Scheiner & Weiner auf Jesustrip? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 02.04.2008, 14:57 (vor 4220 Tagen)

Da bleibt einem wieder einmal die Spucke weg. Was um alles in der Welt haben Mobilfunkkritiker auf der Großveranstaltung einer christlichen Sekte* verloren? Bei Gigaherz gibt's zu diesem Auftritt vom 23. Februar 2008 einige weitere Infos (auch in diesem Thread, etwas weiter unten).

Wer's nicht glauben mag, hier ein Jubelvideo von der Veranstaltung im Schweizerischen Chur (kein Video? Popup-Blocker prüfen).

Kommentar: Der Auftritt von Mobilfunkkritikern in einem derartigen Umfeld mag dem Selbstwertgefühl der Akteure gut tun, dem Ansehen von Mobilfunkkritikern in der Öffentlichkeit versetzt es mMn einmal mehr einen Fußtritt.

Nachtrag:* Anti-Zensur-Koalition (AZK)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Experten, Sekte, Weiner, Einzelfall, Glaubenskrieg, Gigaherz, Scheiner, Fundamentalistische Technologiekritik, Glaubenskrieger, AZK, Fundis, Repräsentant, Argumentationsnot-Stand, Aerzteinitiative, Esowatch, Synergie

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

Doris @, Mittwoch, 02.04.2008, 15:31 (vor 4220 Tagen) @ H. Lamarr

Kommentar: Der Auftritt von Mobilfunkkritikern in einem derartigen Umfeld mag dem Selbswertgefühl der Akteure gut tun, dem Ansehen von Mobilfunkkritikern in der Öffentlichkeit versetzt es mMn einmal mehr einen Fußtritt.

Richtig, so sehe ich das auch. Am Sonntag habe ich mir dieses Video in der langen Version angesehen und gedacht, wenn die "bejubelten Größen" der Kritikerszene ihre Beweise über derartige Sektenveranstaltungen vertreiben müssen, dann gute Nacht !

Ich wundere mich da schon auch, dass gerade solche Leute dann unter dem besonderen Schutz von z.B. einen Dr. Buchner stehen, der dafür eintritt, keine negativen Äußerungen über Dr. Scheiner hier im Forum zu machen. Auch wenn mich die "personenbezogenen" Diskussionen doch immer mehr stören, muss es wohl auch sein, dass man solche Zusammenhänge aufzeigt. Was ich wohl nie begreifen werde, viele der aktiven Kritiker verfügen doch auch aufgrund ihres beruflichen WErdegangs über eine gehobene Bildung. Da müsste der gesunde Menschenverstand doch auch so funktionieren, dass eine kritische Betrachtung solcher Aktivitäten stattfindet. In der Politik geht das offensichtlich schneller, da geht man recht schnell auf Distanz zu seinen "Führern", wenn diese das allgemeine Ansehen beschädigen. Bei Sekten, also nach entsprechender Gehirnwäsche, ist diese unerschütterliche Heldenverehrung allerdings zu beobachten, wobei sich somit der Kreis zu dieser AZK Veranstaltung wieder schließt.

Tags:
Buchner

Widerspenstige Rezipienten

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 02.04.2008, 15:56 (vor 4220 Tagen) @ Doris

Ich wundere mich da schon auch ...


Erfolgreiches Überzeugen scheint meistens gute Argumente vorauszusetzen, aber auch seine Grenzen zu haben. Man glaubt beispielsweise, dass eine Gehaltserhöhung gerechtfertigt wäre, da man verbesserte Umsätze erzielt oder eine Zusatzqualifikation erworben hat. Dennoch wird das zusätzliche Entgelt verweigert. Kurz darauf erfährt man vielleicht sogar, dass ein Kollege, der weitaus weniger berufliche Leistung erbringt, ein erheblich höheres Gehalt hat als man selbst. Oder: Man glaubt, in einem Rechtsstreit über die besseren Argumente zu verfügen und ist sich deshalb sicher, den Prozess zu gewinnen. Dem Verteidiger des Gegners gelingt es jedoch, die Argumentationskette zu schwächen, so dass man den Prozess verliert. Die Ursachen, warum auch an sich gute Argumente erfolglos sind, können sehr unterschiedlich sein: So werden z. B. oft eigentlich schlagkräftige Argumente nicht adäquat vermittelt, oder die Rezipienten sind nicht bereit, sich gute Argumente anzuhören, weil sie Meinungen, zu denen sie schon ein bestimmtes Commitment (d. h. Bindung) aufgebaut haben, in Frage stellen lassen würden. Im folgenden Beitrag*) soll daher nicht nur dargestellt werden, wie überzeugende Argumente aussehen und wie sie aufgebaut sind, sondern auch unter welchen Umständen sie so vermittelt werden können, dass sie erfolgreich sind.

*) Schade, der "folgende Beitrag" ist ein 25 Euro teures PDF, das ist mir auf gut Glück denn doch ein paar Euros zu viel.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Angriff auf Argument und Person

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 02.04.2008, 16:34 (vor 4220 Tagen) @ Doris

Auch wenn mich die "personenbezogenen" Diskussionen doch immer mehr stören ...

Hier lässt sich jemand über diese Problematik aus:
Der Unterschied zwischen Argumenten, Argumentationstricks und persönlichen Angriffen

Zuweilen habe ich den Eindruck, dass nicht einmal mehr der Name desjenigen genannt werden darf, dessen Äußerung/Auftreten angegriffen werden soll. Dies halte ich für völlig überzogen und in unseren Breiten für realitätsfremd, denn so kann es passieren, dass der Adressat einer Kritik diese überhaupt nicht mehr auf sich bezieht, sondern auf den Pappkameraden "man", "Mitstreiter", "viele".

So weit geht Buchner jedoch nicht. Er will nur z.B. nicht lesen "Scheiner lügt das Blaue vom Himmel runter, wenn er die Bienenstudie von Dr. Kuhn auf Mobilfunk bezieht", sondern "Scheiner irrt, wenn er die Bienenstudie von Dr. Kuhn mit Mobilfunk in Verbindung bringt". Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden. Allerdings habe ich großes Verständnis dafür, dass Leute auf die erste der beiden Textvarianten umschwenken, nämlich dann, wenn x-maliges Vortragen der zweiten Textvariante am Kritisierten ohne jegliche erkennbare Wirkung vorübergeht. Frei nach JWvG: und bist du nicht willig - so brauch ich Gewalt ;-). Denn in einer argumentativ untermauerten Kritik steckt ja auch eine Menge Arbeit, sie ist eine regelrechte Leistung, die in Gestalt von externen Beratern (Schimpfwort: Consultant) Firmen viel Geld wert ist. Wenn nun einer wie M. Hahn sich viel Mühe gibt, jemanden wie Dr. Bergmann die Fehler in seiner Argumentation auf dem Silbertablett zu servieren und Bergmann ein Jahr drauf exakt die gleichen Fehler wieder macht, dann kann ich mir gut vorstellen, dass M. Hahn frustriert ist. Und aus diesem Frust heraus kommen sie dann eben, die Angriffe auf eine Person, die sich in schier unerträglicher Weise als kritikresistent erweist, sich der Diskussion entzieht und damit aus meiner Sicht gegenüber dem Kritiker ebenfalls Gewalt anwendet, nämlich in Form von Ignoranz. Eine Form der Intelligenz soll die Fähigkeit sein, aus Fehlern zu lernen, um diese künftig zu vermeiden. Wer immerzu die gleichen Fehler macht gilt mithin als blöd, oder, wie im RDW-Forum mal zu lesen war, als "zerebral entkernt". Und weil einige Mobilfunk-Frontleute selbst von solchen geharnischten Worten völlig unbeeindruckt weitermachen als sei nichts gewesen, flüchten sich deren Kritiker auch schon mal ganz gerne in den Zynismus. So jedenfalls sehe ich das.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Strategie, Fehler, Scheiner, Angriff, Plural, Ignoranz, Buchner, Lügen, Nachhilfe, Kritikresistent, Mitstreiter, cerebral Entkernt, Vertuschen

Angriff auf Argument und Person

Doris @, Donnerstag, 03.04.2008, 13:39 (vor 4219 Tagen) @ H. Lamarr

Und weil einige Mobilfunk-Frontleute selbst von solchen geharnischten Worten völlig unbeeindruckt weitermachen als sei nichts gewesen, flüchten sich deren Kritiker auch schon mal ganz gerne in den Zynismus. So jedenfalls sehe ich das.

Herr Hahn ist m.E. ganz sicherlich nicht angetreten, um Dr. Bergmann überzeugen zu wollen, sonst hätte er den direkten Weg gewählt. Er hat das RDW-Forum gewählt, also nicht einmal ein mobilfunkkritisches Forum - um den Lesern zum wiederholten Mal Schwächen der "Szenenaktiven" aufzuzeigen. Herr Hahn "flüchtet" sich nicht wegen der Kritikresistenz in den Zynismus, Herr Hahn ist bekennender "Zyniker". Auch wenn ich Zyniker als eher schwierige Menschen kennengelernt habe, steht Herr Hahn für fachliche Kompetenz, seine Beiträge habe ich schon mehrfach an verschiedene Kritiker weitergeleitet. Was ich an ihm schätze, er kritisiert vorrangig die Leute in der Kritikerszene, die Öffentlichkeitsarbeit betreiben und Laien mit Falschaussagen auch mal in Angst und Schrecken versetzen. Wie von Fee hier bereits angemerkt und wie auch im RDW-Forum nachzulesen, lässt er sich nicht auf polemische ES-Schelte ein und stellte sich dort auch mal schützend vor eine Elektrosensible. Seit ich mich mit dem Thema beschäftige, hat er drei derartige "Werke" erstellt, einmal einen Beitrag zur "Lilienfeld-Studie", dann die Kritik an den "Mobilfunk-Grenzwerten von Dr. Bergmann" und zuletzt die Kritik an der Prof. A./Lutz Arbeit "Einwände gegen die Grenzwerte"

Wenn die 2G Kritiker die Kritikresistenz der 1 G Kritiker anprangern, dann müssten diese korrekterweise die "Kritisierten" gezielt mit dem "Werk" konfrontieren und eine Stellungnahme dazu einfordern. Ein "offener Brief" zu dem Vorgang würde einen gewissen Druck ausüben und "offene Briefe" sind ja bei manchen Kritikern sehr beliebt. Nur dann - wenn trotz Aufforderung - keine Stellungnahme eingeht, kann mit "belegbaren Fakten" bewiesen werden, dass die Kritisierten nicht gewillt sind ihre Arbeit zu hinterfragen und gezielt falsche Informationen verbreiten. Das wäre eine - zumindest versuchte - Diskussion mit den anderen und nicht eine Diskussion über andere. Das mag alles mühselig und zeitaufwändig sein, aber Beiträge in den Foren verfassen ist oft auch sehr zeitaufwändig. Und es wäre m.E. ein echter Fortschritt von der 1. Generation zur 2. Generation, denn alleine durch das pauschale Kritisieren der ARbeit derartiger Kritiker wird die eigene Arbeit leider nicht besser. Das soll jetzt keine Kritik an bestimmten Personen sein, denn ich mache es ja oft auch nicht besser. Und die gezielte Nachfrage auf dem Mailweg macht es oft auch nicht einfacher, da sich da wiederum dann andere Probleme einstellen, da eben eine "private" Kontaktaufnahme eben oft auch eine "private" Antwort nach sich zieht.

Etwas frustriert bin ich selber eigentlich darüber, dass die letzte ARbeit von Herrn Hahn "Einwände gegen die Grenzwerte" hier im Forum nicht ausführlich diskutiert wurde. Denn die Forderung der beiden Herren nach Grenzwerten von 1 mW/m² wird ja auch von seriöseren mobilfunkkritischen Institutionen gefordert. Dass diese Forderung offensichtlich zu Lasten der Handynutzer geht, die nach aktuellem wissenschaftlichen Stand als gefährdetere Gruppe gesehen werden, als die Anwohner einer Basisstation, halte ich schon für einen echt diskussionswürdigen Aspekt. Auch hier müssten Dr. Lutz und vor allem Dr. Prof. A. um eine Stellungnahme gebeten werden. Deshalb hätte ich mir hier speziell zu diesem Punkt eine Diskussion gewünscht, denn ich kann das nur ableiten aus der Antwort von Herrn Hahn, es gibt hier durchaus fähige LEute, die Herr Hahns Aussage bestätigen könnten und dann wäre ein Herantreten an die beiden Herren auch für einen Laien wie mich einfacher. Denn wie heißt es so schön "wer nichts weiß muss alles glauben" und "dem kann man auch alles erzählen".
Ich frage mich z.B. auch, ob sich das ECOLOG-Institut deshalb neuerdings aus Grenzwertforderungen rausnimmt, weil immer mehr erkannt werden muss, dass es vermutlich schwierig sein wird, Grenzwerte auf einen derartig tiefen Wert zu senken und gleichzeitig den Handytelefonierer zu schützen.
Abschließend ist für mich aus Herrn Hahns Beitrag trotzdem eine Sache noch nicht ganz geklärt

Und was hören wir an Forderungen zur Begrenzung der Exposition durch Handys ? Bezeichnenderweise nichts. Dafür wohlfeile Forderungen zu Mobilfunkmasten. Das "Salzburger Milliwatt" für Basisstationen fordern. Prima.
Empfehle dann, Dr. Bornkessel nochmals zu konsultieren, der kann sicher ausrechnen wie durch solche Mätzchen die kumulative Belastung der Handynutzer sich erhöhen würde.

Wird sich die kumulative Belastung der Handynutzer alleine schon durch geforderte Senkung auf 1 mW/m² erhöhen oder nur in Verbindung der Grenzwertsenkung und der ebenfalls geforderten Standortplatzierung mind. 300 m weg von bebauten Wohngebieten?

Nach diesem Beitrag müsste doch auch das IZgMF seine Haltung überdenken, denn auch dieses steht/stand für 1 mW/m² und stellt gleichzeitig das Handy in den Mittelpunkt seiner Kritik.

Tags:
ECOLOG-Institut, Neitzke, Bergmann, Lilienfeld-Studie, Falschaussage, Kritikresistent

STOPP - Themenschwenk - bitte neuen Thread

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 03.04.2008, 17:18 (vor 4219 Tagen) @ Doris

Empfehle dann, Dr. Bornkessel nochmals zu konsultieren, der kann sicher ausrechnen wie durch solche Mätzchen die kumulative Belastung der Handynutzer sich erhöhen würde.

Erklären Sie mir doch bitte erst einmal, warum der Text von Hahn (oben) für Sie so bedeutungsschwer ist und welche konkreten Nachteile für Handynutzer Sie befürchten. Weil dies aber alles nicht in diesen Strang hineingehört, bitte einen neuen aufmachen oder den alten (mit dem Hahn-Zitat) fortsetzen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

KlaKla, Donnerstag, 03.04.2008, 15:43 (vor 4219 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 03.04.2008, 16:04

Kommentar: Der Auftritt von Mobilfunkkritikern in einem derartigen Umfeld mag dem Selbswertgefühl der Akteure gut tun, dem Ansehen von Mobilfunkkritikern in der Öffentlichkeit versetzt es mMn einmal mehr einen Fußtritt.

Die Veranstaltung wurden angeblich von ganz bestimmten Menschen besucht. ES und Mobilfunk-Kritiker, Gegner werden durch den Auftritt von Dr. med. H.-Ch. Scheiner und U. Weiner mit Sekten und Esoterikern in Verbindung gebracht. Wer sich nicht davon distanziert ist mitgefangen.

Ich wundere mich da schon auch, dass gerade solche Leute dann unter dem besonderen Schutz von z.B. einen Dr. Buchner stehen, der dafür eintritt, keine negativen Äußerungen über Dr. Scheiner hier im Forum zu machen.

Darüber wundere ich mich nicht. Dr. Klaus Buchner ist ein Mobilfunkkritiker der 1. Generation. Und wie man im Internet recherchieren kann, bewegt er sich im Kreis der Kritiker der 1. Generation. Diese bestätigen sich gegenseitig und sprechen von sich als anerkannte Experten und/oder Wissenschaftler. Das er und die Partei ödp durch Dr. med. H-Ch. Scheiners Auftritt und seiner (Dr. Klaus Buchner) schützenden Hand, mit Sekten und Esoterikern in Verbindung gebracht wird nimmt er entweder billigend in Kauf oder er nimmt diese Schlussfolgerung nicht wahr.

Dies trifft m.M.n. auch auf die Kompetenzinitiative zu, wo Dr. med. H.-Ch. Scheiner unter anderen ein führendes Mitglied ist. Erschreckend ist für mich die allgemeine Naivität der Mobilfunk-Kritiker/Gegner ganz nach der Divise, der Zweck heiligt die Mittel.

Verwandte Threads
VIDEO: "Brisant"
Wer gewinnt an Mobilfunkkritik
- und wer verliert?

[Hinweis Moderator - 31.07.2010 10:38 Uhr
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten der Kompetenzinitiative gehen.
Die Seiten sind womöglich infiziert mit Trojaner, Spyware und Würmer. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Esoterik, Weiner, Kompetenzinitiative, Scheiner, Buchner, Distanzieren

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

Doris @, Donnerstag, 03.04.2008, 16:58 (vor 4219 Tagen) @ KlaKla

Darüber wundere ich mich nicht. Dr. Klaus Buchner ist ein Mobilfunkkritiker der 1. Generation. Und wie man im Internet recherchieren kann, bewegt er sich im Kreis der Kritiker der 1. Generation.

Aber das schließt doch hoffentlich nicht aus, dass diese allesamt über keinen gesunden Menschenverstand verfügen :confused:

Diese bestätigen sich gegenseitig und sprechen von sich als anerkannte Experten und/oder Wissenschaftler. Das er und die Partei ödp durch Dr. med. H-Ch. Scheiners Auftritt und seiner (Dr. Klaus Buchner) schützenden Hand, mit Sekten und Esoterikern in Verbindung gebracht wird nimmt er entweder billigend in Kauf oder er nimmt diese Schlussfolgerung nicht wahr.

Wenn das letztere stimmen würde, dann würde es mir Sorgen machen, denn bedingungslose "Führertreue" hat noch nie zu was Gutem geführt. Billigend in Kauf nehmen glaube ich eher, da vielleicht eine "Nestbeschmutzung" vermieden werden möchte. Bei ihm nachzufragen nützt nicht viel, anscheinend erhält er täglich Unmengen von Mails und kann diese nicht beantworten. Ich habe ihm in einer anderen Sachen auch mal geschrieben und nie was gehört. Also gerade Dr. Buchner - der sich für Dr. Scheiner stark macht - mal gezielt darauf ansprechen, ob er einen derartigen Zusammenhang für die Kritikerbewegung nicht als schädlich ansieht, müsste schon jemand machen, der ihn kennt.

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

KlaKla, Donnerstag, 03.04.2008, 17:45 (vor 4219 Tagen) @ Doris

Darüber wundere ich mich nicht. Dr. Klaus Buchner ist ein Mobilfunkkritiker der 1. Generation. Und wie man im Internet recherchieren kann, bewegt er sich im Kreis der Kritiker der 1. Generation.

Aber das schließt doch hoffentlich nicht aus, dass diese allesamt über keinen gesunden Menschenverstand verfügen :confused:

:lookaround: Haben sie sich vertippt?

--
Meine Meinungsäußerung

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

Doris @, Donnerstag, 03.04.2008, 17:58 (vor 4219 Tagen) @ KlaKla

Darüber wundere ich mich nicht. Dr. Klaus Buchner ist ein Mobilfunkkritiker der 1. Generation. Und wie man im Internet recherchieren kann, bewegt er sich im Kreis der Kritiker der 1. Generation.

Aber das schließt doch hoffentlich nicht aus, dass diese allesamt über keinen gesunden Menschenverstand verfügen :confused:

:lookaround: Haben sie sich vertippt?

Also langsam glaube ich, ich bin verstrahlt, weiß nur noch nicht so recht von was ;-)

Ich habe hier geschrieben

Was ich wohl nie begreifen werde, viele der aktiven Kritiker verfügen doch auch aufgrund ihres beruflichen Werdegangs über eine gehobene Bildung. Da müsste der gesunde Menschenverstand doch auch so funktionieren, dass eine kritische Betrachtung solcher Aktivitäten stattfindet.

Und Ihre Erklärung darauf, dass Dr. Buchner ein Kritiker der 1. Generation ist und sich auch in deren Kreise bewegt veranlasste mich dann zu der Frage,

"sich in den Kreisen der 1 G Kritiker zu bewegen, bedeutet doch hoffentlich nicht, seinen gesunden Menschenverstand (falls vorhanden) nicht walten zu lassen bzw. automatisch über keinen gesunden Menschenverstand zu verfügen und gewisse Aktionen kritisch zu hinterfragen und sich ggf. auch mal zu distanzieren von einem aus denselben Kreisen, weil man erkennen muss, dass solche Verbindungen zu Sekten dem allgemeinen Ansehen der Kritiker schaden.

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 03.04.2008, 20:30 (vor 4219 Tagen) @ Doris

Und Ihre Erklärung darauf, dass Dr. Buchner ein Kritiker der 1. Generation ist und sich auch in deren Kreise bewegt veranlasste mich dann zu der Frage, "sich in den Kreisen der 1 G KRitiker zu bewegen, bedeutet doch hoffentlich nicht, seinen gesunden Menschenverstand (falls vorhanden) nicht walten zu lassen bzw. automatisch über keinen gesunde Menschenverstand zu verfügen und gewisse Aktionen kritisch zu hinterfragen und sich ggf. auch mal zu distanzieren von einem aus denselben Kreisen, weil man erkennen muss, dass solche Verbindungen zu Sekten dem allgemeinen Ansehen der Kritiker schaden.

Bildung schütz vor Torheit nicht, sagte Ex-HH-Innensenator Ronald Schill im brasilianischen Exil - und zog sich vor laufender Kamera gekonnt einen Strich Schnee in die Nase -, um nur ein aktuelles Beispiel zu nennen ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

Doris @, Donnerstag, 03.04.2008, 23:55 (vor 4219 Tagen) @ H. Lamarr

Bildung schütz vor Torheit nicht, sagte Ex-HH-Innensenator Ronald Schill im brasilianischen Exil - und zog sich vor laufender Kamera gekonnt einen Strich Schnee in die Nase -, um nur ein aktuelles Beispiel zu nennen ;-).

Ja gut, ein "Schill" mag ich ja verstehen, aber ausschließlich "Schills", die linientreu zusammenhalten wäre schon bedenklich

kuddel/spatenpauli

danke mal für die Erklärungen zu den Grenzwerten, ich denke, ich habe das Meiste verstanden und so konntet ihr mich immerhin aus meiner tiefsten Verzweiflung nun gar nix mehr zu verstehen, retten. Es ergeben sich aus Euren Antworten allerdings noch weitere Fragen für mich, damit die ganze Sache für mich "rund" wird. Die stelle ich allerdings heute nicht mehr, sonst träume ich heute nacht noch von Grenzwerten ;-)

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

AnKa, Freitag, 04.04.2008, 00:40 (vor 4219 Tagen) @ Doris

"sich in den Kreisen der 1 G KRitiker zu bewegen, bedeutet doch hoffentlich nicht, seinen gesunden Menschenverstand (falls vorhanden) nicht walten zu lassen bzw. automatisch über keinen gesunden Menschenverstand zu verfügen und gewisse Aktionen kritisch zu hinterfragen und sich ggf. auch mal zu distanzieren von einem aus denselben Kreisen, weil man erkennen muss, dass solche Verbindungen zu Sekten dem allgemeinen Ansehen der Kritiker schaden.

Doch. Das bedeutet es.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Wireless Mobbing (WM)

H. Lamarr @, München, Freitag, 04.04.2008, 01:20 (vor 4219 Tagen) @ AnKa

Doch. Das bedeutet es.

Und wer aufmuckt und dieses Spiel nicht mehr mitmachen möchte, der wird mit Liebesentzug bestraft. Das haben wir erst vor ein paar Tagen in der Diskussion mit einem schweren Kreuzer der 1G-Kritiker erleben dürfen. Da wurde uns ganz ungeniert u.a. unterstellt, wir (IZgMF) hätten "die Seiten" gewechselt und die hohen Zugriffszahlen auf die Website (zuletzt im Tagesmittel knapp 1000) wären vermutlich von "den Betreibern" initiiert. Und das alles nur, weil wir den Widersinn einiger 1G-Tempelritter nicht mehr länger widerspruchslos hinnehmen wollen. Irgendwelche Belege für seine Unterstellungen hatte unser Gegenüber zwar nicht, das focht ihn allerdings auch nicht weiter an. Der Verdacht, sein Verdacht, genügte ihm vollauf. Wie aber wollen Sie in so einem Fall ihre Unschuld beweisen? Denn da ist sie wieder, die unerfüllbare Forderung nach dem Beweis der Nichtexistenz (hier: nicht von Gesundheitsschäden durch MF, sondern Schuld). Kurios: Einer unserer ersten Beiträge hatte den Titel: Auch mit Mobbing nicht zu stoppen - damals war allerdings noch Lebrecht von Klitzing gemeint :-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Enttäuschung, Mobbing, Schall

Wireless Mobbing (WM)

AnKa, Freitag, 04.04.2008, 01:30 (vor 4219 Tagen) @ H. Lamarr

Das haben wir erst vor ein paar Tagen in der Diskussion mit einem schweren Kreuzer der 1G-Kritiker erleben dürfen. Da wurde uns ganz ungeniert u.a. unterstellt, wir (IZgMF) hätten "die Seiten" gewechselt und die hohen Zugriffszahlen auf die Website (zuletzt im Tagesmittel knapp 1000) wären vermutlich von "den Betreibern" initiiert.

Da fehlen halt die Argumente. Man trägt Ihnen nach, daß Sie in Ihrem Forum freie Meinungen zulassen. "Schwerer Kreuzer" bei solchen Typen übrigens nur auf den ersten Blick... kennen Sie den Scheinriesen aus "Jim Knopf"?

Ihre Seite ist relativ erfolgreich. Das ärgert die. Zum Glück.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Scheinriesen

Gesunder Menschenverstand

KlaKla, Freitag, 04.04.2008, 11:54 (vor 4218 Tagen) @ Doris

Was ich wohl nie begreifen werde, viele der aktiven Kritiker verfügen doch auch aufgrund ihres beruflichen Werdegangs über eine gehobene Bildung. Da müsste der gesunde Menschenverstand doch auch so funktionieren, dass eine kritische Betrachtung solcher Aktivitäten stattfindet.

Und Ihre Erklärung darauf, dass Dr. Buchner ein Kritiker der 1. Generation ist und sich auch in deren Kreise bewegt veranlasste mich dann zu der Frage,

"sich in den Kreisen der 1 G Kritiker zu bewegen, bedeutet doch hoffentlich nicht, seinen gesunden Menschenverstand (falls vorhanden) nicht walten zu lassen bzw. automatisch über keinen gesunden Menschenverstand zu verfügen und gewisse Aktionen kritisch zu hinterfragen und sich ggf. auch mal zu distanzieren von einem aus denselben Kreisen, weil man erkennen muss, dass solche Verbindungen zu Sekten dem allgemeinen Ansehen der Kritiker schaden.


Viele der MK 1.G haben sich in eine fast ausweglose Situation hinein manövriert. Sie bewegen sich in einem kleinen Kreis von Kritikern und bestätigen sich selbst weil dies kein anderer tut. Sie werden von Entscheidungsträgern nicht ernst genommen. Wie soll man auch, wenn man nach der Devise vorgeht, der Zweck heiligt die Mittel und statt sich von dubiosen Personen zu trennen schließt man sich ihnen an und verteidigt sie. Weil man letztendlich ja auch seine Position verteidigt.
Ich würde nicht sagen, die MK 1.G haben ihren gesunden Menschenverstand abgegeben, aber sie leiden am Realitätsverlust. Weil sie sich nicht kritisch austauschen und unter sich bleiben.

Verwandte Threads
Glaubwürdigkeit und wer profitiert wo
Das ist wie mit dem Rattenfänger
Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Enttäuschung, Argumentationsnotstand, Glaubwürdigkeit, Realitätsverlust, Rattenfänger

Gesunder Menschenverstand

Robert, Samstag, 05.04.2008, 14:13 (vor 4217 Tagen) @ KlaKla

Viele der MK 1.G haben sich in eine fast ausweglose Situation hinein manöviert. Sie bewegen sich in einem kleinen Kreis von Kritikern und bestätigen sich selbst weil dies kein anderer tut. Sie werden von Entscheidungsträgern nicht ernst genommen. Wie soll man auch, wenn man nach der Divise vorgeht, der Zweck heiligt die Mittel und statt sich von dubiosen Personen zu trenne schließt man sich ihnen an und verteidigt sie. Weil man letzt endlich ja auch seine Position verteidigt.
Ich würde nicht sagen, die MK 1.G haben ihren gesunden Menschenverstand abgegeben, aber sie leiden am Realitätsverlust. Weil sie sich nicht kritisch austauschen und unter sich bleiben.


Ich denke, das trifft es ganz gut. Wobei ich Realitätsverlust durch Realitätsverweigerung ersetzen würde. Das spiegelt mehr das aktive Verhalten wider. Wie sonst kann man erklären, dass noch im Sommer 2007 die Mär von den Radarsoldaten und den Kälbern mit überlangen Vorderbeinen ( "Spinnenbeine" ) unter die Leute gebracht wird, ihnen aber die lange bekannten - und für mich weitaus plausibleren - Erklärungen zum Thema Radarsoldaten und Spinnengliedrigkeit als Erbkrankheit schlicht vorenthalten werden?

Tags:
Menschenverstand, ödp, Buchner, Realitätsverlust, Erbkrankheit, Radarsoldaten, Realo, Spinnengliedrigkeit

Ivo Sasek

AnKa, Freitag, 04.04.2008, 01:02 (vor 4219 Tagen) @ KlaKla

Die Veranstaltung wurden angeblich von ganz bestimmten Menschen besucht. ES und Mobilfunk-Kritiker, Gegner werden durch den Auftritt von Dr. med. H.-Ch. Scheiner und U. Weiner mit Sekten und Esoterikern in Verbindung gebracht. Wer sich nicht davon distanziert ist mitgefangen.

Der von Ihnen gebrachte Link weist auf eine Sekte eines Herrn Ivo Sasek hin. Ist das seit neuestem der Guru der Mobilfunkgegner?

Das traurigste Kapitel ist aber die Züchtigung der Kinder mit der Rute, die Sasek nicht nur an seinen eigenen Kindern übt, sondern auch von den Menschen, die sich seinem Werk anschliessen, als Glaubenspflicht forderte.

Das erinnert daran, daß der saubere Herr Weiner sich doch angeblich in Schulen herumtreibt und dort "Aufklärung" an Schulkindern betreibt.

Ich hoffe, er trägt dabei kein Nikolauskostüm.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Scheiner & Weiner on Tour

AnKa, Samstag, 05.04.2008, 14:48 (vor 4217 Tagen) @ H. Lamarr

"Scheiner & Weiner" wäre ja auch übrigens ein toller Markenname. Der hat Erinnerungswert, so wie einst "Klaus & Klaus" oder "Hofmann & Hofmann".

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Scheiner & Weiner auf Jesustrip?

Proweiner, Dienstag, 15.04.2008, 09:23 (vor 4207 Tagen) @ H. Lamarr

WAR SELBER AUF DIESER BESAGTEN KONFERENZ UND KANN NUR SAGEN: VORSICHT WER ES WAGT ALS NICHT DABEI GEWESENER IRGENDETWAS INS INTERNET ZU SETZEN! LASST DIE SPRECHEN DIE DIESE GANZE KONFERENZ BESUCHT HABEN!
JEDER INTERNETBESUCHER HAT DAS RECHT AUF ECHTE WAHRHEIT!
PROWEINER

Freiheit für die Versalien

H. Lamarr @, München, Dienstag, 15.04.2008, 12:15 (vor 4207 Tagen) @ Proweiner

WAR SELBER AUF DIESER BESAGTEN KONFERENZ UND KANN NUR SAGEN: VORSICHT WER ES WAGT ALS NICHT DABEI GEWESENER IRGENDETWAS INS INTERNET ZU SETZEN! LASST DIE SPRECHEN DIE DIESE GANZE KONFERENZ BESUCHT HABEN!

JEDER INTERNETBESUCHER HAT DAS RECHT AUF ECHTE WAHRHEIT!

Aha! Und nun?

Übrigens: Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die eindeutig belegen, dass sich in Versalien geschriebener Text durch die Großschreibung nicht etwa bedeutungsschwerer wird, sondern er sich lediglich deutlich schwerer lesen lässt. Gönnen Sie dem Auge mit Groß-/Kleinschreibung doch ein paar Orientierungspunkte, damit es sich nicht so durch Ihre Texte quälen muss. Jede halbwegs vernünftige Tageszeitung zeigt, wie man's richtig macht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Freiheit genehmigt

Proweiner, Mittwoch, 16.04.2008, 08:32 (vor 4206 Tagen) @ H. Lamarr

Ok @spatenpauli - in Zukunft wird euer Auge geschont, und ihr dürft die Buchstaben in Abwechslung betrachten. :-) Das heißt aber nicht, dass ich den Inhalt der Großbuchstaben auch "verkleinern" werde ;-)
Warst Du auch auf der Konferenz in Chur dabei @spatenpauli?

LG Proweiner

Anti Mobilfunk Bewegung und christliche Sekte

KlaKla, Freitag, 21.11.2008, 07:47 (vor 3987 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 21.11.2008, 08:31

Da bleibt einem wieder einmal die Spucke weg. Was um alles in der Welt haben Mobilfunkkritiker auf der Großveranstaltung einer christlichen Sekte verloren? Bei Gigaherz gibt's zu diesem Auftritt vom 23. Februar 2008 einige weitere Infos (auch in diesem Thread, etwas weiter unten).

Wer's nicht glauben mag, hier ein Jubelvideo von der Veranstaltung im Schweizerischen Chur (kein Video? Popup-Blocker prüfen).

Kommentar: Der Auftritt von Mobilfunkkritikern in einem derartigen Umfeld mag dem Selbswertgefühl der Akteure gut tun, dem Ansehen von Mobilfunkkritikern in der Öffentlichkeit versetzt es mMn einmal mehr einen Fußtritt.

Und nun wird diese Aktion als News 20.11.2008 aufgewärmt von der Bürgerwelle e.V. siehe hier AZK Anti Zensur Konferenz Mobilfunkstrahlung . Einen Kommentar zu dieser Veranstaltung verkneift sich die Bürgerwelle e.V. (Zwerenz). Wer diese Aktion unkommentiert verbreitet ist mit dem Inhalt einverstanden und trägt maßgeblich dazu bei, dass Mobilfunk Kritiker von der Öffentlichkeit als Sekten-Spinner wahr geworden werden. So sehe ich dass.

Ich distanziere mich von dieser Aktion und von diesen anti Mobilfunk Akteuren.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Bürgerwelle, Sekte, Spinner, Weiner, Scheiner

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum