Amazon geht gegen Fake-Bewertungen vor (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 11.10.2019, 19:38 (vor 6 Tagen)

400 Millionen Dollar hat Amazon im vergangenen Jahr investiert, um gefälschte und gekaufte Nutzerbewertungen abzuwehren. Das Bundesverbraucherschutz-Ministerium will falsche Rezensionen nun sogar unter Strafe stellen.

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon geht verstärkt gegen Anbieter von gekauften und erfundenen Nutzerbewertungen vor. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen weltweit „mehr als 13 Millionen Versuche unterbunden, eine unechte Bewertung abzugeben“, sagte ein Amazon-Sprecher der WirtschaftsWoche, „und wir haben Sanktionen gegen mehr als fünf Millionen Täter ergriffen, die versuchten, Bewertungen zu manipulieren“. Insgesamt seien 2018 mehr als 400 Millionen Dollar investiert worden, „um Kunden vor Rezensionsmissbrauch, Betrug und anderem Fehlverhalten zu schützen“. weiter ...

Hintergrund
Sandner-Buch: fünfte 5-Sterne-Rezension
Rezensenten von Reimann-Romanen total begeistert
Land im Strahlenmeer: nachträglich reduzierter Jubel
Peinliche Rezensionen des neuen Buches von Pfarrer Thiede

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum