allermodernsten wissenschaftlichen Methoden nicht, weil schwache, nichtionisierende Strahlung nichts Bleibendes hinterläßt.

Das Gemüse hätte genauso gut auf der Fahrt in den Laden "bestrahlt" worden sein können (Vorbeifahrt an einem Sender, oder Sender in Nähe des Ackers). Das läßt sich ebenfalls nicht im Nachhinein feststellen.

So wie ich das deute, nahm Frau K. an, die erhöhten Werte im Laden würde einen bleibenden "Schaden" am Gemüse verursachen. Das wäre "Glaube" an "Informationsübertragung" , genau wie im Wiki-Artikel unter Radionik beschrieben, deshalb hatte ich das Beispiel angeführt...

Ich habe keine Lust mehr auf derart niveaulose, unterirdische Diskussionen, die regelmässig in einer Art Hetzkampagne auf irgendwelche Mobilfuk-Akteure enden und nicht weiter führen.

Wieso Hetzkampagne ?
Ich habe absichtlich den Namen nicht genannt, er ist auch völlig unwichtig, es hätte auch Frau "X" sein können, es hätte nichts am Sachverhalt und ihrer Reaktion geändert.
Wieso ändert die Kenntnis des kompletten Namens ihre Einstellung zum Fall ?

Oder ist es eher so, daß sich "als Professional" Ihren eigenen Fehler einer vorschnellen "Ferndiagnose" (welche sie sonst immer ablehnten) nicht verzeihen können ?

Sie hatten sich ausnahmsweise nicht unter Kontrolle, weil bei einem Reizthema wie "Scientology" ihr Blutdruck steigt und sie einen Tunnelblick bekommen, na und ?... das passiert jedem mal (auch mir).

Ich finde, hier werden schon eine ganzen Weile Grenzen eines respektvollen Miteinanders weit überschrittehn.

Also ehrlich, da gabs hier schon respektloseres. Sie hätten schließlich schon zu viel früheren Zeitpunkten mehr "Respekt" anmahnen können (wie Doris es gelegentlich auch tut) , statt mitzudiskutieren.

Der einzige Unterschied ist (so sehe ich das), daß Sie in diesem Fall in ein Fettnäpfchen geraten sind und Ihnen das im Nachhinein unangenehm ist, weil Sie die Person kennen.

Insofern ist Ihr Rückzug aus dem Forum in meinen Augen eine Flucht vom Unfallort.

An die, die hier noch versuchen, konstruktiv zu diskutieren: Danke für die vielen Infos und Einblicke!

Auch Ihnen vielen Dank für Ihre Beiträge...

Kuddel

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

H. Lamarr @, München, Freitag, 13.03.2009, 12:28 (vor 3782 Tagen) @ Doris

Kuddel und spatenpauli redeten von Frau Anke K. [Anm. Admin: Name nachträglich anonymisiert]

Doris, ich habe nun wahrlich keinen Grund, Frau K. zu schützen, ich tue es dennoch, weil mögliche psychische Probleme von Frau K. bei voller Namensnennung mMn nicht Thema einer spekulativen öffentlichen Diskussion sein dürfen. Da hat aus meiner Sicht der Schutz der Persönlichkeitsrechte Vorrang vor der ebenfalls wichtigen und richtigen Warnung der Öffentlichkeit vor den fragwürdigen Ansichten von Frau K. über das, was Funkwellen mit Menschen, Tieren, Pflanzen - und ja, auch mit bereits geerntetem Gemüse - machen.

Ich bin zwar mittlerweile ebenfalls so weit, dass ich den oft als unschicklich getadelten Angriff auf die Person für richtig halte, nämlich dann, wenn es mit vernünftigem Aufwand nicht mehr möglich ist, sämtliche Falschmeldungen, Irrtümer und Versehen einer Person in der Sache anzugreifen. Diesen Angriff auf die Person würde ich jedoch begrenzen auf "Kompetenzentzug". Im konkreten Fall müsste die Kompetenz von Frau K. in Fragen der Mobilfunkrisiken infrage gestellt werden. Da sie diesbezüglich jedoch ohnehin inkompetent ist (wer ist schon überall kompetent ...), sehe ich momentan keine Notwendigkeit, sich überhaupt mit ihr auseinanderzusetzen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

Kuddel, Freitag, 13.03.2009, 15:36 (vor 3781 Tagen) @ H. Lamarr

Doris, ich habe nun wahrlich keinen Grund, Frau K. zu schützen, ich tue es dennoch, weil mögliche psychische Probleme von Frau K. bei voller Namensnennung mMn nicht Thema einer spekulativen öffentlichen Diskussion sein dürfen. Da hat aus meiner Sicht der Schutz der Persönlichkeitsrechte Vorrang vor der ebenfalls wichtigen und richtigen Warnung der Öffentlichkeit vor den fragwürdigen Ansichten von Frau K. über das, was Funkwellen mit Menschen, Tieren, Pflanzen - und ja, auch mit bereits geerntetem Gemüse - machen.

Ich kenne Frau K. nicht persönlich, sondern nur aus der genannten Schilderung.
Eine Überzeugung/(Aber-)Glaube/fragwürdige Ansichten, weil man z.B. durch sein Umfeld an fragwürdige Informationsquellen geraten ist, müssen m.M.n. nicht unbedingt mit psychischen Problemen zu tun haben...
Leider ist mancher Aberglaube dann so tief verwurzelt, daß er nur schwer auszumerzen ist...
Selbst meine Oma hat die eine oder andere "skurrile" Ansicht, von welcher sie sich durch noch soviel Überzeugungsarbeit nicht abbringen läßt...Trotzdem ist sie im Großen und Ganzen "innerhalb der Norm" ;-)

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

charles ⌂ @, Freitag, 13.03.2009, 23:49 (vor 3781 Tagen) @ Kuddel

Frau K. kenne ich auch nicht, und die ganze geschichte auch nicht.

Trotzdem kann ich mich ihre Bedenken gut vorstellen.

Wasser hat eine *Gedächtnis* für Informationen.

Ich habe einen DVD mit Filme über das *Beleben* machen von Wasser.
Selber habe ich das auch mal probiert, mit zwei Flaschen an einander gekoppelt mit ein spezielles Zwischen stück.

Ich konnte die Wirkung an dieses Wasser messen.

Zuhause haben wir auch ein Wasser Vitalyser.
Das Wasser schmeckt viel besser als vor diesem Gerät.
Und auch das kann ich messen (mit ein elektronisches Messgerät!).

Gemüse enthält auch Wasser.

Wenn man sich die Weizenkeimen-Wasser-Versuch auf meine HP anschaut, ist die Bemerkung von Frau K. gar nicht so dumm.
Man muss die Beweggründe kennen oder verstehen (wollen).

Dumm ist, wie dieser Strang verlaufen und versandet ist.


Natürlich sehen die Mobilfunk-Freunden das alles anders.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Wasser, Grün

Kann es sein, Ihr redet aneinander vorbei?

Kuddel, Samstag, 14.03.2009, 00:23 (vor 3781 Tagen) @ charles

Wasser hat eine *Gedächtnis* für Informationen.

Es zeugt von ihrem Charakter, daß sie zu Ihrer Einstellung stehen und ich vermute inzwischen, daß eine große Menge der Front-Mobilfunkkritiker ihre Meinung teilen.

Leider fällt es mir aufgrund meiner Ausbildung sehr schwer, an so etwas zu glauben, was zu entsprechenden Spannungen zwischen "Gläubigen" und "Skeptikern" führt.

Könnten Sie physikalisch erklären, auf welche Weise sich das Wasser Modulationen von Mobilfunkfrequenzen "merken" kann ?

Und auch das kann ich messen (mit ein elektronisches Messgerät!).

Wie funktioniert ein solches Meßgerät ?

K

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 15:16 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Müsste der kompetente Ehemann von Frau K., Facharzt für Psychosomatische Medizin, das nicht erkennen können?

Als Facharzt für psychosomatische Medizin (ganzheitliche Lehre, Körper und Geist) glaubt er womöglich auch an die Bio-Resonanztherapie ?!?

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.03.2009, 15:27 (vor 3782 Tagen) @ Kuddel

Als Facharzt für psychosomatische Medizin (ganzheitliche Lehre, Körper und Geist) glaubt er womöglich auch an die Bio-Resonanztherapie ?!?

Halte ich für nicht abwegig, sein Vorstandskollege K. R. jedenfalls schwört (als Patient) so fest drauf, dass er mir das ohne zögern selbst erzählt hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Bioresonanz, Glauben, Psychotherapeut

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 15:34 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

Als Facharzt für psychosomatische Medizin (ganzheitliche Lehre, Körper und Geist) glaubt er womöglich auch an die Bio-Resonanztherapie ?!?

Halte ich für nicht abwegig, sein Vorstandskollege K. R. jedenfalls schwört (als Patient) so fest drauf, dass er mir das ohne zögern selbst erzählt hat.

Deswegen die Aufforderung in meinem 2. Posting:

Streichen wir mal gedanklich alle (potentiellen) Radionik-Anhänger (Rutengeher, Heilpraktiker, Holisten) aus der Liste der bekanntesten Mobilfunkkritiker, was würde übrig bleiben ?

S.Z. aus T. von der Bü..W. fiele schonmal weg
Dr. S. aus M. auch...
Der bekannte Rutengeher W.M. aus N. auch...
Möglicherweise auch Herr und Frau K.
...

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 15:38 (vor 3782 Tagen) @ Kuddel

Als Facharzt für psychosomatische Medizin (ganzheitliche Lehre, Körper und Geist) glaubt er womöglich auch an die Bio-Resonanztherapie ?!?

Halte ich für nicht abwegig, sein Vorstandskollege K. R. jedenfalls schwört (als Patient) so fest drauf, dass er mir das ohne zögern selbst erzählt hat.

Deswegen die Aufforderung in meinem 2. Posting:

Streichen wir mal gedanklich alle (potentiellen) Radionik-Anhänger (Rutengeher, Heilpraktiker, Holisten) aus der Liste der bekanntesten Mobilfunkkritiker, was würde übrig bleiben ?

Sie wollen ernsthaft Heilpraktiker und Rutengeher in dieselbe Kategorie einordnen?

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 15:44 (vor 3782 Tagen) @ caro
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 16:03

Sie wollen ernsthaft Heilpraktiker und Rutengeher in dieselbe Kategorie einordnen?

War vielleicht zu stark vereinfacht:
Nicht alle Heilpraktiker, aber jene, welche Bio-Resonanztherpie einsetzen, wie z.B. der sehr bekannte Holistiker Dr. S. aus M.

In der Heilpraktiker-Lehre sind derart viele Esoterik-Richtungen vertreten, daß das Differenzieren schwer fällt...
Viele glauben z.B. daß durch "Potenzieren" (=Verdünnen) die Wirkung eines Wirkstoffs gesteigert wird...und daß das Wasser oder Globuli eine "Information" in den Körper sendet...

Woran ich in der Heilpraktiker-Lehre weniger Anstoß nehme, ist das Gebiet der Phyto-Arzneien...das ist m.M.n. OK
Mit Kneipp und Co kann ich mich auch arrangieren.
Positiv sehe ich ebenfalls die meist ganzheitliche Betrachtung von Körper und Psyche..

Tags:
Globulies, Holistiker, Heilpraktiker, Pseudomedizin

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 15:08 (vor 3782 Tagen) @ caro
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 12.03.2009, 15:24

Ja! Esoterik. Aber Esoterik ist nicht gleich Scientology, nicht wahr?

Nein, habe ich auch nie behauptet.
Die Überschrift (an welcher Sie sich vermutlich stör(t)en) hatte ich zwecks "Wiedererkennung" vom Ursprungsposting übernommen. Darin wurde aufgefordert einen neuen Strang zu eröffnen...

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

charles ⌂ @, Donnerstag, 12.03.2009, 15:56 (vor 3782 Tagen) @ Kuddel

Das bezieht sich auf Elektroakupunktur, nicht auf Rife/Clark Maschinen.

Wir haben Rippenbrüche, welche laut Krankenhaus mindestens ein Jahr Revalidierung brauchen sollte, in 2 (ZWEI) Monaten mit solche Maschinen geheilt.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Der Bogen spannt sich zum Radionik-Glauben

caro, Donnerstag, 12.03.2009, 16:16 (vor 3782 Tagen) @ charles

Das bezieht sich auf Elektroakupunktur, nicht auf Rife/Clark Maschinen.

Wir haben Rippenbrüche, welche laut Krankenhaus mindestens ein Jahr Revalidierung brauchen sollte, in 2 (ZWEI) Monaten mit solche Maschinen geheilt.

Viele Rippenbrüche heilen von alleine schneller als gedacht. Bei mir haben die Ärzte bei 2 gebrochenen Rippen bewusst überhaupt nichts gemacht und gesagt: Das heilt von alleine am schnellsten. So war es auch.

Tags:
Rote Karte

Esoterik und das "real life"

AnKa, Donnerstag, 12.03.2009, 23:01 (vor 3782 Tagen) @ caro

(charles:) Wir haben Rippenbrüche, welche laut Krankenhaus mindestens ein Jahr Revalidierung brauchen sollte, in 2 (ZWEI) Monaten mit solche Maschinen geheilt.

(caro:) Viele Rippenbrüche heilen von alleine schneller als gedacht. Bei mir haben die Ärzte bei 2 gebrochenen Rippen bewusst überhaupt nichts gemacht und gesagt: Das heilt von alleine am schnellsten. So war es auch.

Na sehen Sie, charles. Ihr Brimborium "mit solche Maschinen" war wohl doch nur Hokuspokus. Die Heilung war wohl sowieso schon im Gange, unabhängig von Ihren "Maschinen".

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Hokuspokus

Angst als strategisches Mittel

AnKa, Freitag, 13.03.2009, 07:25 (vor 3782 Tagen) @ KlaKla

Die Baubiologie
An einer thetavollen Umgebung arbeit nicht nur das östliche Feng Shui, sondern auch das westliche Pedant die Baubiologie: Hier werden die krankmachenden Faktoren unserer unmittelbaren Umwelt, der Wohnung untersucht und beseitigt: der Elektrosmog, Funksmog, Wohngifte, Schimmel u.a. Mikroorganismen, Strahlung etc. pp. – Auch Störfelder wie Wasseradern etc werden berücksichtigt und die Baumaterialien. In Betonbauten wird man früher oder später krank.

Ein anderes Beispiel:

Einer Familien-Bildungsstätte boten Scientologinnen Kurse an unter Themen wie
"Nie wieder Lernprobleme" oder "Baubiologie - Der Schritt zum gesunden Wohnen" und "Erdstrahlen - Erdmagnetismus."

Das nenne ich geistige Nähe.

Man sollte sich einmal über das totalitäre Potential der Wunderwirkungs-"Wissenschaft" namens "Baubiologie" Gedanken machen.

Grundsätzlich sieht der Ansatz des Baubiologen so aus:

- Er betritt die Wohnung eines Arglosen, Vertrauenden.

- Er bewerkstelligt allerlei Messungen und Analysen.

- Er benennt "Gefahren".

- Der Arglose bekommt es ab sofort mit der Angst zu tun. Denn seine intimste persönliche Umgebung, seine eigene Wohnung, ist ihm von nun an zum potentiell gefährlichen Ort geworden. Er fühlt sich in seinen eigenen vier Wänden nicht mehr sicher. Seine vertrauten Alltagsgegenstände, Möbel, TV, Radiowecker, Telefon - sie sind nun zur Bedrohung geworden. Sie dünsten in seiner Vorstellung zum Beispiel Gifte aus, stehen "falsch" herum, und er fühlt sich unter dem Einfluss unsichtbarer Strahlen, die seine Gesundheit angreifen.

- Der Arglose sucht nun "Hilfe". Beim "Baubiologen" oder anderswo.

- Er zahlt.

Gehen Sekten beim Werben um Anhänger denn nicht sehr ähnlich vor?
Zentraler Bestandteil der Strategie ist hier wie da das Erzeugen oder das Verstärken von Ängsten, und das Wissen darum, dass man die Ängste anderer Menschen (be-)nutzen kann.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
, Baubiologie, Baubiologen

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum