Gutachten des IGEF zu Chip gegen Strahlung (Allgemein)

Doris @, Montag, 28.05.2007, 18:34 (vor 5228 Tagen)

Die IGEF, dessen Geschäftsführer Wulf-Dietrich Rose ist, gibt Ende 2006 ein 43-seitiges Gutachten für einen Chip ab, der die Strahlung durch das DECT-Telefon/Handy stark minimieren soll.
Die IGEF befürwortet diese Handychip uneingeschränkt.

Wulf-Dietrich Rose, der seinen Firmensitz mittlerweile in Teneriffa hat, ist kein Unbekannter in der Kritikerszene.

Dieses Thema wurde im RDW-Forum von Frans eingestellt.

Ich selber stehe solchen Handychips sehr skeptisch gegenüber, ohne dafür allerdings echte Argumente anführen zu können. Ich glaube sowas einfach nicht. Selbst Siegfried Zwerenz hat sich bei einem Vortrag sehr vernichtend über diese Chips geäußert und wurde heftig attackiert von einer Dame, die in diesem Chip-Gewerbe tätig ist.
Auch Dr. Carlo, der für einige Mobilfunkkritiker ja die absolute Größe ist, ist in so eine Chip-Geschichte verbandelt.

Mich würde hier besonders die Meinung von "wuff" interessieren und auch von den "ES", die sicherlich in ihrer Situation oft auch mal andere Wege gehen und dazu was sagen können.

Mir ist bewusst, dass das Einstellen dieses Themas eine etwas heikle Geschichte ist und ich hoffe, eine evtl. Diskussion ufert nicht aus.

Tags:
Esoterik, Scharlatanerie, Parawissenschaft, IGEF, Rose

Gutachten mit Firmenlogo

AnKa, Dienstag, 29.05.2007, 01:06 (vor 5228 Tagen) @ Doris

Die IGEF, dessen Geschäftsführer Wulf-Dietrich Rose ist, gibt Ende 2006 ein 43-seitiges Gutachten für einen Chip ab, der die Strahlung durch das DECT-Telefon/Handy stark minimieren soll. Die IGEF befürwortet diese Handychip uneingeschränkt.

Ein Gutachten, in dem von Anfang bis Ende das Firmenlogo des Auftraggebers eingeblendet wird, erscheint nicht wirklich seriös, oder?

Tags:
Gutachten, IGEF, Rose

Gutachten des IGEF zu Chip gegen Strahlung

charles ⌂ @, Mittwoch, 30.05.2007, 16:41 (vor 5226 Tagen) @ Doris
bearbeitet von charles, Mittwoch, 30.05.2007, 17:51

Typisch das Doris auf Postings im RDW Forum hier die Antworten sucht.

Natürlich gibt es keine ES.
Und es gibt auch keine Menschen die von Elektrosmog betroffen werden können.

Aber lässt uns mal annehmen, das es doch Menschen gibt, die von ganz winzige Elektrosmog Beschwerden bekommen.
Da hat die Praxis festgestellt, das mehrere Personen eine Linderung von ihre Beschwerden durch derartige *Dinger* erhalten haben.
Und die auch in der Praxis festgestellt haben, dass wenn sie vergessen waren diese *Dinger* mit sich zu tragen, doch Beschwerden bekommen haben.

Es ist doch bösartig sämtliche Personen die Wirkungen von *Dinger* zu vorenthalten, und zu beschimpfen, nur weil man mit herkömmliche Messgeräte die Wirkung der *Dinger* selbst nicht feststellen kann.
Die effektive biologische Wirkung kann man nur mittels einen Umweg am Körper selbst feststellen.

Und dies ist was die IGEF gemacht hat. Man hat nur den biologischen Einfluss bei Probanden gemessen. Da ist nichts gegen ein zu wenden.

Wo ich Probleme mit habe, sind die märchenhafte Geschichten, die die Hersteller dieser Produkte versuchen uns weis zu machen.
(Die meisten haben wirklich keine Ahnung, wie und weshalb die *Dinger* funktionieren.)

Beim obengenannte Chip behauptet man, das die eintreffende Welle durch den Chip um 180 Grad verschoben wird, und als gegenwelle die Sache *neutralisiert*.
Das ist Unfug und Quatsch.
Man weiss gar nicht welche Wellen da am laufen sind.

Bei UMTS gibt es 15.000 Hz im Organisationskanal, und ich habe sogar 30 kHz dabei gemessen.
In Oberammergau hat man festgestellt, dass beim GSM Signal ein 8.3 Hz Signal dabei war.

Da würde man einen komplizierten Computer baruchen um all diese Frequenzen aus zu knobeln und *Gegenfrequenzen* dar zu stellen.

Es gibt eine Vielfalt von *Dinger* die mehr oder weniger helfen bei ES.

Aber am besten arbeitet man daran das geschädigte Immunsystem zu verbessern.
Dan senkt die Empfindlichkeit für Elektrosmog (die es nicht geben darf).

PS. Ist es wichtig wo man sein Firmensitz hat?
Es kommt doch nur auf die Arbeiten an?
Oder?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Arbeit? oder Betrug?

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 30.05.2007, 21:36 (vor 5226 Tagen) @ charles

Bei UMTS gibt es 15.000 Hz im Organisationskanal, und ich habe sogar 30 kHz dabei gemessen. In Oberammergau hat man festgestellt, dass beim GSM Signal ein 8.3 Hz Signal dabei war.

Hallo Charles,
da sind noch zwei Fragen von mir offen:

Wie und mit welchem Meßgerät haben Sie das UMTS Signal gemessen und wie kommen Sie auf die 30 kHz? bzw jetzt zusätzlich auf 15.000 Hz

Und in Oberammergau klagte man über Edge. Aber der Grund für Besorgnis hat sich herausgestellt, dass das GSM (Organisations-)Signal vorsehen war von 8.3 Hz, und das kann sehr gesundheitsschädlich sein. <<

Welche Information steckt in den 8,3 Hz?

PS. Ist es wichtig wo man sein Firmensitz hat? Es kommt doch nur auf die Arbeiten an? Oder?

Sehr wohl lieber Charles

Das ist nämlich die Masche von Betrügern, Briefkasten Sitze im Ausland zu führen und wenn man genug Dumme gefunden hat, denen man mit derartigem Esoterik kram das Geld auf betrügerische Art aus der Tasche gezogen hat, kann man seinen Lebensabend dann auch noch in La Matanza auf Teneriffa genießen.
Mit unserer ehrlichen Arbeit können wir uns diesen Traum dort sicherlich nicht leisten

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Gutachten des IGEF zu Chip gegen Strahlung

Doris @, Mittwoch, 30.05.2007, 22:17 (vor 5226 Tagen) @ charles

Typisch das Doris auf Postings im RDW Forum hier die Antworten sucht.

Was wollen Sie damit sagen?
Wo hätte ich die Antwort suchen sollen.

Natürlich gibt es keine ES.
Und es gibt auch keine Menschen die von Elektrosmog betroffen werden können.

Wer behauptet das?

Ich weiß nicht, ob ich Sie hier falsch verstanden habe. Bevor ich auf diese beiden Fragen keine Antwort habe, kann ich auf Ihr Beitrag nicht eingehen.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum