Verband privater Bauherren empfiehlt Netzfreischalter (Allgemein)

spatenpauli @, München, Mittwoch, 11.07.2018, 11:43 (vor 12 Tagen)

Die Saarbrücker Zeitung berichtet von einem bislang unbekannten Profiteur, der mit der Angst vor Elektrosmog dezent ins Geschäft kommen möchte (Auszug):

Elektromagnetische Strahlung, die etwa von einigen Haushaltsgeräten ausgeht, nennt man Elektrosmog. Mit effizienter Hausplanung lässt der sich gering halten, erklärt der Verband privater Bauherren (VPB).

Was der VPB in Sachen Elektrosmog zu bieten hat lässt sich <hier> erforschen. Der Verband rät zum Einbau von "Netzfreischaltern". Aus meiner Sicht ein Tipp, der ebenso sinnfällig ist wie der Tipp für einen Eskimo am Pol, sich einen Kühlschrank zu bestellen. Netzfreischalter sind eine 100 Prozent überflüssige Investition, denn objektiv gesehen kommt niemand durch die schwachen elektrischen Felder einer Hausinstallation zu Schaden. Dass diese unnötigen Geräte, die vor etwa 50 Jahren von einem geschäftstüchtigen deutschen Mediziner "erfunden" wurden, überhaupt verkauft werden, ist Beratern wie dem VPB anzulasten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum