Bürgerwelle jetzt kostenpflichtig? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 22.03.2008, 18:39 (vor 4875 Tagen)

Schon merkwürdig, was hier zu lesen ist:

Bürgerwelle e.V.
Kostenpflichtige Informationen zum Thema Elektrosmog und seiner Wirkung auf die Gesundheit.
http://www.buergerwelle.de/

Selbiger Text taucht auch auf, wenn man unter Google nur Bürgerwelle eingibt.

Hat da mal wieder einer bei der BW - wie so oft - etwas verwechselt?

Aber kann es wirklich sein, dass die Verantwortlichen der BW kostenlos meinen, und kostenpflichtig schreiben? Und wenn das so ist, darf man den Inhalten einer solchen Seite dann noch trauen? Nein, nein und nochmal nein, derart von der Rolle kann selbst die BW nicht sein. Und wenn doch, dann müsste das Kostenpflichtig in den nächsten Stunden, Tagen oder Wochen ja wohl dezent verschwinden und einer anderen Vokabel Platz machen.

Ich tippe mal drauf, dass die BW ihre Geschichten jetzt tatsächlich kostenpflichtig machen möchte. Das wäre sehr zu begrüßen und einer der Geniestreiche, wie ich sie bei einigen Mobilfunkkritikern schätzen gelernt habe :-D.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Bürgerwelle

Bürgerwelle jetzt kostenpflichtig?

AnKa, Samstag, 22.03.2008, 20:05 (vor 4875 Tagen) @ H. Lamarr

Ich tippe mal drauf, dass die BW ihre Geschichten jetzt tatsächlich kostenpflichtig machen möchte. Das wäre sehr zu begrüßen und einer der Geniestreiche, wie ich sie bei einigen Mobilfunkkritikern schätzen gelernt habe :-D.

Sekten machen's nie umsonst. Man muss nur genau hinsehen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Bürgerwelle jetzt kostenpflichtig? Nix neues

helmut @, Nürnberg, Samstag, 22.03.2008, 20:14 (vor 4875 Tagen) @ H. Lamarr

Das wäre nix Neues, die BW hat früher schon mal mit 0190 er Diensten gearbeitet. Nach der Devise - umsonst taugt nichts

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

Kuddel, Samstag, 22.03.2008, 20:56 (vor 4875 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 22.03.2008, 21:56

Es ist eine perfekte Symbiose:
Die Baubiologen messen, die Bürgerwelle liefert in Form von Fallbeispielen mit gesundheitlicher Auswirkung die Rechtfertigungen für baubiologische Maßnahmen .

=> Schauen sie mal, auf wie vielen Baubiologenseiten die Bürgerwelle die erste (Link-)Adresse ist.

Ich habe mich schon manches mal gefragt, ob die Bürgerwelle nicht ein verdeckt operierendes Franchise-Unternehmen ist:
Die Bürgerwelle liefert das Marketingkonzept für Messungen und Abschirmmaßnahmen und die Baubiologen als Franchise-Nehmer profitieren davon und dürfen das "Informationsmatieral" der BW gegen Entgelt verwenden.
Geschickt spannt die BW dabei die lokalen BI'n quasi als kostenlose, "ehrenamtlich" agierende Werbeagenturen ein.
Ohne die BW als starkem Werbeträger sähen die Umsätze der Baubiologen recht mau aus. Wer weiss, vielleicht gibt es hinter den Kulissen so etwas wie einen "Interessensausgleich" zwischen den Verbänden der Baubiologen und der BW ?!?

Tags:
Baubiologie, Bürgerwelle, Marketingkonzept, Fallschilderung

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

H. Lamarr @, München, Samstag, 22.03.2008, 22:37 (vor 4874 Tagen) @ Kuddel

Wer weiss, vielleicht gibt es hinter den Kulissen so etwas wie einen "Interessensausgleich" zwischen den Verbänden der Baubiologen und der BW ?!?

Dies würde so manches ansonsten unerklärliche Verhalten der BW erklären. Besonders das krampfhafte Festhalten an der massiv auf Sendemasten bezogene Kritik, die von der weltweiten Forschung in keiner Weise mehr gestützt wird. Auch die Absage von Zwerenz ans Bayerische Volksbegehren (ödp), Sendemasten generell genehmigungspflichtig zu machen, könnte so zu werten sein. Denn jede Form der Regulation kann aus baubiologischer Sicht als unerwünschte "Entschärfung" des Konflikts gesehen werden. Nicht davon zu reden, dass die Bürgerwelle speziell den Scharfmachern der Szene als Verteilerplattform zur Verfügung steht. Ich kann mich nicht erinnern, ein einziges mal nachdenkliche Töne aus dieser Richtung vernommen zu haben. Allerdings ist mir absolut schleierhaft, wie ein Abrechnungsmodell zwischen BW und Baubiologie streitfrei funktionieren sollte, denn die Wirkung der BW ist quantitativ und qualitativ schlecht erfassbar weil andere, wie etwa Hensinger, in die gleiche Kerbe hauen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

Fee, Samstag, 22.03.2008, 23:11 (vor 4874 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 22.03.2008, 23:45

Wer weiss, vielleicht gibt es hinter den Kulissen so etwas wie einen "Interessensausgleich" zwischen den Verbänden der Baubiologen und der BW ?!?

Dies würde so manches ansonsten unerklärliche Verhalten der BW erklären. Besonders das krampfhafte Festhalten an der massiv auf Sendemasten bezogene Kritik, die von der weltweiten Forschung in keiner Weise mehr gestützt wird.

Wenn ich lese, wie hier im Forum sehr oft mit dem Argument gekommen wird, jemand tue etwas aus finanziellen Gründen, kann man sich auch die Frage stellen, wer in diesem Forum was aus finanziellen Gründen tun könnte.

Dann heisst es, "Nicht die Masten sind das grössere Problem, sondern die Handys", aber aufgrund meiner unbeantworteten Frage schliesseich mal, dass Ihr nicht viel gegen diese Handys unternehmt, oder?

[Anm. Admin: Hallo Fee, als ich auf Ihr Posting hier antworten wollte, habe ich es leider irrtümlich überschrieben. Da Sie Ihr Posting nachträglich noch verändert haben, kann ich den Originalzustand aus eigener Kraft nicht mehr wiederherstellen. Bitte prüfen Sie Ihr Posting oben und geben Sie mir ggf. per E-Mail Bescheid, welche Korrekturen ich noch in Ihrem namen ausführen soll.]

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

Kuddel, Sonntag, 23.03.2008, 01:48 (vor 4874 Tagen) @ Fee

Dann heisst es, "Nicht die Masten sind das grössere Problem, sondern die Handys", aber aufgrund meiner unbeantworteten Frage schliesse ich mal, dass Ihr nicht viel gegen diese Handys unternehmt, oder?

In meinem persönlichen Umfeld rate ich schon dazu, Handygespräche aufs notwendigste zu beschränken. Meiner pubertierenden Nichte habe ich unter diesem Hintergrund erst neulich ein schnurgebundenes Festnetztelefon nebst Verkabelung installiert (zugegeben, die Kosten waren weiterer Aspekt).

Mit einer Begrenzung der Leistungsflußdichte auf z.B. 10mW/m² in Wohnbereichen könnte ich mich persönlich durchaus anfreunden und auf Bildchenkram kann ich auch gerne verzichten. Aber damit wären die "Fundi's" ja niemals zufrieden.

Im Gegenteil, ein solches Entgegenkommen würde in ihrer Logik postwendend als "Beweis" für eine Schädlichkeit verwendet werden, so wie es z.B. aktuell mit den Vorsorgeempfehlungen des BfS gemacht wird. Ein Faß ohne Boden und die politischen Unterstützer eines solchen Kompromisses würden sich dadurch ziemlich vera****t vorkommen.

Sie selbst vertreten ja die Meinung, daß 1uW/m² im Schlafbereich schon zuviel sind....

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

Fee, Sonntag, 23.03.2008, 05:14 (vor 4874 Tagen) @ Kuddel

Sie selbst vertreten ja die Meinung, daß 1uW/m² im Schlafbereich schon zuviel sind....

Dieser erwähnte im Schlafbereich ca. noch tolerierbare Wert von 1uW/m2 ist für mich eben leider keine ideologische Meinung, sondern es handelt sich um eine Erfahrungstatsache von mir und andern Betroffenen und wird versucht, durch Wahl des Wohnortes, des Schlafraums auf den Antennen abgewanteren Seite und allenfalls Abschirmmassnahmen hinzukriegen.

Nur so macht die Arbeit wirklich Sinn

Doris @, Sonntag, 23.03.2008, 12:13 (vor 4874 Tagen) @ Kuddel

In meinem persönlichen Umfeld rate ich schon dazu, Handygespräche aufs notwendigste zu beschränken. Meiner pubertierenden Nichte habe ich unter diesem Hintergrund erst neulich ein schnurgebundenes Festnetztelefon nebst Verkabelung installiert (zugegeben, die Kosten waren weiterer Aspekt).

Und das nenne ich das Problem, sofern es eines geben wird, an den Wurzeln packen. Der entscheidene Unterschied bei den Kritikern ist der, dass Betroffene ganz klar eine andere SIchtweise haben und sich als Opfer einer Technologie sehen, die in der Bevölkerung eine absolut hohe Akzeptanz hat. Und deshalb wird der Kampf gegen Masten auf lange Sicht gesehen aussichtslos sein.

Ich als Nicht-Betroffene sehe evtl. Opfer bei den Nutzern und versuche hier anzusetzen. Ob derjenige dann eine persönliche Vorsorge trifft oder nicht, das ist jedem seine eigene Sache. Aber erfahrungsgemäß bleibt bei erstaunlich vielen doch was hängen, auch bei denen, die sich ohne Funktechnik (WLAN, Handy, DECT) ihre Welt nie mehr vorstellen können. Auch da werden dann mehr oder weniger größere Vorsorgemaßnahmen getroffen, indem WLAN bei Nichtgebrauch abgeschaltet wird und die Handytelefonate eben doch unter einem anderen Aspekt gewertet werden.

Und ich bin der Meinung, dass die Akzeptanz weiterer nötiger oder unnötiger Funkdienste sehr stark mit dem eigenen Umgang mit der Funktechnik zusammenhängt. Wird hier durch Aufklärung eine gewisse Nachdenklichkeit erzeugt, stellt sich doch mancher auch die Frage, ob er nun wirklich Bildchenkram usw. wie Fee schreibt, braucht.

IZgMF kein Franchise Unternehmen!

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.03.2008, 01:48 (vor 4874 Tagen) @ Fee

... kann man sich auch die Frage stellen, wer in diesem Forum was aus finanziellen Gründen tun könnte, wobei es auch noch andere Entgeltungen und Zuwendungen gibt.

Falls Sie das IZgMF damit meinen, und damit irgendeine Nähe zur Mobilfunkindustrie andeuten möchten, so kann ich Ihnen dazu folgendes verbindlich, kristallklar und ohne jedes Drumherumreden sagen:

a) Das IZgMF hat weder direkt noch indirekt auch nur 1 Cent Zuwendung von der Mobilfunkindustrie oder deren Interessenverbänden erhalten.
b) Wir haben auch keinerlei Vergütungen, Vergünstigungen, Schweigegelder, Urlaubsreisen, Swimmingpools, Lustreisen (oder welchen Blödsinn einige Fanatiker sonst noch behaupten mögen) bekommen.
c) Seit 1. September 2006 haben sich die Klick-Einnahmen durch die Google-Werbung auf bis heute 446 Dollar (nicht Euro) aufsummiert.
d) Das IZgMF ist in jeglicher Hinsicht frei, unabhängig und weisungsungebunden.
e) Das IZgMF greift Mobilfunkthemen technischer, gesundheitlicher, gesellschaftlicher und politischer Natur kritisch auf, verbreitet sie über seine Website www.izgmf.de oder stellt sie im Forum der Website zur Diskussion. Mit den Aktivitäten sollen Bürgerinitiativen gegen Mobilfunk, andere Mobilfunkkritiker, Politiker und Medien mit belastbaren Informationen aus mobilfunkkritischer Sicht versorgt werden. Ziel dieser Aufklärung ist es, mögliche reale Gefahren des Mobilfunks aufzuzeigen, irrationale Ängste vor vermeintlichen Gefahren abzubauen und der Verbreitung angstschürender unwahrer Behauptungen entgegenzuwirken.

Sollte Sie jetzt immer noch den Verdacht haben, Fee, das IZgMF wäre der verlängerte Arm, nicht der ödp, sondern der Mobilfunkindustrie, dann fragen Sie einfach frank und frei von der Leber weg, was sie wissen möchten und ich werde Ihnen ebenso antworten, öffentlich - und damit verbindlich. Ich mache Ihnen dieses Angebot, weil wir wissen, dass aus einschlägigen Kreisen fleißig üble Gerüchte über das IZgMF in Umlauf gebracht werden, ein Vorgehen, dass hier in Bayern mit dem Begriff hinterfotzig umschrieben wird. Ich denke das beste, was wir dagegen tun können ist Offenheit und Transparenz, also fragen Sie wenn Sie diesbezüglich etwas wissen möchten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Lobbyarbeit, Gerücht, Falschmeldung, Lüge, Transparenz, Rufmord, Sprachrohr, Flagge, Verleumdung, Unabhängig

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

Fee, Sonntag, 23.03.2008, 10:51 (vor 4874 Tagen) @ Fee

[Anm. Admin: Hallo Fee, als ich auf Ihr Posting hier antworten wollte, habe ich es leider irrtümlich überschrieben. Da Sie Ihr Posting nachträglich noch verändert haben, kann ich den Originalzustand aus eigener Kraft nicht mehr wiederherstellen. Bitte prüfen Sie Ihr Posting oben und geben Sie mir ggf. per E-Mail Bescheid, welche Korrekturen ich noch in Ihrem namen ausführen soll.][/i]

Hallo Admin

Ich habe leider das Posting nirgends abgespeichert, dafür habe ich vielleicht nun etwas gut bei Ihnen in Form von weniger rascher Abmahnung :-D

Lustig finde ich, was Dougie http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/redir.htm?http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/forum/forum.php schreibt. Vielleicht kommt auch mal der Augenblick, wo andere Entschuldigungen gegenüber jetzigen Exponenten fällig werden. Vermutlich ist es das, was mir und andern einige Mühe macht, wie jemand seine Meinung von einem Extrem ins andere ändern kann und mit dem selben Eifer dann für die andere Sache vorgeht z.T. gegen die Menschen, welche ehemals unterstützt wurden. Man kann seine Meinung erweitern, ergänzen, anpassen, doch eine gewisse Stabilität, dass jemand heute wie morgen wie übermorgen ähnlich denkt, schafft Vertrauen.

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

KlaKla, Sonntag, 23.03.2008, 11:54 (vor 4874 Tagen) @ Fee

Lustig finde ich, was Dougie schreibt.

Ich versteh nicht, was Sie daran lustig finden.
Er verlangt eine öffentliche Entschuldigung, nur für was schreibt er nicht. :-(
Ich habe bzgl. Dougie folgendes gefunden:
Streitpunkt Autoflyer: Nokia stellt izgmf Ultimatum
Feige Inkognito-Gestalten

Vielleicht kommt auch mal der Augenblick, wo andere Entschuldigungen gegenüber jetzigen Exponenten fällig werden. Vermutlich ist es das, was mir und andern einige Mühe macht, wie jemand seine Meinung von einem Extrem ins andere ändern kann und mit dem selben Eifer dann für die andere Sache vorgeht z.T. gegen die Menschen, welche ehemals unterstützt wurden. Man kann seine Meinung erweitern, ergänzen, anpassen, doch eine gewisse Stabilität, dass jemand heute wie morgen wie übermorgen ähnlich denkt, schafft Vertrauen.

Sie vergessen, dass gutgläubige Bürger von Mobilfunk-Kritikern der ersten Generation nach Strich und Faden verarscht werden. Dies Spiel kann man eine Zeit lang treiben aber lichtet sich einem der Nebel der Desinformation kann man sich neu orientieren. Wer dann schweigt ist lediglich ein Verlust eines Mitstreiter aber wer redet, den erklären sie zum Feind. Stichwort: Totalitär

Es wäre an der Zeit, sich eine neue Strategie zu überlegen.

Und zu den ES-Erkrankten, dass diese Menschen krank sind und leiden bestreite ich nicht, aber ich sehn Ihre Schlussfolgerungen als nicht bestätig.

Wo bleibt Ihre Entschuldigung all den Menschen gegenüber, die Sie mit in den Strudel der Mobilfunk Kritik der ersten Generation gezogen haben?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Totalitär, Fanatismus

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

Fee, Sonntag, 23.03.2008, 12:32 (vor 4874 Tagen) @ KlaKla

Lustig finde ich, was Dougie schreibt.

Ich versteh nicht, was Sie daran lustig finden.
Er verlangt eine öffentliche Entschuldigung, nur für was schreibt er nicht. :-(

Das wird er Ihnen bzw. Frau Schall sicher gerne konkretisieren.

Vielleicht kommt auch mal der Augenblick, wo andere Entschuldigungen gegenüber jetzigen Exponenten fällig werden. Vermutlich ist es das, was mir und andern einige Mühe macht, wie jemand seine Meinung von einem Extrem ins andere ändern kann und mit dem selben Eifer dann für die andere Sache vorgeht z.T. gegen die Menschen, welche ehemals unterstützt wurden. Man kann seine Meinung erweitern, ergänzen, anpassen, doch eine gewisse Stabilität, dass jemand heute wie morgen wie übermorgen ähnlich denkt, schafft Vertrauen.

Sie vergessen, dass gutgläubige Bürger von Mobilfunk-Kritikern der ersten Generation nach Strich und Faden verarscht werden. Dies Spiel kann man eine Zeit lang treiben aber lichtet sich einem der Nebel der Desinformation kann man sich neu orientieren. Wer dann schweigt ist lediglich ein Verlust eines Mitstreiter aber wer redet, den erklären sie zum Feind.

Durch die Vorgänge hier im izgmf sehe ich die Mitstreiter und Fundis eher noch positiver als vorher, ohne deren Schwächen nicht zu erkennen.

Es wäre an der Zeit, sich eine neue Strategie zu überlegen.

Welche genau? Etwa solche, wie gegen die Masten kann man eh nichts machen, da kommen jetzt immer mehr und mehr und mehr und die Betroffenen haben halt Pech gehabt, Hauptsache ich gehöre nicht dazu.

Und zu den ES-Erkrankten, dass diese Menschen krank sind und leiden bestreite ich nicht, aber ich sehn Ihre Schlussfolgerungen als nicht bestätig.

Wo bleibt Ihre Entschuldigung all den Menschen gegenüber, die Sie mit in den Strudel der Mobilfunk Kritik der ersten Generation gezogen haben?

Ich habe den Eindruck, dass ich mir hier nichts vorzuwerfen habe. Irgendwann müssen sich unsere Wege übrigens gekreuzt haben, mein Weg verlief von einer Betroffenen mit NF zur Mobilfunkgegnerin vor allem mit dem Aufkommen von UMTS und der masslosen weiteren Entwicklung. Ich werde mich jedoch weiterhin um die Weitergabe von korrekten Angaben bemühen.

Tags:
, NF, Beweggründe, Entschuldigung

Rückkehr zum gefährlichem C-Netz

KlaKla, Sonntag, 23.03.2008, 13:41 (vor 4874 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 23.03.2008, 14:19

Das wird er Ihnen bzw. Frau Schall sicher gerne konkretisieren.

Ihre Antwort erklärt nicht, was Sie am Posting von Dougie lustig finden.

Durch die Vorgänge hier im izgmf sehe ich die Mitstreiter und Fundis eher noch positiver als vorher, ohne deren Schwächen nicht zu erkennen.

Das versteh ich. Bestätigung und Lob danach lechzt doch jeder. Kritik bedeute, ich mache vielleicht was falsch, ich muss bei mir was ändern.

Es wäre an der Zeit, sich eine neue Strategie zu überlegen.

Welche genau?

Vielleicht so wie Doris hier beschreibt. Dabei stehen ES nicht im Zentrum.

Das Opferverhalten wird sie nicht zum gewünschtem Ziel führen. Denn die Mehrzahl der Menschen wollen die Funktechnik mit allem dazugehörigen Schnickschnack. Da viele Behauptungen der Mobilfunk-Kritiker der 1. Generation durch kompetente Fachleute widerlegt wurden/werden und Ihre Prophezeiungen nicht eintreffen, kann man sie nur noch mitleidig belächeln. Den sie selbst haben sich den Weg zur Realität verbaut.
Da helfen auch wohl klingende Titel wie Dr. Prof. oder Kompetenzinitiative nichts mehr.

PS. Deutsche Frontfrau der ES, Dr. B. Stöcker forder die Rückkehr zum gefährlichen C-Netz. 2007 :-P

[Hinweis Moderator - 31.07.2010 10:42 Uhr
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten der Kompetenzinitiative gehen.
Die Seiten sind womöglich infiziert mit Trojaner, Spyware und Würmer. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
C-Netz, Prophezeiung, Realität, Titel, Schieflage, Motivation

Die perfekte Welle...

Zulunation, Sonntag, 23.03.2008, 15:58 (vor 4874 Tagen) @ Fee

Ich werde mich jedoch weiterhin um die Weitergabe von korrekten Angaben bemühen.

Besteht die Möglichkeit, dass ihre Wahrnehmung ein wenig verzerrt ist? Oder haben Sie in einer ruhigen Minute auch schon überlegt, dass das eigentliche Problem vielleicht doch tiefer liegt??

zulu

Die perfekte Welle...

Fee, Sonntag, 23.03.2008, 16:25 (vor 4874 Tagen) @ Zulunation

Ich werde mich jedoch weiterhin um die Weitergabe von korrekten Angaben bemühen.

Besteht die Möglichkeit, dass ihre Wahrnehmung ein wenig verzerrt ist? Oder haben Sie in einer ruhigen Minute auch schon überlegt, dass das eigentliche Problem vielleicht doch tiefer liegt??


Aha, der Herr Zulu, der sich nun doch traut, im Forum, wo wir beide anwesend sind, mit mir zu diskutieren. Ich verstehe zwar nicht ganz, weshalb Sie mir bei meiner kurzen Vorstellung von umtsno irgendwelche nicht korrekten Angaben oder Verfälschungen anlasten wollen. Vermutlich wäre es Ihnen lieber, ich würde nur noch izmf oder Forum Mobil vorstellen, doch diesen Wunsch kann ich leider nicht erfüllen.

UMTSNO: Der perfekte Schwachsinn

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.03.2008, 20:04 (vor 4874 Tagen) @ Fee

Ich verstehe zwar nicht ganz, weshalb Sie mir bei meiner kurzen Vorstellung von umtsno irgendwelche nicht korrekten Angaben oder Verfälschungen anlasten wollen.

Ich verstehe das schon, Fee. Wer seine fünf Sinne vor einem Besuch der Seite UMTSNO noch zusammen hatte, der muss nach dem Besuch dieser Seite fürchten, dass dem nicht mehr so ist. Mag ja sein, dass auch die Mobilfunkszene ihre schrille Regenbogenseiten braucht, aber was zuviel ist ist zuviel. Der aberwitzige Schwachsinn, den Krzysztof Puzyna dort verbreitet, wird von keiner anderen Seite übertroffen, dagegen ist sogar der-mast-muss-weg noch seriös. Wer diese Seite empfiehlt, überantwortet die Leute einem malignen Fanatiker, der jedes Augenmaß verloren hat. Um keinerlei Zensur walten zu lassen, haben wir die Seite bislang auf unserer Linkliste geführt. Ein Fehler, den ich noch heute korrigieren werde, weil diese Seite schlich und ergreifend untragbar ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Fehler, Zensur, Fanatiker

Nein, Fee!

Franz, Dienstag, 25.03.2008, 00:31 (vor 4872 Tagen) @ Fee

Vermutlich ist es das, was mir und andern einige Mühe macht, wie jemand seine Meinung von einem Extrem ins andere ändern kann und mit dem selben Eifer dann für die andere Sache vorgeht z.T. gegen die Menschen, welche ehemals unterstützt wurden. Man kann seine Meinung erweitern, ergänzen, anpassen, doch eine gewisse Stabilität, dass jemand heute wie morgen wie übermorgen ähnlich denkt, schafft Vertrauen.

Ich gehe davon aus, dass Sie hier auf meinen Sinneswandel anspielen.

Nein, Fee, blinde Nibelungentreue schafft kein Vertrauen. Ich traue keinen sogenannten Mitstreitern, die gehorsam nachplappern, was der Guru vorbetet.

Am Anfang meiner "Kritikerkarriere" hatte ich wenig Wissen zur Sache, so habe ich im wesentlichen einem "Experten" vertraut, den ich persönlich kannte. Das war ein Fehler, denn mein Vertrauen wurde mißbraucht.

Im Laufe meiner eigenen Recherchen musste ich nach und nach erkennen, dass diese "Mobilfunkkritikerscene" aus einer Handvoll "Gurus" besteht, die mit Hilfe von unbelegten Behauptungen, Halbwahrheiten bis hin zu dreisten Lügen immer wieder unbedarfte Bürger in Angst und Schrecken versetzen, um diese vor den Karren zu spannen.

Das alles ist endlos rauf und runter diskutiert worden, unter anderem hier:
Scheiner hat mich schlicht und ergreifend angelogen
Klare Fakten

Ich könnte Ihnen jetzt eine ganze Liste von Links präsentieren, ich habe keine Lust dazu.
Sie kennen das Forum gut genug.

Was mich ehrlich gesagt ankotzt, ist Ihre Penetranz, mit welcher Sie immer wieder diese schwachsinnige Nibelungentreue anmahnen, Ihre Penetranz, mit der sie immer wieder die gleichen Behauptungen und Rechtfertigungen bezüglich "ES" hier vorbringen und nicht zuletzt Ihre Penetranz, mit der Sie immer wieder behaupten, es sei eine persönliche Sache zwischen Scheiner und mir gewesen, u.s.w. - das alles obwohl Sie, wie gesagt, das Forum und die vorgetragenen Sachargumente kennen.

Die Tatsache, dass Sie keinem Sachargument zugänglich sind, auch wenn Sie manchmal versuchen, den Schein zu erwecken, zeigt, dass Sie verblendet, fanatisiert, verbohrt und deshalb eben nicht vertrauenswürdig sind.

Deshalb glaube ich Ihnen kein Wort.

Selbst wenn man davon ausgeht, dass es sich auch bei Ihnen um einen "Überzeugungstäter" handelt - ich will gerne glauben, dass Sie persönlich überzeugt von dem sind, was Sie von sich geben, ich will auch gerne glauben, dass Sie gesundheitliche Beschwerden haben - selbst wenn ich davon ausgehe, bin ich überzeugt, dass Sie in keiner Weise in der Lage sind, vernünftige Einschätzungen zu den Ursachen Ihrer Gesundheitsprobleme oder anderer sogenannter Betroffener zu geben.

Wachen Sie auf, Fee, oder träumen Sie weiter.

Tags:
Experten, Enttäuschung, Missbrauch, Glauben, Lüge, Mitstreiter, Beweggründe

Stellungnahme von Spatenpauli

Fee, Dienstag, 25.03.2008, 02:29 (vor 4872 Tagen) @ Franz

Hallo Spatenpauli

Dieses Posting von Franz kann ich nicht hinnehmen. Oder habe ich kein Recht mehr, meine Meinung in diesem Forum zu schreiben und auf sachliche Entgegnungen? Dann hat es auch keinen Sinn mehr, dass ich hier dabei bin und Sie können meine Adresse definitiv löschen. Ich erwarte deshalb Ihre Stellungnahme dazu im Forum.

Tags:
Rückzug

Stellungnahme von Spatenpauli

KlaKla, Dienstag, 25.03.2008, 09:49 (vor 4872 Tagen) @ Fee

Hallo Spatenpauli

Dieses Posting von Franz kann ich nicht hinnehmen. Oder habe ich kein Recht mehr, meine Meinung in diesem Forum zu schreiben und auf sachliche Entgegnungen? Dann hat es auch keinen Sinn mehr, dass ich hier dabei bin und Sie können meine Adresse definitiv löschen. Ich erwarte deshalb Ihre Stellungnahme dazu im Forum.

Fee, ich finde ihre Reaktion auf Franz Posting äußerst unfair.
Sie fordern Spatenpauli auf sich zu entscheiden Fee oder Franz.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Bevormundung

Stellungnahme von Spatenpauli

Fee, Dienstag, 25.03.2008, 09:53 (vor 4872 Tagen) @ KlaKla

Fee, ich finde ihre Reaktion auf Franz Posting äußerst unfair.
Sie fordern Spatenpauli auf sich zu entscheiden Fee oder Franz.

Ich nehme an, dass es durchaus andere Lösungen gibt, dass sowohl Franz wie ich in diesem Forum weiterschreiben können und erwarte weiterhin Spatenpaulis Stellungnahme.

Stellungnahme von Spatenpauli himself

H. Lamarr @, München, Dienstag, 25.03.2008, 17:04 (vor 4872 Tagen) @ Fee

Dieses Posting von Franz kann ich nicht hinnehmen.

Warum nicht? Wir sind hier ein Diskussionsforum und Franz entgegnet zwar scharf, aber noch gemäß der Forenregeln.

Oder habe ich kein Recht mehr, meine Meinung in diesem Forum zu schreiben und auf sachliche Entgegnungen?

Selbstverständlich haben Sie dieses Recht. Aber daraus erwächst anderen nicht die Verpflichtung, nur noch so zu antworten, wie Sie es am liebsten hätten.

Dann hat es auch keinen Sinn mehr, dass ich hier dabei bin und Sie können meine Adresse definitiv löschen.

Fee, bitte nicht schon wieder! Gerade eben habe ich versucht, charles davon zu überzeugen, diesen Unfug bleiben zu lassen. Alle Bedingungen, die das Posten hier im Forum betreffen, haben wir in den Forenregeln zusammengefasst. Ich denke es ist nachvollziehbar, dass die individuellen Bedürfnisse einzelner das Regelwerk kalt lassen müssen.

Wenn Sie sich aus dem Forum zurückziehen, verlieren ES (freiwillig) eine Ihrer wenigen Stimmen außerhalb der gepflegten Biothope. Wenn Sie dies möchten, tun Sie es.


Schauen Sie: Nachrichten (Meldungen) allein sind nicht attraktiv, sondern langweilig, wenn das, was da gesagt wird, bekannt ist. Wir alle filtern deshalb eingehende Nachrichten auf etwas Neues, erst dieses Neue ist das, was wir eigentlich wollen. Und dieses Neue hat auch einen Namen: Information. Information ist nur das, was Sie zuvor nicht wussten. Information ist im Gegensatz zur Nachricht immer attraktiv und wir sollten daher (hier im Forum) versuchen, möglichst viel Informationen einzubringen.

Wie andere auch empfinde ich die Auseinandersetzungen im Forum dann als ermüdend und destruktiv, wenn Positionen mit immer gleichen aber dennoch nicht stichhaltigen Argumenten - also mit Behauptungen - verteidigt werden. Dies betrifft uns alle mal mehr mal weniger, auch ich nehme mich davon nicht aus. Da ist es nur logisch, dass sich hin und wieder ein zündfähiges Gemisch bildet, und einem der Hut hochgeht, weil er/sie bemerkt hat, dass allein das Karussell eine Umdrehung weiter gekommen ist, nicht aber die Diskussion. Hauptursache dieses Phänomens ist mMn der Umstand, dass die Argumentationsfähigkeit bei uns allen insofern degeneriert, weil wir es immerzu mit den wenigen gleichen Leuten zu tun haben. Und da kennt man nach ein paar Jahren eben die Argumentation seiner Pappenheimer und kann nach Schema F reagieren.

Ich überlege daher, dem Forum so eine Art "Woche der offenen Türe" zu spendieren. Das wäre dann wie früher: Posten ohne vorherige Anmeldung. Technisch wäre dies in Null,nix erledigt, und ich könnte mir denken, dass im Schutz der völligen Anonymität ganz andere Postings zustande kommen, als gewohnt. Dummerweise muss dann ständig einer auf der Lauer liegen, um Regelverstöße zu tilgen oder, wenn's zu bunt wird, das Forum gleich wieder zu schließen. Ich sehe schon, welchen Finger mir die Mods da entgegenstrecken werden. Der erhobene Daumen isses nicht. Mal schaun ...

Ich erwarte deshalb Ihre Stellungnahme dazu im Forum.

Zu Befehl, Mam! Erledigt, Mam! Darf ich jetzt gehen, Mam?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Rückzug, Karussell, Anonymität, Bevormundung

Stellungnahme von Spatenpauli himself

Franz, Dienstag, 25.03.2008, 19:07 (vor 4872 Tagen) @ H. Lamarr

Zu Befehl, Mam! Erledigt, Mam! Darf ich jetzt gehen, Mam?

Au weh, Paul, wenn des so weiter goht, isch dei Leadership-Position so schnell am Arsch, so schnell könne mir gar it gugge.

Tags:
Humor

Sind wir nicht alle ein wenig...

Zulunation, Dienstag, 25.03.2008, 23:17 (vor 4871 Tagen) @ H. Lamarr

Wie andere auch empfinde ich die Auseinandersetzungen im Forum dann als ermüdend und destruktiv, wenn Positionen mit immer gleichen aber dennoch nicht stichhaltigen Argumenten - also mit Behauptungen - verteidigt werden.

... Nikolausi?

Tags:
Humor

Nein, Fee!

helmut @, Nürnberg, Dienstag, 25.03.2008, 08:38 (vor 4872 Tagen) @ Franz

Deshalb glaube ich Ihnen kein Wort.
...
Wachen Sie auf, Fee, oder träumen Sie weiter.


:clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Nein, Franz!

charles ⌂ @, Dienstag, 25.03.2008, 08:52 (vor 4872 Tagen) @ Franz

Dass Sie von bestimmte Guru's etwas vorgespiegelt bekommen hatten, ist eine Sache.

Das Sie aber meinen die rapportierte Beschwerden von Fee hier angreifen zu versuchen ist unerhört.

Die Empfindlichkeit von Fee steht ausser Diskussion.

Sie, Franz sollten sich schämen.

Angeblich sind Sie so fanatisch wie Tilly im Gigaherz.ch Forum.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Doch, Charles!

Franz, Dienstag, 25.03.2008, 10:22 (vor 4872 Tagen) @ charles

Die Empfindlichkeit von Fee steht ausser Diskussion.

Wieso, denn?

Was wir sicher wissen und auch ich nicht anzweifle, ist die die "Tatsache" dass Fee glaubt, ja sogar auf fanatische Weise davon überzeugt ist, dass sie "empfindlich" auf elektromagnetische "Strahlung" reagiert.

Mehr wissen wir nicht!

Doch, Franz!

charles ⌂ @, Dienstag, 25.03.2008, 12:45 (vor 4872 Tagen) @ Franz

Was wir sicher wissen und auch ich nicht anzweifle, ist die die "Tatsache" dass Fee glaubt, ja sogar auf fanatische Weise davon überzeugt ist, dass sie "empfindlich" auf elektromagnetische "Strahlung" reagiert.

Mehr wissen wir nicht!

Ich weiss es.

Ich habe öfters mit Fee korrespondiert.
Obwohl sie nicht alle meine Empfehlungen verfolgt hat, hat sie geschrieben das es ihr momentan besser geht.

Was wollen Sie denn?

Eine eidesstattische Erklärung von einem Notar?

Es müsste genügen wenn jemand seine Esmog Beschwerden beschreibt.

Es gibt mehrere Menschen die "empfindlich" auf elektromagnetische "Strahlung" tatsächlich reagieren mit körperliche Reaktionen.
Wenn Sie das bezweifeln, sollten Sie aufhören hier zu posten.
Dazu gibt es das RDW Forum.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Der Schnee ist schwarz ...

Franz, Dienstag, 25.03.2008, 13:31 (vor 4872 Tagen) @ charles

Ich weiss es.

Manche Zeitgenossen "wissen", dass der Schnee schwarz ist, da macht es wenig Sinn weiter zu diskutieren.

Also servus, Charles

Ja Franz

KlaKla, Dienstag, 25.03.2008, 09:23 (vor 4872 Tagen) @ Franz

Auch Franz hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.
Wer seine Mobilfunk-Kritiker Laufbahn kennt, kann seine Reaktion hier sicher nachvollziehen und verstehen.

--
Meine Meinungsäußerung

Ja Franz

charles ⌂ @, Dienstag, 25.03.2008, 12:47 (vor 4872 Tagen) @ KlaKla

Auch Franz hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Wer seine Mobilfunk-Kritiker Laufbahn kennt, kann seine Reaktion hier sicher nachvollziehen und verstehen.

Natürlich hat Franz das recht auf freie Meinungsäußerung.

Das er sich belogen fühlt von verschiedenen Guru's ist selbstverständlich, aber das nimmt nicht weg, das er Fee nicht so behandeln darf.
Sie gehört nicht zu diesen Guru's.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Nein, Fee!

Fee, Dienstag, 25.03.2008, 10:58 (vor 4872 Tagen) @ Franz

Ich versuche es einml mit Deeskalation unter früheren Verbündeten. Mit Kla Kla habe ich den Eindruck, dass er und ich die Deeskalation ganz gut hingekriegt haben seit dem neuen Jahr. Ich kann z.B. anbieten, dass ich Franz bei allem was ich schreibe nicht einbeziehe und er bei seinen ohnehin seltenen Postings deshalb auf Angriffe gegen mich verzichtet. >

Ich gehe davon aus, dass Sie hier auf meinen Sinneswandel anspielen.

Es war eine allgemeine Bemerkung, nicht gegen Sie speziell gerichtet.

Nein, Fee, blinde Nibelungentreue schafft kein Vertrauen. Ich traue keinen sogenannten Mitstreitern, die gehorsam nachplappern, was der Guru vorbetet. Am Anfang meiner "Kritikerkarriere" hatte ich wenig Wissen zur Sache, so habe ich im wesentlichen einem "Experten" vertraut, den ich persönlich kannte. Das war ein Fehler, denn mein Vertrauen wurde mißbraucht. Im Laufe meiner eigenen Recherchen musste ich nach und nach erkennen, dass diese "Mobilfunkkritikerscene" aus einer Handvoll "Gurus" besteht, die mit Hilfe von unbelegten Behauptungen, Halbwahrheiten bis hin zu dreisten Lügen immer wieder unbedarfte Bürger in Angst und Schrecken versetzen, um diese vor den Karren zu spannen.
Das alles ist endlos rauf und runter diskutiert worden, unter anderem hier: Scheiner hat mich schlicht und ergreifend angelogen Klare Fakten Ich könnte Ihnen jetzt eine ganze Liste von Links präsentieren, ich habe keine Lust dazu. Sie kennen das Forum gut genug.

Bis dahin handelt es sich um Meinungsäusserungen von Franz, wo er ein Recht darauf hat, andere dies jedoch anders sehen können.

Was mich ehrlich gesagt ankotzt, ist Ihre Penetranz, mit welcher Sie immer wieder diese schwachsinnige Nibelungentreue anmahnen, Ihre Penetranz, mit der sie immer wieder die gleichen Behauptungen und Rechtfertigungen bezüglich "ES" hier vorbringen und nicht zuletzt Ihre Penetranz, mit der Sie immer wieder behaupten, es sei eine persönliche Sache zwischen Scheiner und mir gewesen, u.s.w. - das alles obwohl Sie, wie gesagt, das Forum und die vorgetragenen Sachargumente kennen.

Bei diesem Abschnitt hört für mich die Toleranz auf, denn es handelt sich bei meinen Aeusserungen ebenso um Meinungen wie bei Ihren, auf die ich ein Recht habe, die Sie zwar sachlich widerlegen können, dies jedoch in diesem Abschnitt nicht getan haben, sondern von Ankotzen, Penetranz, schwachsinnig gesprochen haben. Und das geht zu weit und geht in Richtung Verbieten von Meinungsäusserungen. Und das nehme ich nicht hin. Wie erwähnt war es ein allgemeiner Beitrag von mir und von Ihnen und Dr. Scheiner habe ich hier nichts geschrieben.

Die Tatsache, dass Sie keinem Sachargument zugänglich sind, auch wenn Sie manchmal versuchen, den Schein zu erwecken, zeigt, dass Sie verblendet, fanatisiert, verbohrt und deshalb eben nicht vertrauenswürdig sind.

Ich versuche nicht den Schein zu erwecken, sondern habe den Eindruck, dass ich Sachargumente gut akzeptieren kann, wenn es denn welche sind. Auch dieser Text enthält persönliche Angriffe wie verblendet, fanatisiert, verbohrt und ersetzt Sachargumente durch Beleidigungen gegen mich.

Deshalb glaube ich Ihnen kein Wort. [/b[/quote]

Sie sind nicht verpflichtet mir zu glauben. Ich kann leider meine Elektrosensibilität nicht beweisen, weil es noch kein solches Beweisverfahren gibt, vor allem weil zuwenig danach gesucht worden ist. Bei der Bemerkung, dass ich nicht in der Lage wäre zu vernünftigen Einschätzungen meiner Gesundheitsprobleme oder anderer Betroffener handelt es sich wiederum um eine Aussage mit Tendenz zu Beleidigung, abgesehen davon, dass Sie ebenfalls nicht zu einer solchen Einschätzung in der Lage sind. Ich verfüge jedoch über verschiedenste Hinweise, dass ich wirklich gesundheitlich negativ auf Elektrosmog reagiere. Vielleicht glauben Sie ja einem andern ES oder auch keinem mehr, was wiederum Ihr Recht ist, ich jedoch ebenso das Recht habe, dem zu widersprechen. Angesichts der Umstände werde ich jedoch nichts Persönliches mehr an Sie schreiben.

[quote]Selbst wenn man davon ausgeht, dass es sich auch bei Ihnen um einen "Überzeugungstäter" handelt - ich will gerne glauben, dass Sie persönlich überzeugt von dem sind, was Sie von sich geben, ich will auch gerne glauben, dass Sie gesundheitliche Beschwerden haben - selbst wenn ich davon ausgehe, bin ich überzeugt, dass Sie in keiner Weise in der Lage sind, vernünftige Einschätzungen zu den Ursachen Ihrer Gesundheitsprobleme oder anderer sogenannter Betroffener zu geben.

Wachen Sie auf, Fee, oder träumen Sie weiter.

Unnötige Bemerkung mit Tendenz zur Beleidigung ohne sachliche Aussage.

Vorraus schauen

KlaKla, Dienstag, 25.03.2008, 15:22 (vor 4872 Tagen) @ Fee

Ich kann z.B. anbieten, dass ich Franz bei allem was ich schreibe nicht einbeziehe und er bei seinen ohnehin seltenen Postings deshalb auf Angriffe gegen mich verzichtet.

Ich denke, dass wäre nicht gut. Vielleicht sollten Sie sich zuvor überlegen, was ihr Eintrag nach sich ziehen kann. Sie kennen das Forum und die Stammposter lange genug um zu erahnen welche Reaktion auf ihren Eintrag folgern kann.

Behauptungen die versucht werden dem Leser als Tatsache verkaufen zu werden bringen uns immer wieder an den Rand der Eskalation. Gerade dann, wenn man meint, den Punkt ausführlich und ausreichend zuvor diskutiert zu haben.

Manchmal kann schon das Wort, ich glaube an der richtigen Stelle platziert, zur Deeskalation bei tragen. Aber im Eifer des Gefechtes schreiben wir was uns auf der Seele brennt. Unser Umfeld beeinflusst unsere Gedanken und somit unsere Meinung. Ich für mich kann akzeptieren, dass sie glauben Mobilfunkstrahlung macht sie krank. Aber ich muss damit nicht gleich ihrer Meinung sein. Und wenn sie mal wieder übertreiben sollten sie mit entsprechender Kritik rechnen, die sie auf den Boden der Tatsachen zurück ziehen soll.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Eskalation, Tatsachenbehauptung

Voraus schauen

AnKa, Mittwoch, 26.03.2008, 08:50 (vor 4871 Tagen) @ KlaKla

Unser Umfeld beeinflusst unsere Gedanken und somit unsere Meinung. Ich für mich kann akzeptieren, dass sie glauben Mobilfunkstrahlung macht sie krank.

Vermutlich machen auch das ständige Sich-Beschäftigen mit den Mobilfunkmasten und der Glaube an deren krankmachende Wirkung krank. Dabei wirkt wahrscheinlich eine autosuggestive Selbstkonditionierung.

Das ständige Sich-Einreden der Formel "Mein Mast macht mich krank" macht jedenfalls unfröhlich. Wer von diesem Zwang befallen ist, könnte einmal den Weg andersherum ausprobieren. Das ist kein exotischer Vorschlag. Manche Sportler machen es so (wobei ich keine Werbung für diese verlinkte Seite machen will, aber die dortigen Beschreibungen zur Autosuggestion sind recht flott zu lesen. Ich bin sehr für niedrigschwellige Angebote).

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß man mit dem Glauben an krankmachende MAsten ein glückliches Leben führen kann. Ich habe auch den Verdacht, daß etwas anderes kommen würde, wenn die Masten plötzlich über Nacht weg wären. Einige Mastenkämpfer, die ich kennengelernt habe, sind, sobald ihr Thema angerührt wird, und dann noch mit einem Zweifel, ziemlich unverschämte und unangenehme Zeitgenossen, denen es kein Problem bereitet, den Gegenredner persönlich herabzusetzen. "Ihr" Thema wollen sie sich um keinen Preis nehmen lassen. Ohne Bedrohung mag der moderne Mensch offensichtlich nicht leben wollen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Nein, Fee!

Karl, Donnerstag, 27.03.2008, 09:16 (vor 4870 Tagen) @ Franz

... Deshalb glaube ich Ihnen kein Wort.

Wie erfrischend, klar und unmissverständlich. Danke.

Definitiver Abschied

Fee, Donnerstag, 27.03.2008, 09:46 (vor 4870 Tagen) @ Karl

Ebenso erfrischend klar und unmissverständlich gebe ich nun meinen definitiven Abschied aus diesem Forum. Bitte meine Adresse per sofort löschen.

Grundstätzlich diskutiere ich zwar gerne und kann auch mit kontroversen Meinungen leben, aber die Art und Weise der Entwicklung in diesem Forum kann ich nicht mehr akzeptieren.

Tags:
Rückzug

Definitiver Abschied

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 27.03.2008, 19:40 (vor 4870 Tagen) @ Fee

Ebenso erfrischend klar und unmissverständlich gebe ich nun meinen definitiven Abschied aus diesem Forum. Bitte meine Adresse per sofort löschen.

Grundstätzlich diskutiere ich zwar gerne und kann auch mit kontroversen Meinungen leben, aber die Art und Weise der Entwicklung in diesem Forum kann ich nicht mehr akzeptieren.

Ich bedaure Ihren Rückzug, Fee, offenbar hat meine "Stellungnahme" für Sie die Situation nicht entschärft. Andererseits sehe ich über die bekannten Klagen hinaus keine "Fehlentwicklung" in diesem Forum, die es unbedingt zu stoppen gilt: Deutliche Worte wurden hier schon immer gefunden - von beiden Seiten.

Also machen Sie's gut!

Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.
Arthur Schnitzler (1862-1931), östr. Schriftsteller

Fee registrierte sich am 18.03.2005 beim IZgMF-Forum, loggte sich 865-mal ein und schrieb 637 Postings. Eine reife Leistung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Abschied, Rückzug

Reisende soll man nicht aufhalten...

Zulunation, Donnerstag, 27.03.2008, 20:20 (vor 4870 Tagen) @ H. Lamarr

... wobei Sie, lieber Spatenpauli wohl nicht lange auf ein Comeback warten müssen!

Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.
Arthur Schnitzler (1862-1931), östr. Schriftsteller

Darum: Sag leise Servus

zulu

Reisende soll man nicht aufhalten...

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 27.03.2008, 21:45 (vor 4870 Tagen) @ Zulunation

... wobei Sie, lieber Spatenpauli wohl nicht lange auf ein Comeback warten müssen!

Diesmal isses aber anders: Damals blieb das Teilnehmerkonto von Fee bestehen, diesmal haben wir es wunschgemäß gelöscht.

Darum: Sag leise Servus

Oha, der unerwarte Schluss des Videos ist ja fast schon wieder virales SPD-Marketing.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Definitiver Abschied

AnKa, Donnerstag, 27.03.2008, 21:15 (vor 4870 Tagen) @ H. Lamarr

Fee registrierte sich am 18.03.2005 beim IZgMF-Forum, loggte sich 865-mal ein und schrieb 637 Postings. Eine reife Leistung.

Na und ich?

969 Postings seit 19.6.06!

Ist das etwa nichts?

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Definitiver Abschied

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 27.03.2008, 21:38 (vor 4870 Tagen) @ AnKa

Na und ich?
969 Postings seit 19.6.06!
Ist das etwa nichts?

Doch Anka, braver Anka! Aber jetzt: Husch-husch ins Körbchen :-P .

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Definitiver Abschied

AnKa, Donnerstag, 27.03.2008, 23:48 (vor 4869 Tagen) @ H. Lamarr

Na und ich?
969 Postings seit 19.6.06!
Ist das etwa nichts?

Doch Anka, braver Anka! Aber jetzt: Husch-husch ins Körbchen :-P .

Von wegen. Ich bekomme schließlich Zeilengeld von der Mobilfunkmafia. Dafür muss ich was leisten.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Definitiver Abschied

H. Lamarr @, München, Freitag, 28.03.2008, 01:07 (vor 4869 Tagen) @ AnKa

Ist das etwa nichts?


Doch Anka, braver Anka! Aber jetzt: Husch-husch ins Körbchen :-P .


Von wegen. Ich bekomme schließlich Zeilengeld von der Mobilfunkmafia.

Mist, das hatte ich doch glatt übersehen, also hopp-hopp raus aus dem Körbchen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Definitiver Abschied

AnKa, Donnerstag, 27.03.2008, 23:58 (vor 4869 Tagen) @ Fee

Ebenso erfrischend klar und unmissverständlich gebe ich nun meinen definitiven Abschied aus diesem Forum. Bitte meine Adresse per sofort löschen.

Grundstätzlich diskutiere ich zwar gerne und kann auch mit kontroversen Meinungen leben, aber die Art und Weise der Entwicklung in diesem Forum kann ich nicht mehr akzeptieren.

"emotionale Laien" - diesen Terminus aus der Feder einer Frau fand ich zur Abwechslung mal originell.

Sofern Fee wirklich die Lissi Buchs ist, dann, hach , glaube ich, ich werde mal wieder mein Pseudo bei den Gigaherzens aktivieren.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Definitiver Abschied?

Thomas, Freitag, 28.03.2008, 02:11 (vor 4869 Tagen) @ Fee

Ebenso erfrischend klar und unmissverständlich gebe ich nun meinen definitiven Abschied aus diesem Forum. Bitte meine Adresse per sofort löschen.

Grundstätzlich diskutiere ich zwar gerne und kann auch mit kontroversen Meinungen leben, aber die Art und Weise der Entwicklung in diesem Forum kann ich nicht mehr akzeptieren.


Hallo Fee,

jetzt habe ich nicht alle Antworten gelesen und beziehe mich nur auf meinen
jetztigen Kenntnisstand des Forums. Ich sitze manchmal am PC und lese hier im Forum "erstaunliche Dinge" wie man hier teilweise miteinander umgeht!
Caro bemängelt dieses genauso wie einige andere. Da, wo ein vertiefender offener Dialog nötig wäre, wird polemisiert, wird "draufgehauen", wird entstellt, wird auf "ich lock dich mal mit meiner scheinbaren/gespielten Unwissenheit, - steigts de darauf ein, mach ich dich platt"
- Weise miteinander umgegangen! Von diesem Hintergrund verstehe ich Ihre Haltung und Entscheidung sehr wohl, aber aus meiner Sicht tragen Sie hier in deutlicher Weise auch zu einer anderen Sicht bei, ähnlich wie charles, und deshalb bedaure ich Ihren entgültigen..? Entschluß ziemlich!

Mit freundlichem Gruß
Thomas

Definitiver Abschied?

AnKa, Freitag, 28.03.2008, 07:40 (vor 4869 Tagen) @ Thomas

Da, wo ein vertiefender offener Dialog nötig wäre, wird polemisiert, wird "draufgehauen", wird entstellt, wird auf "ich lock dich mal mit meiner scheinbaren/gespielten Unwissenheit, - steigts de darauf ein, mach ich dich platt" - Weise miteinander umgegangen!

Wo denn, um Himmels willen?

Das ganze Forum ist voll mit offenem Dialog. Es kommen sogar Trialoge vor.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Definitiver Abschied?

Thomas, Samstag, 29.03.2008, 04:37 (vor 4868 Tagen) @ AnKa

Das ganze Forum ist voll mit offenem Dialog. Es kommen sogar Trialoge vor.

... die ich aber in einer Dreifaltigkeit mit Ihnen ablehne!!

Hallo AnKa,

wenn schon Trialoge, dann nur zum Bezug auf ein inneres "ES", nur diesen Bezug trauen sich wenige und viele lassen sich belabern von scheinbaren richtigeren intellektuellen "weiter so Schwurblern", allerdings ist ein Einstehen zu dem was man in seinem "Innersten" empfindet, schon (manchmal) etwas schwieriger, aber da brauchen Sie ja von mir sicherlich keine Nachhilfestunde!

Mit intuitivem Gruß
Thomas

P.S. Zu Ihrer "unterlassen Sie ... auch versteckte Drohungen" - Antwort,
Autosuggestion birgt immer die Gefahr, das man möglicherweise andere Ursachen
einer "mir geht´s nicht gut" - Störung dann falsch "suggestiv überschreibt",
aber dieses wissen Sie ja sicher selber schon und auch, - aber nur vielleicht und möglicherweise? ;-)

Glaube

AnKa, Samstag, 29.03.2008, 14:32 (vor 4868 Tagen) @ Thomas

wenn schon Trialoge, dann nur zum Bezug auf ein inneres "ES", nur diesen Bezug trauen sich wenige und viele lassen sich belabern von scheinbaren richtigeren intellektuellen "weiter so Schwurblern", allerdings ist ein Einstehen zu dem was man in seinem "Innersten" empfindet, schon (manchmal) etwas schwieriger, aber da brauchen Sie ja von mir sicherlich keine Nachhilfestunde!

Für Sie ist das "ES"-Sein offensichtlich eine Sache des Glaubens. Also des Nicht-Wissens. In dieser Ansicht stimmen wir in der Tat überein.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Glaube oder Wissen?

Thomas, Sonntag, 30.03.2008, 04:27 (vor 4867 Tagen) @ AnKa

wenn schon Trialoge, dann nur zum Bezug auf ein inneres "ES", nur diesen Bezug trauen sich wenige und viele lassen sich belabern von scheinbaren richtigeren intellektuellen "weiter so Schwurblern", allerdings ist ein Einstehen zu dem was man in seinem "Innersten" empfindet, schon (manchmal) etwas schwieriger, aber da brauchen Sie ja von mir sicherlich keine Nachhilfestunde!

Für Sie ist das "ES"-Sein offensichtlich eine Sache des Glaubens. Also des Nicht-Wissens. In dieser Ansicht stimmen wir in der Tat überein.


Hallo Anka,

wußt ich´s doch, das wir in dieser Ansicht übereinstimmen. Aber was halten Sie davon, daß die "Ratio" oder der "Intellekt" irgendwann zu der Erkenntniss kommt (kommen muß) daß er sich letztendlich auf "Dinge" verlassen muß, die sich in schöner Regelmäßigkeit dem "wissenden-Wissen" entziehen und mit dem Wort "wissender-Glaube" ansatzweise berschreibbar sind. Als kleines "Tücken-Beispiel", zeigen Sie doch mal mit Ihrem Finger auf die Stelle in Ihnen, wo Ihre Persönlischkeit sitzt, dieses wird Ihnen nicht gelingen, sehrwohl sind Sie aber zutiefts davon überzeugt, - nein Sie wissen es, daß Sie eine haben.

Da kommt man schnell zur Religion oder "Metaphysik", und jetzt bitte nicht ins
"pseudo esoterische Halbunwissen hineinschwurbeln" ;-)

Gruß
Thomas

P.S. Blöde Zeitumstellung, angeblich schon 4.21 Uhr, gefühlt aber erst 3.21 Uhr!

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

AnKa, Samstag, 22.03.2008, 23:28 (vor 4874 Tagen) @ H. Lamarr

Allerdings ist mir absolut schleierhaft, wie ein Abrechnungsmodell zwischen BW und Baubiologie streitfrei funktionieren sollte, denn die Wirkung der BW ist quantitativ und qualitativ schlecht erfassbar weil andere, wie etwa Hensinger, in die gleiche Kerbe hauen.

Das könnte sich erklären lassen, wenn sich Hinweise auf personelle Verstrickungen zwischen der Zunft der "Baubiologen" und der Ideologengemeinschaft "Bürgerwelle" ergeben würden.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

Kuddel, Sonntag, 23.03.2008, 00:07 (vor 4874 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 23.03.2008, 00:53

Allerdings ist mir absolut schleierhaft, wie ein Abrechnungsmodell zwischen BW und Baubiologie streitfrei funktionieren sollte, denn die Wirkung der BW ist quantitativ und qualitativ schlecht erfassbar weil andere, wie etwa Hensinger, in die gleiche Kerbe hauen.

Vielleicht ist es auch nur eine Symbiose auf Verbands<=>Vereinsebene, im einfachtsten Fall über Spenden oder eine Mitgliedschaft als Firma. Bei den Mitgliedsbeiträgen dürften schon einige 100.000e im Jahr zusammenkommen, ich bezweifle, daß diese Summe nur für Flugblatt-Druckkosten benötigt wird.
Herr Z. kann z.B. sein Hobby "Meßtechnik" über den Verein finanzieren, sich seine Zeitaufwände/ Fahrtaufwände / Miete für Räumlichkeiten (großzügig) entschädigen lassen, möglicherweise gibt es auch angestellte Mitarbeiter (Familienmitglieder,Bekannte), die vom Verein bezahlt werden und somit profitieren....Oder man gründet eine private Druckerei-GmbH und versorgt diese über den Verein mit gut bezahlten Aufträgen...
Oder man läßt sich vom Verband der Baubiologen als "Berater" bzw Referent anstellen.

Das ist jetzt alles Spekulation und vielleicht nicht zutreffend, aber Tatsache ist, daß die Baubiologischen Verbände, Schirmmaterial-Hersteller, Meßgerätehersteller usw. ein hohes Interesse daran haben dürften, daß Bürgerwelle & Co weiter eine Welle machen, ebenso wie natürlich die Mobilfunkfirmen das gegenteilige Interesse haben dürften...

Tags:
Mitgliedschaft

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

charles ⌂ @, Sonntag, 23.03.2008, 11:34 (vor 4874 Tagen) @ Kuddel

Das ist alles Spekulation, und lose Verdächtigung.

Man braucht Fakten, aber die sehe ich nirgendwo.

Der Herr Z. mag dann Messtechnik als Hobby haben, von wirkliche Messtechnik hat er doch nicht genügend Ahnung.
Sehe seine laienhafte Tests mit dem Spectran HF V3.

Ich kennne sämtliche deutsche Baubiologen, aber die haben nichts zu tun mit der Buergerwelle.

Ja, die HP der BW steht gelinkt bei denen.

Ich habe auf meine eigene HP auch sehr viele Websites gelinkt.
Wo unter auch das IZgMF und RDW und Gigaherz.
Das will nicht sagen das ich mit allem übereinstimme, aber der Besucher kann dort seine Informationen nach belieben hohlen.

Meine HP wird auch auf viele andere (internationale) Websites gelinkt.

Auffallend dabei ist, das die Buergerwelle KEINE Links Seite hat.
Also man wird dort nicht weiter verwiesen für andere Informationen.
Nur, beim durchclicken auf andere Sachen kommt man auf eine alte Info-Seite, die aus 2003 stammt.
Dort existieren die Niederlande und Belgien oder Frankreich überhaupt nicht.
Sogar die Buergerwelle Schweiz wird nicht erwähnt!

Das beinhaltet eigentlich, dass die Buergerwelle meint, das nur ihre Meinungen, Fakten und Wissen, die einzige richtige sind.
Und das man nicht will, dass man sich auch bei andere orientiert.
Und dann zur anderer Meinung kommen kann.
Anders kann ich es nicht erklären.

Ich bin der meinung, das will man ein gutes Bild haben, man sich die drei Seiten anhören soll:
- die Mobilfunkkritiker
- die Befürwörter
- die Betroffenen

Ja, auch die Betroffenen soll man sich betrachten.
Mir ist aufgefallen, das viele Betroffenen im Grunde keine Meinung zur Kontra oder Pro haben. Das interessiert sie eigentlich nicht so.
Sie wollen nur ihre Beschwerden los werden.

Es ist billig die Betroffenen als Spinner zu bezeichnen.

Das Immunsystem jeder wird täglich mehr angegriffen.
Nicht schnell, aber langsam und stetig.
Alles was man trinkt und esst, enthält Schwermetalle.
Und der Elektrosmog wird auch jeden Tag mehr.

Meine Vorhersage lautet, dass Helmut, und Anka, und KlaKla und Spatenpauli, usw. auch eines Tages sich fragen was nun passiert ist. Man empfindet komische Beschwerden die man vorher nicht hatte.
Ich kennne den Zustand euer Immunsystem nicht, aber eines Tages ist es soweit.
Sie sind dann Mitglied der *ES* geworden.
Das könnte nächste Woche sein, oder erst in fünf Jahren, aber es kommt.

Selbstverständlich werden sie dies lachhaft abtun, und mich als Spinner bezeichnen.
Aber merken Sie sich meine Worte!

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Bürgerwelle ein Franchise Unternehmen?

helmut @, Nürnberg, Sonntag, 23.03.2008, 18:57 (vor 4874 Tagen) @ charles

Ich kennne sämtliche deutsche Baubiologen,

Sie übertreiben mal wieder maßlos

aber die haben nichts zu tun mit der Buergerwelle.

Sehen Sie, das ist der Beweis, daß Sie nicht alle kennen


MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Helmut der Textenprüfer

charles ⌂ @, Sonntag, 23.03.2008, 19:27 (vor 4874 Tagen) @ helmut

Helmut

Irrtümlich war ich der Meinung, das *sämtliche* steht für *verschiedene*, oder *mehrere*.

Nein, ich kenne nicht alle, sondern nur einige.

Und diejenige die ich kenne, haben nichts mit der Buergerwelle zu tun.

Es ist Ihnen wahrscheinlich überraschend, das Deutsch nicht meine Muttersprache ist.

Ich werde demnächst allle meine Postings in die niederländische Sprache schreiben, damit keine Misverständnisse mehr auftreten.
Und vorher meine Texte von einem Juristen überprüfen lassen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Bürgerwelle nicht kostenpflichtig

Doris @, Sonntag, 23.03.2008, 20:59 (vor 4874 Tagen) @ H. Lamarr

Sehr geehrter Herr Zwerenz,

verweise Sie auf eine aktuelle Diskussion im IZgMF Forum. Bin selber aktive Teilnehmerin in diesem Forum, finde Diskussionen, die auf Spekulationen beruhen, eher nicht gut.

http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=19734

Würde mich freuen, wenn Sie die Sache aufklären könnten.

mfg
Doris .....

Guten Abend Frau .....,

vielen Dank für die Info. Kostenpflichtig ist natürlich Blödsinn. An der Website ist doch zu erkennen, dass diese nichts kostet. Auch beraten wir per Telefon die ganze Woche kostenlos. Jeder kann dies nachprüfen. spatenpauli hätte dies leicht selbst erkennen können, aber scheinbar wollte er nicht. Hier kann der Leser gut erkennen, auf welche Art und Weise das IZGMF versucht die Bürgerwelle zu diskreditieren.
Von der Bürgerwelle hat niemand etwas verwechselt.

Könnten Sie diese Info umgehend ins Forum bei IZGMF stellen. Ich werde bei deutschland-links.com reklamieren.


Mit freundlichen Grüßen

Bürgerwelle e.V.
Siegfried Zwerenz
Lindenweg 10
D-95643 Tirschenreuth
e-mail: pr@buergerwelle.de
Internet www.buergerwelle.de
Fax. 09631-795734

Tags:
Bürgerwelle, Anfrage

Bürgerwelle nicht kostenpflichtig

Deutschland-Links, Sonntag, 23.03.2008, 21:32 (vor 4874 Tagen) @ Doris
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 23.03.2008, 22:50

Hallo.

Der Fehler in unserem Webverzeichnis wurde korrigiert.
Bürgerwelle ist NICHT kostenpflichtig.

Die Linkdaten (& dazu gehörigen Beschreibungen) auf unserer Webseite werden vom DMOZ-Verzeichnis (www.dmoz.de bzw. www.dmoz.org) live übernommen.
Der Fehler in der Beschreibung liegt bei DMOZ.
Deren Datenbank enthält die FALSCHE Beschreibung.

http://www.dmoz.org/World/Deutsch/Wissenschaft/Umweltwissenschaften/Elektromagnetische_Felder/

Die Daten der DMOZ-Linkdatenbank werden von vielen Webseiten verwendet.
Auf folgenden Seiten haben wir den Fehler nach kurzer Recherche auch noch entdeckt:

http://www.google.com/Top/World/Deutsch/Wissenschaft/Umweltwissenschaften/Elektromagnetische_Felder/
http://www.excite.de/directory/World/Deutsch/Wissenschaft/Umweltwissenschaften/Elektromagnetische_Felder
http://www.alexa.com/browse/general/?&CategoryID=947564&mode=general&R=False&Start=1&ListingCount=True&SortBy=Popularity
http://www.bie.no/products/phpodp/odp.php?browse=/World/Deutsch/Wissenschaft/Umweltwissenschaften/Elektromagnetische_Felder/
http://www.athenus.com/directory/index.php?c=/World/Deutsch/Wissenschaft/Umweltwissenschaften/Elektromagnetische_Felder/

MfG, Rollberg
Deutschland-Links.com

Bürgerwelle nicht kostenpflichtig

Deutschland-Links, Sonntag, 23.03.2008, 21:56 (vor 4874 Tagen) @ Deutschland-Links

Ergänzung:

Die offensichtlich falsche Beschreibung in der Google-Suche ergibt sich daraus, dass Google manchmal die Beschreibung aus dem DMOZ-Verzeichnis für seine Suchergebnisse nutzt.

http://www.google.de/search?q=b%C3%BCrgerwelle&sourceid=navclient-ff&ie=UTF-8&rlz=1B3GGGL_deDE216DE233

Ich hoffe ich konnte hier ein paar Missverständnisse beseitigen.
Bürgerwelle E.V. ist NICHT kostenpflichtg.

Wieso geht's hier und sonst nicht?

Doris @, Sonntag, 23.03.2008, 22:26 (vor 4873 Tagen) @ Deutschland-Links

Der Fehler in unserem Webverzeichnis wurde korrigiert.
Bürgerwelle ist nicht kostenpflichtig.


Bin doch sehr erstaunt, über diese umgehende Reaktion. Gehe davon aus, dass sich Herr Zwerenz nach meiner Mail an ihn umgehend mit Ihnen in Verbindung gesetzt hat, um diese - für die Bürgerwelle nachteilige - Angelegenheit zu klären. Nur so kann ich mir Ihre sofortige Reaktion - und das an einem Feiertag - erklären. Ich habe die Antwort von Herrn Zwerenz mitsamt seinem Seitenhieb gegen die ARbeit des IZgMF eingestellt, weil dies sein Wunsch war und ich diesem, nach meiner Anfrage, die ich "im öffentlichen Interesse" gestellt habe, fairerweise nachkommen musste. Wünschenswert wäre es, wenn sich Seiten wie die Bürgerwelle auch mal öffentlich der Kritik an ihrer Arbeit stellen würden. Aber hier schweigt man sich dann leider aus und argumentiert damit, sich nicht auf dieses Niveau begeben zu wollen.
Eigentlich schade oder eher verwerflich ?

Zu hohes Niveau?

H. Lamarr @, München, Montag, 24.03.2008, 01:52 (vor 4873 Tagen) @ Doris

Aber hier schweigt man sich dann leider aus und argumentiert damit, sich nicht auf dieses Niveau begeben zu wollen.

Also bitte, sooo unerreichbar hoch ist unser Niveau ja nun auch wieder nicht. So hoch, dass 1G-Kritiker gleich scharenweise kneifen müssten. Wer sich ein bisschen anstrengt, kann durchaus mitkommen: Ich hab's doch auch geschafft :-D.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Bürgerwelle getilgt?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.03.2008, 23:52 (vor 4873 Tagen) @ Deutschland-Links

Der Fehler in unserem Webverzeichnis wurde korrigiert.

Donnerwetter, das ging ja flott! Allerdings ist korrigiert vielleicht nicht das richtige Wort, ausgemerzt wäre wohl treffender, denn bei meinem Besuch soeben (23:40 Uhr) war jeglicher Hinweis auf die Bürgerwelle von Ihrer Webseite komplett getilgt! So, als gäbe es die BW überhaupt nicht mehr, auch nicht kostenlos.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Also mal lieber ein bisschen piano

H. Lamarr @, München, Montag, 24.03.2008, 00:18 (vor 4873 Tagen) @ Doris

Hier kann der Leser gut erkennen, auf welche Art und Weise das IZGMF versucht die Bürgerwelle zu diskreditieren.

Lieber Herr Zwerenz, diskreditieren ist mal eben schnell dahergeplappert, aber wie steht's um die Logik?

a) Das IZgMF versucht nicht die Bürgerwelle zu diskreditieren, das erledigt die Bürgerwelle schon ganz allein selbst mit ihren redaktionellen Inhalten.

b) Am besten hätte ich die Bürgerwelle diskreditiert, indem ich den falschen Eintrag zwar gefunden, aber nichts darüber gesagt, sondern den Fund einfach verschwiegen hätte. Sie hätten sich über sinkende Zugriffsquoten gewundert, ich mir heimlich die Hände gerieben. War aber alles nicht so. Sondern wie beim IZgMF üblich, sind der Hinweis samt Kritik offen und transparent gekommen.

Also mal lieber ein bisschen piano, ohne uns wäre die BW wer weiß wie lange noch als kostenpflichtige Website geführt worden, wobei mir immer noch nicht klar ist, wie es überhaupt ohne Mitwirkung der BW zum Einstufung "Kostenpflichtig" kommen konnte.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Also mal lieber ein bisschen piano

Doris @, Montag, 24.03.2008, 00:35 (vor 4873 Tagen) @ H. Lamarr

Also mal lieber ein bisschen piano, ohne uns wäre die BW wer weiß wie lange noch als kostenpflichtige Website geführt worden, wobei mir immer noch nicht klar ist, wie es überhaupt ohne Mitwirkung der BW zum Einstufung "Kostenpflichtig" kommen konnte.

der erste Beitrag zur Bürgerwelle wird immer noch als "kostenpflichtig" geführt.
Mal sehen, ob es noch geändert wird, ich gehe jetzt auf jeden Fall ins Bett.
Gute Nacht alle zusammen!

Also mal lieber ein bisschen piano

Deutschland-Links, Montag, 24.03.2008, 07:02 (vor 4873 Tagen) @ Doris
bearbeitet von unbekannt, Montag, 24.03.2008, 07:29

der erste Beitrag zur Bürgerwelle wird immer noch als "kostenpflichtig" geführt.
Mal sehen, ob es noch geändert wird...

Das kommt wie oben bereits erwähnt daher, dass google bei seiner Suche für einige Treffer die Beschreibung aus seiner DMOZ-Kopie verwendet.

Infos dazu bei Google:
http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=35264#preventdmoz

...mal eine Frage...

AnKa, Dienstag, 25.03.2008, 00:11 (vor 4872 Tagen) @ H. Lamarr

Bürgerwelle e.V.

Mal eine Frage:

Ist die "Bürgerwelle" eigentlich ein GEMEINNÜTZIGER Verein?

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

...mal eine Antwort...

H. Lamarr @, München, Dienstag, 25.03.2008, 00:28 (vor 4872 Tagen) @ AnKa

Ist die "Bürgerwelle" eigentlich ein GEMEINNÜTZIGER Verein?

Die Bürgerwelle e.V. hat die finanzbehördliche Anerkennung der Gemeinnützigkeit ...

Aber das haben Sie doch aller Voraussicht nach auch so schon gewusst, oder? Also, worauf möchten Sie denn hinaus, Anka!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

...mal eine Antwort... ▼

AnKa, Dienstag, 25.03.2008, 08:55 (vor 4872 Tagen) @ H. Lamarr

Ist die "Bürgerwelle" eigentlich ein GEMEINNÜTZIGER Verein?

Die Bürgerwelle e.V. hat die finanzbehördliche Anerkennung der Gemeinnützigkeit ...

Aber das haben Sie doch aller Voraussicht nach auch so schon gewusst, oder? Also, worauf möchten Sie denn hinaus, Anka!

Nein, ich war noch nicht so fleissig, das selbst nachzusehen; danke deswegen für den Hinweis.

Worauf ich hinausmöchte, ist noch ergebnisoffen. Ich muss mich zunächst noch mit den Anforderungen beschäftigen, die gegeben sein müssen, um den Status der Gemeinnützigkeit erlangen zu können.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=19829

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

...mal eine Antwort...

helmut @, Nürnberg, Dienstag, 25.03.2008, 12:04 (vor 4872 Tagen) @ AnKa

Worauf ich hinausmöchte, ist noch ergebnisoffen. Ich muss mich zunächst noch mit den Anforderungen beschäftigen, die gegeben sein müssen, um den Status der Gemeinnützigkeit erlangen zu können.


Gemeinnützigkeit

Durch entsprechend hohe Ausgaben für die "Chefs" kann man die Einnahmen und Ausgaben sehr gut dem Gemeinnützigkeitsrecht anpassen.

Wir hatten hier im Raum Erlangen mal einen Verein, der kassierte von den durch Drückerkolonnen geworbenen Mitgliedern 120 DM Jahresbeitrag für die Rückholung aus dem Ausland im Krankheitsfall per Flugzeug, das Risiko wurde für ca 1 DM versichert und der Rest der Beiträge wurde für Gehälter des Personals, dicke Mercedesfahrzeuge mit Autotelefonen (B-Netz) und Wohnmobile ausgegeben. Alles nach den Vorgaben der Gemeinnützigkeit.

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum