Neue Mobilfunkantenne in Maxvorstadt/München (Allgemein)

cornelia @, München, Montag, 26.07.2004, 13:32 (vor 6065 Tagen)

Neue Mobilfunkantenne in Maxvorstadt/MünchenSeit letzter Woche wird eine neue Mobilfunkantenne auf dem Dach des Rüchgebäudes in der Schnorrstr.3 aufgestellt (private Immobilie). Wir sind entsetzt, da sich bereits schon 2 Stationen in Sichtweite (ca.50 m) befinden ;
wieviele Sender sind denn eigentlich den Bewohnern eines Blocks zuzumuten? Gibt es einen Grenzwert und wer kontrolliert ihn? Was können wir denn tun, um uns zu wehren oder zu schützen??

Tags:
Standortbündelung

Neue Mobilfunkantenne in Maxvorstadt/München

Hans, Montag, 26.07.2004, 15:10 (vor 6065 Tagen) @ cornelia

auf unseren Dächern stehen. Handy ohne Sendeantenne gibt es nicht.

Neue Mobilfunkantenne in Maxvorstadt/München Seit letzter Woche wird eine neue Mobilfunkantenne auf dem Dach des Rüchgebäudes in der Schnorrstr.3 aufgestellt (private Immobilie). Wir sind entsetzt, da sich bereits schon 2 Stationen in Sichtweite (ca.50 m) befinden wieviele Sender sind denn eigentlich den Bewohnern eines Blocks zuzumuten? Gibt es einen Grenzwert und wer kontrolliert ihn? Was können wir denn tun, um uns zu wehren oder zu schützen??

Zu ersteinmal müssen Sie sich gefallen lassen, das man Sie fragt,: Haben Sie DECT im Haus oder benutzen sie regelmäßig ihr Handy? Dann sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie dies nicht besser abschaften den eine DECT-Basisstation strahlt auch den ganzen Tag in Ihrer Wohnung oft mehr als eine entfernte Mobilfunkantenne vom Nachbarn.
Wer ein Handy regelmäßig gebraucht, ist mit verantwortlich, dass die Mobilfunkantennen überall aufgestellt werden.

Informieren Sie sich und suchen sie Unterstützung bei anderen Mobilfunkgegner.
Die Funkpause könnte ihnen in München bestimmt einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe melden. Rufen Sie beim Referat für Gesundheit und Umwelt in München an. Verlange Sie Aufklärung, was noch in Ihre Wohngegend an weiteren Mobilfunkantennen geplant ist.

Die Grenzwerte werden bestimmt eingehalten. Die Regulierungsbehörde für Post und Telecomunikation prüft dies. Da die Betreiber Schwierigkeiten haben Standorte zu bekommen, sprechen sich die SPD/Grünen und CSU/FDP für Standortbündelung aus. Das findet wohl bei ihnen statt. Sie haben schon eine Grundbelastung (durch bestehende Mobilfunkantennen) und nun mutet man Ihnen noch ein bischen mehr zu. Bedanken können Sie sich bei denen, die Standortbündelung favorisieren.

Hans

Neue Mobilfunkantenne in Maxvorstadt/München

KlaKla, Montag, 26.07.2004, 15:34 (vor 6065 Tagen) @ cornelia

Was können wir denn tun, um uns zu wehren oder zu schützen??

Hallo Cornelia,

der BUND hätte auch noch etwas für Sie. Die Broschüre "Streitfall Mobilfunk" gibt es gratis zum Download hier:

http://vorort.bund.net/rheinland-pfalz/publikationen/publikationen_37/files/1471_streitfall_mobilfunk.pdf

In der Broschüre "Streitfall Mobilfunk" gibt der BUND eine kurze Übersicht über die aktuelle Situation sowie die Einwirkmöglichkeiten der Bevölkerung. Auf 25 Seiten werden die wesentlichen Schritte zur Gründung und Entwicklung einer Initiative aufgezeigt.

Viel Glück

Klaus

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum