Hilferuf aus Hadern (Allgemein)

Marianne, Montag, 15.01.2007, 11:51 (vor 5361 Tagen)

Heute bekam ich den Anruf einer verzweifelten Frau aus Hadern/München. Gegenüber ihrem Appartment werden mehr und mehr Antennen errichtet, in ca. 100 m Entfernung auf gleicher Höhe, sie hält es in Ihrer Wohnung nicht mehr aus. Ihre geschilderten Beschwerden:
Schlafen vor 3.00 Uhr nicht mehr möglich, Wasser in den Ohren, wobei der Arzt nicht findet wo es herkommt, Herzklopfen bis zum Anschlag und Herzrhytmusstörungen.
Sie will ausziehen, findet aber keine günstige Wohnung. Ihre finanziellen Mittel sind begrenzt.
Auch möchte sie aktiv werden.
Mir ist es nach Hadern zu weit, auch habe ich keine Zeit mich richtig darum zu kümmern. Habe hier vor Ort derzeit genug zu tun.
Gibt es eine Bürgerinitiative in Hadern? Gibt es jemanden in der Nähe der ihr helfen könnte?
Vielleicht setzt sich Frau Schall direkt mit mir in Verbindung?
Danke im voraus,
Marianne.

Anmaßend

AnKa, Dienstag, 16.01.2007, 00:31 (vor 5361 Tagen) @ Marianne

Heute bekam ich den Anruf einer verzweifelten Frau aus Hadern/München. Gegenüber ihrem Appartment werden mehr und mehr Antennen errichtet, in ca. 100 m Entfernung auf gleicher Höhe, sie hält es in Ihrer Wohnung nicht mehr aus...

(Wollte man nun diesen atemlos anmaßenden, von keinerlei Selbstreflektion oder gar angemessener Bescheidenheit geprägten Aufruf so kommentieren, wie es eigentlich angebracht wäre, so würde man sich wohl den Vorwurf einhandeln, einen sogenannten "Stunk gegen Mobilfunkgegner" zu verbreiten. Also sollte man es dann doch lieber bleiben lassen. Es ist die Sache nicht wert.)

Anmaßend

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.01.2007, 00:42 (vor 5361 Tagen) @ AnKa

(Wollte man nun diesen atemlos anmaßenden, von keinerlei Selbstreflektion oder gar angemessener Bescheidenheit geprägten Aufruf so kommentieren, wie es eigentlich angebracht wäre, so würde man sich wohl den Vorwurf einhandeln, einen sogenannten "Stunk gegen Mobilfunkgegner" zu verbreiten. Also sollte man es dann doch lieber bleiben lassen. Es ist die Sache nicht wert.)

Anka, wenn es die Sache nicht wert ist, dann halten Sie sich doch daran und schlucken auch mal ein Posting, das Ihnen nicht passt. Oder anders gesagt: Ich würde es begrüßen, wenn Sie sich pure Polemik wie die oben verkneifen könnten, um die momentan herrschende agressive Stimmung im Forum nicht weiter anzuheizen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Anmaßend

AnKa, Dienstag, 16.01.2007, 00:58 (vor 5361 Tagen) @ H. Lamarr

Anka, wenn es die Sache nicht wert ist, dann halten Sie sich doch daran und schlucken auch mal ein Posting, das Ihnen nicht passt. Oder anders gesagt: Ich würde es begrüßen, wenn Sie sich pure Polemik wie die oben verkneifen könnten, um die momentan herrschende agressive Stimmung im Forum nicht weiter anzuheizen.

Manchem mag ein anmaßender Aufruf wie der eingangs Eingestellte (der übrigens, wenn man dazu nicht Stellung nehmen soll, noch nicht einmal etwas ist, das als Diskussionsbeitrag bezeichnet werden kann) selbst als "aggressiv" vorkommen.

Wie mir zum Beispiel: Eine Person, die Anrufe offensichtlich in schwieriger persönlicher und psychischer Lage befindlicher Menschen in so eindeutiger Weise einseitig kanalisiert, müsste man eigentlich fragen, für wen sie sich eigentlich hält. Wenn die Frage nicht ohnehin zwecklos wäre.

Anmaßend

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.01.2007, 22:16 (vor 5360 Tagen) @ AnKa

Eine Person, die Anrufe offensichtlich in schwieriger persönlicher und psychischer Lage befindlicher Menschen in so eindeutiger Weise einseitig kanalisiert, müsste man eigentlich fragen, für wen sie sich eigentlich hält.

Ich mühe mich jetzt seit längerem, den Sinn Ihres Postings zu ergründen, scheitere aber immer wieder an "in so eindeutiger Weise einseitig kanalisiert". Marianne will doch nur helfen und sucht dafür Mitstreiter. Mit welcher Begründung würden Sie denn Mariannes Hilfeersuchen ablehnen, ohne dass Sie das schlechte Gewissen unterlassener Hilfeleistung plagen täte?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Anmaßend

caro, Dienstag, 16.01.2007, 19:35 (vor 5360 Tagen) @ AnKa


(Wollte man nun diesen atemlos anmaßenden, von keinerlei Selbstreflektion
oder gar angemessener Bescheidenheit geprägten Aufruf so
kommentieren, wie es eigentlich angebracht wäre, so würde man sich wohl
den Vorwurf einhandeln, einen sogenannten
"Stunk
gegen Mobilfunkgegner"
zu verbreiten. Also sollte man es dann doch
lieber bleiben lassen. Es ist die Sache nicht wert.)

Wenn man gar nicht mehr weiter weiss - einfach mal Klappe halten!
Ansonsten: Dieses Forum ist ein "Diskussionsforum" - einerseits. Andererseits auch ein Forum, in dem sich Betroffene austauschen können.
Oder habe ich da was falsch verstanden? Das in PR-Schulungen Gelernte kann man jedenfalls anderswo besser ausleben. Besonders schwarze PR.

Betroffenenaustausch ja!

AnKa, Mittwoch, 17.01.2007, 00:37 (vor 5360 Tagen) @ caro

Ansonsten: Dieses Forum ist ein "Diskussionsforum" - einerseits.
Andererseits auch ein Forum, in dem sich Betroffene austauschen können.
Oder habe ich da was falsch verstanden?

Nein! Niemand hatte etwas anderes behauptet!

Das in PR-Schulungen Gelernte kann man jedenfalls anderswo besser ausleben.

Richtig! Wirklich niemand hatte etwas anderes behauptet!

Hilferuf aus Hadern

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.01.2007, 00:48 (vor 5361 Tagen) @ Marianne

Vielleicht setzt sich Frau Schall direkt mit mir in Verbindung?

Wir haben Ihre Telfonnummer nicht. Rufen Sie bitte meine Frau an, vorzugsweise vormittags. Die Nummer steht im noch immer schwer auffindbaren Impressum.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Hilferuf aus Hadern

Marianne, Dienstag, 16.01.2007, 08:00 (vor 5361 Tagen) @ H. Lamarr

Telefonnummer habe ich keine gefunden, aber ein Mail Formular und habe meine Telefonnummer geschickt, denke das bekommt Ihr, Danke schon mal im voraus.
Auch wenn AnKa das überhaupt nicht paßt, der Frau wird geholfen.
Auch wenn AnKa sich das nicht vorstellen kann, es gibt Menschen die leiden tagtäglich unter den Sendern.

Hadern mit dem Hilferuf

AnKa, Dienstag, 16.01.2007, 08:09 (vor 5361 Tagen) @ Marianne

Auch wenn AnKa das überhaupt nicht paßt, der Frau wird geholfen.

Sofern Berichterstatterin Marianne selbst an der hier angekündigten "Hilfe" beteiligt ist, interessiert die Frage: Wie sieht diese "Hilfe" genau aus? Handelt es sich um eine telefonische Beratung, und was wird geraten?

Was qualifiziert die Helferin? Diese Information müsste noch beigesteuert werden, sonst kann ein Außenstehender Mariannes Beiträge zu diesem "Fall" nicht nachvollziehen.

Und: Wenn Hilfe unfachmännisch ausgeführt wird, dann kann sie mitunter mehr schaden als nutzen.

Auch wenn AnKa sich das nicht vorstellen kann, es gibt Menschen die leiden tagtäglich unter den Sendern.

Woher sie das wohl weiss? Ich kann mir das sogar sehr gut vorstellen, dass Leute tagtäglich unter Sendern leiden. Das Internet steht voll mit Berichten über sie.

Hadern mit dem Hilferuf

caro, Dienstag, 16.01.2007, 19:38 (vor 5360 Tagen) @ AnKa

Anka, das Internet ist eine unzuverlässige Quelle. Wikipedia übrigens auch. Als "Journalist" sollten Sie das eigentlich wissen. PR-Fachkräfte verlassen sich allerdings gerne auf solch oberflächliche Quellen.

Hadern mit dem Hilferuf

AnKa, Dienstag, 16.01.2007, 19:48 (vor 5360 Tagen) @ caro

Anka, das Internet ist eine unzuverlässige Quelle. Wikipedia übrigens auch. Als "Journalist" sollten Sie das eigentlich wissen. PR-Fachkräfte verlassen sich allerdings gerne auf solch oberflächliche Quellen.

Sicher stimmt das alles irgendwie.
Ich weiss bloss nicht, warum Sie es mir eigentlich mitteilen.

Hadern mit dem Hilferuf

caro, Dienstag, 16.01.2007, 20:11 (vor 5360 Tagen) @ AnKa

Ich teile das nicht Ihnen persönlich mit, sondern allen Forumsteilnehmern. Dieses ist ein öffentliches Forum, das Sie mit einem erstaunlichen Aufwand und professionellen (!) Methoden versuchen für Ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Zweck eines Forum und Instrumentalisieren

Raylauncher @, Dienstag, 16.01.2007, 21:48 (vor 5360 Tagen) @ caro
bearbeitet von Raylauncher, Dienstag, 16.01.2007, 22:12

Ich teile das nicht Ihnen persönlich mit, sondern allen Forumsteilnehmern. Dieses ist ein öffentliches Forum, das Sie mit einem erstaunlichen Aufwand und professionellen (!) Methoden versuchen für Ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Ein Forum dient in erster Linie Zwecken des Meinungsaustausches und Diskutierens. Wie im wirklichen Leben stellen auch hier tragfähige Argumente und Ausdrucksfähigkeit einen Vorteil da, wenn es darum geht, jemandem seine Auffassung nahe zu bringen.
Unter "Instrumentalisieren" verstehe ich allerdings etwas ganz anderes: Nämlich z.B. wenn Politiker sich der Angst um Elektrosmog und Mobilfunkstrahlung bedienen, weil sie sich dadurch Vorteile u.a. beim Stimmenfang erhoffen. Und darin geben sich in der Tat einige recht professionell, wenngleich weitgehend erfolglos!

Raylauncher

Wer sind denn die erfolglosen Semiprofis?

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.01.2007, 22:27 (vor 5360 Tagen) @ Raylauncher

Unter "Instrumentalisieren" verstehe ich allerdings etwas ganz anderes: Nämlich z.B. wenn Politiker sich der Angst um Elektrosmog und Mobilfunkstrahlung bedienen, weil sie sich dadurch Vorteile u.a. beim Stimmenfang erhoffen.

Also ich weiß nicht recht, ob Ihre Rechnung so aufgeht. Wer Mobilfunkkritiker als Stimmvieh sieht, der muss einen Augenpaul haben, sind doch die Vertreter der anderen Fakultät in der erdrückenden Überzahl. Wer also als Politiker mit den Kritikern anbandelt, riskiert, dass die Majorität ihn nicht mehr auf seinem Handy anrufen mag.

Und darin geben sich in der Tat einige recht professionell, wenngleich weitgehend erfolglos!

Bei Politikern dürfen ja Namen genannt werden, Raylauncher. Wäre schon interessant zu wissen, wen Sie da als recht professionell, wenngleich weitgehend erfolglos einstufen. Verraten Sie es uns?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Stimmvieh

Profis haben geholfen

Marianne, Dienstag, 16.01.2007, 23:31 (vor 5360 Tagen) @ H. Lamarr

Der Dame wurde geholfen, habe sie gestern noch getroffen, mein Aufruf hat die gesuchten Ansprechpartner gebracht.
Danke.

Völlig betreiberseitig!

AnKa, Mittwoch, 17.01.2007, 00:33 (vor 5360 Tagen) @ caro

Ich teile das nicht Ihnen persönlich mit, sondern allen Forumsteilnehmern. Dieses ist ein öffentliches Forum, das Sie mit einem erstaunlichen Aufwand und professionellen (!) Methoden versuchen für Ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Ich hätte jetzt gedacht, Sie meinen damit solche Teilnehmer wie Marianne, die ein Forum zum Beispiel für das Posten von Aufrufen verwenden.

Daß Sie nun meine Beiträge "professionell" nennen, ehrt mich einerseits. Meine "Methoden" bestehen schlicht in angewandtem Denken und einer gewissen Gier nach Informationen. Falls Sie allerdings mehr dahinter sehen, so ehrt mich dieser Umstand ja womöglich auch. Darüber muss ich aber erst noch einmal (Sie ahnen es: ) nachdenken.

Falls schließlich dieses "Mehr" in Ihrer Vision bestehen sollte, daß ich hier (und jetzt kommen die üblichen Anwürfe der Panikfraktion: ) betreibergesteuert, betreiberseitig, gesteuert, von der Lobby bezahlt, von der Mobilfunkindustrie durchgefüttert usw. usf. diskutiere, so würde ich Ihnen diese Vision noch nicht einmal nehmen wollen, denn irgendetwas, an das er glauben kann, braucht wohl jeder Mensch.

Plattform des Meinungsaustausches nutzen

KlaKla, Mittwoch, 17.01.2007, 10:59 (vor 5359 Tagen) @ caro

Dieses ist ein öffentliches Forum, das Sie mit einem erstaunlichen Aufwand und professionellen (!) Methoden versuchen für Ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Hier sollte nicht vergessen werden, dass viele Mobilfunkkritiker sich weigern dieses Instrument als Meinungsaustauch Medium zu verwenden. Es wäre sinnvoller, die eigenen Leute in Bewegung zu setzen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Meinungsaustausch

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum