"Was ist los mit dem Forum mit dem kleinen g?" (Allgemein)

Franz, Freitag, 29.12.2006, 23:22 (vor 5659 Tagen)

Wenn Kla Kla (Pseudonym, wer weiss wer dahintersteckt) vom izgmf-Forum von den Elektrosmog-Geschädigten schreibt: noch keiner krepiert, was soll das Theater, wo ist das Problem.

Wenn Befürworter wie AnKa (Pseudonym) ungehindert im Zusammenhang mit Elektrosmog-Geschädigten von Hypochonder schreiben können.

Wenn Menschen wie Dr. Scheiner, Herr Zwerenz, Herr Weiner von Leuten der eigenen Fraktion, die sich nun Kritiker-Kritiker nennen, öffentlich in diesem Forum durchgenommen und kritisiert werden.

Wenn der Forenmaster Spatenpauli (Herr Schall) unter den Einfluss von Kla Kla gekommen scheint.

Wenn Karl (Pseudonym, wer weiss wer dahintersteckt) noch zusätzlich in andern Foren Elektrosensible schlecht macht.

Wenn Marianne Buchmann aufgrund einer kritischen Bemerkung gleich abgemahnt wird.

Wenn diese erwähnten Personen sich noch gut vorkommen und niemandem schon aufgrund der Anonymität bekannt ist, dass diese etwas Gutes für die Menschheit getan hätten. All dies nennt sich nun Informationszentrum gegen Mobilfunk. Gigaherz hat aus diesem Grund diese von den Links zu befreundeten Seiten gestrichen. Wer sich nun wundert, dass ich solches hier im Forum mit Namen erwähne, obwohl ich das (öffentlich) Schlechtmachen von Mitmenschen sehr ablehne, dann um den Erwähnten einen Spiegel für ihr Verhalten vorzuhalten. Hier im Forum mahnt mich keiner ab, sollen sie doch in andern Foren keifen wie sie wollen, auch das stecke ich jetzt weg, es reicht einfach.

Nicht nur das Mass mit der Verstrahlung ist voll, auch das Schlechtmachen der Elektrosmog-Geschädigten. Eine Betroffene sagte mir, wir sind viel zu gutmütig, vielleicht ist das unser Problem. Tatsächlich hat es unter den mir bekannten Betroffenen viele feinfühlige Menschen. Deshalb sollten wir Elektrosmog-Geschädigten uns solches nicht mehr bieten lassen und uns wehren.

Elisabeth Buchs

FORUM - GIGAHERZ: http://forum.gigaherz.ch/read.php?f=1&i=14589&t=14588

Tags:
, Rhetorik, Emotion, Druck, Täuschung, Abweichler, Angriff, Verteidigung

Mensch Klaus!

Franz, Samstag, 30.12.2006, 00:17 (vor 5659 Tagen) @ Franz

Wenn Kla Kla (Pseudonym, wer weiss wer dahintersteckt) vom izgmf-Forum von den Elektrosmog-Geschädigten schreibt: noch keiner krepiert, was soll das Theater, wo ist das Problem.

"Beim Bewerten des Postings von KlaKla sollte fairerweise mit einfließen, dass er den abwertenden Begriff krepieren aus dem vorangegangenen Posting von Fee aufgegriffen hat" (Spatenpauli)

Ganz unabhängig davon, wer hier nun Recht hatte, oder wer provoziert hat, bin ich der Ansicht, dass ein Moderator sachlich und souverän "über den Dingen stehend" agieren sollte. Du wirst diese kleine Rüge meinerseits bestimmt in deine guten Vorsätze fürs neue Jahr einfließen lassen ;-) (hoffe ich)

Wenn Menschen wie Dr. Scheiner, Herr Zwerenz, Herr Weiner von Leuten der eigenen Fraktion, die sich nun Kritiker-Kritiker nennen, öffentlich in diesem Forum durchgenommen und kritisiert werden.

Das Thema Dr. Scheiner wurde hier ausgiebig besprochen. Wirklich frustrierend für mich ist die Tatsache, dass gerade die oben genannten zu keinerlei Selbstüberprüfung bereit sind. Konstruktive Kritik wird sofort als persönlicher Angriff gewertet.

Wenn der Forenmaster Spatenpauli (Herr Schall) unter den Einfluss von KlaKla gekommen scheint.

Mensch Paul! Lass Dich ja nicht unterkriegen! Du bist immer noch der Häuptling.:-D

Gigaherz hat aus diesem Grund diese von den Links zu befreundeten Seiten gestrichen.

Mit beleidigten "Mitstreitern" die nicht bereit sind, hinter die eigenen Kulissen zu blicken, können wir keinen Blumentopf gewinnen.

Eine Betroffene sagte mir, wir sind viel zu gutmütig, vielleicht ist das unser Problem. Tatsächlich hat es unter den mir bekannten Betroffenen viele feinfühlige Menschen. Deshalb sollten wir Elektrosmog-Geschädigten uns solches nicht mehr bieten lassen und uns wehren.

Dann bin ich gespannt, wann Ihr endlich mal etwas konstruktives unternehmt.

Nimm's nich persönlich, Elisabeth, es gab eine Zeit, da habe ich mich sehr für "Betroffene" eingesetzt.
Aber ich habe in diesem Forum erlebt, wie die Glaubwürdigkeit der "Elektrosensiblen" von der eigenen Fraktion systematisch kaputt geschrieben wurde.
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=7267
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=7282

Und ehrlich gesagt, auch ich kann "ES" nicht mehr hören.

Franz Titscher (Moderator)

Tags:
, Provokation, Personenhetze, Verteidigung

Mensch Klaus!

Fee, Samstag, 30.12.2006, 08:08 (vor 5659 Tagen) @ Franz

"Beim Bewerten des Postings von KlaKla sollte fairerweise mit einfließen, dass er den abwertenden Begriff krepieren aus dem vorangegangenen Posting von Fee aufgegriffen hat" (Spatenpauli)

Das erwähnte Posting war die Folge, wie hier in diesem Forum seit Monaten mit elektrosensiblen Menschen umgegangen wird. Man lese einmal Kla Kla und Karls "gesammelte Werke".

Dann bin ich gespannt, wann Ihr endlich mal etwas konstruktives unternehmt.

Was sehen Sie denn Kongstruktives, was die betroffenen Menschen noch unternehmen könnten? Vorschläge von mir habe ich in diesem Forum erwähnt, z.B. DECT-Test, 50 Hz-Leitgeb-Test. Wer sich über die Zunahme der Krebserkrankungen wundert, sollte vielleicht mal überlegen, ob die hier für den Frust verantwortlich gemachten ES eine Art Vorhut sind, die Schädigungen ihres Organismus wahrnehmen und die andern erwischt es z.B. dann mit Krebs (hat zugenommen), Alzheimer (hat zugenommen)

Nimm's nich persönlich, Elisabeth, es gab eine Zeit, da habe ich mich sehr für "Betroffene" eingesetzt. Aber ich habe in diesem Forum erlebt, wie die Glaubwürdigkeit der "Elektrosensiblen" von der eigenen Fraktion systematisch kaputt geschrieben wurde.
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=7267
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=7282

Woran an diesen erwähnten Texten würden Sie ein kaputt schreiben definieren?

Und ehrlich gesagt, auch ich kann "ES" nicht mehr hören.

Da kann man sich schon fragen, ob es noch Sinn macht, als elektrosensibler Mensch hier zu diskutieren. Was mich interessieren würde, sie Sie die Situation von Frau Weber sehen?

Mensch Klaus!

KlaKla, Samstag, 30.12.2006, 09:06 (vor 5659 Tagen) @ Fee

Das erwähnte Posting war die Folge, wie hier in diesem Forum seit Monaten mit elektrosensiblen Menschen umgegangen wird. Man lese einmal Kla Kla und Karls "gesammelte Werke".

Wie folgt, einfach nachzuprüfen:
Klicken Sie rechts oben auf User,
dann klicken Sie auf den ausgewählten User und weiter auf (Posting anzeigen).
Jetzt kommt eine Liste von allen Einträgen des ausgewählten User.

Ich habe mir einige Posting und Threads angeschaut.
Die Kernaussage ist eigentlich immer die gleiche, die so genannten ES-Betroffen konnten mich, auch bis heute nicht überzeugen. Daher schreibe ich immer es gibt Menschen die glauben ES-Betroffen zu sein.

Haben Sie mal an einem Provokationtest teil genommen und diesen auch bestanden?

--
Meine Meinungsäußerung

Mensch Klaus!

Fee, Samstag, 30.12.2006, 10:10 (vor 5659 Tagen) @ KlaKla

Haben Sie mal an einem Provokationtest teil genommen und diesen auch bestanden?

Beim von mir beschriebenen DECT-Test wäre ich zu einer Teilnahme bereit, ebenfalls zum 50 Hz-Versuch von Leitgeb.

Mensch Klaus!

Franz, Samstag, 30.12.2006, 13:12 (vor 5659 Tagen) @ Fee

"Beim Bewerten des Postings von KlaKla sollte fairerweise mit einfließen, dass er den abwertenden Begriff krepieren aus dem vorangegangenen Posting von Fee aufgegriffen hat"

(Spatenpauli)

Das erwähnte Posting war die Folge, wie hier in diesem Forum seit Monaten mit elektrosensiblen Menschen umgegangen wird. Man lese einmal Kla Kla und Karls "gesammelte Werke".

Überzeugt mich nicht. Sie sind zwar kein Moderator, sollten sich im eigenen Interesse auch in Sachlichkeit üben. Wie man in den Wald hineinruft, ...

Was sehen Sie denn Kongstruktives, was die betroffenen Menschen noch unternehmen könnten? Vorschläge von mir habe ich in diesem Forum erwähnt, z.B. DECT-Test, 50 Hz-Leitgeb-Test.

Dann machen Sie den Test! Dann können wir hinterher über Fakten reden.

Nimm's nich persönlich, Elisabeth, es gab eine Zeit, da habe ich mich sehr für "Betroffene" eingesetzt. Aber ich habe in diesem Forum erlebt, wie die Glaubwürdigkeit der "Elektrosensiblen" von der eigenen Fraktion systematisch kaputt geschrieben wurde.
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=7267
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=7282

Woran an diesen erwähnten Texten würden Sie ein kaputt schreiben definieren?

Lesen Sie auch mein Posting. Ich hatte meine Hilfe angeboten. Evi hat Sprüche geklopft und dann sich dann dezent zurückgezogen.

Leute, die mit verbundenen Augen jede Antenne, an der sie vorbeigefahren werden, orten könnten

Dieser und ähnliche Sprüche waren hier und im "anderen Forum" öfter zu hören. Irgendwann heißt es Farbe bekennen, oder man hat seine Glaubwürdigkeit verspielt.

Und ehrlich gesagt, auch ich kann "ES" nicht mehr hören.

Da kann man sich schon fragen, ob es noch Sinn macht, als elektrosensibler Mensch hier zu diskutieren.

Ich habe kein weiteres Interesse, über dieses Thema in dieser Art zu diskutieren.

Was mich interessieren würde, sie Sie die Situation von Frau Weber sehen?

Frau Weber ist beleidigt, wegen meiner Scheiner-Distanzierung und hat sich deshalb von mir mit einem bitterbösen Brief verabschiedet. Diesen werde ich hier nicht veröffentlichen. Es reicht dieses "aktuelle Beispiel". Damit ist der Fall für mich abgeschlossen.

Mensch Klaus!

Fee, Samstag, 30.12.2006, 13:44 (vor 5659 Tagen) @ Franz

Dann machen Sie den Test! Dann können wir hinterher über Fakten reden.

Etwas wissenschaftlich abgestützt sollte der Test schon werden, sonst kann ja jeder etwas behaupten. Z.B. sollte er doppelblind stattfinden, der Gebrauch eines allfälligen Messgerätes sollte ausgeschlossen werden, es sollten zur gegenseitigen Kontrolle Personen der Gegner- wie Befürworter-Seite einbezogen werden, sonst kommen die selben Einwände, die jetzt die Gegner-Seite bringt, von den Befürwortern. Konkret hat Spatenpauli geschrieben, dass er einen guten Draht hat zu Herrn Leitgeb, dieser Versuch würde mich immer noch interessieren. Im Gegensatz zu Charles Claessens halte ich diesen nicht für kindisch, sondern es wäre interessant, was dabei bei den mir bekannten Elektrosensiblen herauskäme. Ich allein kann nur schreiben, was ich beobachte, zum Ueberzeugen sind die elektrosensiblen Menschen auf eine unabhängige Wissenschaft angewiesen. Die bisherigen Studien zu Elektrosensiblen haben mich nicht überzeugt, da meist Kurzzeitversuche in mehreren Durchgängen und Psychofragebogen. Viele mir bekannte Elektrosensible können nicht sagen, ob ein Feld da ist oder nicht, es geht ihnen einfach mit der Zeit schlechter, bzw. langsam besser, wenn sie aus dem Feld raus sind. Wichtig wäre das Abklären biologischer Parameter, wofür ich mich auch zur Verfügung stellen würde. Die unabhängige Wissenschaft ist gefragt, die fehlende Erkenntnis darf nicht den elektrosensiblen Menschen angelastet werden. Diese haben keinen Einfluss auf die Studien, werden nicht einbezogen und angehört mit ihren Beobachtungen, sie haben auch keine Mittel, um Studien zu finazieren.

Leute, die mit verbundenen Augen jede Antenne, an der sie vorbeigefahren werden, orten könnten


Dieser und ähnliche Sprüche waren hier und im "anderen Forum" öfter zu hören. Irgendwann heißt es Farbe bekennen, oder man hat seine Glaubwürdigkeit verspielt.

Ich kann einmal schreiben, wie das bei mir ist mit dem an Antennen vorbeifahren. Manchmal spüre ich etwas, jedoch nicht bei allen Antennen, nicht immer den nächsten, leicht zeitverschoben, festgestellt mit einem Messgerät auf der Autobahn, unterschiedlich nach Tageszeiten an den selben Orten, bei längeren Fahrten bleiben unter Umständen die Kopfschmerzen bestehen. Jedenfalls ist der elektrosensible Mensch kein Lichtschalter, den man ein- und ausschalten kann, es kann dauern bis er auf die Befeldung reagiert und es kann nachwirken. Unter Umständen würden hier begleitete Fahrten mit einem Dosimeter, Messgerät helfen, u.U. spielt die Auslastung der Antenne eine Rolle, Bildung von Hot Spots.

Frau Weber ist beleidigt, wegen meiner Scheiner-Distanzierung und hat sich deshalb von mir mit einem bitterbösen Brief verabschiedet. Diesen werde ich hier nicht veröffentlichen. Es reicht dieses "aktuelle Beispiel". Damit ist der Fall für mich abgeschlossen.

Wenn AnKa oberhalb des Briefe von Frau Weber gleich Hypochondrie hinschreibt, ist das eine unbewiesene Behauptung.

Mensch Klaus!

KlaKla, Samstag, 30.12.2006, 15:32 (vor 5659 Tagen) @ Fee

Wenn AnKa oberhalb des Briefe von Frau Weber gleich Hypochondrie hinschreibt, ist das eine unbewiesene Behauptung.

Da haben Sie vielleicht Recht, aber seine Behauptung kann Frau Weber entkräften indem Sie den Nachweis erbringt, Sie ist kein Hypochonder.
Anders sieht es aus mit der Behauptung, ich (Frau Weber) bin ES-Betroffene. Das ist auch nur eine unbewiesene Behauptung, die aber im Gegensatz zur Behauptung von Anka, nicht nachzuweisen ist. :-(

--
Meine Meinungsäußerung

Mensch Klaus!

charles ⌂ @, Samstag, 30.12.2006, 17:52 (vor 5659 Tagen) @ Fee

Was sehen Sie denn Kongstruktives, was die betroffenen Menschen noch unternehmen könnten? Vorschläge von mir habe ich in diesem Forum erwähnt, z.B. DECT-Test, 50 Hz-Leitgeb-Test.

Dann machen Sie den Test! Dann können wir hinterher über Fakten reden.

Im Gegensatz zu Charles Claessens halte ich diesen nicht für kindisch, sondern es wäre interessant, was dabei bei den mir bekannten Elektrosensiblen herauskäme.

Viele Professoren haben Probanden an eine 50 Hz Spule ausgesetzt, und gefragt: *Spüren Sie etwas?* *Jetzt, diesen Augenblick ?*
Wenn nein, dann heisst die Schlussfolgerung: *Mobilfunk ist ungefährlich!*.
Diese Vorgänge wurden an verschiedene Unis in Deutschland durchgeführt.

Und das finde ich kindisch.
Voller Amateurismus.
Ohne jeglicher Verständnis was Elektrosensibilität beinhaltet.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Mensch Klaus!

Bernhard, Samstag, 30.12.2006, 17:55 (vor 5659 Tagen) @ Fee

Ich kann einmal schreiben, wie das bei mir ist mit dem an Antennen vorbeifahren. Manchmal spüre ich etwas, jedoch nicht bei allen Antennen, nicht immer den nächsten, leicht zeitverschoben, festgestellt mit einem Messgerät auf der Autobahn, unterschiedlich nach Tageszeiten an den selben Orten, bei längeren Fahrten bleiben unter Umständen die Kopfschmerzen bestehen. Jedenfalls ist der elektrosensible Mensch kein Lichtschalter, den man ein- und ausschalten kann, es kann dauern bis er auf die Befeldung


Genau solche Sätze legen doch offen, wie es mit der Glaubwürdigkeit steht.

Hier soll mit soviel Einschränkungen, Sonderbedingungen, stets wechselnden Umständen, einer unüberschaubaren Anzahl von Einflussfaktoren die Nachprüfbarkeit unmöglich gemacht werden. Gleichzeitig hat man auch eine lange Liste von Ausreden parat, wenn doch mal irgendwo eine Überprüfung stattgefunden hat.
Diese Methode ist bewährt, in der langen Geschichte der Scharlatanerie und der Pseudowissenschaften ist sie immer das Hauptirreführungsargument gewesen. Genauso handeln auch die Vertreiber von unwirksamen Stoffen, wenn sie auf der Gebrauchanweisung eine nicht in den Griff zu bekommende Liste angeben, was zu beachten sei, welche Kosmetika z.B. nicht im Bad sein sollen, welche Lebensmittel oder Inhaltsstoffe von solchen zu vermeiden seien und tausend Bedingungen mehr.
Damit sichert man die Ausrede schon im Vorfeld.

Natürlich ist auch Fee genausowenig elektrosensibel, wie all die anderen, die nie eine solche Eigenschaft zeigen konnten. Sie bildet sich das ein oder, was ich für noch wahrscheinlicher halte, sie behauptet das aus einer persönlichen Einstellung heraus. Und da Sie genau weiß, wie man schon seit alters her verschleiernd argumentiert, wenn nur eine Luftnummer dahinter steht, erhärtet das meine Ansicht.

Bernhard

Tags:
Methode, Scharlatan, Pseudowissenschaft

Was ist los mit dem Forum mit dem kleinen g?

charles ⌂ @, Samstag, 30.12.2006, 00:19 (vor 5659 Tagen) @ Franz

Ganz einfach zu verstehen.
Das kleine g wird immer kleiner, bis es verschwunden ist.
Dann ist es nur noch das IZMF Forum.

Es sind schon einige Stammposter von ein anderes Deutsches Forum hier hinein gewandert. Ich meine das Mobilfunker Forum.

Ich habe versucht als eine Art Interessen-Verteidiger der ES hier zu posten aber bis jetzt ohne jegliche Resonanz der ES.
Das ist sogar Doris aufgefallen.

Anscheind sind die ES nur daran interessiert mit ihr Handy am Ohr gegen Sendemasten zu protestieren, und wollen nicht wissen wie man sich gesundlich bessern kann.

Ich meine, es gibt genügend Anhaltspunkte.
Ja, ausserhalb des Forums habe ich Fragen bekommen, aber nicht innerhalb des Forums. Schade.

Auch Franz ist scheinbar nicht interessiert.
Anscheind ist er mehr Mobilfunkkritiker-Kritiker, wie KlaKla und Spatenpauli, als Interessen-Verteidiger der ES, die Opfer der Elektrosmog.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Nanu Charles!

H. Lamarr @, München, Samstag, 30.12.2006, 01:31 (vor 5659 Tagen) @ charles

Anscheind sind die ES nur daran interessiert mit ihr Handy am Ohr gegen Sendemasten zu protestieren, und wollen nicht wissen wie man sich gesundlich bessern kann.

Nanu Charles, ist Ihnen hier der Gaul durchgegangen? Dafür, dass Sie sich als Interessen-Verteidiger der ES sehen, klopfen Sie ganz schön kräftig auf den Busch. Vorsicht, sonst werden auch Sie noch zur Persona non grata für ES. Dabei kann ich Ihren Frust durchaus verstehen. Leider beteiligen sich hier nur ganz wenige ES an offenen Feldschlachten im IZgMF-Forum, der geschützte Raum, den das Gigaherz-Forum bietet, liegt ES mehr. Wenn Sie also ES missionieren wollen, wie diese ihre gesundheitliche Lage verbessern können, dann finden Sie bei Gigaherz mit Sicherheit mehr Gehör.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Nanu Charles!

charles ⌂ @, Samstag, 30.12.2006, 12:30 (vor 5659 Tagen) @ H. Lamarr

Ich war eingelogt, hatte eine Antwort geschrieben, habe auf OK-Eintragen gedruckt, und alles war weg.

Der IZgMF Server hat mich wieder draus geschmissen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Postings vor Verlust retten

H. Lamarr @, München, Samstag, 30.12.2006, 12:38 (vor 5659 Tagen) @ charles

Ich war eingelogt, hatte eine Antwort geschrieben, habe auf OK-Eintragen gedruckt, und alles war weg.

Der IZgMF Server hat mich wieder draus geschmissen.

Ja das passiert dummerweise ausgerechnet dann, wenn Sie lange an einem Posting sitzen (etwa 15 Minuten). Dann werden Sie automatisch ausgeloggt (das Forum-Script betrachtet Textschreiben als Inaktivität) und der Text ist futsch. Ist mir auch öfter passiert, daher mache ich's jetzt so:

Vor dem Absenden markiere ich den kompletten Text des neuen Postings (rechte Maustaste --> alles markieren) und befördere ihn mit der Tastenkombination Ctrl+C (oder Strg+C) vorsorglich in die Zwischenablage. Erst dann sende ich das Posting ab oder wage eine Vorschau. Geht dabei etwas schief, starte ich eine neues Posting und füge den in die Zwischenablage geretteten Text mit Ctrl+V (Strg+V) wieder ins Textfeld ein. Nur der Betreff des Postings muss dann nochmals neu geschrieben werden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Postings vor Verlust retten

Franz, Samstag, 30.12.2006, 13:44 (vor 5659 Tagen) @ H. Lamarr

Ich war eingelogt, hatte eine Antwort geschrieben, habe auf OK-Eintragen gedruckt, und alles war weg.

Der IZgMF Server hat mich wieder draus geschmissen.

Ich habe gerade mein verschwundenes Posting mit einem herzhaften Fluch und einem Klick auf "aktualisieren" zurückgeholt. Es hat tatsächlich funktioniert.

Nanu Charles! 2-er Versuch

charles ⌂ @, Samstag, 30.12.2006, 12:56 (vor 5659 Tagen) @ charles

Hallo Spatenpauli,

was Sie schreiben ist mir alles bekannt.

Das gleiche Posting steht auch beim Gigaherz Forum.
Anscheind ist mein Deutsch nicht das richtige Schweizer-Deutsch, weil auch dort keine inhaltliche Postings erscheinen.

Anscheind ist man doch mehr an protestieren interessiert, als in die Frage wie man seine Lage verbessern kann.

Fee hat auch nur auf den Satz *Handy am Ohr* reagiert, aber nicht inhaltlich auf meine Sichtweise, wo doch viele Anhaltspunkte drin sind.

Auch hier kann man sehen, das bei Demonstrationen vielen gegen Sendemasten protestieren, aber sich nicht trennen wollen von ihr eigenes Handy, DECT Telefon und drahtloses Modem.
Aber ich kenne auch ES, die nicht mal einen Fernseher oder Computer ertragen können.

Es sollte mitlerweilen bekannt sein wofür ich stehe. Ich unterschreibe mit voller Namen und HP, also kein Pseudonym.

Ich kann mich aber nicht den Eindruck entziehen dass viele ES nicht wirklich interessiert sind.

Franz Titscher schrieb: Und ehrlich gesagt, auch ich kann "ES" nicht mehr hören.
Da kann ich nur denken, das er sich nicht wirklich für ES interessiert hat, und momentan nur die bekannte Kritiker kritisieren versucht.
Ich kann ihm nur empfehlen sich bei den frustrierten Poster des RDW Forums an zu schliessen.

Harte Worte?
Es muss mal gesagt werden.
Franz hat schliesslich das Posting von Elisabeth Buchs hier plaziert.
Und ich finde, Sie hat recht.

Das Thema ES wird hier nicht sachlich diskutiert, sondern mit *Gedanken* und *Meinungen* lardiert von Personen, die sich nicht mit ES beschäftigt haben, und deswegen nicht wissen wovon sie reden.
Es heisst hier immer wieder: Nein, ES existiert nicht.

Und all diese kinderliche Versuche mit eine 50 Hz Spule von verschiedenen Professoren halten kein Stich. Sie wollen nur beweisen das ES nicht ist.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Studieren Sie...

Franz, Samstag, 30.12.2006, 13:52 (vor 5659 Tagen) @ charles

Franz Titscher schrieb: Und ehrlich gesagt, auch ich kann "ES" nicht mehr hören. Da kann ich nur denken, das er sich nicht wirklich für ES interessiert hat, und momentan nur die bekannte Kritiker kritisieren versucht. Ich kann ihm nur empfehlen sich bei den frustrierten Poster des RDW Forums an zu schliessen.

Studieren Sie:
- meine Webseite vor allem den Presse Teil
- meine bis dato 113 Postings in diesem Forum
- meine Postings im "anderen Forum". Direkter Link auf die Suchergebnisse nicht möglich. Suchen Sie unter "Franz Titscher"

Was ist los mit dem Forum mit dem kleinen g?

Fee, Samstag, 30.12.2006, 10:14 (vor 5659 Tagen) @ charles

Anscheind sind die ES nur daran interessiert mit ihr Handy am Ohr gegen Sendemasten zu protestieren, und wollen nicht wissen wie man sich gesundlich bessern kann.

Die mir bekannten Elektrosensiblen haben kein Handy am Ohr, auch keine DECT und W-Lan. Sie haben oft bereits umfangreiche kostspielige Behandlungen durchführen lassen und gemerkt, dass diese nur eine Verbesserung bringen durch Deexposition bezüglich EMF.

Es gibt nicht nur Lemminge

KlaKla, Samstag, 30.12.2006, 07:57 (vor 5659 Tagen) @ Franz

Wenn Kla Kla (Pseudonym, wer weiss wer dahintersteckt) vom izgmf-Forum von den Elektrosmog-Geschädigten schreibt: noch keiner krepiert, was soll das Theater, wo ist das Problem.

Diese Aussage ist aus einem Posting, indem ich auf eine Provokation von Fee reagiert habe.
Es war mein Fehler, so auf die Provokation ein zu gehen. Hier können sie mein Posting im Zusammenhang lesen.

Wenn diese erwähnten Personen sich noch gut vorkommen und niemandem schon aufgrund der Anonymität bekannt ist, dass diese etwas Gutes für die Menschheit getan hätten. All dies nennt sich nun Informationszentrum gegen Mobilfunk. Gigaherz hat aus diesem Grund diese von den Links zu befreundeten Seiten gestrichen.

Elisabeth Buchs

FORUM - GIGAHERZ: http://forum.gigaherz.ch/read.php?f=1&i=14589&t=14588

Frau Buchs und die Macher der Webseite Gigaherz stellen sich durch die Begründung, warum man den Link zur Webseite IZgMF gelöscht hat selbst ein Armutszeugnis aus. Sie zeigen deutlich, wie man mit Kritik und Kritiker in der Szene umgeht. Das jetzt die Webseitenmacher vom IZgMF die Konsequenz aus meinen kritischen Postings ziehen müssen, finde ich ziemlich daneben und gleichzeitig sehr bezeichnend.

Aus dem Posting von M.Hahn, Totalitär: Einen Kampf gewinnt man nicht, indem man die Massen verunsichernde Diskussionen im eigenen Lager laut führt. Das eigene Ziel auch nur im Detail in Frage zu stellen ist der Anfang vom Ende. Die Frontleute sind Autoritäten. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.
Lieber vergröbert, überzeichnet, nützliche Idioten vor die Karre gespannt, als die Karre im Dreck.

Es ist nicht selbstverständlich in der Szene der Mobilfunkgegner, dass man öffentlich Kritik äußern darf. Daher bedanke ich mich recht herzlich beim IZgMF dafür, dass ihr hier eine entsprechende Plattform bietet.
Wäre schön, wenn andere auch den Mut aufbringen würden und hier posten und sich nicht ins Boxhorn jagen lassen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Korrektur, Provokation, Totalitär, Abweichler, Gigaherz, Solidarität, Karren, Lemminge

Es gibt nicht nur Lemminge

Fee, Samstag, 30.12.2006, 08:50 (vor 5659 Tagen) @ KlaKla

Es ist nicht selbstverständlich in der Szene der Mobilfunkgegner, dass man öffentlich Kritik äußern darf. Daher bedanke ich mich recht herzlich beim IZgMF dafür, dass ihr hier eine entsprechende Plattform bietet. Wäre schön, wenn andere auch den Mut aufbringen würden und hier posten und sich nicht ins Boxhorn jagen lassen.

Kla Kla, es gibt ein französiches Sprichwort: c' est le ton qui fait la musique!
Das izgmf-Forum sollte nicht zu einem Sammeltopf frustrierter Kritiker verkommen, die sich auf dem Buckel von elektrosensiblen Mitmenschen auslassen.

Es gibt nicht nur Lemminge

KlaKla, Samstag, 30.12.2006, 09:24 (vor 5659 Tagen) @ Fee

Kla Kla, es gibt ein französiches Sprichwort: c' est le ton qui fait la musique!

Geht das auch in Deutsch? Ich spreche kein Französisch.

Das izgmf-Forum sollte nicht zu einem Sammeltopf frustrierter Kritiker verkommen, die sich auf dem Buckel von elektrosensiblen Mitmenschen auslassen.

Na da gebe ich ihnen Recht. Dann erkennen Sie vielleicht auch, dass es nur über den Austausch geht und das ständige Verweigern eher schadet als das es was nutzt.

Finde Sie es richtig, dass Frau Buchs und/oder das Gigaherz Team auf Grund meiner und anderen kritischen Posting den Link zur Webseite des IZgMF streicht?

--
Meine Meinungsäußerung

Es gibt nicht nur Lemminge

Fee, Samstag, 30.12.2006, 10:27 (vor 5659 Tagen) @ KlaKla

Finde Sie es richtig, dass Frau Buchs und/oder das Gigaherz Team auf Grund meiner und anderen kritischen Posting den Link zur Webseite des IZgMF streicht?

Es ist der (Umgangs)ton oder die Art wie man seine Meinung vertritt, welche die Musik macht, bzw. davon abhängig ob die Person mit einer teilweise anderen Meinung diese akzeptieren kann oder nicht.

Während Frau Buchs mit ihrem Namen gerade steht für ihre Meinung, läuft es bei vielen andern hintenrum. Auch der Name von Kla Kla und Karl und deren Hintergrund wäre interessant. Ich hoffe, deass man im nächsten Jahr bei der Lektüre in diesem Forum das kleine g in der Mitte wieder besser merkt. Solidarität braucht nicht totalitär und sein und seine Gedanken kann sich jeder machen, etwas angemessener wäre die Kritik an gewissen Vorgängen auch möglich gewesen.

Tags:
Totalitär, Solidarität

Willkommen in der Geschlossenen Abteilung...

AnKa, Montag, 01.01.2007, 12:59 (vor 5657 Tagen) @ Franz

Wenn Befürworter wie AnKa (Pseudonym) ungehindert im Zusammenhang mit
Elektrosmog-Geschädigten von Hypochonder schreiben können.

Das "Hindern" sollte da doch etwas deutlicher präzisiert werden.

Es handelt sich hierbei offensichtlich um eine Wunschvorstellung. Missliebige Meinungen löschen und Teilnehmer ausschließen, das ist wohl das eigentliche Ziel, das hier gerne formuliert würde.

Ganz so deutlich traut man sich's aber denn doch nicht zu sagen. Den dezenten Hinweis auf die Panik-Seite "gigaherz.ch" versteht aber dennoch, wer des Lesens kundig ist:

Gigaherz hat aus diesem Grund diese von den Links zu befreundeten Seiten gestrichen.

Und nicht nur dies.

Die Präambel des Forums auf gigaherz.ch, das sich inzwischen in eine Geschlossene Anstalt verwandelt zu haben scheint, liest sich nämlich mittlerweile so:

Eine Ergänzung vom 26.3.04

von Hans-U. Jakob
Präsident von gigaherz.ch, der Schweizerischen Interessengemeinschaft Elektrosmog-Betroffener (einem landesweiten Verein nach Art.60ff ZGB)

Dieses Forum ist eine geschützte Plattform für Mobilfunk-Betroffene und Mobilfunk-Geschädigte. Hier können sich Betroffene und Geschädigte ihre Erfahrungen, Fragen und Ratschläge gegenseitig mitteilen, ohne gleich den Wölf(l)en zum Frass vorgeworfen zu werden.

Das Gigaherz-Forum besitzt deshalb ein Eingangsfilter, welches speziell von den Mobilfunkbetreibern bezahlte und speziell geschulte Desinformanten, Gesundbeter und Verhöhner von Elektrosmog-Opfern fernhält.

Die Mobilfunk- und Stromhändlerlobby besitzt leider eine recht grosse Mannschaft von solchen Individuen, die öfter auch mit der Berufsbezeichnung "Umweltpsychologe" agieren und sich ihre dubiosen Tätigkeiten fürstlich honorieren lassen.

Diese stellen selber Fragen in verschiedenen Foren, meist unter falschem Namen und geben sich dann unter anderen Namen die Antworten, die technisch und medizinisch auf Lügenpropaganda der Mobilfunk- und Stromhändlerlobby hinauslaufen, ebenfalls gleich selber. Oder sie versuchen, sich bei Betroffenen und Geschädigten anzubiedern, um überhaupt ins Gespräch zu kommen. Einmal Fuss gefasst, folgen am Schluss solcher Diskussionen dann meistens massive Beschimpfungen von Elektrosmog-Opfern und das Lächerlichmachen von Wissenschaftern, Ärzten, Messtechnikern und Publizisten, die sich dieser Menschengruppe angenommen haben.

Ein beliebtes Spiel ist es geworden, Elektrosmog-Opfer kurzerhand als "psychisch gestört" darzustellen, so dass diesen jede Lust auf weitere Diskussionen schlagartig vergeht.
Messtechniker, welche die Probleme der Opfer ergründen, werden mittels einer Flut von falschen Formeln, Zahlen, und Fakten als unwissend, dumm und unfähig dargestellt, um damit in der Öffentlichkeit ein Klima der Verunsicherung zu schaffen.

Diesem üblen Treiben hat Gigaherz mit dem erwähnten Eingangsfilter einen Riegel vorgeschoben. Das hat mit Zensur nicht das Geringste zu tun, sondern dient dem Schutz von Betroffenen und Erkrankten, sowie mobilfunkkritischen Wissenschaftern und Messtechnikern die etwas mitzuteilen oder zu fragen haben, vor Verunglimpfung und Lächerlichmachung.
Gigaherz.ch verfügt zudem über genügend eigene, sehr kompetente Fachleute, um Fragen zu beantworten und kann sehr gut auf bezahlte Unterwanderer verzichten.

Das Gigaherz-Forum ist auch keine Fäkaliengrube, in die sich Kollaborateure und PR-Leute der Mobilfunkfirmen und der Stromhändler nach Belieben entladen können. Dazu ist unser Eingangsfilter da und nicht, um irgendwelche Zensur auszuüben.

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern viel Erfolg und Freude am Diskutieren in diesem geschützten Forum. Vor Verunglimpfung und Lächerlichmachung braucht sich hier niemand zu fürchten.

Eine Gruppe, für die wir jedoch auch keinerlei Verständnis aufbringen, sind die Zauberer und Scharlatane, die mit dem Verkauf von allerlei nutzlosen Apparätchen, Figürchen, Chipsen, Ringlein, Steinen und anderem Humbug mit Erkrankten noch Geschäfte machen, oder die Bevölkerung sonstwie mit ihren "Harmonisierungsprodukten" an der Nase herumführen wollen.


zum Einstieg in das Forum bitte hier anklicken

forum.gigaherz.ch

Man lese und staune: "übles Treiben", "Fakaliengrube", "Kollaborateure"... die extremistisch gefärbte Sprache verrät die Intention.

Und "Eigene, sehr kompetente Fachleute" ersetzen die freie Diskussion.

Dazu nun die Abgrenzung von "IZGMF".

Wer sich schon einmal mit den Funktionsprinzipien von Sekten beschäftigt hat, dem bleibt im vorliegenden Fall ein déjà-vu nicht erspart. Die Strategie einer aggressiven Selbstimmunisierung ist unverkennbar.

Tags:
Sekte, Kritik, Gigaherz, Querulant, Solidarität, Gossensprache, Präsident

Schwarz-Weiss-Malerei

caro, Montag, 01.01.2007, 14:13 (vor 5657 Tagen) @ AnKa

Schönes Neues Jahr zusammen! - auch wenn sich in diesem Forum leider nichts zu ändern scheint....
"totalitär", "extremistisch", "Sekte" - wenn man mit dem Versuch, Betroffene per Ferndiagnose pauschal als psychisch auffällig einzustufen, nicht mehr so richtig weiter kommt, zieht man eben noch plakativere Schubladen auf, um die Betroffenen zu stigmatisieren.
Ich wünsche allen Beiteiligten, dass es 2007 in diesem Forum etwas differenzierter zugeht. Solche postings PR-geschulter Mobilfunker tragen leider nicht dazu bei und führen nicht weiter.

Extremistische Sprache...

AnKa, Montag, 01.01.2007, 17:53 (vor 5657 Tagen) @ caro

"totalitär", "extremistisch", "Sekte" - wenn man mit dem Versuch,
Betroffene per Ferndiagnose pauschal als psychisch auffällig einzustufen,
nicht mehr so richtig weiter kommt, zieht man eben noch plakativere
Schubladen auf, um die Betroffenen zu stigmatisieren.

Wer in seiner Sprache den Gegenüber mit Ausdrücken wie "übles Treiben", "Fakaliengrube", "Kollaborateure" (siehe gigaherz.ch-Forumseinleitung) bewirft, benutzt nun einmal eine extremistisch gefärbte Sprache. Die verrät die totalitäre Motivation.

Ich wünsche allen Beiteiligten, dass es 2007 in diesem Forum etwas
differenzierter zugeht. Solche postings PR-geschulter Mobilfunker tragen
leider nicht dazu bei und führen nicht weiter.

Ihre Vermutung streut nun aber gerade wieder das Undifferenzierte hier hinein, in Form einer im gegebenen Rahmen subtil wirkenden Herabsetzung. Woher, zum Beispiel, meinen Sie wissen zu müssen, daß Sie "postings PR-geschulter Mobilfunker" vor sich haben? Beweise, bitte.

Prosit Neujahr

Doris @, Montag, 01.01.2007, 18:21 (vor 5657 Tagen) @ AnKa

Haben die Moderatoren eigentlich noch Silvesternachwehen?

Manchmal würde es einfach Sinn machen, einen Thread zu schließen, weil er
a) total ausgelutscht ist
b) bis auf ein paar wirklich Highlights sowieso nichts gebracht hat und auch
nichts mehr bringen wird.
c) und weil ich aus dem verschärften Ton erkennen kann, dass für manche die
Silvesternacht nicht ganz so toll war.

Muss ich das beweisen? oder darf ich das einfach so behaupten?

Also liebe Moderatoren, ich weiß, ich habe nichts zu melden, aber ich könnte ja eine Petition bei Ihnen einreichen, an dieses Thema nun einen Knopf dranzumachen.

Ich wünsche allen ein gutes Neues Jahr und die, die ein Handy haben, sollen sich den Rat von Angela Merkel in der Neujahrsansprache zu Herzen nehmen

"Auch wenn es schwer fällt (so wie ihr anscheinend auch) Schalten Sie zwischendurch mal Ihr Handy aus".

Ein weiser Rat. Man könnte sich ja auf einen bestimmten Tag einigen, vielleicht würde es dann die tollsten Erkenntnisse geben. Ausgeglichene Menschen, aufmerksame Schüler, durchgeschlafene Nächte usw.

Aber bevor ich auch das beweisen muss, ende ich nun

mfg
Doris

nüchtern betrachtet

hertzklopfer, Montag, 01.01.2007, 18:50 (vor 5657 Tagen) @ Doris

darf ich das einfach so behaupten?

->

b) bis auf ein paar wirklich Highlights

Hier dürfen Sie behaupten was Sie wollen!
Könnten Sie, liebe Doris, mir diese "wirklichen Highlights" bitte auch erkenntlich machen?

Thread gesperrt

Franz, Montag, 01.01.2007, 19:04 (vor 5657 Tagen) @ Doris

Haben die Moderatoren eigentlich noch Silvesternachwehen?

Manchmal würde es einfach Sinn machen, einen Thread zu schließen, weil er

a) total ausgelutscht ist
b) bis auf ein paar wirklich Highlights sowieso nichts gebracht hat und
auch
nichts mehr bringen wird.
c) und weil ich aus dem verschärften Ton erkennen kann, dass für manche
die
Silvesternacht nicht ganz so toll war.

Sie haben recht Doris, es ist Zeit diesen Thread zu sperren und das sinnlose hin und her Behaupten zu beenden.

Gerade die "Technik" einiger Poster, Behauptungen in den Raum zu stellen und sich nicht mal die Mühe machen, einen ordentlichen Link auf eine Quelle zu setzen, welche das Behauptete belegt, ist mir ein Dorn im Auge.

Hier wird sich was ändern. Wir werden diesbezüglich konkrete Regeln aufstellen, die dann auch konsequent durchgesetzt werden.

Ich lade Sie ein, liebe Doris, gerade weil Sie hier immer wieder durch Sachlichkeit und einen vorbildlichen Diskussionsstil auffallen, an der Ausarbeitung der Regeln mitzuwirken.

Ein gutes, sachlicheres neues Jahr wünscht
Franz Titscher
Moderator

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum