Mit LTE kam die Rückkehr: Vormarsch der Spatzen hielt 2018 an (Allgemein)

W. Eber @, München, Montag, 14.01.2019, 14:17 (vor 6 Tagen) @ W. Eber

In München gibt es ihn wieder, den Sperling, gemeinhin Spatz genannt. Jahrelang hatte ich keinen mehr gesehen und diverse Stimmen unter den vereinigten Mobilfunkgegnern wussten auch ganz genau, unanständig genau, was die Spatzen angeblich aus London und anderen Großstädten vertrieben hatte. Doch jetzt sind sie wieder da, ich meine, seitem LTE eingeführt wurde - und gut is.

Der Vormarsch der Spatzen hält weiter an. Auszug aus Zeit Online vom 6. Januar 2019 ...

ZEIT ONLINE: Bis Sonntagabend sollten die Deutschen Wintervögel zählen. Haben Sie schon erste Hochrechnungen, Herr Sommerfeld?

Marco Sommerfeld: Bis zum Abend sind Meldungen zu mehr als 48.000 Gärten in ganz Deutschland eingetroffen. Aber da kommt bis zum 15. Januar sicher noch einiges nach. Der Haussperling ist wieder auf dem ersten Platz, den wird er auch behaupten. Von ihm wurden deutschlandweit 17 Prozent mehr gezählt, er hat als Steppenvogel sicher vom warmen Frühjahr profitiert. Die Kohlmeise liegt auf Platz zwei, die Blaumeise auf Platz drei, die sind ungefähr gleich geblieben.

Im Sommer sind viele Amseln am Usutu-Virus gestorben. Wie stark hat der Bestand gelitten?

Im gesamten Bundesgebiet wurden bis jetzt elf Prozent weniger Amseln gesichtet. In den einzelnen Bundesländern waren die Zahlen aber auch für mich ein bisschen überraschend. Hamburg meldet minus 38 Prozent, da sind wir auf dem Spitzenplatz. Aber das Saarland mit minus 32 Prozent und Hessen mit minus 28 Prozent verzeichnen ebenfalls relativ starke Rückgänge. Die Hälfte aller Bundesländer meldet Rückgänge von mehr als 15 Prozent.
[...]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum