KOI goes public (Allgemein)

Robert, Freitag, 13.02.2009, 21:57 (vor 5599 Tagen)

Nchdem die KOI bisher über die "Broschürenreihe" versucht hat, ihre Weisheiten vor der Öffentlichkeit so gut wie möglich zu verbergen, geht sie seit gestern einen neuen Weg:
Veröffentlichung im Internet!!

Meine Damen und Herren! Wir präsentieren:

Der Wert der Grenzwerte

Zum Autor:
Prof. Dr. med. Karl Hecht, emeritierter Neurophysiologe der Charité der Berliner Humboldt-Universität, im Vorstand der Kompetenzinitiative e. V., ist vor allem für seine Auswertung zahlreicher russischer Studien zur Langzeitwirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder bekannt.


Kommentar:
Ich hab mir bisher nur den Abschnitt 6.2 gegeben: Auswirkungen der Mikrowellenöfen und mit Mikrowellen bearbeiteten (schluck!) Nahrung für den Menschen.
Er tut sich keinen Gefallen damit. Manche Leute merken nicht, wann sie besser aufhören sollten.

Tags:
Rentner, Broschürenreihe

Broschürenreihe und ihre Herausgeber

KlaKla, Samstag, 14.02.2009, 10:00 (vor 5599 Tagen) @ Robert
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 14.02.2009, 10:42

Herausgeber ist die Kompetenzinitiative e.V.. Dieser Verein hat seine Spuren in der Mobilfunkdebatte hinterlassen.

Dr. Karl Richter verbreitet nur seine Meinung denn Fachkompetenz zum Mobilfunk hat der Germanist nie belegt. Er ist selbst bekennender Elektrosensibler und er glaubt besser informiert zu sein als anerkannte Wissenschaftler. Verweigert sich jedoch einem öffentlichen Dialog mit fachlich versiertem Wissenschaftler. Dem Mitleser wäre sofort aufgefallen wer hier Kompetent und wer Inkompetent ist. So setzt Richter voll und ganz auf Diffamierung* seiner Kontrahenten.

* Diffamierung

Dr. Markus Kern ist Psychotherapeut. Seine Frau und seine Tochter sind laut seiner Aussagen Elektrosensibel.
Kern wollte mit Blutuntersuchungen den Beleg erbringen Mobilfunkstrahlung schädigt die Gesundheit. Er ist damit gescheitert wie vor ihm viele andere Bürgerinitiativen. Blutuntersuchungen belegen nun mal keinen wissenschaftlich anerkannten Kausalen Zusammenhang. Kern reist durch's Kärntener Land und verunsichert die Bürger mit Horrorszenarien. Sein Antriebsmotor könnte die allgemeine Bedeutungslosigkeit der Elektrosensibilität sein, unter der seine Frau zu leiden scheint. Auch Frau Kern bedient sich der Diffamierung.

Dr. Scheiner aus München ist seit Jahren in der Szene bekannt und umstritten. Er verbreitet Meinung und geht fragwürdigen Geschäften nach. Eine Wissenschaftliche Abhandlung hat er nie geschrieben. Das Bundesamt für Strahlenschutz verweigerte Ihm einen Sitze am Runden Tisch des deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm. Seine Anerkennung beschränkt sich auf die radikale Szene der Mobilfunkgegner. Sein Buch "Die verkaufte Gesundheit" enthüllte 2006 den belesenen Mobilfunk-Kritikern seine Inkompetenz.

Merkwürdig bleibt für mich, warum Dr. Karl Hecht sich diesem Leuten angeschlossen hat.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Hardcore-Kritiker, Meinung, Mobbing, Selbstdarstellung, Selbstüberschätzung, Richter, Kompetenzinitiative, Scheiner, Befangen, Allianz, Motivation, Kern, Netzwerk, Strippenzieher, Deutungshoheit, Marionette, Schund, Germanist

Broschürenreihe und ihre Herausgeber

Robert, Samstag, 14.02.2009, 13:57 (vor 5598 Tagen) @ KlaKla

Merkwürdig bleibt für mich, warum Dr. Karl Hecht sich diesem Leuten angeschlossen hat.

Spätestens seit seinem Grenzwert-Artikel wundert mich das gar nicht mehr.
Was er alleine über die Mikrowellenöfen schreibt, ist völlig absurd:

Die Mikrowellenöfen wurden ursprünglich von den Deutschen für den Einsatz bei den mobilen Unterstützungsoperationen (nett ausgedrückt)während des Russlandfeldzugs erforscht und entwickelt. Die Möglichkeit, elektronische Geräte für die Bereitstellung warmer Nahrung in grossen Mengen einzusetzen, hätte die logistischen Probleme der Bereitstellung von Brennstoffen zum Kochen beseitigt,...
(Red.: Der Mikrowellenofen kam, infolge seiner schädigenden Auswirkungen, während des zweiten Weltkriegs nie zum Einsatz).

Die deutsche Armee sollte also mit Mikrowellenherden gen Moskau ziehen. Um den Soldaten nicht zu schaden, wurden sie aber nicht eingesetzt. Aha!

Man kann obigen Text mal mit anderen Seiten abgleichen, zB Wiki.

Dann schreibt er von "verstrahlter Nahrung" (Kategorie eins, Punkt drei):
Erzeugung eines Bindungseffekts an Radioaktivität in der Atmosphäre wodurch eine markante Erhöhung der alpha- und beta-Partikel-Sättigung in Nahrungsmitteln entstand.
Das hat schon fast Warnke-Niveau.

Hechts Denken wird vollends klar, wenn man sich so einen Satz durchliest:
Sie (die Russen) stellten fest, dass ein Mensch die mikrowellenbestrahlte Nahrung nicht einmal einnehmen musste, dass schon der Einfluss des Energiefelds selbst genügte, um solcherart schädliche Nebenwirkungen zu erzeugen.

Und da gibt es noch viele andere Aussagen, die man kommentieren könnte.

Nur eines noch. So schreibt er unter 2.7.:
Grenzwertfestlegungen beruhen häufig auf längst überholten wissenschaftlichen Erkenntnissen...


Wenn man sich dann seine Zitate, vor allem deren Jahresangaben anschaut...

Broschürenreihe und ihre Herausgeber

AnKa, Samstag, 14.02.2009, 14:46 (vor 5598 Tagen) @ Robert

Hechts Denken wird vollends klar, wenn man sich so einen Satz durchliest:
Sie (die Russen) stellten fest, dass ein Mensch die mikrowellenbestrahlte Nahrung nicht einmal einnehmen musste, dass schon der Einfluss des Energiefelds selbst genügte, um solcherart schädliche Nebenwirkungen zu erzeugen.

Was sich bei dieser sogenannten "Kompetenzinitiative" so alles umtreibt, unterbietet sogar meine ohnehin schon tief angesetzten Erwartungen.

Versponnenen Strahlen-Verschwörungs-Russlandfeldzugs-Irrsinn dieser Art kann man schon seit langem in einschlägigen, rechtsextrem-esoterischen Publikationen nachlesen.

Diese extreme Anti-Mobilfunk-Szene ist eine einzige Katastrophe. Ein psychotisches Panoptikum. Dass solche Leute das Wort "Kompetenz" ungestraft für sich in Anspruch nehmen. Das ist ja geradezu ein Akt der Sprachverschmutzung. Es ist nicht zu fassen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Rechtsextreme Esoterik, Holey

Broschürenreihe und ihre Herausgeber

Robert, Samstag, 14.02.2009, 15:51 (vor 5598 Tagen) @ AnKa

Was sich bei dieser sogenannten "Kompetenzinitiative" so alles umtreibt, unterbietet sogar meine ohnehin schon tief angesetzten Erwartungen.

Ich könnte Ihnen noch viel schlimmere Beispiele nennen.
ZB den Prof. Dipl. Chem. K.E.Lotz, er ist einer der Erstunterzeichner der KOI.
Recht viel tiefer geht es dann aber wirklich nicht mehr.

Diese extreme Anti-Mobilfunk-Szene ist eine einzige Katastrophe.

Genau so ist es. Und wieviele Dr. und Prof. sich da tümmeln, es ist masslos traurig. So manche davon muss man einfach nur als Spinner bezeichnen. Sie verblöden ahnungslose Menschen.

Tags:
Kompetenzinitiative, Erstunterzeichner, Lotz, Aquapol

Broschürenreihe und ihre Herausgeber

Kuddel, Samstag, 14.02.2009, 18:24 (vor 5598 Tagen) @ Robert
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 14.02.2009, 18:55

Genau so ist es. Und wieviele Dr. und Prof. sich da tümmeln, es ist masslos traurig.

Das mag daran liegen, daß so manches Fossil in der "freien Wirtschaft" kein Bein mehr auf die Erde bekommen würde. Es handelt sich fast ausschließlich um "Ruheständler" und um staatliche Angestellte (Lehrer, Ärzte), die wahrscheinlich nichts anderes mit ihrer Zeit anzufangen wissen, als sich mit Verschwörungstheorien und Esoterik-Themen zu befassen, so wie andere (Nichtakademiker) im Ruhestand den Garten pflegen, im Park spazieren gehen oder Briefmarken sammeln.

Strahlungsresistenter Percy LeBaron Spencer

H. Lamarr @, München, Samstag, 14.02.2009, 21:57 (vor 5598 Tagen) @ Robert

Man kann obigen Text mal mit anderen Seiten abgleichen, zB Wiki.

Dafür, dass dem Mann mit rd. 50 Jahren unter Mikrowellenbefeldung ein Schokoriegel in der Tasche geschmolzen ist, ist er mit 76 Jahren aber noch ganz schön alt geworden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Schokoriegel

AnKa, Sonntag, 15.02.2009, 12:33 (vor 5597 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von AnKa, Sonntag, 15.02.2009, 12:59

Dafür, dass dem Mann mit rd. 50 Jahren unter Mikrowellenbefeldung ein Schokoriegel in der Tasche geschmolzen ist

Behauptet er das wirklich?

Mir ist nämlich vor ein paar Tagen ebenfalls einer in der Tasche angeschmolzen (Hosentasche, vorne rechts).

Ich muss unwissend einem Mikrowellenofen ausgesetzt gewesen sein. Das Trumm war wahrscheinlich als Bushaltestelle getarnt, oder als Linienbus. Man betritt diese riesigen, getarnten Zwangsbestrahlungszellen doch als argloser Bürger heutzutage völlig ahnungslos und steht dann mittendrin in der Zwangsbestrahlung, die durch Politiker heimlich voranlasst wird, um uns alle willfährig zu machen. Aber wir kommen ihnen auf die Schliche!

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Schokoriegel

H. Lamarr @, München, Sonntag, 15.02.2009, 23:28 (vor 5597 Tagen) @ AnKa

Dafür, dass dem Mann mit rd. 50 Jahren unter Mikrowellenbefeldung ein Schokoriegel in der Tasche geschmolzen ist

Behauptet er das wirklich?

Er arbeitete an einem Radargerät, als er ein seltsames Gefühl spürte und sah, dass ein Schokoriegel in seiner Tasche zu schmelzen begann. Er war nicht der Erste, der dieses Phänomen bemerkte. Allerdings war er als Halter von 120 Patenten mit Entdeckungen und Experimenten vertraut und verstand, was geschehen war: Das Radar hatte die Schokolade durch die Mikrowellenstrahlung geschmolzen.

Mir ist nämlich vor ein paar Tagen ebenfalls einer in der Tasche angeschmolzen (Hosentasche, vorne rechts).

Und, hatten Sie dabei auch so ein seltsames Gefühl wie Spencer?

Ich muss unwissend einem Mikrowellenofen ausgesetzt gewesen sein. Das Trumm war wahrscheinlich als Bushaltestelle getarnt, oder als Linienbus. Man betritt diese riesigen, getarnten Zwangsbestrahlungszellen doch als argloser Bürger heutzutage völlig ahnungslos und steht dann mittendrin in der Zwangsbestrahlung, die durch Politiker heimlich voranlasst wird, um uns alle willfährig zu machen. Aber wir kommen ihnen auf die Schliche!

Also, ehrlich, die Variante mit der Bushaltestelle finde ich am überzeugendsten. Sie sollten dazu eine Broschüre verfassen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Woran starb Percy LeBaron Spencer

H. Lamarr @, München, Sonntag, 15.02.2009, 20:21 (vor 5597 Tagen) @ H. Lamarr

Dafür, dass dem Mann mit rd. 50 Jahren unter Mikrowellenbefeldung ein Schokoriegel in der Tasche geschmolzen ist, ist er mit 76 Jahren aber noch ganz schön alt geworden.

Ist der mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen, beim Angeln ertrunken, hat er einen Herzanfall bekommen oder hat ihn der Krebs besiegt?

Dies will ich von der Deutschen Internetbibliothek wissen:

Meine Frage lautete:

Percy LeBaron Spencer erfand 1946 den Mikrowellenofen. Beruflich war Spencer zuweilen so starker Mikrowellenstrahlung ausgesetzt, dass z.B. ein Schokoriegel in seiner Hosentasche zu schmelzen anfing (Quelle: Wikipedia - Mikrowellenofen). Dennoch ist Spencer immerhin 76 Jahre alt geworden. Meine Frage lautet nun: Woran starb Spencer?

(Hintergrund: In der Mobilfunkdebatte über Gesundheitsschäden durch schwache Mikrowellen wird zuweilen das Schreckensgespenst Krebs an die Wand gemalt).

Ich bin gespannt, ob die Internetbibliothek dazu etwas auftreiben kann. Antwort soll am Dienstag kommen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Percy LeBaron Spencer: Todesursache unbekannt

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 19.02.2009, 00:05 (vor 5594 Tagen) @ H. Lamarr

Woran starb Spencer?

Leider ergab die Recherche durch die Deutsche Internetbibliothek keine Hinweise auf die Todesursache von Percy Spencer.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

KOI goes public

Kuddel, Samstag, 14.02.2009, 18:31 (vor 5598 Tagen) @ Robert
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 14.02.2009, 18:57

Der Wert der Grenzwerte

Mit angeblich niedrigen Grenzwerten versucht die KOI Laien zu beeindrucken.
Aber es wird geflissentlich verschwiegen, daß auch die "niedrigen" Ostblock-Grenzwerte hierzulande praktisch immer weit unterschritten werden.
Die unterschiedlichen Grenzwerte in Ost und West haben so gesehen keinerlei Einfluß auf die reale Exposition der Bevölkerung.

Zitat: Bei Personen, die nicht berufsbedingt einer Bestrahlung ausgesetzt waren, wurde in allen Ostblockländern der Wert 0,01mW/cm² verbindlich festgesetzt.

0,01mW/cm² entsprechen 100mW/m² oder in baubiologischer Maßeinheit 100000 uW/m².
Für Extrem ES auch kein Paradies...

Tags:
Manipulation

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum