Bundesnetzagentur: 2. UMTS-Auktion in 2008 (Allgemein)

Sparco, Dienstag, 06.02.2007, 13:00 (vor 5773 Tagen)

Betrifft den 2,6 GHz-Bereich.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/84826

Um welche Frequenzen es sich genau handelt - bzw. welche ab 01/2008 frei werden, das kann man dem Frequenznutzungsplan http://www.bundesnetzagentur.de/media/archive/1820.pdf (ab pdf-Seite 351) entnehmen.


P.S. Mit "IMT-Mobilfunkanwendungen" meint man den globalen 3G wireless "Standard" (das kann z.B. UMTS, CDMA2000 oder UWC-136 sein).


Mit freundlichem Gruß
Sparco

Tags:
Versteigerung, Lizenz, Lizenzvergabe

Bundesnetzagentur: 2. UMTS-Auktion in 2008

Marianne, Dienstag, 06.02.2007, 15:26 (vor 5773 Tagen) @ Sparco

Da bleibt mir echt die Spucke weg. Als feiert man auf einem untergehenden Schiff noch eine Party!

Bundesnetzagentur: 2. UMTS-Auktion in 2008

wahrnehmer, Sonntag, 18.02.2007, 09:07 (vor 5761 Tagen) @ Marianne

Liebe Marianne,
Sie haben am 6.2.07 die zwei Zeilen verfaßt:

Da bleibt mir echt die Spucke weg. Als feiert man auf einem untergehenden Schiff noch eine Party!

Ein kleiner Rückblick auf Ihr posting bewegt mich zu einem Lied, das Gustav Gründgens anno dazumal ich glaube es war im Film "Der Tanz auf dem Vulkan" so herrlich gesungen hat.

Paßt auch jetzt zu den Faschingshochburgen, wo die Suppe kocht.

"Die Nacht ist nicht allein zum schlafen da die Nacht ist da, daß was passiert.
Ein Schiff ist nicht nur für den Hafen da, es muß hinaus, hinaus auf hohe See.

Drum kommt Ihr Freunde, liebt und lacht und nützt den schönsten Augenblick.
Die Nacht die man in einem Rausch verbracht bedeutet Seligkeit und Glück.

Am Faschingssonntag 2007

von Wahrnehmer

Betreiber reagieren verärgert

H. Lamarr @, München, Sonntag, 11.02.2007, 01:38 (vor 5769 Tagen) @ Sparco

Die Bundesnetzagentur versteigert neue UMTS-Lizenzen. Die braucht niemand, kaufen müssen sie die Mobilfunker trotzdem.

Hinter vorgehaltener Hand wird Ärger deutlich. Man sei eigentlich davon ausgegangen, dass die neuen Lizenzen nicht versteigert werden, hieß es in Branchenkreisen. Da keiner der Betreiber die neuen Möglichkeiten in den kommenden Jahren wirklich benötige, müsse die Bundesnetzagentur sich nicht so sehr beeilen.

Mehr ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Die UMTS-Versteigerung im Jahre 2000

H. Lamarr @, München, Sonntag, 11.02.2007, 23:30 (vor 5768 Tagen) @ Sparco

Die UMTS-Versteigerung im Jahre 2000 aus Sicht der Staatsverschuldung

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Versteigerung

Bundesnetzagentur: 2. UMTS-Auktion in 2008

H. Lamarr @, München, Montag, 12.02.2007, 16:08 (vor 5767 Tagen) @ Sparco

Dass der Kurth noch einmal UMTS-Lizenzen versteigern will, um Kasse zu machen, das kann ich noch nachvollziehen. Aber wer hat schon Interesse an diesen Lizenzen, selbst wenn sie deutlich preiswerter hergingen als bei der ersten Versteigerung?

Ist es denn nicht so, dass die Auslastung der UMTS-Netze weit hinter den Erwartungen herhinkt und schon deshalb keine weiteren Frequenzen benötigt werden? Und wenn WiMax den Betrieb aufnimmt, besteht doch erst recht kein Grund, noch einmal ins Milliardengrab UMTS zu investieren.

Also, warum also sollten die Betreiber bei der Auktion 2008 überhaupt anrücken?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Bundesnetzagentur: 2. UMTS-Auktion in 2008

charles ⌂ @, Mittwoch, 14.02.2007, 13:33 (vor 5765 Tagen) @ H. Lamarr

Dass der Kurth noch einmal UMTS-Lizenzen versteigern will, um Kasse zu machen, das kann ich noch nachvollziehen. Aber wer hat schon Interesse an diesen Lizenzen, selbst wenn sie deutlich preiswerter hergingen als bei der ersten Versteigerung?

Ist es denn nicht so, dass die Auslastung der UMTS-Netze weit hinter den Erwartungen herhinkt und schon deshalb keine weiteren Frequenzen benötigt werden? Und wenn WiMax den Betrieb aufnimmt, besteht doch erst recht kein Grund, noch einmal ins Milliardengrab UMTS zu investieren.

Also, warum also sollten die Betreiber bei der Auktion 2008 überhaupt anrücken?

Es ist klar das UMTS oder 3G schon pleite ist.
Es ist viel zu langsam mit 1 MB/s.
Mittels HSDPA möchte man dies beschleunigen bis 1.4-1.8 MB/s, aber das ist immer noch viel zu langsam.

Samsung hat in Korea Versuche durchgeführt mit 4G, der Nachfolger von 3G.
Dabei hat man eine Geschwindigkeit von 1 GB/s erreicht.

Könnte es sein, das mit diese neue Versteigerung 4G gemeint wird und nicht 3G?
Laut Samsung erwartet man die erste neue 4G Handys anfang 2008.
Und dann müssen die Frequenzen da sein.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum