DNA- Strangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte (Forschung)

KlaKla, Mittwoch, 09.07.2008, 15:37 (vor 4941 Tagen)

Wechselwirkung von Mikrowellen und einem zeitlich inkohärenten Magnetfeld auf Einzel- und Doppelstrangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte.

Von: Lai H, Singh NP
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2005; 24 (1): 23 - 29

Wechselwirkung von Mikrowellen und einem zeitlich inkohärenten Magnetfeld auf Einzel- und Doppelstrangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob die gleichzeitige Exposition bei einem zeitlich inkohärenten Magnetfeld ("Störgeräusch" ) Mikrowellen-induzierte Erhöhungen der DNA Einzelstrangbrüche und Doppelstrangbrüche in den Gehirn-Zellen der Ratte abschwächen könnte.

Feldeigenschaften: Feld 1: 2,45 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 Stunden
Parameter: SAR: 600 µW/g Mittelwert (Ganzkörper) Leistungsflussdichte: 1 mW/cm

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)
Die Ergebnisse zeigen, dass die Gehirn-Zellen Mikrowellen-exponierter Ratten im Vergleich zu schein-exponierten Tieren einen signifikant höheren Grad an DNA-Einzelstrangbrüchen und Doppelstrangbrüchen aufweisen. Die Exposition bei dem "Störgeräusch" alleine beeinträchtigte die Werte nicht signifikant. Allerdings hemmte die gleichzeitige "Störgeräusch"-Exposition die Mikrowellen-induzierten Erhöhungen der DNA-Strangbrüche.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die gleichzeitige Exposition bei einem zeitlich inkohärenten Magnetfeld den Mikrowellen-induzierten DNA-Schaden in den Gehirn-Zellen der Ratte hemmen könnte.

Quelle: EMF-Portal

Verwandte Themen
Forschungsprojekt REFLEX im Studel wirtschaftlicher Interessen
Angebliche Datenmanipulation
Neues aus Wien: Entlastung für Reflex-Studien

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EMF-Portal, Tiere, DNA, Ratten, Doppelstrangbrüche, Zellen, Singh

DNA- Strangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte

Doris @, Mittwoch, 09.07.2008, 15:50 (vor 4941 Tagen) @ KlaKla

Parameter: SAR: 600 µW/g Mittelwert (Ganzkörper)

entspricht 0.6 W/kg und liegt deutlich über dem Ganzkörpergrenzwert, der bei 0,08 W/kg liegt.

Leistungsflussdichte: 1 mW/cm

entspricht 10.000 mW/m²

VORSICHT !!! DNA-Strangbrüche in Gehirn ...

KlaKla, Mittwoch, 09.07.2008, 19:23 (vor 4941 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 09.07.2008, 20:00

Parameter: SAR: 600 µW/g Mittelwert (Ganzkörper) entspricht 0.6 W/kg und liegt deutlich über dem Ganzkörpergrenzwert, der bei 0,08 W/kg liegt.

Leistungsflussdichte: 1 mW/cm entspricht 10.000 mW/m²

Gut zu wissen. :-D

Warum führt Hensinger Peter die Studien auf unter den "132 Studien, die biologische Effekte bei Strahlung im HF-Bereich unterhalb der thermischen Schwelle nachweisen"?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Peter Hensinger

VORSICHT !!! DNA-Strangbrüche in Gehirn ...

Doris @, Mittwoch, 09.07.2008, 21:31 (vor 4941 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Doris, Mittwoch, 09.07.2008, 23:33

Wieso haben Sie so eine reißerische Überschrift gewählt? Haben Sie das Kritikerlager gewechselt? ;-)

Warum führt Hensinger Peter die Studien auf unter den "132 Studien, die biologische Effekte bei Strahlung im HF-Bereich unterhalb der thermischen Schwelle nachweisen"?

Ich glaube zu wissen....
Thermische Schwelle hat nichts mit dem Grenzwert zu tun. Wenn Peter Hensinger Studien auflistet, die Effekte unterhalb der thermischen Schwelle zeigen, dann zeigen diese lediglich, dass es sich um athermische Effekte handelt, was ja trotzdem nicht uninteressant ist.

Aber für mich ist momentan einfach ein weiteres Kritierium, was die "Gefährdung der menschlichen Gesundheit" betrifft, "ist ein Mensch im täglichen Leben jemals dieser Exposition ausgesetzt?".

Und aus der Studie von Lai, die Sie eingestellt haben kann man eben nicht den Schluss ziehen, dass ein Handytelefonat, geschweige denn eine Basisstation DNA Schäden in Gehirnzellen bewirken. Das Brisante an den UMTS/REFLEX Studien, die Sie ebenfalls eingestellt haben, ist eben, dass diese Schäden in einem sehr niedrigen Bereich auftreten, der im täglichen Leben vorkommt.

VORSICHT !!! DNA-Strangbrüche in Gehirn ...

KlaKla, Donnerstag, 10.07.2008, 07:50 (vor 4941 Tagen) @ Doris

Wieso haben Sie so eine reißerische Überschrift gewählt? Haben Sie das Kritikerlager gewechselt? ;-)

Nein, ist dass Vorsicht so missverständlich?

Es wird verdreht und weggelassen (SAR: 600 µW/g* Mittelwert (Ganzkörper) Leistungsflussdichte: 1 mW/cm*).
Sie bringen es mMn auf den Punkt. Ihr Kommentar erscheint mir wichtig.
Daher markiere ich ihn Fett und lass ihn unten stehen.

Aber für mich ist momentan einfach ein weiteres Kritierium, was die "Gefährdung der menschlichen Gesundheit" betrifft, "ist ein Mensch im täglichen Leben jemals dieser Exposition ausgesetzt?".

Und aus der Studie von Lai, die Sie eingestellt haben kann man eben nicht den Schluss ziehen, dass ein Handytelefonat, geschweige denn eine Basisstation DNA Schäden in Gehirnzellen bewirken. Das Brisante an den UMTS/REFLEX Studien, die Sie ebenfalls eingestellt haben, ist eben, dass diese Schäden in einem sehr niedrigen Bereich auftreten, der im täglichen Leben vorkommt.

* 600 µW/g = 0,6 W/kg
* 1 mW/cm = 10 000 mW/m² = 10 W/m²

--
Meine Meinungsäußerung

VORSICHT !!! DNA-Strangbrüche in Gehirn ... ▼

Doris @, Freitag, 11.07.2008, 20:52 (vor 4939 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Doris, Freitag, 11.07.2008, 21:19

Es wird verdreht und weggelassen (SAR: 600 µW/g* Mittelwert (Ganzkörper)
Leistungsflussdichte: 1 mW/cm*).

* 600 µW/g = 0,6 W/kg
* 1 mW/cm = 10 000 mW/m² = 10 W/m²

So können Sie das nicht sagen. Die Daten stehen ja so im EMF-Portal drin.
Man kann auch speziell Peter Hensinger nicht vorwerfen, dass er gezielt Unwahrheiten verbreitet. Um differenzieren zu können, muss man sich genau einlesen und man muss auch gewillt sein, zu hinterfragen. Ich denke, da liegt das Problem. Die meisten BIs sind gar nicht bereit diese Zeit zu investieren und sind vielleicht auch nicht so kritisch. Sie vertrauen ihren Frontleuten blind, denn die sind ja für sie gute und engagierte Menschen. So werden dann diverse Studienergebnisse automatisch so verstanden, als ob dies im realen Leben vorkommt. Je tiefer ich mich in die Materie einlese, desto mehr wird mir klar, dass dieses stümperhafte Arbeiten von der Betreiberseite meistens belächelt wird. Deshalb sehen die in diesen Leuten auch keine ernste Bedrohung.

Peter Hensinger hat eine Datenbank erstellt, in der er alle Studien auflistet, die Effekte unterhalb der thermischen Schwelle aufweisen. Dies ist im Ganzen gesehen sicherlich sehr wichtig und interessant, denn Effekte, die nicht thermisch erklärbar sind, sind sicherlich immer überraschend. Auch Rüdiger argumentierte ja gegenüber Dr. Lerchl, dass in einer großen Zahl der Studien Effekte gefunden wurden und da ist z.B. diese Studie von Lai auch drin, die Sie eingestellt haben. Nur diskutieren die Wissenschaftler sicherlich auf einer anderen Ebene als die Kritiker. Die letzteren verwechseln gefundene Effekte mit gesundheitlichen Auswirkungen entweder bei Handytelefonaten oder durch Mobilfunkbasisstationen. Leute wie Hensinger, Zwerenz und die anderen sind sicherlich streng genommen auch Laien, aber sie müssen es besser wissen und sie überlassen den noch größeren Laien, die sich auf ihrer Seite einlesen diese Informationen ohne Erklärung und lassen es somit zu, dass sich genau derartige Falschinterpretationen über die große Masse verteilen. Ich erlebe das in meiner eigenen BI. Die kommen mir auch immer wieder mit irgendwelchen Newslettern und glauben das einfach so wie es da drin steht. Ich weise sie dann immer auf die Ungereimtheiten hin oder eben auf Daten, die so im Leben nicht anzutreffen sind und somit nicht als direkte gesundheitliche Beeinträchtigung gesehen werden kann. Und genau dies ist der Punkt, wo ich mich dann frage, warum machen das die anderen nicht.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=22813

Tags:
Zwerenz, Peter Hensinger, Falschinterpretation

VORSICHT !!! DNA-Strangbrüche in Gehirn ...

KlaKla, Freitag, 11.07.2008, 21:30 (vor 4939 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 11.07.2008, 22:12

So können Sie das nicht sagen. Die Daten stehen ja so im EMF-Portal drin.

Nee Doris, Hensinger hat keine Quelle genannt und er hat die wichtigsten Daten weg gelassen.
In meinen Augen manipuliert er in seinem Interesse. Der Mast muss weg!

underground hat da mal was eingeworfen was ich hier verwende.
Meiner Meinung nach sind Hensingers Infos nur für Zerebral Entkernte.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Warnung, Hensinger, cerebral Entkernt

VORSICHT !!! DNA-Strangbrüche in Gehirn ...

Doris @, Freitag, 11.07.2008, 22:19 (vor 4939 Tagen) @ KlaKla

Nee Doris, Hensinger hat keine Quelle genannt und er hat die wichtigsten Daten weg gelassen.

Er schreibt aber über seine Datenbankauflistung

Diese Literaturliste enthält ca. 130 Forschungen (Stand 2007), in denen sich biologische Effekte durch die Einwirkung hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung zeigten.
Auf www.emf-portal.de können in über Standardsuchfunktion Zusammenfassungen dieser Studien abgerufen werden.

Und da gehört die Studie trotz der hohen Werte dazu.

Was der Leser daraus macht bzw. was er daraus machen kann ist eine andere Sache. Nur kennen sich doch die wenigsten in der Materie aus und gefundene Effekte werden vom Laien automatisch als - vermutlich sogar akute - Gesundheitsgefährdung eingestuft. Und diese Schlussfolgerung wird billigend in Kauf genommen ....

In meinen Augen manipuliert er in seinem Interesse. Der Mast muss weg!

und bei der Blickrichtung der Stuttgarter, die sie im Namen festhalten, wird vielleicht sogar das Ganze noch gezielt Richtung Masten gelenkt.

underground hat da mal was eingeworfen was ich hier verwende. Hensinger macht Infos für Zerebral Entkernte.

Das ist aber eine einseitige Sichtweise. Auf der Seite von den Stuttgartern informieren sich nicht nur 1 G Kritiker (die underground wohl meinte), sondern auch völlig Unbedarfte, die sich egal aus welchem Anlass eine Meinung bilden wollen. Und denen gegenüber trägt jeder, der eine Website betreibt eine gewisse Verantwortung. Da sehe ich das Problem.

VORSICHT !!! DNA-Strangbrüche in Gehirn ...

KlaKla, Freitag, 11.07.2008, 22:41 (vor 4939 Tagen) @ Doris

Was der Leser daraus macht bzw. was er daraus machen kann ist eine andere Sache. Nur kennen sich doch die wenigsten in der Materie aus und gefundene Effekte werden vom Laien automatisch als - vermutlich sogar akute - Gesundheitsgefährdung - eingestuft. Und diese Schlussfolgerung wird billigend in Kauf genommen ....

Nee Doris, meiner Meinung nach ist genau dass gewollt. Denn Argumente fehlen und so setzt man auf Angst um das Interesse der Laien für sich zu gewinnen.

Das ist aber eine einseitige Sichtweise. Auf der Seite von den Stuttgartern informieren sich nicht nur 1 G Kritiker (die underground wohl meinte), sondern auch völlig Unbedarfte, die sich egal aus welchem Anlass eine Meinung bilden wollen. Und denen gegenüber trägt jeder, der eine Website betreibt eine gewisse Verantwortung. Da sehe ich das Problem.

Wen underground gemeint hat, kann nur er sagen.

Ich habe meinen Text leicht verändert als sie an ihrer Antwort schrieben.
Meiner Meinung nach sind Hensingers Infos nur für Zerebral Entkernte.
Andere steigen früher oder später aus. So wie mit der Bild Zeitung. Die ist auch für eine bestimmt Zielgruppe.

Manche können nicht das Wort "Verantwortung" schreiben wissen aber was es bedeutet.
Andere können das Wort "Verantwortung" schreiben wissen aber nicht was es bedeutet.

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum