US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 25.01.2007, 23:52 (vor 5479 Tagen)

Das US-Militär macht Ernst mit seinen Plänen zum Einsatz von Energiewaffen. Eine Mikrowellen-Kanone, die bei Menschen unerträgliche Schmerzen verursacht, soll künftig in Krisengebieten - etwa im Irak - Demonstranten und potentielle Angreifer in Schach halten.

Nach Angaben des Pentagons erhitzen die Mikrowellen die Haut der Getroffenen auf 50 bis 55 Grad Celsius. Die Strahlung mit einer Frequenz von 95 Gigahertz dringe aber nur 0,4 Millimeter tief in die Haut ein, so dass keine Gefahr bleibender Schäden bestehe. Die Strahlung handelsüblicher Mikrowellenherde könne dagegen mehrere Zentimeter tief ins Gewebe eindringen.

Kritiker geben sich weit weniger sorgenfrei. Ihr Argument: Bei Massendemonstrationen könne es durchaus geschehen, dass Menschen nicht in der Lage sind, schnell aus dem Bereich des Strahls zu flüchten. In einem solchen Fall könne es nicht nur auf der Haut zu Verbrennungen kommen, auch die Augen könnten Schaden nehmen.

Kompletter Beitrag: Spiegel-Online Wissenschaft

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verbrennung, Millimeter-Wellen

US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor

charles ⌂ @, Freitag, 26.01.2007, 12:42 (vor 5478 Tagen) @ H. Lamarr

Nach Angaben des Pentagons erhitzen die Mikrowellen die Haut der Getroffenen auf 50 bis 55 Grad Celsius. Die Strahlung mit einer Frequenz von 95 Gigahertz dringe aber nur 0,4 Millimeter tief in die Haut ein, so dass keine Gefahr bleibender Schäden bestehe. Die Strahlung handelsüblicher Mikrowellenherde könne dagegen mehrere Zentimeter tief ins Gewebe eindringen.

Es ist nicht nur die Rede von Kanonen (die auf einem Hummer-Jeep montiert sind), sondern auch von ein Gewehr, welche erst in 2010 verfügbar sein soll.
Sie haben eine Reichweite von 500 Meter.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor

Marianne, Freitag, 26.01.2007, 14:12 (vor 5478 Tagen) @ charles

Und was haben wir jetzt schon? Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Herzschmerzen, Hypertonie, Allergien die brennen wie die beschriebenen Waffen, etc.....
verursacht durch Mobilfunksender, ganz offiziell, geschützt durch unsere Gesetze,
----- F O L T E R -----
ist das!!!

Funkmasten zu Mikrowellenkanonen

AnKa, Freitag, 26.01.2007, 16:20 (vor 5478 Tagen) @ Marianne

Und was haben wir jetzt schon? Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Herzschmerzen, Hypertonie, Allergien die brennen wie die beschriebenen Waffen, etc..... verursacht durch Mobilfunksender, ganz offiziell, geschützt durch unsere Gesetze,
----- F O L T E R ----- ist das!!!

Ich schlage vor, statt von Mobilfunksendern in Zukunft etwas anschaulicher von MIKROWELLENKANONEN zu sprechen. Die Webseiten sollten ihren Textinhalt simultan umstellen (geht mit Suchen/Ersetzen-Funktion blitzschnell).

Damit dürfte die mobilfunkkritische Bewegung wieder in die Offensive kommen. Oft fehlt es einfach ein bißchen an der bildhaften Sprache. Man muss nun mal die Ausdrucksweise entlang dem Puls der Zeit optimieren, um die Menschen da draußen wieder besser zu erreichen.

US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor

Kuddel, Freitag, 26.01.2007, 20:36 (vor 5478 Tagen) @ Marianne

Diese Waffen haben genug Leistung, um thermische Effekte (Erwärmung auf 55°C bis zu 500m Entfernung) hervorzurufen. Ich schätze dafür sind Leistungsflußdichten jenseits 1000 Watt/m² erforderlich.

Die 0,01 W/m2 der Mobilfunkmasten sind "waffentechnisch" wohl eher mit einer Berieselung durch Watteflocken vergleichbar...Man darf sie nur nicht einatmen.

@ Charles:
Deine Interpretation mit Gewehr kann nicht sein bzw habe ich auch nirgends in dem Artikel gefunden. Mikrowellen lassen sich auf größere Entfernungen kaum fokussieren. Der "Brennfleck" des Spiegels auf dem Hummer wird Durchmesser im Meterbereich haben.
Und welche Energiequelle sollte ein Mikrowellen-Gewehr haben ? Mit ein paar Monozellen wird man kaum auskommen.
K

US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor

charles ⌂ @, Freitag, 26.01.2007, 23:38 (vor 5478 Tagen) @ Kuddel

Charles:
Deine Interpretation mit Gewehr kann nicht sein bzw habe ich auch nirgends in dem Artikel gefunden. Mikrowellen lassen sich auf größere Entfernungen kaum fokussieren. Der "Brennfleck" des Spiegels auf dem Hummer wird Durchmesser im Meterbereich haben. Und welche Energiequelle sollte ein Mikrowellen-Gewehr haben ? Mit ein paar Monozellen wird man kaum auskommen.


Es gibt in Belgien zwei Zeitungsartikel.
Der eine spricht von Kanonen, welche bereits im Einsatz sind; der andere spricht von Gewehre, welche erst ab 2010 verfügbar sein sollen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor

Zulunation, Samstag, 27.01.2007, 10:55 (vor 5477 Tagen) @ charles

Es gibt in Belgien zwei Zeitungsartikel.
Der eine spricht von Kanonen, welche bereits im Einsatz sind; der andere
spricht von Gewehre, welche erst ab 2010 verfügbar sein sollen.

Dann hat Ihr Beitrag ja tatsächlich einen sehr hohen Wahrheitsgehalt, wenn es sogar in einer belgischen Zeitung steht!

zulu

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum