Sofortwahrnehmung ▼ (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Freitag, 30.01.2009, 18:39 (vor 3943 Tagen)

In diesem Artikel vom Oktober 2008 schildern zwei Extrem-ES ihre biologische Wahrnehmung von Funkfeldern:

Zu Suzanne S.: Kommt jemand mit einem eingeschalteten Handy Suzanne S. zu nahe, wird es kritisch. Dann wird ihr schwindlig, der Blutdruck schießt auf 200 zu 110, sie sieht alles wie volltrunken, und in den Ohren rauscht es, als stünde sie neben den Niagarafällen.

Zu Bigit S.: "Das ist vom Handy nebenan. Da wird gerade telefoniert." Sie schaltet das Gerät ab und seufzt. Die kurzen, stetigen Impulse wirkten bei ihr wie ein Hackbeil, das in ihr Hirn schlägt.

Für mich schwer nachvollziehbar: Auch im Refugium von Suzanne Sohmer steht das Messgerät "Lambda Fox" immer griffbereit. Es ist so etwas wie das Erkennungszeichen der Elektrosensiblen.

Kommentar: Ob die geschilderten Symptome nun als "Sofortwahrnehmung" von Funkfeldern betrachtet werden oder als spontan einsetzende "Stressfolge" ist mMn unerheblich wenn es darum geht, die geschilderten Symptome gezielt im Verlauf eines Tests künstlich hervorzurufen. Außerdem scheint es so zu sein, dass die beiden Frauen ebenso wie Uli W. auf die Felder einzelner Handys reagieren. Eine komplexe Feldsituation (NF+HF), wie sie zuweilen als Voraussetzung fürs Auftreten von Symptomen genannt wird, ist bei Extrem-ES offenbar nicht erforderlich, es genügt bereits ein Handy, um Symptome zutage treten zu lassen.

Verwandter Thread
Uli W. und die EMF-Blitzwahrnehmung

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=35304

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Weiner, Sofortwahrnehmung, Stöcker, Sohmer, Extrem-ES

Spion Spion

Kuddel, Freitag, 30.01.2009, 20:57 (vor 3943 Tagen) @ H. Lamarr

(Zitat "DerStandard") Einer internen Studie des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) zufolge sind in Deutschland mittlerweile etwa 25.000 Elektrosensible wie Sohmer unterwegs quer durch die Republik.

Diese Begriffe wie "interne Studie" sind einfach goldig.

Damit kann man alles behaupten, weil es ja nicht öffentlich nachprüfbar ist.

Und obwohl die Autoren dieser Sätze "extern" sind, kennen sie natürlich die angeblichen "internen" (*)Studien des BfS aus dem eff eff.
(*)..die wahrscheinlich so intern und geheim sind, daß das BfS sie selbst nicht kennt...

Sofortwahrnehmung

charles ⌂ @, Samstag, 31.01.2009, 09:28 (vor 3943 Tagen) @ H. Lamarr

Mir sind auch einige Personen bekannt, die von ein Handy innerhalb von 10 Minuten eine ganzkörperliche allergische Reaktion bekommen.

Das ist wenn Besucher das Handy einfach in die Tasche tragen, ohne an zu rufen, also in *Bereitstand*.

Auch wenn z.B. der Nachbarn in sein Garten sein Handy benützt.

Natürlich sind dies Extremfälle, aber leider gibt es die.

PS. und dies ohne jegliches Messgerät.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Sofortwahrnehmung

helmut @, Nürnberg, Samstag, 31.01.2009, 20:26 (vor 3942 Tagen) @ charles

Mir sind auch einige Personen bekannt, die von ein Handy innerhalb von 10 Minuten eine ganzkörperliche allergische Reaktion bekommen.

Das ist wenn Besucher das Handy einfach in die Tasche tragen, ohne an zu rufen, also in *Bereitstand*.

Auch wenn z.B. der Nachbarn in sein Garten sein Handy benützt.

Natürlich sind dies Extremfälle, aber leider gibt es die.

PS. und dies ohne jegliches Messgerät.


Charles, erzählen Sie doch bitte hier nicht immer wieder so einen Stuss !!!


MfG
Helmut

Sofortwahrnehmung

charles ⌂ @, Sonntag, 01.02.2009, 10:57 (vor 3942 Tagen) @ helmut

Mir sind auch einige Personen bekannt, die von ein Handy innerhalb von 10 Minuten eine ganzkörperliche allergische Reaktion bekommen.

Das ist wenn Besucher das Handy einfach in die Tasche tragen, ohne an zu rufen, also in *Bereitstand*.

Auch wenn z.B. der Nachbarn in sein Garten sein Handy benützt.

Natürlich sind dies Extremfälle, aber leider gibt es die.

PS. und dies ohne jegliches Messgerät.

Charles, erzählen Sie doch bitte hier nicht immer wieder so einen Stuss !!!


MfG
Helmut


Helmut,

Nur weil Sie es sich nicht vorstellen können, heisst das nicht das meine Beobachtungen nicht wahr sind.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Sofortwahrnehmung

KlaKla, Sonntag, 01.02.2009, 10:10 (vor 3942 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 01.02.2009, 10:30

Kommentar: Ob die geschilderten Symptome nun als "Sofortwahrnehmung" von Funkfeldern betrachtet werden oder als spontan einsetzende "Stressfolge" ist mMn unerheblich wenn es darum geht, die geschilderten Symptome gezielt im Verlauf eines Tests künstlich hervorzurufen. Außerdem scheint es so zu sein, dass die beiden Frauen ebenso wie Uli W. auf die Felder einzelner Handys reagieren. Eine komplexe Feldsituation (NF+HF), wie sie zuweilen als Voraussetzung fürs Auftreten von Symptomen genannt wird, ist bei Extrem-ES offenbar nicht erforderlich, es genügt bereits ein Handy, um Symptome zutage treten zu lassen.

Auch E. Weber aus München und Dr. Schmidt aus Wolfratshausen sind sogenannte Sofortwahrnehmer ihrer eigenen Aussagen zu folge. Mir fällt dabei auf, dass gerade diese Sofortwahrnehmer sich keiner üblichen Testungen unterzogen haben. Vielleicht sind sie nur Sofortwahrnehmer weil sie eine Strahlenquelle (Sendemast, DECT, Handy, etc.) sofort erkennen können und ihr Messgerät (Esmog-Spion) ausschlägt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Esmog-Spion, Selbstdarstellung, Sofortwahrnehmung, Dosis, Sofortwahrnehmer

Sofortwahrnehmung

charles ⌂ @, Sonntag, 01.02.2009, 10:58 (vor 3942 Tagen) @ KlaKla

Auch E. Weber aus München und Dr. Schmidt aus Wolfratshausen sind sogenannte Sofortwahrnehmer ihrer eigenen Aussagen zu folge. Mir fällt dabei auf, dass gerade diese Sofortwahrnehmer sich keiner üblichen Testungen unterzogen haben. Vielleicht sind sie nur Sofortwahrnehmer weil sie eine Strahlenquelle (Sendemast, DECT, Handy, etc.) sofort erkennen können und ihr Messgerät (Esmog-Spion) ausschlägt.

Personen wo ich dieses beobachtet habe, bestitzen gar kein Messgerät.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Sofortwahrnehmung

KlaKla, Sonntag, 01.02.2009, 11:08 (vor 3942 Tagen) @ charles

Personen wo ich dieses beobachtet habe, bestitzen gar kein Messgerät.

Mag sein aber um die geht es mir nicht. Meine Beobachtung bezieht sich auf die vorzeige ES die öffentlich auftreten.

Sie können jederzeit behaupten die ihnen bekannten ES besitzen kein Messgerät aber sie können die Strahlung wahr nehmen oder spüren. Diese Information ist nicht überprüfbar weil die Personen nicht öffentlich auftreten oder bekannt sind. Wichtiger ist wie die öffentlich auftretenden ES agieren denn sie stehen stellvertretend für alle ES.

--
Meine Meinungsäußerung

Der Trick mit der "Sofortwahrnehmung"

AnKa, Sonntag, 01.02.2009, 11:23 (vor 3942 Tagen) @ KlaKla

Personen wo ich dieses beobachtet habe, bestitzen gar kein Messgerät.

Sie können jederzeit behaupten die ihnen bekannten ES besitzen kein Messgerät aber sie können die Strahlung wahr nehmen oder spüren. Diese Information ist nicht überprüfbar weil die Personen nicht öffentlich auftreten oder bekannt sind.

Es ist heute ein Leichtes, unwidersprochen die "Sofortwahrnehmung" eines Handy zu vermelden. Denn überall wo Leute sind, sind heutzutage Handys. In Mantel-, Anzug-, Hosentaschen, in Aktenkoffern und Handtaschen.

Es ist ungleich schwerer, einen Raum mit Menschen aufzufinden, in dem garantiert kein Handy ist.

Ein "Sofortwahrnehmer", der den Finger hebt und sagt: "Mich juckt es gerade unter den Achseln, da hat wohl einer sein Handy nicht ausgeschaltet!?!?", hat folglich immer irgendwie recht.

Ich glaube, Zauberkünstler arbeiten manchmal nach diesem Prinzip. Und alle staunen. Bis das Nachdenken wieder einsetzt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Sofortwahrnehmung

KlaKla, Samstag, 31.10.2009, 23:01 (vor 3669 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 31.10.2009, 23:19

Kommentar: Ob die geschilderten Symptome nun als "Sofortwahrnehmung" von Funkfeldern betrachtet werden oder als spontan einsetzende "Stressfolge" ist mMn unerheblich wenn es darum geht, die geschilderten Symptome gezielt im Verlauf eines Tests künstlich hervorzurufen. Außerdem scheint es so zu sein, dass die beiden Frauen ebenso wie Uli W. auf die Felder einzelner Handys reagieren. Eine komplexe Feldsituation (NF+HF), wie sie zuweilen als Voraussetzung fürs Auftreten von Symptomen genannt wird, ist bei Extrem-ES offenbar nicht erforderlich, es genügt bereits ein Handy, um Symptome zutage treten zu lassen.

Ich hätte da noch eine gute Kandidatin für deinen ES-Schnelltest, Frau W. aus M.
In ihrem aktuellen offenen Brief schreibt sie u.a.: "Stehe ich ca. 20m entfernt von „meinem“ Mast an der Kreuzung, bin ich stets froh, wenn es Grün wird, da ich starkes Vibrieren und Unsicherheit der Beine verspüre und sich Schwindel und Übelkeit einstellen. Kopfschmerz verstärkt sich, es kommt häufig zu einem Klicken im Kopf und einem extrem hohen Ziepton, so ekelhaft als kratzte man mit einem Nagel auf Glas."

2006 schrieb sie in einem anderen offenen Brief, "Meine Situation wird so unerträglich, dass ich nun endgültig aus meinem Haus muss." Offensichtlich scheint es ihr nach drei Jahren nun besser zu gehen. Denn sie wohnt ja immer noch in ihrem Haus, wie man dem Film, "Wenn das Telefon krank macht" entnehmen kann.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Ekel, ES-Test, Symptome, Sofortwahrnehmung, Lampentest, Brief, Vibrieren, Obermenzing, Auszug

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum