Hirntumorklagen in den USA abgewiesen (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 02.09.2007, 20:27 (vor 4726 Tagen)

Homepage RDW:


Hirntumorklagen in den USA gegen die Mobilfunkindustrie sind abgewiesen

Die seit mehreren Jahren anhängigen und inzwischen zusammengefassten 6 Hirntumor-Klagen gegen verschiedene Mobilfunkfirmen sind vom Obersten Gericht in Columbia abgelehnt worden. In der 69-seitigen Begründung wird dabei auf hauptsächlich rechtliche Aspekte hingewiesen und festgehalten, dass die Kläger viele ihrer Argumente auf falschen Interpretationen früherer Gerichtsurteile und Gesetze aufbauen.

* Memorandum opinion and order granting motion to dismiss
Die 69-seitige Begründung der Ablehnung (pdf, 581 KB)

* Industry sighs in relief as court throws out brain-cancer suits (RCR Wireless News vom 24.08.07)
Eine kurze Zusammenfassung des Vorgangs.

* Industry awaits Hedge, Blake rulings on lawsuits (RCR Wireless news vom 25.08.06, Kopie bei Safe Wireless)
Dieser Artikel aus dem Jahr 2006 beschreibt den Stand der Klagen, wie er sich noch vor einem Jahr präsentierte.

Während diese Entscheidung einen für die Industrie zumindest vorläufig positiven Schlussstrich unter ein seit 2001 schwelendes Thema zog, erfreut sie ein anderes aktuelles Urteil aus Alaska weniger: Dort erkannte das Oberste Gericht einem Arbeiter seine Arbeitsunfähigkeit als Folge einer erhöhten Exposition mit Mikrowellen an. Er war während seiner Arbeit kurzzeitig einer Exposition ausgesetzt gewesen, die zwar etwas über dem erlaubten Grenzwert, aber unterhalb der für thermische Wirkungen angenommenen Schwelle lag - was damit neue Diskussionen über die Höhe dieser Schwelle entfachen könnte

* Alaskan court ruling could echo across wireless tower industry
(RCR Wireless News vom 22.08.07)
* Alaska Supreme Court Upholds Award for RF Radiation Injury Below Thermal Exposure Level (LBA Blogsphere vom 27.08.07)

Tags:
Sammelklage, Hirntumor-Klage, Morganroth

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum