Irreführung pur (Forschung)

RDW ⌂ @, Freitag, 08.01.2010, 21:02 (vor 4311 Tagen) @ Doris

Von welchem Grenzwert spricht er denn???

Auf Seite 5 seines Textes schreibt er:
"DNA-Strangbrüche finden wir schon bei einem SAR-Wert von 0,05 W/kg; das ist 1/40 des geltenden Grenzwertes"
Also spricht er hier von dem Teilkörper-Grenzwert von 2 W/kg (für Mobiltelefone)

Mit seiner Aussage
"Die Reduzierung der Grenzwerte um einen Faktor von bis zu einem Zehntausendstel kann ein erster und leicht zu erreichender Schritt sein..."
meint er aber mit Sicherheit den Ganzkörpergrenzwert und damit das, was den gewöhnlichen Mobilfunkkritiker so umtreibt und welchen dieser in passender Höhe gerne als Vehikel zur Mastenverhinderung nutzen würde.

Und diese bei Franz Prof. A. permanente Vermischung von Aussagen zu Forschungen bezüglich Teilkörper-Expositionen einerseits und Forderungen zu Grenzwerten bei Ganzkörper-Exposition andererseits sind der Grund dafür, dass ich diesen Mann die konkrete Absicht der Irreführung unterstelle, nicht nur in diesem Fall.
Er baut offensichtlich darauf, dass das Laienpublikum den Unterschied nicht erkennt und er im Zweifelsfall noch immer behaupten kann, man hätte ihn nur falsch verstanden.

RDW

Tags:
Mastverhinderung, Irreführung, Strangbrüche, Teilkörper-Grenzwert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum