Scientology-Vorwürfe von Bernhard (Allgemein)

Fee, Sonntag, 07.01.2007, 07:19 (vor 5213 Tagen)

Wenn auffällt, dass RDW hier in diesem Forum sich vor allem gegen Wuff richtet, sollte dies auch hier in diesem Forum diskutiert werden könnnen und nicht gelöscht. Seltamerweise bleiben dann gewisse Hypochonderanwürfe gegen ES völlig unangetastet. Dass hier in diesem Forum Fallbeispiele mit Details wie von Frau Semmlweiss öffentlich diskutiert werden, darüber kann man auch geteilter Meinung sein.

Wenn gewisse Verhaltensweisen bzw. Verhaltensänderungen beim izgfm auffallen und zu reden geben, sollte diese auch hier diskutiert werden und nicht hintendurch.

Skandal im Sperrbezirk, Scientoloy-Vorwürfe von Bernhard

http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/redir.htm?http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/forum/forum.php

Kindische Vorwürfe

KlaKla, Sonntag, 07.01.2007, 11:27 (vor 5213 Tagen) @ Fee

Wenn auffällt, dass RDW hier in diesem Forum sich vor allem gegen Wuff richtet, sollte dies auch hier in diesem Forum diskutiert werden könnnen und nicht gelöscht.

Fee, Sie basteln sich hier etwas zu recht, um Spatenpauli eine reinzuwürgen? Passt hervorragend zu der Strategie einer totalitär geführten Bewegung. Jeder der gegen mich ist, wird fertig gemacht, mit fairen und unfairen Mitteln. Spatenpauli hat eine Entscheidung getroffen, die Ihnen nicht gefällt aber Sie haben keine Argumente dagegen. Und so verdrehen Sie einfach den Sachverhalt, um das kleine g noch kleiner zu machen!

Hier noch mal zum nachlesen, warum Spatenpauli einen Beitrag von Wuff gelöscht hat.

Seltamerweise bleiben dann gewisse Hypochonderanwürfe gegen ES völlig unangetastet.

Sehe ich nicht so. Sie können nicht überzeugen. Haben Sie schon mal daran gedacht, dass es vielleicht an Ihrer Argumentation liegt? Wenn Sie mal die Kritik annehmen würden und nicht gleich dagegen schießen, könnten Sie ihre Argumentation vielleicht verbessern.

Dass hier in diesem Forum Fallbeispiele mit Details wie von Frau Semmlweiss öffentlich diskutiert werden, darüber kann man auch geteilter Meinung sein.

Ja, eine öffentliche Diskussion wie das Beispiel Semmlweiss ist Gift für eine totalitär geführte Bewegung. Sie würden einen derartigen Beiträge nicht zur Diskussion stellen, da dass Risiko der Entmachtung der Führungsleute zu groß wäre. Aber für ein demokratisch geführtes Forum wie dies hier, ist es gut. Denn jeder darf seine Meinung äußern.

Der Fall Semmelweis verdeutlicht doch sehr schön, wie es um die Aufklärung in der Szene steht. In diesem Forum wird kräftig darüber diskutiert, wie schädlich es ist, wenn die Industrie ihre Finger mit im Spiel hat bei der Forschung. Nicht anders ist es aber wenn ES-Betroffen aufklären. Dr. Ahus der nicht einmal Dr. med. ist, erklärt die Semmelweis für Elektronsensibel, dabei bezeichnet sie sich selbst nicht als Elektronsensibel. Dr. Ahus schreibt ein Protokoll damit die Frau ihren Streit gegen DECT führen kann. Das ist ganz im Interesse von Dr. Ahus der ja selbst bekennender ES ist.

Wenn gewisse Verhaltensweisen bzw. Verhaltensänderungen beim izgmf auffallen und zu reden geben, sollte diese auch hier diskutiert werden und nicht hintendurch.

Ja stimmt. Hat sich ihrer Meinung nach das Verhalten vom IZgMF auffallend verändert oder wollen Sie nur auf dem Eintrag von Bernhard im Nachbar Forum aufmerksam machen?

Skandal im Sperrbezirk, Scientoloy-Vorwürfe von Bernhard

http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/redir.htm?http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/forum/forum.php

Zu diesem Beitrag "Skandal im Sperrbezirk" könnte Franz und Spatenpauli Stellung nehmen.
Aber bitte hier, in diesem Forum.

Bernhard hat mit manchen Leuten Probleme. Wenn er mit Sachargumenten nicht mehr weiter kommt, benimmt er sich zuweilen kindisch.

--
Meine Meinungsäußerung

Kindische Vorwürfe

Fee, Sonntag, 07.01.2007, 14:10 (vor 5213 Tagen) @ KlaKla

Was die ES benötigen sind wissenschaftliche Fakten durch unabhängige Fachleute und nicht angewiesen sein auf Glaubwürdigkeitseindrücke mehr oder weniger gutmeinender Personen.

Dass hier in diesem Forum Fallbeispiele mit Details wie von Frau Semmlweiss öffentlich diskutiert werden, darüber kann man auch geteilter Meinung sein.

Ja, eine öffentliche Diskussion wie das Beispiel Semmlweiss ist Gift für eine totalitär geführte Bewegung. Sie würden einen derartigen Beiträge nicht zur Diskussion stellen, da dass Risiko der Entmachtung der Führungsleute zu groß wäre. Aber für ein demokratisch geführtes Forum wie dies hier, ist es gut. Denn jeder darf seine Meinung äußern.

Zwischen totalitär und Nestbeschmutzung gibt es sicher noch Mittelwege.

Der Fall Semmelweis verdeutlicht doch sehr schön, wie es um die Aufklärung in der Szene steht. In diesem Forum wird kräftig darüber diskutiert, wie schädlich es ist, wenn die Industrie ihre Finger mit im Spiel hat bei der Forschung. Nicht anders ist es aber wenn ES-Betroffen aufklären. Dr. Ahus der nicht einmal Dr. med. ist, erklärt die Semmelweis für Elektronsensibel, dabei bezeichnet sie sich selbst nicht als Elektronsensibel. Dr. Ahus schreibt ein Protokoll damit die Frau ihren Streit gegen DECT führen kann. Das ist ganz im Interesse von Dr. Ahus der ja selbst bekennender ES ist.

Hier verallgemeinern Sie. Sie nehmen das Beispiel dieses Herrn Dr. Ahus und den "bekennenden Elektrosensiblen" eine reinzuwürgen.

Hat sich ihrer Meinung nach das Verhalten vom IZgMF auffallend verändert oder wollen Sie nur auf dem Eintrag von Bernhard im Nachbar Forum aufmerksam machen?

Dieses Forum hinterlässt den Eindruck, dass einige Verantwortliche sich auf dem Weg der Abkehr befinden. Und solches sollte man meiner Meinung nach diskret tun, um nicht der Widerstandsbewegung zu schaden.

Tags:
, Beleidigung, Entgleisung

Entlarvung

Raylauncher @, Sonntag, 07.01.2007, 14:58 (vor 5213 Tagen) @ Fee

Was die ES benötigen sind wissenschaftliche Fakten durch unabhängige
Fachleute und nicht angewiesen sein auf Glaubwürdigkeitseindrücke mehr
oder weniger gutmeinender Personen.

Wenn sich dies nur all jene zu Herzen nehmen würden, die von sich behaupten ES zu sein und entsprechende Angebote zur wissenschaftlichen Abklärung ihrer "Krankheit" - oder besser "ihres Zustandes" - nutzen würden. Dazu gehörte dann nämlich auch, die Ergebnisse derartiger Studien als solche zu akzeptieren, auch wenn sie nicht dem - auch in Bezug auf die Ursache der Leiden - entsprechen, was die Betroffenen eigentlich erwarten. Man ist dann nämlich immer sehr schnell bei der Hand, die Unabhängigkeit der Fachleute infrage zu stellen oder Zuflucht bei diversen Verschwörungstheorien zu nehmen.

Dieses Forum hinterlässt den Eindruck, dass einige Verantwortliche sich
auf dem Weg der Abkehr befinden. Und solches sollte man meiner Meinung
nach diskret tun, um nicht der Widerstandsbewegung zu schaden.

Fee, Sie sollten die Führung dieses Forums besser denen überlassen, die dafür verantwortlich zeichnen bzw. diese Plattform betreiben. Falls Sie mit der Richtung, in die sich die geführten Diskussionen entwickeln, nicht einverstanden sind, steht es Ihnen doch frei diesem Forum den Rücken zu kehren und / oder eine eigene Diskussionsplattform zu etablieren. Diese können Sie dann in Ihrem Sinne führen. Ein treffendes Beispiel dazu gibt es ja in der Schweiz!

Hier in Ihren Worten zeigt sich doch nur die Befürchtung, Ihre Überzeugung revidieren zu müssen und dass das Phänomen "ES" bezüglich seiner Ursache nun auch in Kritikerkreisen dabei ist, als das entlarvt zu werden, was es nach aktueller wissenschaftlicher Auffassung schon längst ist. Aber dies würde früher oder später ohnehin geschehen, unabhängig davon, wie in diversen Foren diskutiert wird.

Raylauncher

Tags:
Abkehr

Kindische Vorwürfe

KlaKla, Sonntag, 07.01.2007, 17:51 (vor 5213 Tagen) @ Fee

Was die ES benötigen sind wissenschaftliche Fakten durch unabhängige Fachleute und nicht angewiesen sein auf Glaubwürdigkeitseindrücke mehr oder weniger gutmeinender Personen.

Das sehe ich anders. ES-Betroffene stellen eine Minderheit da. Sie brauchen jeden Mitstreiter. Das erkenne ich aus dem Beispiel Semmelweis. Dr. Ahus unterstützt Semmelweis, und redet Ihr ein, Sie sind ES aber Sie Wissens noch nicht.
Frau Schall klärte kostenlos auf und rekrutiert keine weiteren ES-Betroffenen. Das kann sich das IZgMF leisten, weil es unabhängig ist. Und sie Wert darauf legen, fachlich richtige Darstellung technischer Zusammenhänge zu bringen. Sie respektieren die Gesetze der Physik auch dann, wenn sie einmal nicht ihren Erwartungen als Mobilfunkgegner entsprechen.

Dass hier in diesem Forum Fallbeispiele mit Details wie von Frau Semmlweiss öffentlich diskutiert werden, darüber kann man auch geteilter Meinung sein.

Ja, eine öffentliche Diskussion wie das Beispiel Semmlweiss ist Gift für eine totalitär geführte Bewegung. Sie würden einen derartigen Beiträge nicht zur Diskussion stellen, da dass Risiko der Entmachtung der Führungleute zu groß wäre. Aber für ein demokratisch geführtes Forum wie dies hier, ist es gut. Denn jeder darf seine Meinung äußern.

Zwischen totalitär und Nestbeschmutzung gibt es sicher noch Mittelwege.

Das kann durchaus sein, aber sie selbst zeigen mit jedem neuen Posting, dass Sie nur daran interessiert sind, Ihre Interessen zu verteidigen, wie es üblich ist in einer totalitär geführten Bewegung. Sie suchen keinen Dialog. Sie liefern gerade hier ein schönes Beispiel. Sie bezeichnen das IZgMF als Nestbeschmutzer.

Noch können Sie umkehren. Versuchen Sie's doch mal mit dem Dialog.

Der Fall Semmelweis verdeutlicht doch sehr schön, wie es um die Aufklärung in der Szene steht. In diesem Forum wird kräftig darüber diskutiert, wie schädlich es ist, wenn die Industrie ihre Finger mit im Spiel hat bei der Forschung. Nicht anders ist es aber wenn ES-Betroffen aufklären. Dr. Ahus der nicht einmal Dr. med. ist, erklärt die Semmelweis für Elektronsensibel, dabei bezeichnet sie sich selbst nicht als Elektronsensibel. Dr. Ahus schreibt ein Protokoll damit die Frau ihren Streit gegen DECT führen kann. Das ist ganz im Interesse von Dr. Ahus der ja selbst bekennender ES ist.

Hier verallgemeinern Sie. Sie nehmen das Beispiel dieses Herrn Dr. Ahus und den "bekennenden Elektrosensiblen" eine reinzuwürgen.

Nein, das wollen Sie so sehen. Es ist doch nur ein Beispiel, welches zur Diskussion steht. Sie aber kritisieren nicht mal die Aktion von Dr. Ahus, der m.M.n gerade Ihnen als ES-Betroffene mehr Schaden als Nutzen zu führt. Und Dr. Ahus, er schweigt ...

Hat sich ihrer Meinung nach das Verhalten vom IZgMF auffallend verändert oder wollen Sie nur auf dem Eintrag von Bernhard im Nachbar Forum aufmerksam machen?

Dieses Forum hinterlässt den Eindruck, dass einige Verantwortliche sich auf dem Weg der Abkehr befinden. Und solches sollte man meiner Meinung nach diskret tun, um nicht der Widerstandsbewegung zu schaden.

Die Zeiten sind vorbei. Es gab sie die Versuche, aber Kritik ist nicht gewünscht. Die Reaktion der Kritisierten ist typisch für totalitär geführte Bewegungen. Die Abweichler werden ausgegrenzt oder ggf. vernichtet weil Sie sich den Strukturen nicht unterwerfen wollen. Auch hierfür habe ich ein Beispiel Frau Buchs streicht die Webseite IZgMF von der Linkliste aber auch Sie führt hier keinen Dialog.

Verwandtes Posting
Totalitäre Führung in der Bewegung

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Verantwortung, Abweichler, Angstschürer, Aufklärung, Diskussion, Totälitär

Kindische Vorwürfe

Fee, Sonntag, 07.01.2007, 19:17 (vor 5213 Tagen) @ KlaKla

Solange kein biologisches Wirkmodell bekannt ist, kann niemand endgültig entscheiden, ob jemand ES ist oder nicht. Man kann höchstens eine grössere oder kleinere Wahrscheinlichkeit bestimmen. Natürlich wären ES froh um Vertrauenbonus vor allem in den eigenen Reihen, aber angewiesen sein darauf sollten sie nicht. Wer nicht glaubt, dass es Menschen gibt, die gesundheitliche Probleme unterhalb der Grenzwerte haben, sehe ich den Sinn eigentlich nicht mehr, gegen den Mobilfunk eingestellt zu sein. Ich habe hier in diesem Forum schon einige Vorschläge zu Studien geschrieben. Von Ihnen liest man oft, ES überzeugen mich nicht. Es wäre interessant zu wissen, ob es früher ES gab, die Sie überzeugt haben und wie Sie z.B. den Fall von Familie Kind sehen.

Dass hier in diesem Forum Fallbeispiele mit Details wie von Frau Semmlweiss öffentlich diskutiert werden, darüber kann man auch geteilter Meinung sein.

Ja, eine öffentliche Diskussion wie das Beispiel Semmlweiss ist Gift für eine totalitär geführte Bewegung. Sie würden einen derartigen Beiträge nicht zur Diskussion stellen, da dass Risiko der Entmachtung der Führungleute zu groß wäre. Aber für ein demokratisch geführtes Forum wie dies hier, ist es gut. Denn jeder darf seine Meinung äußern.

Zwischen totalitär und Nestbeschmutzung gibt es sicher noch Mittelwege.

Das kann durchaus sein, aber sie selbst zeigen mit jedem neuen Posting, dass Sie nur daran interessiert sind, Ihre Interessen zu verteidigen, wie es üblich ist in einer totalitär geführten Bewegung. Sie suchen keinen Dialog.

Ich habe eher den Eindruck, dass ich eine der wenigen ES bin, die hier überhaupt noch diskutieren, den andern ist es vergangen oder ist diskutieren für Sie kein Dialog? Ich verteidige nicht nur meine Interessen, sondern die Interessen der ES, wozu ich selbst gehöre.

Sie liefern gerade hier ein schönes Beispiel. Sie bezeichnen das IZgMF als Nestbeschmutzer.

Noch können Sie umkehren. Versuchen Sie's doch mal mit dem Dialog.

Lesen Sie doch meinen Satz etwas differenzierter.

Der Fall Semmelweis verdeutlicht doch sehr schön, wie es um die Aufklärung in der Szene steht. In diesem Forum wird kräftig darüber diskutiert, wie schädlich es ist, wenn die Industrie ihre Finger mit im Spiel hat bei der Forschung. Nicht anders ist es aber wenn ES-Betroffen aufklären. Dr. Ahus der nicht einmal Dr. med. ist, erklärt die Semmelweis für Elektronsensibel, dabei bezeichnet sie sich selbst nicht als Elektronsensibel. Dr. Ahus schreibt ein Protokoll damit die Frau ihren Streit gegen DECT führen kann. Das ist ganz im Interesse von Dr. Ahus der ja selbst bekennender ES ist.

Hier verallgemeinern Sie. Sie nehmen das Beispiel dieses Herrn Dr. Ahus und den "bekennenden Elektrosensiblen" eine reinzuwürgen.

Nein, das wollen Sie so sehen. Es ist doch nur ein Beispiel, welches zur Diskussion steht. Sie aber kritisieren nicht mal die Aktion von Dr. Ahus, der m.M.n gerade Ihnen als ES-Betroffene mehr Schaden als Nutzen zu führt. Und Dr. Ahus, er schweigt ...

Um Herrn Dr. Ahus zu kritisieren, sollte man beide Seiten anhören können. Ich selber wäre gemäss dem geschilderten Vorgehen von ihm wohl anders vorgegangen als er.

Hat sich ihrer Meinung nach das Verhalten vom IZgMF auffallend verändert oder wollen Sie nur auf dem Eintrag von Bernhard im Nachbar Forum aufmerksam machen?

Dieses Forum hinterlässt den Eindruck, dass einige Verantwortliche sich auf dem Weg der Abkehr befinden. Und solches sollte man meiner Meinung nach diskret tun, um nicht der Widerstandsbewegung zu schaden.

Die Zeiten sind vorbei. Es gab sie die Versuche, aber Kritik ist nicht gewünscht. Die Reaktion der Kritisierten ist typisch für totalitär geführte Bewegungen. Die Abweichler werden ausgegrenzt oder ggf. vernichtet weil Sie sich den Strukturen nicht unterwerfen wollen. Auch hierfür habe ich ein Beispiel Frau Buchs streicht die Webseite IZgMF von der Linkliste aber auch Sie führt hier keinen Dialog.

Die Streichung der Webseite izgmf ist vom Betreiber der gigaherz-Seite durchgeführt worden. Während Frau Buchs den Forum-Beitrag unter ihrem Namen geschrieben hat, ist Ihr Name, Hintergrund und vor allem Vorgeschichte zu Ihrer Einstellung nach wie vor unbekannt.

Verwandtes Posting
Totalitäre Führung in der Bewegung

Korrektur

AnKa, Sonntag, 07.01.2007, 19:26 (vor 5213 Tagen) @ Fee

Solange kein biologisches Wirkmodell bekannt ist, kann niemand endgültig
entscheiden, ob jemand ES ist oder nicht.

Diese Aussage ist falsch. Vorschlag zur Korrektur:

Solange kein biologisches Wirkmodell bekannt ist, kann niemand davon ausgehen, daß es "ES" gibt. Es kann höchstens eine (sehr geringe) Wahrscheinlichkeit dafür eingeräumt werden, daß ein solches Wirkmodell irgendwann doch noch auftauchen könnte.

Kindische Vorwürfe

KlaKla, Sonntag, 07.01.2007, 20:57 (vor 5212 Tagen) @ Fee

Es wäre interessant zu wissen, ob es früher ES gab, die Sie überzeugt haben und wie Sie z.B. den Fall von Familie Kind sehen.

Dazu habe ich mich schon in diesem Forum geäußert.

Ich habe eher den Eindruck, dass ich eine der wenigen ES bin, die hier überhaupt noch diskutieren, den andern ist es vergangen oder ist diskutieren für Sie kein Dialog? Ich verteidige nicht nur meine Interessen, sondern die Interessen der ES, wozu ich selbst gehöre.

Überlegen Sie mal, was Sie hier schreiben. Wenn das so ist, wie sie schreiben, dann kann man sich doch wohl zu recht fragen, warum so viel tamm tamm um ES. Wollen Sie das der Leser so einen Schluss zieht? Nein, dann liegt es aber an Ihnen, dass zu ändern.

Sie liefern gerade hier ein schönes Beispiel. Sie bezeichnen das IZgMF als Nestbeschmutzer.

Noch können Sie umkehren. Versuchen Sie's doch mal mit dem Dialog.

Lesen Sie doch meinen Satz etwas differenzierter.

Nein, Sie müssen schon schreiben was Sie sagen wollen.

Nein, das wollen Sie so sehen. Es ist doch nur ein Beispiel, welches zur Diskussion steht. Sie aber kritisieren nicht mal die Aktion von Dr. Ahus, der m.M.n gerade Ihnen als ES-Betroffene mehr Schaden als Nutzen zu führt. Und Dr. Ahus, er schweigt ...

Um Herrn Dr. Ahus zu kritisieren, sollte man beide Seiten anhören können. Ich selber wäre gemäss dem geschilderten Vorgehen von ihm wohl anders vorgegangen als er.

Aber Fee, ich erwarte doch nicht von Ihnen, dass Sie Dr. Ahus kritisieren. Wäre ich ES-Betroffen, würde ich seine Aktion kritisieren.

... hierfür habe ich ein Beispiel Frau Buchs streicht die Webseite IZgMF von der Linkliste aber auch Sie führt hier keinen Dialog.

Die Streichung der Webseite izgmf ist vom Betreiber der gigaherz-Seite durchgeführt worden. Während Frau Buchs den Forum-Beitrag unter ihrem Namen geschrieben hat, ist Ihr Name, Hintergrund und vor allem Vorgeschichte zu Ihrer Einstellung nach wie vor unbekannt.

Fee, ich bin Mobilfunkkritiker ohne Handy das muss genügen. Gerade Sie wären wohl die Erste, die mir sogar meine kleinen Sünden aus der Jugend vorwerfen würde wenn`s Ihrer Sache nur nützt (die Totalitäre Führung bei zu behalten). Wer oder was sich hinter E. Buchs versteckt weis ich doch auch nicht. Ist aber m.M.n auch nicht so wichtige. Eine Frau E. Buchs habe ich noch nicht in einer öffentlichen Veranstaltung mit erlebt und einen Dialog habe ich m.W. auch noch nicht mit Ihr geführt.

Verwandtes Posting

Totalitäre Führung in der Bewegung

--
Meine Meinungsäußerung

Kindische Vorwürfe

Fee, Sonntag, 07.01.2007, 21:41 (vor 5212 Tagen) @ KlaKla

Es wäre interessant zu wissen, ob es früher ES gab, die Sie überzeugt haben und wie Sie z.B. den Fall von Familie Kind sehen.

Dazu habe ich mich schon in diesem Forum geäußert.

Bitte Linkangabe.

Ich habe eher den Eindruck, dass ich eine der wenigen ES bin, die hier überhaupt noch diskutieren, den andern ist es vergangen oder ist diskutieren für Sie kein Dialog? Ich verteidige nicht nur meine Interessen, sondern die Interessen der ES, wozu ich selbst gehöre.

Überlegen Sie mal, was Sie hier schreiben. Wenn das so ist, wie sie schreiben, dann kann man sich doch wohl zu recht fragen, warum so viel tamm tamm um ES. Wollen Sie das der Leser so einen Schluss zieht? Nein, dann liegt es aber an Ihnen, dass zu ändern.

Ich sehe überhaupt nicht, was ich da dran ändern könnte. Viele ES, die ich kenne, haben keinen Computer und sind nicht so gewöhnt (in Foren) zu schreiben. Dennoch haben diese Menschen ein Recht auf ein beschwerdefreies Leben. Wenn Sie das als Tam Tam bezeichnen, ziehen einige Leser auch ihre Schlüsse. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass Sie das ändern wollen, denn Sie wirken noch stolz auf Ihren Stil.

Sie liefern gerade hier ein schönes Beispiel. Sie bezeichnen das IZgMF als> Nestbeschmutzer.

Noch können Sie umkehren. Versuchen Sie's doch mal mit dem Dialog.

Lesen Sie doch meinen Satz etwas differenzierter.

Nein, Sie müssen schon schreiben was Sie sagen wollen.

Nein, das wollen Sie so sehen. Es ist doch nur ein Beispiel, welches zur Diskussion steht. Sie aber kritisieren nicht mal die Aktion von Dr. Ahus, der m.M.n gerade Ihnen als ES-Betroffene mehr Schaden als Nutzen zu führt. Und Dr. Ahus, er schweigt ...

Um Herrn Dr. Ahus zu kritisieren, sollte man beide Seiten anhören können. Ich selber wäre gemäss dem geschilderten Vorgehen von ihm wohl anders vorgegangen als er.

Aber Fee, ich erwarte doch nicht von Ihnen, dass Sie Dr. Ahus kritisieren. Wäre ich ES-Betroffen, würde ich seine Aktion kritisieren.

... hierfür habe ich ein Beispiel Frau Buchs streicht die Webseite IZgMF von der Linkliste aber auch Sie führt hier keinen Dialog.

Die Streichung der Webseite izgmf ist vom Betreiber der gigaherz-Seite durchgeführt worden. Während Frau Buchs den Forum-Beitrag unter ihrem Namen geschrieben hat, ist Ihr Name, Hintergrund und vor allem Vorgeschichte zu Ihrer Einstellung nach wie vor unbekannt.

Fee, ich bin Mobilfunkkritiker ohne Handy das muss genügen. Gerade Sie wären wohl die Erste, die mir sogar meine kleinen Sünden aus der Jugend vorwerfen würde wenn`s Ihrer Sache nur nützt (die Totalitäre Führung bei zu behalten).

Was sind das nun schon wieder für haltlose Anschuldigungen. Projezieren Sie eigentlich allen Frust, den Sie scheinbar mit andern erlebt haben, auf mich? Das wars für heute, gut Nacht!

Wer oder was sich hinter E. Buchs versteckt weis ich doch auch nicht. Ist aber m.M.n auch nicht so wichtige. Eine Frau E. Buchs habe ich noch nicht in einer öffentlichen Veranstaltung mit erlebt und einen Dialog habe ich m.W. auch noch nicht mit Ihr geführt.

Verwandtes Posting

Totalitäre Führung in der Bewegung

Gute Nacht Fee

KlaKla, Sonntag, 07.01.2007, 22:02 (vor 5212 Tagen) @ Fee

Fee, ich bin Mobilfunkkritiker ohne Handy das muss genügen. Gerade Sie wären wohl die Erste, die mir sogar meine kleinen Sünden aus der Jugendvorwerfen würde wenn`s Ihrer Sache nur nützt (die Totalitäre Führung bei zu behalten).

Was sind das nun schon wieder für haltlose Anschuldigungen.

Haltlos nein, Franz ist ein schönes Beispiel.
Tut mir leid Franz, dass deine alte Jugendsünde als Beispiel wieder mal her halten muss.

Projezieren Sie eigentlich allen Frust, den Sie scheinbar mit andern erlebt haben, auf mich?

Nein Fee, aber Sie stänkern m.M.n. und ich spiele Ihr Spiel mit.

Dennoch wünsche ich Ihnen eine gute Nacht und für Morgen einen erfolgreichen Tag. :-D

--
Meine Meinungsäußerung

Bernhard? War der nicht mal User hier?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 14.01.2007, 02:16 (vor 5206 Tagen) @ Fee

Skandal im Sperrbezirk, Scientoloy-Vorwürfe von Bernhard

Fee, Bernhard hat sich seit dem 3. Januar nun schon zum 3. male abwertend übers IZgMF geäußert. Normalerweise steigt beim Einschießen ja die Trefferquote, bei Bernhard nicht. Er sülzt und sülzt endlos. Das ist kein Skandal im Sperrbezirk, das sind nur Hustenanfälle. Ich sehe mich außerstande, auf jeden einzeln davon einzugehen und habe mir erlaubt, eine Art Sammelentgegnung zum Amoklauf von Bernhard zu schreiben. Zu mehr habe ich keine Lust weil mich dieser Unfug eines pensionierten Lehrers von Wichtigerem abhält. Sollten Sie noch gezielte Fragen haben beantworte ich Ihnen diese jedoch gerne.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum