DF Hensinger demontiert sich erfolgreich selbst (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 04.12.2019, 21:28 (vor 11 Tagen)

Peter Hensinger, eines der Sprachrohre von Diagnose Funk, sagte neulich auf einer Veranstaltung gegen 5G:

"Die Digitalisierung kann man nicht rückgängig machen. Auch ich benutze ein Smartphone. Aber wir brauchen dringend eine starke Regulierung durch die Politik“, forderte Hensinger." (Unterstreichung von mir).

Nun denn. Einerseits behauptet DF, die Hirne von Schülern würden durch Mobilfunk zerbröselt, andererseits benutzt Hensinger selbst ein Smartphone. Das passt ja wohl gar nicht zusammen. Und darauf wies ich hin, nämlich hier und hier.

Für Hensinger war das offenbar ein sehr schmerzhafter Schritt gegen das Schienbein, der ordentlich wehtat. Jedenfalls reagierte er auf meine berechtigte Kritik mit einem Elaborat der üblichen Sorte, das allerdings richtig lustig ist.

Er schreibt: "Der Satz, dass Peter Hensinger ein Smartphone besitze, ist nie gefallen. Aus "kein" wurde "ein". Wenige Tage darauf druckte die Zeitung anstandslos die Gegendarstellung (s. Downloads):"

Aha.

Schauen wir uns die beiden Passagen an:
„Die Digitalisierung kann man nicht rückgängig machen. Auch ich benutze ein Smartphone. Aber wir brauchen dringend eine starke Regulierung durch die Politik“, forderte Hensinger.

versus:

„Die Digitalisierung kann man nicht rückgängig machen. Auch ich benutze kein Smartphone. Aber wir brauchen dringend eine starke Regulierung durch die Politik“, forderte Hensinger.

Macht keinen Sinn, das "k". Ist einfach semantisch widersinnig und überhaupt allenfalls geeignet, zu versuchen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Leider vollkommen missglückt.

Si tacuisses philosophus mansisses.

q.e.d.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum