So funktioniert wissenschaftlich fundierte Risikobewertung (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 10.06.2022, 07:37 (vor 737 Tagen) @ H. Lamarr

Fazit

Das Bundesamt für Strahlenschutz ist die unabhängige wissenschaftliche Fachbehörde für den Strahlenschutz in Deutschland. Seine Kernaufgabe ist es, gemäß aktuellem Stand der Wissenschaft verlässliche Aussagen zu gesundheitsbezogenen Risiken durch Strahlung zu geben. Grundlage dafür sind die Abschätzung und die Bewertung des Expositions- und Gefährdungspotenzial sowie des Risikos durch Strahlung. Die Risikobewertung im Strahlenschutz fußt auf einer GESAMTSCHAU von epidemiologischen Studien, experimentellen Humanstudien, Tierstudien und In-vitro -Studien, deren Qualität und Aussagekraft nach definierten wissenschaftlichen Kriterien berücksichtigt werden. Das BfS zeigt hinsichtlich des Strahlenrisikos auch Unsicherheiten und Bereiche des Nichtwissens auf. Mit dieser Vorgehensweise wird insgesamt die Grundlage für ein wissenschaftlich fundiertes Risikomanagement geschaffen. Die breite im BfS vorhandene Fachkompetenz bildet die Basis dieser Wissenschaftlich fundierten Abschätzungen und Bewertungen. Zusätzlich profitiert das BfS herbei von seiner starken nationalen und internationalen Vernetzung.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum