Biorenovierung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 30.11.2008, 13:39 (vor 4626 Tagen)

Das Hamburger Abendblatt schreibt ...

... viele Biohotels nutzen aber regenerative Energien und Regenwasser, sind mit Naturmaterialien isoliert, haben Zimmer mit metallfreien Betten, Naturtextilien und ohne Elektrosmog.

Mittlerweile tragen 58 Betriebe in sieben Ländern Europas das Gütesiegel des Vereins, davon 32 in Deutschland. Die Gäste sind dankbar für verlässliche Standards, denn "Bio-Urlaub" ziert so manche Packung, die mit Bioernährung nichts zu tun hat, etwa Ferienwohnungen, die nach baubiologischer Renovierung als Biourlaubsquartiere angepriesen werden.

Kommentar: Für Baubiologen müssen solche Großprojekten richtig dicke Fische sein, nicht zu vergleichen mit der Schirmung von Omas klein Häuschen. Die Gretchenfrage dürfte dennoch einmal mehr die sein, ob hier nur (anständig) renoviert wird, um ES feldarme Ferien oder Erholung zu bieten, oder ob einige Einpeitscher in der Mobilfunkdebatte (unanständig) darauf schielen, mit Schauergeschichten sowohl den Renovierungsbedarf als auch die Buchungszahlen wegen EMF-Belastung langsam aber stetig nach oben zu treiben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Baubiologe, Bio, Betten, Ferienwohnung

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum