Steckbrief der Behauptungen (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 27.03.2008, 11:26 (vor 4272 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 27.03.2008, 12:27

Macht doch mal eine Art Streckbrief aufgestellter Behauptungen der MG1G (Mobilfunk-Gegner der 1. Generation) die zu kritisieren sind.

Behauptung:
Der Neurochirurg Leif Salford von der schwedischen Universität Lund habe bei einem Experiment mit hunderten von Ratten nachgewiesen, dass die Strahlung von Handys die Blut-Hirn-Schranke öffnet und dadurch Schadstoffe ins Gehirn gelangen könnten. 02/2008

"Zudem seien die Grenzwerte in Deutschland um ein Vielfaches höher als in fast allen EU-Ländern." 02/2008
Auf einen Blick, ICNIRP-Grenzwerte in Europa

"Seit 2002 beobachte man die Zunahme von Missbildungen bei Neugeborenen". 09/2007

"Deutsche Rentenversicherung kennt Abrechnungsziffer für Elektrosensibilität" 2007

"Mobilfunk-Krankheitsfälle wie in Oberammergau sind überall" 11/2007

Bestätigung der Grenzwerte "Das ist Mord. Es werden Menschen daran sterben." 2002
< Hinweis Moderator: Dokument an dieser Stelle nicht mehr vorhanden. 22.11.08 >

Der Eier-Hoax konnte so aus der Argumentation der Nachfolgenden selbst ernannten Mobilfunk kritischen Redner gelöscht werden. Und, damit sich neue, unerfahrene Mobilfunk kritische Redner nicht gar so schnell lächerlich machen. Anfangs plappert man nur nach.

Verwandte Threads

Wer verdient Geld mit Mobilfunkkritik
Manipulation erkennen I
Manipulation erkennen II

< Hinweis Moderator es ist totalitär die Personen anzugreifen, daher lösche ich die Namen.>

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Dauerbrenner, Ziel, Behauptung, Fundi, Buchner, Erfolg, Chronologie, Aufgewärmt, Rentenversicherung, Mythos

Mit 0,0 Mobilfunkstrahlung in Dubai Handyempfang

KlaKla, Samstag, 29.03.2008, 14:50 (vor 4270 Tagen) @ KlaKla

Macht doch mal eine Art Streckbrief aufgestellter Behauptungen der MG1G (Mobilfunk-Gegner der 1. Generation) die zu kritisieren sind.

Behauptung:
Mobilfunk in Dubai, es geht auch anders 05/2006
Der Dubai-Fake 06/2007
"In Dubai kann man mit Null Komma Null telefonieren." (PDF Seite 57) Bayerischer Landtag 2007

Entgegnung:
Dubai - Fake??
Haben Sie das auch zu Ende gedacht?

< Hinweis Moderator es ist totalitär die Personen anzugreifen, daher lösche ich den Namen.
Es geht auch ohne. >

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Landtag, Dubai

2000 stillgelegte Mobilfunkantennen in Spanien

KlaKla, Sonntag, 06.04.2008, 09:27 (vor 4262 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 06.04.2008, 10:13

Behauptung:
Alte Meldung wurde wieder hochgespült. (J. Wichmann)
In Spanien sei aufgrund erhöhter Anzahl von Leukämiefällen bei Kindern in Castilia La Mancha der Grenzwert auf 100 NanoWatt/cm² gesenkt worden. In Spanien wurden wegen der Gesundheitsstörungen durch Mobilfunk bereits 2000 Mobilfunkmasten abgebaut, weitere 5000 sollen folgen. 08/2007

Entgegnung:
Die Funkanlagen in Valladolid waren, trotz immer wiederkehrender Falschberichte, keine GSM-Mobilfunkanlagen.
Ab 2001 wurde Stück für Stück das C-Netz abgeschaltet.
Valladolid: Antennenanlage demontiert
Der Blick zurück - was war vor fünf Jahren? - Der Fall Valladolid

Vorsicht vor PANIK

"Für einen gut funktionierenden Handyempfang sind nötig:
D-Netz 0, 000 008 4 nW/cm², im E-Netz das Vierfache, in Deutschland liege aber der Grenzwert bei 950 000 nW/cm²."
(K. Buchner)

Die Einheit nW/cm² eignet sich hervorragend, um krasse Zahlenwerte wie im Zitat, zu präsentieren. Mal abgesehen davon, dass der Grenzwert falsch angegeben ist, und das Ganze den Laien nur verwirrt, ist die übliche Nennung für die Grenzwerte Feldstärke V/m oder Leistungsflussdichte W/m².

Der Grenzwert für D-Netz 450 000 nW/cm² = 4,5 W/m²
Der Grenzwert für E-Netz 900 000 nW/cm² = 9 W/m²
Der Grenzwert für UMTS 1 000 000 nW/cm² = 10 W/m²

Um die unterschiedlichen Einheit (W/m²; mW/m² oder µW/m²) fehlerfrei umzurechnen gibt es auch hier ein praktikables Hilfsmittel, Mobidig

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Angst, Leukämie, Gerücht, Behauptung, Blendwerk, Buchner, Valladolid, Aktivität

ES als Krankheit anerkannt in Schweden

KlaKla, Samstag, 19.07.2008, 10:05 (vor 4158 Tagen) @ KlaKla

Behauptung:
In Skandinavien (Schweden) ist ES als Krankheit anerkannt. (Flucht in den Keller)

Entgegnung:
BfS Mai 2006
.. und dass in Schweden Elektrosensibilität insofern anerkannt wird als man sich am Arbeitsplatz bemüht, durch Veränderungen des Umfelds Verbesserungen für Arbeitnehmer mit entsprechenden Beschwerden zu erreichen. Da es aber auch in Schweden keine medizinische Diagnose für Elektrosensibilität gibt, ist sie kein anerkannter Grund für eine Frühverrentung. Protokoll des Kolloquiums zum Thema "Elektrosensibilität" im Rahmen des DMF

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EHS, Gerücht, Schweden, Behinderung, Elektrochonder

ES als Krankheit nicht anerkannt in Schweden

charles ⌂ @, Samstag, 19.07.2008, 10:43 (vor 4158 Tagen) @ KlaKla

In Schweden ist *ES* nicht als Krankheit anerkannt.

Olle Johansson schreibt diesbezüglich: EHS is an officially fully recognized functional impairment (i.e., it is not regarded as a disease).
Also wird es als eine Behinderung gesehen.

Und das ist doch auch ein Schritt in die richtige Richtung.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

ES als Krankheit nicht anerkannt in Schweden

KlaKla, Samstag, 19.07.2008, 13:26 (vor 4158 Tagen) @ charles

Olle Johansson schreibt diesbezüglich: EHS is an officially fully recognized functional impairment (i.e., it is not regarded as a disease). Also wird es als eine Behinderung gesehen.

Nur weil ein Olle Johansson Ihnen das gesagt, heißt das noch lange nichts.

Verwandter Thread

ES in Schweden - ist wie in Deutschland
Warum haben Repacholi, Leitgeb & Co. Johansson zu der EHS-Tagung in Prag nicht zugelassen?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EHS, Schweden, Johansson, Prag, Anerkennung

ES als Krankheit nicht anerkannt in Schweden

charles ⌂ @, Samstag, 19.07.2008, 13:36 (vor 4158 Tagen) @ KlaKla

Nein Klakla,

Olle Johansson hat es mir nicht gesagt, sondern mehrmals in Publikationen geschrieben.
Natürlich hätte Olle Johansson lieber schreiben wollen dass *ES* als eine krankheit anerkannt wird, aber er hat dafür extra gewarnt das dies in Schweden NICHT der Fall ist, sondern nur als eine *Impairment* betrachtet wird.

Das ist eine Beweis aus der Ungereimtheit, würde ich sagen.

Man darf doch annehemen dass Olle Johansson am besten über die Lage in Schweden informiert ist.
Oder meinen Sie anders?
Das z.B. Leute in Süd-Deutschland besser über die Schweden-Lage informiert sind?

Wieso sollte eine Aussage von Olle Johansson nicht stimmen?
Weil er ein Mobilfunk-Kritiker ist, und begründet warnt für die Gefahren?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

ES als Krankheit nicht anerkannt in Schweden ▼

KlaKla, Samstag, 19.07.2008, 15:09 (vor 4158 Tagen) @ charles

Wichtig ist einzig und allein ob staatliche Behörden in Schweden ES als Krankheit anerkennen oder nicht.
Ich denke das BfS hat eine Anfrag an entsprechende Stellen gestellt und die Antwort erhalten: ES ist keine anerkannte Krankheit weil es auch in Schweden keine medizinische Diagnose für Elektrosensibilität gibt.

Das ES in Schweden zu den Behinderten zählen ist doch nur ein neuer Mythos der aufgebaut wird weil in Schweden ES nicht als Krankheit anerkannt ist. Ganz nach der Devise soll das BfS diese neue Behauptung erst mal widerlegen, bis die soweit sind haben wir die nächste Behauptung aufgestellt.

Nee Charles beweise sie die aufgestellte Behauptung "In Schweden sind ES anerkannte Behinderte" mit nachprüfbaren Quellen anerkannter Staatlicher Stellen und nicht mit Einzelmeinungen.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=23028

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
ES, Schweden, Behinderung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum