HWV gegründet (Help - For - Wireless - Victims) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 22.12.2007, 16:26 (vor 4194 Tagen)

Liebe Freunde und Freundinnen
der Kompetenzinitiative,

Nach vielen Wochen der Abstimmung und Koordination mit unseren amerikanischen Partnern, dürfen wir uns heute an alle Freunde, Mitstreiter in Bürgerinitiativen, wissenschaftliche und ärztliche Kollegen, Patienten und all diejenigen Mitbürger und Mitbürgerinnen richten, denen der Mobilfunk die Lebensqualität genommen hat. Mit der nachfolgend skizzierten Aktion haben wir die historische Chance uns zu wehren.

Lasst sie uns wahrnehmen!

Wir wären Ihnen und Euch sehr verbunden, wenn Sie / Ihr diese Informationen an alle diesbezüglich in Frage kommenden Mitbürger und Personengruppen weiterleiten würdet!

Mit den besten Weihnachts- und Neujahrsgrüßen aus München
verbleiben wir Ihre / Eure

Hans und Ana Scheiner

Anhang:

1. Einladung deutsch englisch - -> pdf 2 Seiten
2. Anmeldung - -> pdf 1 Seite

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geschäft, Werbung, Richter, Scheiner, Ko-Ini, Verein, Kern, Help for Wireless Victims, Erfolglos

Teilnahmegebühr von 250.-- Euro?!

Franz, Samstag, 22.12.2007, 19:13 (vor 4194 Tagen) @ H. Lamarr

1. Einladung deutsch englisch - -> pdf 2 Seiten

Für die Erfassung mittels des Fragebogens, Auswertung, Übersetzung und Weiterreichung in das HWV-Programm ist eine einmalige Teilnahmegebühr von 250.-- Euro zu entrichten. :no:

Tags:
Geschäftsmodell, Geschäftsidee, Geld

Teilnahmegebühr von 250.-- Euro?!

underground, Samstag, 22.12.2007, 19:47 (vor 4194 Tagen) @ Franz

Für die Erfassung mittels des Fragebogens, Auswertung, Übersetzung und Weiterreichung in das HWV-Programm ist eine einmalige Teilnahmegebühr von 250.-- Euro zu entrichten. :no:

Tja Franz,

dem Scheiner ist auch wirklich nichts zu blöd, um damit noch Kohle zu machen.

[Hinweis Admin: Textstelle am 22.12.07 23:30 Uhr gelöscht]

Aber leider ist es halt so, solange es noch ein paar Dumme gibt, die den Schotter dafür ausgeben, funktioniert diese Betrugsmasche immer noch.

Das ist wie bei den Kaffeefahrten. 100 mal wird gewarnt, und abertausend mal fallen die Leute darauf herein.

Frohe Weihnacht

underground

Tags:
Kaffeefahrt

1. Abmahnung für Underground (2007)

H. Lamarr @, München, Samstag, 22.12.2007, 23:46 (vor 4193 Tagen) @ underground

[Hinweis Admin: Textstelle am 22.12.07 23:30 Uhr gelöscht]

Abmahnung wegen Verstoß gegen Forumsregel 1.

Dass Sie mit dem Vorgehen von Dr. Scheiner nicht einverstanden sind, mache ich Ihnen nicht zum Vorwurf, wohl aber, dass Sie weniger das Vorgehen kritisieren als dass Sie Ehrverletzungen gegenüber der Person ausgesprochen haben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Abmahnung

Teilnahmegebühr von 250.-- Euro?!

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.12.2007, 00:35 (vor 4193 Tagen) @ Franz

Für die Erfassung mittels des Fragebogens, Auswertung, Übersetzung und Weiterreichung in das HWV-Programm ist eine einmalige Teilnahmegebühr von 250.-- Euro zu entrichten. :no:

Wenn die HWV für die eingezahlten 250 Euro nachweislich eine vereinbarte sinnvolle Leistung erbringt, wäre gegen die Teilnahmegebühr nichts einzuwenden (Teilnahmegebühr ist eine eigenartige Wortwahl, als wenn es um einen Wettlauf um Schadensersatz ginge). Allerdings sind erhebliche Zweifel angesagt, welche Leistung die HWV überhaupt erbringen will. Der diffuse Text der Einladung gibt dazu wenig Anhaltspunkte, er nennt noch nicht einmal die Organisationsform (Verein?) und den Sitz der HWV, "erstrebte" Ziele lassen sich ohne jegliche Rechtsverbindlichkeit formulieren (Zeugnisfloskel: er strebte stets danach ...), die genannte Webadresse funktioniert nicht und auch die Namen der Vorstandsmitglieder Dr. Carlo und Dr. Scheiner sprechen Bände (hier im Forum nachzulesen).

Da ist etwas flüchtig zusammengebastelt und überhastet verbreitet worden. Dem Vernehmen nach hat sich das hese-project bereits gegenüber der HWV distanziert und das IZgMF tut dies hiermit ebenfalls, weil das formulierte Geschäftsmodell der HWV keinen seriösen Eindruck macht und die angekündigten juristischen Schritte mit höchster Wahrscheinlichkeit nach den ersten Metern von einer Mauer gestoppt werden, selbst in den eher klägerfreundlichen USA. Nein, unter den gegebenen Umständen können wir niemandem die kostenpflichtige "Teilnahme" an der neuen Organisation empfehlen!

Dabei wäre Punkt 1) der genannten Zielvorstellungen "Medizinische Erfassung und Untersuchung Mobilfunkbedingter Gesundheitsstörungen" genau das, was hier im Forum einmal unter dem Begriff "Meldestelle für ES" gefordert wurde. Der datenschutz ist bei so einer Meldestelle eine sensible Sache. Bei der folgenden Formulierung aus dem Anmeldeformular zur HWV ist der Datenschutz freilich löchrig wie eine alte Socke: "Mit meiner Unterschrift stimme ich ebenfalls zu, daß meine persönlichen und medizinischen Daten im Rahmen des HWV verwendet werden dürfen. Eine Weitergabe dieser Daten an unbefugte Dritte ist ausgeschlossen." Da nur der Vorstand weiß, was der Rahmen der HWV ist und wer unbefugte Dritte sind, könnte beispielsweise ungehindert ein schwunghafter Handel mit Daten der "Teilnehmer" stattfinden. Die HWV zeigt sich bei ihrem Debü mit einem vernebelten Profil. Und dies, obwohl mit Dr. George Carlo ein Jurist im Vorstand sitzt, der zumindest formell mehr drauf haben sollte, die vermeintlich "historische Chance" an den Mann und die Frau zu bringen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Carlo, Distanzierung, Abgezockt

Teilnahmegebühr von 250.-- Euro?!

Doris @, Sonntag, 23.12.2007, 10:49 (vor 4193 Tagen) @ H. Lamarr

Die HWV zeigt sich bei ihrem Debü mit einem vernebelten Profil, und dies, obwohl mit Dr. George Carlo ein Jurist im Vorstand sitzt, der zumindest formell mehr drauf haben sollte, die vermeintlich "historische Chance" an den Mann und die Frau zu bringen.

Zu Dr. Carlo und der ganzen Aktion insgesamt hat Teilnehmer Heinz im Gigaherz Forum auch was zu sagen.

Dr. Carlo

Doris @, Donnerstag, 27.12.2007, 07:53 (vor 4189 Tagen) @ Doris

Im hese-Forum werden immer wieder neue Verknüpfungen von Dr. Carlo zu irgendwelchen dubiosen Firmen aufgezeigt.
Irgendwie komisch ist es ja schon, dass auf anderen mobilfunkkritischen Seiten, die Dr. Scheiner deutlich näher stehen, nichts zu diesem neuen Verein steht. Selbst die Kompetenzinitiative, bei welcher Dr. Scheiner in der 1. Reihe sitzt, meldet nichts zu diesem - für die Betroffenen ja sicherlich nicht unbedeutenden - Thema.

Die Blindheit auf einem Auge

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 27.12.2007, 12:29 (vor 4189 Tagen) @ Doris

Im hese-Forum werden immer wieder neue Verknüpfungen von Dr. Carlo zu irgendwelchen dubiosen Firmen aufgezeigt.

Ach du lieber Himmel, da passt der Carlo ja in keinen Schuh mehr rein. Nur schade, dass Links ins hese-Forum nicht funktionieren. Deshalb zum Wiederfinden eine kleine Navigationshilfe. Es geht um folgenden Diskussionsstrang im Allgemeinen Forum von hese:

* HWV - Help for Wireless Victims - Fee - 2007-12-22 17:40:53

Irgendwie komisch ist es ja schon, dass auf anderen mobilfunkkritischen Seiten, die Dr. Scheiner deutlich näher stehen, nichts zu diesem neuen Verein steht. Selbst die Kompetenzinitiative, bei welcher Dr. Scheiner in der 1. Reihe sitzt, meldet nichts zu diesem - für die Betroffenen ja sicherlich nicht unbedeutenden - Thema.

Gerade in so einem Verhalten zeigt sich meiner Meinung nach die Schieflage der betreffenden Webseiten: Was nicht ins Konzept passt wird flugs unter den Teppich gekehrt. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem fremden Sachverhalt findet nicht statt oder erst dann, wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt, weil sowieso schon alle Welt davon redet. Da fehlt zum festen Stand auf dem harten Boden der Realität das zweite ausgleichende Bein. Und dies wiederum führt mMn erst zu Balanceakten und später zum Fall, sobald die Schieflage auch den treuesten Anhängern nicht mehr geheuer ist. Da hilft dann auch das schönste Layout nicht weiter.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Carlo

Warum funktionieren Hese-Links nicht?

Doris @, Donnerstag, 27.12.2007, 22:33 (vor 4189 Tagen) @ H. Lamarr

Ach du lieber Himmel, da passt der Carlo ja in keinen Schuh mehr rein. Nur schade, dass Links ins hese-Forum nicht funktionieren.

Das ärgert mich, denn ich stellte das heute morgen noch vor dem Arbeiten ein und fand mich echt klasse - und das schon am frühen Morgen - , dass die hese Links funktionierten, weil, wissen Sie was da eigentlich komisch ist. Die Links funktionieren am Anfang. Bei all meinen Beiträgen prüfe ich die Links immer zweifach, erst auf "Vorschau" und dann wenn sie eingestellt sind und ich komme jedes Mal auf den Bericht. Und dann im Laufe des Tages geht es plötzlich nicht mehr. Das hört sich jetzt ein bisschen komisch an :lookaround: , aber es stimmt, kann das einer erklären?

Die magischen Klicks ins Hese-Forum

Franz, Donnerstag, 27.12.2007, 23:01 (vor 4189 Tagen) @ Doris

Bei all meinen Beiträgen prüfe ich die Links immer zweifach, erst auf "Vorschau" und dann wenn sie eingestellt sind und ich komme jedes Mal auf den Bericht. Und dann im Laufe des Tages geht es plötzlich nicht mehr. Das hört sich jetzt ein bisschen komisch an :lookaround: , aber es stimmt, kann das einer erklären?

Manchmal muss man eine Website ein wenig austricksen.
Fragt mich nicht wie und warum es funktioniert.

Ich mach es so:
Klick auf den Link ins hese-Forum
Dann kommt noch nicht der verlinkte Beitrag sondern: "Wählen Sie eines der folgenden Foren aus:"
Klick auf "Wissenschaft"
Klick auf den Rückwärtspfeil des Webbrowsers
Auf wundersame Weise erscheint der Beitrag.

Tags:
Klickzahlen

Die magischen Klicks ins Hese-Forum

Doris @, Donnerstag, 27.12.2007, 23:12 (vor 4189 Tagen) @ Franz

Ich mach es so ...

Ich bin begeistert, das funktioniert tatsächlich, aber hast du schon mal geprüft, ob das immer geht. Ich habe das einmal jetzt so gemacht, wie oben beschrieben und komme nun auch bei anderen Diskussionssträngen sofort auf den entsprechenden Beitrag im Hese-Forum (z.B. Dr. Scheingraber). Aus früherer Erfahrung weiß ich aber, dass das immer nur eine Zeitlang geht und dann wieder nicht mehr. Will damit sagen, dass ich schon immer gerade bei hese verschiedene Sachen probiert habe und es ging immer nur eine Zeitlang und irgendwann landete man dann doch wieder auf der Startseite.

Die magischen Klicks ins Hese-Forum

Franz, Donnerstag, 27.12.2007, 23:29 (vor 4189 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Franz, Donnerstag, 27.12.2007, 23:44

Will damit sagen, dass ich schon immer gerade bei hese verschiedene Sachen probiert habe und es ging immer nur eine Zeitlang und irgendwann landete man dann doch wieder auf der Startseite.

Es scheint so zu sein: Wenn Du Dir einmal mit "magischen" Klicks den Zugang zu einem gewünschten Beitrag erarbeitet hast, wirst Du in der selben Session dafür belohnt, indem Du auch auf andere Beiträge sofort Zugang bekommst. Solltest Du aber das Fenster schließen, musst Du Dir den Zugang erneut auf "magische" Weise erklicken.

Ziemlich "verrückt" das Ganze. Passt aber gut zu dieser "verrückten" Mobilfunkkritiker-Szene.
Das Hese-Forum ist nicht sehr benutzerfreundlich aufgebaut, vielleicht wird es deshalb so spärlich genutzt.

Die magischen Klicks ins Hese-Forum

H. Lamarr @, München, Freitag, 28.12.2007, 00:14 (vor 4188 Tagen) @ Franz

Auf wundersame Weise erscheint der Beitrag.

:clap:

TTF: Toller Tipp Franz!

Aber: Um das Ganze noch ein bisschen verwirrender zu machen. Ich habe soeben ein Telefonat mit Peter Matz (hese) gehabt und da haben wir beide parallel zueinander den Absprung-Link ins hese-Forum getestet. Und was soll ich euch sagen: Bei ihm hat's immerzu funktioniert, bei mir immerzu nicht! Trotz gemeinsamen hirnens ist es uns jedoch nicht gelungen, eine plausible Erklärung für dieses Phänomen zu finden. Ist wie mit ES: Wer's nicht selbst erlebt, kann's nur schwer glauben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Die magischen Klicks ins Hese-Forum

Doris @, Freitag, 04.01.2008, 21:19 (vor 4181 Tagen) @ H. Lamarr

Aber: Um das Ganze noch ein bisschen verwirrender zu machen. Ich habe soeben ein Telefonat mit Peter Matz (hese) gehabt und da haben wir beide parallel zueinander den Absprung-Link ins hese-Forum getestet. Und was soll ich euch sagen: Bei ihm hat's immerzu funktioniert, bei mir immerzu nicht! Trotz gemeinsamen hirnens ist es uns jedoch nicht gelungen, eine plausible Erklärung für dieses Phänomen zu finden.

Vielleicht kann uns Fee etwas zu den magischen Klicks ins Hese Forum sagen.
Von ihr wurde im Gigaherz-Forum der Beitrag von Dr. Scheingraber "EU-Gerichtshof entscheidet über Elektrosmog" eingestellt. Beim Anklicken ihres Links gelangt man sofort zu dem gewollten Beitrag und aufgefallen ist mir, dass ihre Linkadresse mehr Buchstaben und Zahlen enthält.

Gesetzter Link von Frau Buchs:
http://www.hese-project.org/Forum/index.php?story_id=1421&parent=1421&forum_id=4&PHPSESSID=8315d5ae8aaa05649bd1e0acd098d252

Wenn ich auf den Beitrag klicke und die Adresse kopiere, sieht es so aus.
http://www.hese-project.org/Forum/index.php?story_id=1421&parent=1421&forum_id=4

Session-ID macht das Kraut nicht fett

H. Lamarr @, München, Freitag, 04.01.2008, 21:58 (vor 4181 Tagen) @ Doris

Beim Anklicken ihres Links gelangt man sofort zu dem gewollten Beitrag und aufgefallen ist mir, dass ihre Linkadresse mehr Buchstaben und Zahlen enthält.

Das ist nur die Session-Identifikation, Doris, damit ist keine weiterführende Spezifizierung der Webadresse verbunden, eine Webadresse muss auch ohne die angehängte Session-ID aufrufbar sein. Bei mir war es soeben übrigens so, dass ich auf beiden Links brav zum Ziel geführt wurde, so als ob nie was gewesen sei ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Session-ID macht das Kraut nicht fett

Doris @, Freitag, 04.01.2008, 22:49 (vor 4181 Tagen) @ H. Lamarr

Bei mir war es soeben übrigens so, dass ich auf beiden Links brav zum Ziel geführt wurde, so als ob nie was gewesen sei ...

Bei mir übrigens auch, obwohl ich mich nach meinem Beitrag ausgeloggt habe und somit ist das auch schon wieder hinfällig, was Franz hier festgestellt hat.
Es gibt offensichtlich einfach Unerklärliches und passt doch zum Mobilfunkthema ;-)

Dr. Carlo kommt nach München

Doris @, Dienstag, 08.01.2008, 22:29 (vor 4177 Tagen) @ Doris

und stellt sein neuestes Projekt vor: "Help for Wireless Victims", HWV, wird in Deutschland von Dr. med.Hans-Christoph Scheiner und seiner Frau Ana Scheiner ("Mobilfunk-die verkaufte Gesundheit") koordiniert. Das weltweit angelegte Mobilfunk-Opfer-Hilfe-Projekt wird am 16.Januar in München von Dr.Scheiner und Dr. Carlo vorgestellt.

Ort: Hotel zur Post Bodenseestr.4a 81241 München
Zeit: Mittwoch, den 16.1.2008 19:30 Uhr
Eintritt frei

hier kann man alles genau nachlesen

Na dann, Ihr Münchner, auf geht's ;-)

Da sollte ich doch glatt nach München kommen, interessant wäre das auf jeden Fall

Dr. Carlo kommt nach München

Doris @, Mittwoch, 09.01.2008, 10:48 (vor 4176 Tagen) @ Doris

Na dann, Ihr Münchner, auf geht's ;-)

Da sollte ich doch glatt nach München kommen, interessant wäre das auf jeden Fall

Ein freundliches Photo der Kandidaten gibt es auch noch

Dr. Carlo kommt nach München

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 09.01.2008, 15:44 (vor 4176 Tagen) @ Doris

Da sollte ich doch glatt nach München kommen, interessant wäre das auf jeden Fall

Das kapiere ich nun wieder einmal - nicht. Was wäre denn da so interessant? Mich interessiert diese Veranstaltung ehrlich gesagt weniger, denn a) ist der Standpunkt der Akteure mir zur Genüge bekannt und b) outet sich mMn noch eher Dagmar Wiebusch als ES, als dass das neue Traumpaar Scheiner/Carlo für die Gegenrede von Kritikern der 2. Generation ein Ohr haben. Nicht dass wir Sie hier in München nicht haben wollten, Doris, aber zeitgleich hält z.B. Prof. Dr. Ulrike Holzgrabe von der DPhG (Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft) im Buchner-Hörsaal den interessanten Vortrag: "Arzneimittelfälschungen - auch ein Problem in Deutschland?" Wäre dies nicht die bessere Alternative? :wink:

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. Carlo kommt nach München

Doris @, Mittwoch, 09.01.2008, 19:39 (vor 4176 Tagen) @ H. Lamarr

Da sollte ich doch glatt nach München kommen, interessant wäre das auf jeden Fall

Das kapiere ich nun wieder einmal - nicht. Was wäre denn da so interessant? Mich interessiert diese Veranstaltung ehrlich gesagt weniger, denn a) ist der Standpunkt der Akteure mir zur Genüge bekannt und b) outet sich mMn noch eher Dagmar Wiebusch als ES, als dass das neue Traumpaar Scheiner/Carlo für die Gegenrede von Kritikern der 2. Generation ein Ohr haben.

Ich habe vermutlich noch nicht so oft derartige Veranstaltungen besucht wie Sie, so dass mich sowas schon mal interessieren würde.
So mag Dr. Scheiner ein Kritiker der 1. Generation sein, aber wie steht es um Dr. Carlo? Ich habe mich jetzt nicht so detailliert mit ihm beschäftigt und so sind mir nur ein paar Dinge im Gedächtnis. Aber sein vielseits hochgejubelter Prozess hat doch mit sehr intensivem (beruflich bedingten) Handygebrauch zu tun. Seine Warnungen, die ihn anscheinend so unbeliebt machen bei den Netzbetreibern waren doch auch aufs Handy ausgerichtet und seine Wunderchips, die er an den "Mann" bringen wollten, klebt man auch aufs Handy und nicht auf die Mobilfunkbasisstation.

Die meist als Sammelklagen (class action) geführten Prozesse verlaufen z.Zt. wie ein Waldbrand an allen Ecken der Vereinigten Staaten.
Dabei ist die Taktik der Anwälte unterschiedlich angelegt. So hat z.B. die renommierte Kanzlei Morganroth+Morganroth in Detroit 6 sogenannte "brain tumor cases” kombiniert, wobei die 6 Klienten, die ihren Gehirntumor auf die häufige Nutzung des Mobiltelefons zurückführen, jeweils 150 Mio. USD Schadenersatz fordern.
In Baltimore hingegen kämpft der mächtige Anwalt Peter Angelos, der einst im Auftrag des Staates Maryland die Tabakindustrie in die Knie zwang (4,2 Milliarden USD in einer class action gegen Philipp Morris, wobei 25% als Honorar an Mister Angelos flossen…), gegen Motorola, Vodafone&Co.
Indem er den Mobilfunkbetreibern und den Handyherstellern vorwirft, die Verbraucher nicht über die Risiken des Mobiltelefonierens aufgeklärt zu haben-im Gegenteil, obwohl die Industrie die Risiken kannten, nicht zumindest auf die Notwendigkeit ein "Headset” zu benutzen hingewiesen haben, betreibt er eine Verbrauchersammelklage für all diejenigen, die keinen Gehirntumor haben!
Schließlich gibt es noch das Phänomen der Einzelkämpfer unter den Anwälten, wobei sich besonders Carl Hilliard aus San Diego, Kalifornien, hervortut. So ist es dem ehemaligen Industrieanwalt und Technikexperte erstmalig gelungen, einen Sieg gegen die Industrie zu erzielen. Vor dem Arbeitsgericht von San Diego wurde der kausale Zusammenhang zwischen dem Gehirntumor und der intensiven Handynutzung seiner Klientin Sharesa Price anerkannt. Miss Price hatte als Industrieangestellte 8 Stunden täglich Neuanschlüsse überprüft. Sie bekam im Juni 2005 eine Entschädigung von 300.000 USD. Dieser Präzedenzfall könnte im weiteren Verlauf der Gerichts-Verhandlungen fatale Folgen für die Industrie haben.
Und nachdem im November 2005 ein letzter Versuch der Industrie, unter strategischer Leitung von Kenneth Starr (Chefankläger Bill Clinton/Monica Levinsky!), beim Supreme Court in Washington D.C. die Klagewelle abzuschmettern gescheitert ist, fangen die ersten Wallstreet-Analysten an, das Thema ernst zu nehmen und Vorwarnungen für Anleger zu platzieren!
Eine zentrale Rolle bei der taktischen Kriegsführung der klagenden Parteien, nimmt Dr.George Carlo ein. Der einstige "Industrie-guy” hatte von 1993-1999 im Auftrag des Industrie-Verbandes CTIA(organisiert alle 280 wichtigen global player, ob Motorola oder Nokia, T-mobile oder Vodafone unter einem Dach in Washington D.C.) die wissenschaftliche Forschung koordiniert. Am Ende des 28 Mio Dollar Programms stand sein Aufruf, die Verbraucher zu warnen und die wissenschaftlichen Hinweise auf Gesundheitsrisiken ernst zu nehmen. Daraufhin stoppte der Verband die Forschungsgelder, diskreditierte den eigenen Mann als Spinner und Scharlatan und gab weiterhin die Parole aus:”Es gibt kein Risiko!”

Also ich lese da überall nur "Handy" und nicht Mobilfunkbasisstation. Deshalb, wie passen wohl die beiden (Scheiner und Dr. Carlo) zusammen. Der eine spricht von Mobilfunkgeschädigten durch Handys und der andere von Mobilfunkgeschädigten durch Mobilfunkbasisstationen.


Nicht dass wir Sie hier in München nicht haben wollten, Doris,

nett von Ihnen, aber ich komme nicht, es ist Winter, München ist schon eine Ecke und unter der Woche ist nicht ganz so geschickt. Unter anderen Bedingungen wäre die Veranstaltung und natürlich München mal eine Reise wert gewesen. :-)

Tags:
Headset, Gehirntumor, Motorola, Washington, Sammelklage, Arbeitsrecht, Baltimore, Clinton, Morganroth

Dr. Carlo kommt nach München - zur Märchenstunde?

RDW, Mittwoch, 09.01.2008, 20:36 (vor 4176 Tagen) @ Doris

Also ich fände es schon mal interessant, mir diese Veranstaltung anzutun. Um darauf dann zu entscheiden, ob man sie als Informations- oder Märchenstunde ansehen darf, und/oder als trickreich getarnte Verkaufsveranstaltung.

Als Indiz dafür, was es denn nun sein könnte, ein kleiner Einblick in die Differenz zwischen Mobilfunkkritikerlegende und Realität, abgesehen von der Null zuviel bei der Entschädigung für Sharesa Price:

Die meist als Sammelklagen (class action) geführten Prozesse verlaufen z.Zt. wie ein Waldbrand an allen Ecken der Vereinigten Staaten. Dabei ist die Taktik der Anwälte unterschiedlich angelegt. So hat z.B. die renommierte Kanzlei Morganroth+Morganroth in Detroit 6 sogenannte "brain tumor cases” kombiniert, wobei die 6 Klienten, die ihren Gehirntumor auf die häufige Nutzung des Mobiltelefons zurückführen, jeweils 150 Mio. USD Schadenersatz fordern.

Diese Sammelklage ist im August 2007 vom Obersten Gericht in Columbia abgewiesen worden.
Englischkundige können sich durch diesen Text durchkämpfen und dann Dr. Carlo mit entsprechenden Fragen in Erstaunen (und vielleicht Erklärungsnot) versetzen, was man jenseits selektiver mobilfunkkritischer "Information" doch alles wissen kann....

RDW

Dr. Carlo kommt nach München

Doris @, Mittwoch, 09.01.2008, 23:44 (vor 4175 Tagen) @ Doris

Also ich lese da überall nur "Handy" und nicht Mobilfunkbasisstation. Deshalb, wie passen wohl die beiden (Scheiner und Dr. Carlo) zusammen. Der eine spricht von Mobilfunkgeschädigten durch Handys und der andere von Mobilfunkgeschädigten durch Mobilfunkbasisstationen.

In diesem Beitrag von Tilly aus dem Gigaherz-Forum lese ich nun auch Mobilfunkbasisstationen.

Bekannter Epidemiologe Dr. Carlo eröffnet in den USA weltweite Internet-Datenbank für Gesundheitsschäden durch Mobilfunk (Handys und Sendemasten)
Quellen: Roy Beavers, via e-mail, aus den USA sowie http://www.health-concerns.org/
Mobilfunk: Internationale Datenbank für Gesundheitsschäden durch Mobilfunk eröffnet
01.05.2002: Bekannter Epidemiologe Dr. Carlo eröffnet in den USA weltweite Internet-Datenbank für Gesundheitsschäden durch Mobilfunk (Handys und Sendemasten)
Achtung: Diese Nachricht bitte unbedingt an alle Verteiler senden und auf allen entsprechenden Internetseiten veröffentlichen sowie Betroffene eintragen!
Quelle: per e-mail über Roy Beavers, USA sowie http://www.health-concerns.org/
Englischsprechende Betroffene werden gebeten, ihre Krankheiten, Symptome usw. in die Datenbank einzugeben
Weltweit einzigartiges Projekt eingeleitet, Klage der Mobilfunkindustrie gegen die Datenbank gescheitert
Kosten des Projektes: mehrere Millionen Dollar


Krankheiten und Beschwerden werden systematisch erfaßt
Quelle: h.e.s.e. Project, Arbeitsgruppe Elektromagnetische Felder/Mobilfunk
Das h.e.s.e. Project bzw. die sich in Gründung befindende unabhängige Wissenschaftsorganisation ICRESERVE (Internationales Komitee zur Erforschung der Wirkungen elektromagnetischer Felder auf biologische Systeme und die Umwelt) bittet alle Menschen, die bereits oder vermutlich unter den Folgen von Mobilfunkstrahlung leiden/dadurch erkrankt sind, sich zu melden:
Herr Matz, Tel. 06623 - 410638, Fax: 06623 - 44114, e-mail: heseproject@web.de
Oder per Post:
h.e.s.e. Project
Arbeitsbereich neue Technologien
Arbeitsgruppe EMF/Mobilfunk
Postfach 1306
36198 Rotenburg/Fulda

Bitte unbedingt den Fragebogen hier herunterladen und ausfüllen!
_________________________

Bei der Datenbank von Dr. Carlo muss ich passen, die trägt zwar ein aktuelles Datum, aber was die uns sagen will, weiß ich nicht. Mir sagt sie nichts, was durchaus an mir liegen kann.

Wie aktuell die Fragebogengeschichte von hese ist, weiß ich nicht. Leider tragen die Aktionen bei hese oft kein Datum, und manche Links funktionieren auch nicht.

Ob es sich hier um einen Fragebogen für die hier bereits öfters diskutierte Meldestelle für ES handelt, ist mir unklar, hier kann man sich den anschauen

http://www.hese-project.org/de/emf/Medizin/AufrufeAktionen/index.php?target=AufrufeAktionen&lang=de

http://www.hese-project.org/de/emf/Medizin/AufrufeAktionen/pdffragebogen.pdf

Tags:
ICRESERVE, unabhängige Wissenschaft

"Vor dem Start"

RDW, Donnerstag, 10.01.2008, 07:31 (vor 4175 Tagen) @ Doris

Das h.e.s.e. Project bzw. die sich in Gründung befindende unabhängige Wissenschaftsorganisation ICRESERVE (Internationales Komitee zur Erforschung der Wirkungen elektromagnetischer Felder auf biologische Systeme und die Umwelt) bittet alle Menschen, die bereits oder vermutlich unter den Folgen von Mobilfunkstrahlung leiden/dadurch erkrankt sind, sich zu melden:

Die ICRESERVE und deren Aktionen stehen bereits mindestens seit Januar 2003 "vor dem Start", siehe hier.
Bekannte Sprüche, bekannte Akteure, unbekannte Ergebnisse, keinerlei Transparenz. Eben alles wie gewohnt in diesen Kreisen und seither diverse Male in Form verschiedener "Initiativen" in ähnlicher Art wiederholt.

RDW

Wo ist die Carlo-Datenbank?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.01.2008, 13:58 (vor 4175 Tagen) @ Doris

Bei der Datenbank von Dr. Carlo muss ich passen, die trägt zwar ein aktuelles Datum, aber was die uns sagen will, weiß ich nicht. Mir sagt sie nichts, was durchaus an mir liegen kann.

Jetzt bin ich aber baff! Ich dachte, diese Carlo-Datenbank sei jungfräulich in den Tiefen des Internets versunken - und jetzt haben Sie sie offenbar doch gefunden und nicht einmal als Wasserleiche, sondern mit aktuellem Datum: Bitte einen Link :hungry:

Diese Website http://www.health-concerns.org/ hilft in keiner Weise weiter, da werden Besucher lediglich auf kommerzielle Webseiten weitergereicht - der Beteiber dieser Drehscheibe macht damit vermutlich ein gutes Geschäft (Klickprovision) ohne auch nur einen Finger krumm zu machen. Also dort am besten nirgendwo klicken!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Wo ist die Carlo-Datenbank?

Doris @, Donnerstag, 10.01.2008, 16:28 (vor 4175 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt bin ich aber baff! Ich dachte, diese Carlo-Datenbank sei jungfräulich in den Tiefen des Internets versunken - und jetzt haben Sie sie offenbar doch gefunden und nicht einmal als Wasserleiche, sondern mit aktuellem Datum: Bitte einen Link :hungry:

Sie haben mich zu früh gelobt, ich habe den Beitrag so vom Gigaherz übernommenund dachte mit dieser Datenbank sei die unten genannte WEbsite gemeint. Deshalb hab ich ja gesagt, ich kapiere das Ganze nicht. Also nix mit Datenbank gefunden :no: Ob ich bei "Tilly", die den Beitrag im Gigaherz eingestellt hat, erfolgreich bin, wenn ich nach der zitierten Datenbank von Dr. Carlo frage, bezweifle ich, da sie mich nun, nachdem sie mich als Mobilfunkabgesandte verdächtigt hat, völlig ignoriert.

Diese Website http://www.health-concerns.org/ hilft in keiner Weise weiter, da werden Besucher lediglich auf kommerzielle Webseiten weitergereicht - der Beteiber dieser Drehscheibe macht damit vermutlich ein gutes Geschäft (Klickprovision) ohne auch nur einen Finger krumm zu machen. Also dort am besten nirgendwo klicken!

Super, dass Sie das jetzt sagen, ich habe da gestern ziemlich oft geklickt in der Hoffnung dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. :-(

Wo ist die Carlo-Datenbank?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.01.2008, 19:57 (vor 4175 Tagen) @ Doris

Also nix mit Datenbank gefunden :no:

Dann ist sie also doch die erwartete Wasserleiche.

Ob ich bei "Tilly", die den Beitrag im Gigaherz eingestellt hat, erfolgreich bin, wenn ich nach der zitierten Datenbank von Dr. Carlo frage, bezweifle ich, da sie mich nun, nachdem sie mich als Mobilfunkabgesandte verdächtigt hat, völlig ignoriert.

Ich habe mir den Diskussionsstrang dort angeschaut und bin der Meinung, dass Tilly dort entweder eine Mordsgaudi hat oder aber dringend in ärztliche Behandlung gehört: Soviel unerfüllter Fanatismus, wenn er denn echt ist, muss einen ja krank machen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Wo ist die Carlo-Datenbank?

charles ⌂ @, Donnerstag, 10.01.2008, 21:39 (vor 4175 Tagen) @ H. Lamarr

Ich habe mir den Diskussionsstrang dort angeschaut und bin der Meinung, dass Tilly dort entweder eine Mordsgaudi hat oder aber dringend in ärztliche Behandlung gehört: Soviel unerfüllter Fanatismus, wenn er denn echt ist, muss einen ja krank machen.

Diese "Tilly" ist ein beispiel von blinder Fanatismus pur, ohne jegliche Realismus.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Wo ist die Carlo-Datenbank?

Doris @, Freitag, 11.01.2008, 00:31 (vor 4174 Tagen) @ Doris

Ob ich bei "Tilly", die den Beitrag im Gigaherz eingestellt hat, erfolgreich bin, wenn ich nach der zitierten Datenbank von Dr. Carlo frage, bezweifle ich, da sie mich nun, nachdem sie mich als Mobilfunkabgesandte verdächtigt hat, völlig ignoriert.

Also, wie erwartet, habe ich von Tilly keine Antwort bekommen, sagen wir mal keine mit der jemand was anfangen kann (s.u.).

Die Datenbank ist eine Erfassung von Mobilfunkgeschädigten und deren Krankheiten,
wie sie sich äußern.
Damit können dann lückenlose Studienergebnisse vorgelegt werden ähnlich der
Kinder- Leukämiestudie in der Nähe von AKW von der Universität Mainz.
Daraus werden Sie, eher als Ihnen lieb sein wird, informiert werden.
In der Zwischenzeit könnten Sie auf die Seite der aufrechten Mobilfunkkritiker
übertreten und Ihre Scheinheiligkeit ablegen.

Was ist das Gegenteil von "aufrechte Mobilfunkkritiker"? :-)

Aber ich weiß woher sie ihren Text zu Dr. Carlo haben könnte.

Diagnose Funk äußert sich hier zur Carlo Datenbank (gleicher Text bei Elektrosmognews). Ich finde auf den Seiten kein Datum - was ich immer ärgerlich finde - , gehe aber davon aus, dass es nichts Aktuelles ist.

Hier steht u.a.
Die vom Epidemiologen Dr. George Carlo ins Leben gerufene und geleitete Internet-Datenbank, die unter http://www.health-concerns.org/ zu finden ist, hat in ihrem ersten Zwischenbericht offensichtlich mehrere Häufungen von Gehirntumor unter jugendlichen Handytelefonierern gefunden.

In diesem Bericht wird eindeutig - und zwar immer wieder - auf diese Internetseite verwiesen, die, wie Sie schreiben, "in keiner Weise weiterhilft". Auch mit der Suchfunktion findet man nichts zu Dr. Carlos Datenbank.

Weiter steht da

Carlo und sein Team sammeln hier Krankenberichte von Handytelefonierern und neuerdings auch Anwohnern von Sendemasten, die ihre Erkrankungen auf Handynutzung oder Aufenthalt in der Nähe eines Mobilfunksenders zurückführen.

Aus diesem Abschnitt geht nun auch hervor, dass Dr. Carlo doch auch die Basisstationen mit in seine Datenbank (??) aufgenommen hat.

Der letzte Absatz ist schon auch interessant.

Die Datenbank wurde 1999 durch Gerichtsbeschluß durchgesetzt, damals wurde ein Startkapital von $250.000 ebenfalls vor Gericht erstritten.

Viel Aufwand für eine doch recht "teure Wasserleiche"

Der Trick mit den Werbeplattformen

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 16.01.2008, 18:48 (vor 4169 Tagen) @ Doris

In diesem Bericht wird eindeutig - und zwar immer wieder - auf diese Internetseite verwiesen, die, wie Sie schreiben, "in keiner Weise weiterhilft". Auch mit der Suchfunktion findet man nichts zu Dr. Carlos Datenbank.

Ja schon klar, Doris, hier handelt es sich um eine der dunklen Ecken des Internets. Es geht ums Geschäft. Da wird zuerst über Jahre hinweg eine informative und gehaltvolle Website aufgebaut, die das Publikum anzieht und auf die prompt fleißig von anderen verlinkt wird. Sobald genügend Verlinkungen gegeben sind, wechselt die Website von einem Tag auf den anderen ihr Profil und wird zu einer puren Werbeplattform. Das weiß vorab natürlich keiner, der auf einen der dann veralteten Links klickt und hofft, auf der ursprünglichen Website zu landen. Das ganze funktioniert auf Basis von Klickprovisionen, wer auf der Werbeplattform auf der Suche nach den erwarteten Inhalten also umherklickt und dabei eine Firma nach der anderen besucht, der bringt dem Betreiber der Werbeplattform eine hübsche Klickprovision ein, vielleicht nur dadurch geschmälert, dass Sie sich zumindest ein paar Minuten auf der (falschen) website aufhalten müssen, bevor die Provision fällig wird.

Listigerweise hat der Inhaber der Website health-concerns.org dafür gesorgt, dass sein Name nicht bei den öffentlich erreichbaren Registraturen angezeigt wird. Es könnte also Dr. Carlo selbst hinter der Plattform stecken oder aber jemand anderes. Auf jeden Fall muss es wohl jemand aus Kanada sein, der etwas zu verbergen hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Wo ist die Carlo-Datenbank?

Kuddel, Donnerstag, 10.01.2008, 19:25 (vor 4175 Tagen) @ H. Lamarr

Also dort am besten nirgendwo klicken!

Warum ?
Ist doch nicht mein Schaden, wenn ich klicke. Es wird Geld umverteilt, aber keines von "Unschuldigen".
K

Schnöder Mammon

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.01.2008, 19:48 (vor 4175 Tagen) @ Kuddel

Warum ?
Ist doch nicht mein Schaden, wenn ich klicke. Es wird Geld umverteilt, aber keines von "Unschuldigen".

Stimmt! Auf diese Betrachtungsrichtung bin ich nicht gekommen. Nur der fragwürdige Nutznießer der Klicks, der für mich keine erkennbare Leistung erbringt, hindert mich daran, dort jetzt ein Klick-Festival zu veranstalten, um den Un-Unschuldigen das Klickbudget wegzuputzen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. Carlo kommt nach München

Fee, Mittwoch, 09.01.2008, 22:10 (vor 4176 Tagen) @ H. Lamarr

Das kapiere ich nun wieder einmal - nicht. Was wäre denn da so interessant? Mich interessiert diese Veranstaltung ehrlich gesagt weniger, denn a) ist der Standpunkt der Akteure mir zur Genüge bekannt und b) outet sich mMn noch eher Dagmar Wiebusch als ES, als dass das neue Traumpaar Scheiner/Carlo für die Gegenrede von Kritikern der 2. Generation ein Ohr haben.

Ich habe gestern mal probehalber nachgesehen, wie lange die Zugfahrt nach München dauern würde, nämlich etwas mehr als fünf Stunden. Es gäbe einige offene Fragen zusätzlich zum persönlichen Eindruck. Auch wenn das Zugfahren wegen des Bahnstroms nun wieder besser geht als auch schon, wohl eine etwas zu lange Reise und vor allem auch das Problem einer Unterkunft über Nacht an einem elektrosmogarmen Ort.
N.B. Wieviele Kritiker der 2. Generation gibt es eigentlich? Sie und Kla Kla und selten mal kommen noch Karl und Franz, Doris gehört wohl auch noch dazu, zumindest zum Teil und dann?

2G-Kritiker: kein dreckiges Dutzend

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.01.2008, 20:10 (vor 4175 Tagen) @ Fee

Wieviele Kritiker der 2. Generation gibt es eigentlich? Sie und Kla Kla und selten mal kommen noch Karl und Franz, Doris gehört wohl auch noch dazu, zumindest zum Teil und dann?

Ja, Fee, das wüsste ich auch gerne, wie viele 2G-Kritiker (ist das nicht eine putzige Analogie zum 3G-Mobilfunk?) es denn nun gibt - außer den ohnehin von Ihnen genannten. Viele können es nicht sein, wegen des schon mehrfach erwähnten "Selbstzerstörungsmechanismusses", dem 2G'ler scharenweise zum Opfer fallen. Es gibt aber auch Überraschungen: So hat sich Gerrit Krause (Limes, NRW) als 2G-Kritiker positioniert, in diversen BIs scheint es ebenfalls welche zu geben (z.B. in Doris' BI) und auch bei hese sind die wilden Jahre wohl endgültig vorüber. Wie bei den 1G-Kritikern gibt es sicherlich auch bei den 2G'lern Abstufungen, die eine strenge Kategorisierung erschweren. Selbst bei Gigaherz meine ich schwache 2G-Tendenzen im Forum ausgemacht zu haben: Dort werden mMn erheblich mehr kritische Stimmen zugelassen als früher, aus meiner Sicht eine gute Entwicklung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. Sam Milham tadelt Dr. Carlo

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 03.07.2008, 19:48 (vor 4000 Tagen) @ Doris

Im hese-Forum werden immer wieder neue Verknüpfungen von Dr. Carlo zu irgendwelchen dubiosen Firmen aufgezeigt.

Und fachlich scheint es mit Dr. Carlo auch nicht gerade zum besten bestellt zu sein, wenn ich mir diesen Tadel hier so ansehe, den sogar eine Fanatikerseite wie UMTSNO gebracht hat. Dieser Sam Milham ist ein Arzt wie ich ihn bei uns noch nicht erlebt habe, unsere himmeln Carlo nur an oder schweigen zu seinen Eskapaden.

Be carefull not to believe everything Dr. Carlo tell

15 Apr 2008
from SArjuna@aol.com

Where Carlo is off base re EMF/EMR

Dr. George Carlo is getting a lot of press these days, writing about the health effects of manmade electromagnetic radiation. Unfortunately, he makes some inaccurate statements, as Dr. Samuel Milham observes, below. Dr. Milham's remarks are followed by excerpts from the Common Ground Magazine article.

Some of Dr. Carlo's conjectures about ELF exposures in the April 8th issue of Common Ground Magazine - are way off base.

1. There is no evidence that disruption of gap-junction communication between cells is the major mechanism of ELF bioeffects.

2.The magnetic fields in nature are static fields, from the earth's iron core, and some terrestrial magnetism from rocks (lodestones). Frictional static fields, are also "natural" as are the Schumann resonances, visible light, Infra red and ultraviolet frquencies and lightning.

All the rest of our ELF exposures are man-made and alternating at various frequencies. There is no such thing as a "natural" alternating current or field. 3 There is no good evidence for a magnetic field threshold. Weak ELFs slow the heart, change the EEG and change reaction time.

4. sunlight is not ionizing

5. The heart beats at one Hertz, not two. At two cycles per second, your pulse would be 120, which is decidedly abnormal for humans.

6. No threshold has ever been demonstrated for ionizing radiation.

7.Your body can recognize a "raw" low power microwave signal. That's why the Interphone studies are showing ipsilateral tumorigenisis and why long term cell phone users are already showing a glioma increase.

Respectfully, Sam Miham MD

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

forbidden?

Schmetterling @, Sonntag, 23.12.2007, 11:35 (vor 4193 Tagen) @ H. Lamarr

die genannte Webadresse funktioniert nicht


ZUGRIFF NICHT ERLAUBT
Die angeforderte Seite darf nicht angezeigt werden.

??? Haben wir hier "chinesische Zustände" oder kann mir jemand das erklären???


der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.

Transfer-Sperre

Franz, Sonntag, 23.12.2007, 12:56 (vor 4193 Tagen) @ Schmetterling

die genannte Webadresse funktioniert nicht

ZUGRIFF NICHT ERLAUBT
Die angeforderte Seite darf nicht angezeigt werden.

??? Haben wir hier "chinesische Zustände" oder kann mir jemand das erklären???


Ich würde mal bei Dr. Scheiner anfragen.
Vielleicht wird die Website für Sie freigeschaltet, wenn Sie die 250 Euro bezahlt haben :-D (kleiner Scherz)

Das liegt wohl am Status: CLIENT-TRANSFER-PROHIBITED
Der Inhaber der Domain ist übrigens Dr. Scheiner selbst.


domain: mobilfunkkritik.com
created: 09-Aug-2007
last-changed: 09-Aug-2007
registration-expiration: 09-Aug-2008

nserver: ns55.1und1.de
nserver: ns56.1und1.de

status: CLIENT-TRANSFER-PROHIBITED

registrant-firstname: Hans-Christoph
registrant-lastname: Scheiner
registrant-organization: Aufbruch fuer Buergerrechte, Freiheit und Gesundheit
registrant-street1: Franz-Wuellner-Str. 39
registrant-pcode: 81247
registrant-city: Muenchen
registrant-ccode: DE
registrant-phone: +49.8982940300
registrant-fax: +49.898204228
registrant-email: info@partei-aufbruch.de

admin-c-firstname: Hans-Christoph
admin-c-lastname: Scheiner
admin-c-organization: Aufbruch fuer Buergerrechte, Freiheit und Gesundheit
admin-c-street1: Franz-Wuellner-Str. 39
admin-c-pcode: 81247
admin-c-city: Muenchen
admin-c-ccode: DE
admin-c-phone: +49.8982940300
admin-c-fax: +49.898204228
admin-c-email: info@partei-aufbruch.de

tech-c-firstname: Hostmaster
tech-c-lastname: EINSUNDEINS
tech-c-organization: 1&1 Internet AG
tech-c-street1: Brauerstr. 48
tech-c-pcode: 76135
tech-c-city: Karlsruhe
tech-c-ccode: DE
tech-c-phone: +49.7219137450
tech-c-fax: +49.7219137420
tech-c-email: hostmaster@1und1.de

bill-c-firstname: Hostmaster
bill-c-lastname: EINSUNDEINS
bill-c-organization: 1&1 Internet AG
bill-c-street1: Brauerstr. 48
bill-c-pcode: 76135
bill-c-city: Karlsruhe
bill-c-ccode: DE
bill-c-phone: +49.7219137450
bill-c-fax: +49.7219137420
bill-c-email: hostmaster@1und1.de


Quelle: http://www.domainsteam.de/?tg=dombest
Webadresse eingeben und auf "Prüfe Verfügbarkeit" klicken.
Dann Klick auf "Inhaber anzeigen"

Vorsicht ! HWV gegründet

KlaKla, Sonntag, 23.12.2007, 10:07 (vor 4193 Tagen) @ H. Lamarr

Das finde ich stark.

... oder gar den Verlust eines geliebten Menschen zu beklagen haben.

Hier wird unterschwellig behauptet, das Mobilfunk sogar zum Tot führt.

Wer derartige Formulierungen unters Volk streut, der ist in meinen Augen alles andere als seriös.
Wenn aber die Menschen verzweifelt sind, dann erkennen sie nicht wie unseriös hier vorgegangen wird.
Ich kann mir vorstellen, dass Dr. Scheiner damit tatsächlich verzweifelte Bürger einfängt.
Sie müssen nicht mal dumm sein.

Die erstrebten Ziele des HWV-Programms sind:
1. Medizinische Erfassung und Untersuchung Mobilfunkbedingter Gesundheitsstörungen
2. Behandlung der durch Mobilfunk herbeigeführten medizinischen Probleme
3. Finanzielle Entschädigung für die durch Strahlung von Mobilfunkgeräten und Hochfrequenzsendern herbeigeführten Schäden, einschließlich der Kosten für vorhergehende ärztliche Betreuung, Entschädigung für den Verlust von Einkommen, Arbeitsplatz und ehelicher bzw. familiärer Gemeinschaft, incl. Todesfall.

Ganz grob werden die Ziel beschrieben daher würde ich sagen Vorsicht.

Kontrollieren Sie welche Leistung sie zwischen Start und Ziel erhalten.
Wer trägt die Kosten für Medizinische Erfassung, Untersuchung und deren Behandlung?
Wann zahlt der Verein eine Finanzielle Entschädigung und wie hoch fällt diese aus?
Wann zahlt der Verein für einen Rechtsstreit in Deutschland und wie hoch ist der Zuschuss?
Ein Rechtsstreit im Ausland muss nicht von Bedeutung in Deutschland sein.
Warum ist der Hauptsitz des Vereines in den USA und nicht in Deutschland?
Welche rechtlichen Unterschiede ergeben sich daraus?

Nachrichten/News zum Thema Mobilfunk und Elektrosmog erhalten sie kostenlos im Internet und dafür 250.- Euro zu zahlen, wäre nicht schlau.

Verwandte Threads
George Carlo - das große Fragezeichen
Carlo-Datenbank
Irrtum oder Absicht?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geschäft, Help for Wireless Victims

Vorsicht ! HWV gegründet

charles ⌂ @, Sonntag, 23.12.2007, 19:52 (vor 4193 Tagen) @ KlaKla

Also, die Website funzt.
Dort steht:

Die erstrebten Ziele des HWV-Programms sind:

1. Medizinische Erfassung und Untersuchung Mobilfunkbedingter Gesundheitsstörungen
So etwas existiert nicht. Das gibt es nicht.
Bei Heilpraktikern schon, aber nicht bei den regulären Medikern.
Elektrosensibilität wird offiziell nicht anerkannt.
Also, was soll das?

2. Behandlung der durch Mobilfunk herbeigeführten medizinischen Probleme
Wenn es ES offiziell nicht gibt, wie sieht denn eine Behandlung aus?
Aspirin? Beruhigungsmitteln?
Bin mal gespannt wieviele echte ES-Patienten diese Dr. Scheiner schon behandelt hat und mit welchem Erfolg.
(Ist es ihm auch gelungen bei sämtliche Personen die ES-Empfindlichkeit mit 90 % zurück zu bringen, wie es mir gelungen ist?)

3. Finanzielle Entschädigung für die durch Strahlung von Mobilfunkgeräten und Hochfrequenzsendern herbeigeführten Schäden, einschließlich der Kosten für vorhergehende ärztliche Betreuung, Entschädigung für den Verlust von Einkommen, Arbeitsplatz und ehelicher bzw. familiärer Gemeinschaft, incl. Todesfall.

Das kann man nicht beweisen. Wer ist der Schuldige? Vodafone, E-Plus, oder T-Mobile? Oder der neue Wimax Betreiber? Oder das eigene DECT Telefon oder eigenes Handy? Oder das drahtlose Modem beim Nachbarn? Oder die *dirty power* im Netzstrom? Oder die VLF von Halogen und Sparlampen, oder Fernseher?
Was vielen sich nicht realisieren ist, das der Candida Albicans die gleiche Gesundheitsbeschwerden auslösen kann.

Viele ES sind elektrosensibel geworden durch magnetische Gleichfelder an metallische Bettteilen wie Boxspring oder Federkernmatratze: Ein wenig Sendemast tut demzufolge *den Eimer platzen*.

Also, ich finde diese erstrebten Ziele nicht realistisch und irreführend.
Die Deutschen nennen das: *Vorspiegelung unter falsche Tatsachen!*

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Dirty Power, Federkernmatratze

Vorsicht ! HWV gegründet

charles ⌂ @, Donnerstag, 17.01.2008, 18:00 (vor 4168 Tagen) @ charles

Wie der Dr. Claus Scheingraber beim Gigaherz Forum berichten lässt, hatte ich völlig recht mit meine Behauptungen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Vorsicht ! HWV gegründet

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 17.01.2008, 18:17 (vor 4168 Tagen) @ charles

Wie der Dr. Claus Scheingraber beim Gigaherz Forum berichten lässt, hatte ich völlig recht mit meine Behauptungen.

Aha! Und was heißt dies nun, charles? Ist der Scheingraber jetzt zur wegweisenden Koryphäe aufgestiegen oder freuen Sie sich nur, dass Sie nicht mit Ihrer Meinung alleine dastehen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Vorsicht ! HWV gegründet

charles ⌂ @, Donnerstag, 17.01.2008, 18:54 (vor 4168 Tagen) @ H. Lamarr

Wie der Dr. Claus Scheingraber beim Gigaherz Forum berichten lässt, hatte ich völlig recht mit meine Behauptungen.

Aha! Und was heißt dies nun, charles? Ist der Scheingraber jetzt zur wegweisenden Koryphäe aufgestiegen oder freuen Sie sich nur, dass Sie nicht mit Ihrer Meinung alleine dastehen?

So wie ich das verstehe, heisst das, das meine Bemerkung, das diese HWV nicht realistisch ist und Betroffene in die Irre führen wird, weil man die Versprechungen nicht war machen kann.

Capice?

Übrigens habe ich da eine Frage.
Wer kann da nicht so recht zählen?

Spatenpauli berichtete von 200 Personen. Aber er gestand müde zu sein.
Dr. Claus Scheingraber redet von 500 Personen.
Das macht ein Unterschied von 300 Personen, wenn ich richtig rechne.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

HWV setzt auf "völlig neue Strategie"

H. Lamarr @, München, Sonntag, 13.01.2008, 19:14 (vor 4172 Tagen) @ H. Lamarr

Nach vielen Wochen der Abstimmung und Koordination mit unseren amerikanischen Partnern, dürfen wir uns heute an alle Freunde, Mitstreiter in Bürgerinitiativen, wissenschaftliche und ärztliche Kollegen, Patienten und all diejenigen Mitbürger und Mitbürgerinnen richten, denen der Mobilfunk die Lebensqualität genommen hat.

In einem Werbefax für die Carlo-Scheiner-Veranstaltung am 16. Januar ist unter anderem der bedeutungsschwere Satz nachzulesen:

Das Scheiner-Carlo-Opferhilfe-Projekt wird von einer völlig neuen Strategie, bei der zunächst außergerichtliche Einigungen eine Rolle spielen werden, getragen.

Da ist sie also wieder, die bekannt unerschütterliche Zuversicht des Hauses Scheiner, die diesmal davon ausgeht, dass es zu außergerichtlichen Einigungen kommen wird. Fragt sich, was die Betreiber davon halten werden, auf einen von Scheiner-Carlo vorgeschlagenen Vergleich einzugehen und ob derartige Vergleiche jemals nachprüfbar das grelle Licht der Öffentlichkeit erreichen werden. Denkbar wäre auch, dass auf diese Weise vorsorglich ein Scheitern der neuen Strategie plausibel kaschiert werden soll. Wer nachfragt, welche Erfolge erzielt wurden bekommt dann nur Allgemeinplätze zu hören, schließlich sei es üblich, dass die Details von Vergleichen nicht öffentlich breitgetreten werden. Ausbleibender oder verhaltener Erfolg der neuen Strategie ließe sich so gut vernebeln.

Das ungebrochene Selbstbewußtsein des Scheiner-Carlo-Duos freilich lässt derartige Zweifel erst gar nicht zu. Die beiden gehen vielmehr gar nicht öffentlichkeitsscheu an ihr Projekt heran, denn in dem Werbefax steht auch:

Dr. Scheiner und Dr. Carlo stehen für Radio- und TV-Interviews nach Absprache in der Zeit vom 16.01. bis 19.01 zur Verfügung.

Und weil aller guten Dinge drei sind, sieht es so aus, dass sich das neue Traumpaar der Mobilfunkszene die Verstärkung durch einen professionellen Geschichtenerzähler gesichtert hat. Jedenfalls wird Handykrieg-Filmemacher Klaus Scheidsteger auf dem Werbefax neben Dr. Scheiner als Ansprechpartner geführt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Scheiner, Carlo, Scheidsteger, Vernebeln

Carlo proudly presents Carlo

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 24.07.2008, 12:49 (vor 3979 Tagen) @ H. Lamarr

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum