Demo gegen Mobilfunksender in Allach (Allgemein)

Franz Titscher ⌂ @, München, Sonntag, 25.07.2004, 10:37 (vor 7267 Tagen)

Liebe Mitstreiter,

Unterstützt uns mit "(wo)manpower"

Am Donnerstag, den 29. Juli findet um 18.30 Uhr in München-Allach, in der August-Föppl.-Str./Ecke Zeißstr. eine Demonstration und Kundgebung gegen den neu errichteten UMTS Mobilfunksender statt.

Vor sechs Wochen wurde der sechs Meter hohe Sendemast von T-Mobil auf einem Hausdach errichtet. Weder Mieter noch Nachbarn wurden informiert.

Engagierte Anwohner gründeten daraufhin die Bürgerinitiative "Gesund leben in Allach". In einer ersten Aktion haben wir 400 Unterschriften gesammelt.

Prominente Gäste:

Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP)

Dr. med. Hans Scheiner

Dr. Buchner spricht unter anderem über das Volksbegehren. Es wäre riesen Fortschritt, wenn die Mobilfunkbetreiber künftig für ihre Sender eine Baugenehmigung bräuchten.

Der Münchner Arzt Dr. med. Hans-Christoph Scheiner arbeitet gegenwärtig an einer Mobilfunkstudie. Anhand von Laborwerten der Hormone Melatonin und Serotonin sollen Veränderungen im Blutbild nachgewiesen werden, die durch hochfrequente Strahlung verursacht worden sind. Jeder Bürger kann an der Studie teilnehmen.

Aufgrund der Tatsache, das Dr. Buchner spricht, erhalten wir große Unterstützung von der ÖDP, unter anderm durch Pressearbeit.

Es geht mir nicht nur darum den Masten vor unserer Haustüre weg zu bekommen. Ich denke, wir müssen das grundlegende Problem lösen und da sitzen wir alle im gleichen Boot.

Deshalb bitte ich Sie: unterstützen Sie uns durch die Anwesenheit einer Gruppe von Mitgliedern Ihrer Bürgerinitiative. Es ist wichtig, dass viele Leute da sind und protestieren. Vielleicht bekommen wir dann auch eine angemessene Presseresonanz.

Ich habe im Internet gesehen, wie viele lokale Bürgerinitiativen allein in München existieren. Wenn wir diese "Man- und Woman-power" vereinen, müsst es möglich sein, eine große Demo auf die Beine zu stellen.

Wie schwer es ist die Leute zu mobilisieren, wissen Sie vielleicht aus eigener Erfahrung. Deshalb bitte ich Sie nochmals: Helfen Sie uns!

Selbstverständlich werden wir Sie bei Ihrer nächsten Aktion unterstützen.

Bei Bedarf stellen wir Werbezettel zur Verfügung. Bitte melden unter: Tel.: 089/8128090.

Weitere Informationen unter : http://www.franz-titscher.de/mobilfunk/

Mit freundlichen Grüßen

Franz Titscher

Gleichweg 7a, 80999 München, Tel.: 089/8128090, Fax.: 089/89218691

Tags:
Demo, Allach

Vor der Demo bitte DECT´s ausschalten

Helmut ⌂, Sonntag, 25.07.2004, 10:53 (vor 7267 Tagen) @ Franz Titscher
bearbeitet von KlaKla, Montag, 10.07.2006, 08:20

Schaltet aber vor der Demo die im Umkreis der Station in den Wohnungen betriebenen DECT-Telefone aus, sonst blamiert Ihr Euch.


Herr Buchner und Herr Scheiner sind nämlich ganz große Gegner von DECT

MfG
Helmut

bitte DECT´s ausschalten

Emil, Sonntag, 25.07.2004, 12:37 (vor 7267 Tagen) @ Helmut
bearbeitet von KlaKla, Montag, 10.07.2006, 08:21

Herr Buchner und Herr Scheiner sind nämlich ganz große Gegner von DECT

Das ist ja auch richtig so! Die genannten Fachleute werden schon wissen, was sie sagen.

Gruß Emil

Demo gegen Mobilfunksender in Allach

Ulido, Montag, 26.07.2004, 12:17 (vor 7266 Tagen) @ Franz Titscher
bearbeitet von Ulido, Montag, 10.07.2006, 08:22

Liebe Mitstreiter,

Unterstützt uns mit "(wo)manpower"

Am Donnerstag, den 29. Juli findet um 18.30 Uhr in München-Allach, in der August-Föppl.-Str./Ecke Zeißstr. eine Demonstration und Kundgebung gegen den neu errichteten UMTS Mobilfunksender statt.

In einer ersten Aktion haben wir 400 Unterschriften
gesammelt.

Ja, ja unterschreiben ist einfach. Was anderes ist es, selbst aktiv zu
werden, bei der Demo anwesend sein(400 Leute!) oder gar zuerst mal aktiv seinen eigenen, persönlichen Sendemasten außer Gefecht setzen indem das Handy zetrümmert wird. (Pressewirksam bei der Demo ca. 250 zerstörte Handys).

Es geht mir nicht nur darum den Masten vor unserer Haustüre weg zu bekommen. Ich denke, wir müssen das grundlegende Problem lösen und da sitzen wir alle im gleichen Boot.

Der Ansatz gefällt mir gut.
Von vielen Bi´s habe ich schon Meinungen gehört, "dass eigentlich niemand von der BI eine Abneigung gegen das Handy hätte. Es sollte doch nur bittschön ein verträglicherer Senderstandort gefunden werden."
So kommen wir nämlich nicht weiter. Auch nicht Ihre Bi in Allach.
Weil es mit dieser Technologie nirgends einen verträglichen Standort
gibt.

Deshalb bitte ich Sie: unterstützen Sie uns durch die Anwesenheit einer Gruppe von Mitgliedern Ihrer Bürgerinitiative. Wie schwer es ist die Leute zu mobilisieren, wissen Sie vielleicht aus eigener Erfahrung.

Sie werden wahrscheinlich auch die bittere Erfahrung machen müssen, dass von den Tausenden Menschen, die in München für ihre eigene Wohnumgebung bereits mal gegen einen Masten unterschrieben haben, kaum einer erscheinen wird.
Ist doch ganz klar. Wenn der Sendergegner (in dem Fall aus Allach) weiterhin sein eigenes Handy weiter benutzt, besteht für die anderen die Gefahr, dass sie zwar mithelfen, einen weiteren Sender in Allach zu verhindern, den sie dann aber selbst vor die Nase gesetzt bekommen. Oder die Hoffnung schwindet, dass der ihrige dann wieder abgebaut werden könnte (z.B. Schneeglöckchenstraße).Drei Straßenzüge weiter sind die Leute ja schon froh, dass der Masten bei Ihnen steht und sie selbst "vermeintlich" verschont bleiben.
Wenn wir Auto fahren wollen, brauchen wir Straßen und wenn die Leute unbedingt Handys wollen, brauchen wir die Sender. Deshalb Bi´s kommen und gehen. Das wissen auch die Betreiber.
Aber deshalb-s.o.- gefällt mir ihr Ansatz ja auch gut.
Versuchen Sie ihren Leuten bei der Demo klarzumachen, dass wenn überhaupt nur ein Handyverzicht,Ihnen helfen kann. Und außerdem, falls die Senderstrahlung wirklich so gefährlich ist, sollten sie es sich nicht zumuten, obendrein auch noch das noch stärker strahlende Handy ans Ohr zu halten.

Deshalb bitte ich Sie nochmals: Helfen Sie uns!

Zumindest Sie persönlich scheinen nicht nach dem St.-Florians-prinzip vorgehen zu wollen. Das finde ich gut und das gehört unterstützt.
Wenn ich es einrichten kann, werde ich da sein. Wenn es in den zeitlichen Rahmen passt, könnte ich auch etwas Protestmusik machen.

Selbstverständlich werden wir Sie bei Ihrer nächsten Aktion unterstützen.

Anfang September(Wo-Ende 3./4.?) hat die "Funkpause" und "Konsequent" Stände auf der Leopoldstr beim Street-life-Festival. Evtl. wird da noch ein Helfer gebraucht und Sie könnten einspringen.
Schöne Grüße und viel Erfolg
Ulido

Tags:
Funkpause, Sankt-Florian-Prinzip, Streetlife-Festival, Schneeglöckchen, München, Protest

Demo gegen Mobilfunksender in Allach

ulido, Donnerstag, 29.07.2004, 01:21 (vor 7263 Tagen) @ Ulido
bearbeitet von ulido, Montag, 10.07.2006, 08:23

Liebe Mitstreiter,

Unterstützt uns mit "(wo)manpower"

Am Donnerstag, den 29. Juli findet um 18.30 Uhr in München-Allach, in der August-Föppl.-Str./Ecke Zeißstr. eine Demonstration und Kundgebung gegen den neu errichteten UMTS Mobilfunksender statt.


Ich erinnere hiermit mich selbst und alle Mitstreiter an die heute stattfindende Demo. Wer Zeit und Kraft zur Verfügung hat möge doch bitte mit von der Partie sein. Vielleicht ergeben sich auch Gespräche mal außerhalb des Forums.
Soll offiziell ca. 1Strd. dauern. Ich nehme fast an , die "Abmeldung" von Randy hat was mit dem Termin zu tun.
Schöne Grüße
Ulido

Tags:
Demo, Allach, Mitstreiter

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum