1G-Kritik: Mit Volldampf gegen die Wand (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.09.2008, 01:06 (vor 4399 Tagen)

Mobilfunkkritiker werden eher selten für voll genommen. Solange solche Briefe, wie dieser an den WHO-Generalsekretär, geschrieben werden, ist dies a) kein Wunder, b) verständlich und c) kein Ruhmesblatt für die deutsche Ärzteschaft, in deren Namen eine Nervenärztin stellenweise absurde Behauptungen und Mutmaßungen vorträgt. Besser lässt sich mMn die bei einigen Frontleuten vorherrschende kapitale Fehleinschätzung der Gesamtsituation in der Mobilfunkdebatte nicht dokumentieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
WHO, Brief, Aschermann, Fehleinschätzung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum