Strahlt es unter der Antenne? (Allgemein)

Gast, Mittwoch, 25.04.2007, 08:07 (vor 5017 Tagen)

[image]

Hallo,

ich habe eine Frage, auf einem 5-stöckigen Gebäude soll eine Sendeanlage gebaut werden. Meine Freundin wohnt direkt darunter im 3. Stock.

Wie schätzt ihr die Situation ein? Ist es womöglich schlechter, wenn die Antenne stattdessen auf dem Nachbargebäude desselben Wohnblocks gebaut wird (gleiche Höhe, 40 m versetzt)?

Vielen dank für eure Einschätzung.

Tags:
Foto

Strahlt es unter der Antenne?

michael, Freitag, 27.04.2007, 07:30 (vor 5015 Tagen) @ Gast

Entgegen den alten Leuchturmtheorien, drunter ist kein Licht, also bei der Antenne auch keine Strahlung möchte ich schon das Gegenteil behaupten. Aber behaupten kann man viel, hier ein Beispiel:

Die Schule, die meine Tochter bis letztes Jahr besucht hat, war auch mit einer Antenne bestückt und der Bürgermeister der Gemeinde war auch der Meinung, besser als gegenüber auf dem Gebäude, da wäre die Belastung viel höher. Auf Grund von vielen Beschwerden der Schüler im Werkraum, der befindet sich unmittelbar unter den Antennen im Dachgeschoß wurden dann Messungen gemacht. Raus kamen 7 % vom Grenzwert und bedenkt man die astromischen Grenzwerte in Deutschland dann ist das schon ne ganze Menge. Wird doch sonst von der Betreibern immer mit 0.032 was weiß ich geworben und die Sache beschönigt. Was anderes wird jetzt bei den neuen Messungen mit Festprüfstellen auch nicht rauskommen. Außerdem ist nicht zu vergessen, im 3. Stock können auch Reflexionen von gegenüberliegenden Gebäuden ankommen, aber das kann man nur im Einzelfall nachprüfen, hängt von der umliegenden Bebauung ab.

michael

Strahlt es unter der Antenne?

KlaKla, Freitag, 27.04.2007, 08:52 (vor 5015 Tagen) @ michael
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 27.04.2007, 10:11

Die Schule, die meine Tochter bis letztes Jahr besucht hat, war auch mit einer Antenne bestückt und der Bürgermeister der Gemeinde war auch der Meinung, besser als gegenüber auf dem Gebäude, da wäre die Belastung viel höher. Auf Grund von vielen Beschwerden der Schüler im Werkraum, der befindet sich unmittelbar unter den Antennen im Dachgeschoß wurden dann Messungen gemacht. Raus kamen 7 % vom Grenzwert und bedenkt man die astromischen Grenzwerte in Deutschland dann ist das schon ne ganze Menge.

Sein´s mir nicht bös, aber ich kann es nicht glauben.

Bezieht sich ihre Angabe auf die Leistungsflussdichte, dann bedeute das
100 % Grenzwert
GSM 900 = 4,5 W/m² Leistungsflussdichte, Einheit umgerechnet = 4 500 mW/m²
GSM 1800 = 9 W/m² Leistungsflussdichte, Einheit umgerechnet = 9 000 mW/m²
UMTS = 10 W/m² Leistungsflussdichte, Einheit umgerechnet = 10 000 mW/m²

7 % vom Grenzwert
GSM 900 = 0,315 W/m² Leistungsflussdichte, Einheit umgerechnet = 315 mW/m²
GSM 1800 = 0,63 W/m² Leistungsflussdichte, Einheit umgerechnet = 630 mW/m²
UMTS = 0,7 W/m² Leistungsflussdichte, Einheit umgerechnet = 700 mW/m²


Bezieht sich ihre Angabe auf die Feldstärke, dann bedeutet das
100 % Grenzwert, Feldstärke
GSM 900 = 41 V/m Feldstärke, Leistungsflussdichte 4,5 W/m², Einheit umgerechnet = 4 500 mW/m²
GSM 1800 = 58 V/m Feldstärke, Leistungsflussdichte 9 W/m², Einheit umgerechnet = 9 000 mW/m²
UMTS = 61 V/m Feldstärke, Leistungsflussdichte 10 W/m², Einheit umgerechnet = 10 000 mW/m²

7 % Grenzwert, Feldstärke
GSM 900 = 2,87 V/m Feldstärke, Leistungsflussdichte 0,022 W/m², Einheit umgerechnet = 21,85 mW/m²
GSM 1800 = 4,06 V/m Feldstärke, Leistungsflussdichte 0,044 W/m², Einheit umgerechnet = 43,72 mW/m²
UMTS = 4,27 V/m Feldstärke, Leistungsflussdichte 0,048 W/m², Einheit umgerechnet = 48,36 mW/m²

VORSICHT!
Wer die Bezugsgröße weg lässt, bei einer Nennung der Grenzwert Ausschöpfung, lässt Spielraum für Interpretationen zu.

Das wären krasse Werte für die Top-10 Liste, warum haben sie sich an der Aktion nie beteiligt?

Verwandter Thread
... nicht nur in der Schweiz ...
Bautzen: Strahlenbelastung 67 mW/m²

Verwandter Beitrag
Das Wunder von NRW: Höchstens 0,036 % des Grenzwerts gemessen
Bildhafte Darstellung der Strahlenausbreitung
Gratis Umrechner

--
Meine Meinungsäußerung

Strahlt es unter der Antenne?

michael, Montag, 30.04.2007, 13:16 (vor 5012 Tagen) @ KlaKla

Der Wert wurde bei einer Infoveranstaltung in der Schule genannt, mit Vertretern von Vodafone und dem Bürgermeister, allerdings auch ohne Angabe der Bezugsgröße. Ich gehe mal von der Feldstärke aus, wobei die umgerechneten
Werte dann schon schlimm genug sind. Gegenüber den Kindern die dort unterrichtet werden sind die 22mW schon unverantwortlich.

Strahlt es unter der Antenne?

helmut @, Nürnberg, Freitag, 27.04.2007, 09:41 (vor 5015 Tagen) @ michael

Die Schule, die meine Tochter bis letztes Jahr besucht hat, war auch mit einer Antenne bestückt ,..... im Werkraum, der befindet sich unmittelbar unter den Antennen im Dachgeschoß wurden dann Messungen gemacht. Raus kamen 7 % vom Grenzwert .....


Hallo Michael,
das ist ja interessant!

Auch aus der Erinnerung und geschätzt bitte:

Handelt es sich um ein Flach- oder ein Giebeldach?
Ist bei einem Giebeldach der Werkraum "im Dachboden" (schräge Decke) oder im ersten Geschoß darunter (horizontale Decke) ?
Mit welchem Material ist das Dach gedeckt?

Wieviele Antennen waren damals am Mast?
GSM900, GSM1800, UMTS ?
Wie viele Meter sind vom Werkraumfußboden zur Antennenunterkante?

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Strahlt es unter der Antenne?

michael, Montag, 30.04.2007, 13:39 (vor 5012 Tagen) @ helmut

Hallo Helmut,

das ist schon mehr als interssant. Es handelt sich um ein Giebeldach auf dem 2 Rundstrahler stehen (Vodafone). Inzwischen wurde um eine UMTS Anlage erweitert.

Den Belag habe ich jetzt nicht parrat, aber ich werde ein Foto nachliefern.
Die Maße kann ich jetzt nicht liefern, werde da vielleicht noch mal hingehen, um zu messen.

Noch interessanter ist, das es in der Schule 2 aktuelle Krebsfälle gibt, eine Lehrerin Anfang 40, vorriges Jahr verstorben und der Schulleiter, seine Tage sind auch gezählt, sagt der Arzt.

Einen Ort weiter auf dem Rathaus auch eine Rundstrahlanlage von Vodafone, ca, 15 Mitarbeiter, davon 4 Krebsfälle, eine gestorben, eine im Rückfallstadium zwei noch in Behandlung.

Den Prozentsatz 4 von 15 kann sich jeder selber ausrechnen.
Ich hatte mir mal die Mühe gemacht das Landratsamt (Gesundheitsamt) darauf aufmerksam zu machen, auf das Antwortschreiben warte ich heute noch, das interssiert dort keine Sau.

Auf einer Berbaude im Nachbarort ist 2005 der Wirt an Prostatakrebs verstoben.
Nun ist das ja nichts ungewöhnliches, ist ja ein allgemeines Problem.
70 Meter neben der Baude steht ein alter Stasihorchturm, den nach derWende die Telekom übernommen hat. Ausgestattet mit mittlerweile über 30 Antennen unterschiedlicher Nutzart. Auffällig war nur der excessive Verlauf der Krankheit.

Das sind nur 3 Fälle aus der unmittelbaren Umgebung , in meinem Heimatort haben wir eine T-Mobile Anlage in der Kirche, im Ortszentrum, Nutzungszeit jetzt das siebente Jahr. Zur Zeit ist in der Umgebung ein erhöhtes Sterbeaufkommen an Krebs angesagt.

Bewiesen ist damit natürlich gar nichts !!!, kann ja auch nicht, denn die Behörden kümmern sich um solche Auffälligkeiten nicht.

Da gibt es nur eine Antwort, die Grenzwerte werden eingehalten....man kann es bald nicht mehr hören.

Michael

Statt Fakten - leere Behauptungen

helmut @, Nürnberg, Freitag, 04.05.2007, 20:21 (vor 5008 Tagen) @ michael

Hallo Michael,
bevor der Thread aus der Seite rutscht, mein Kommentar.

Wie so oft, wird eine Behauptung in den Raum gestellt, ohne Belege oder Näheres liefern zu können.
Anstatt die erste Behauptung zu erhärten, folgen wie so oft, weitere unbelegte oder unbelegbare Behauptungen. Schade!

Das mit den gehäuften Krebsfällen kenn ich, ist eine beliebte Art Schlimmes herbeizureden und belegen zu wollen.

Ich kenne auch gehäufte Krebsfälle. Hier in der Straße, wo ich seit fast 20 Jahren wohne, sind von ca 10 Todesfällen fast alle auf Krebs im Alter zurückzuführen. Und die Straße hier galt bis vor kurzem als Funkloch.

Krebs gibt es überall, auch in "Funklöchern", nur dort interessiert sich niemand dafür!

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Statt Fakten - leere Behauptungen

michael, Montag, 07.05.2007, 10:18 (vor 5005 Tagen) @ helmut

Hallo Helmut,

ihr ewig Befürworter dreht einem aber auch alle Worte im Munde rum.
Ich habe nicht behauptet, das die Krebsfälle von der Basis kommen.
Ich habe nur festgestellt, das es Häufungen gibt, das ist auffällig und sollte
untersucht werden. Nicht mehr und nicht weniger.

Und das den Ämtern diese Situationen scheiß egal ist.

MfG Michael

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum