Erich Schöndorf: vom Staatsanwalt zum Populisten (Allgemein)

spatenpauli @, München, Dienstag, 15.05.2018, 13:35 (vor 156 Tagen) @ spatenpauli

Er ist Chefarzt, Hirnforscher, Sachbuchautor und ein sehr gefragter Gast auf Podien und in Talkshows. Manfred Spitzer propagiert eine äußerst simple These ...

Einen ähnlich bedauernswerten Abstieg wie bei Manfred Spitzer, den wir hier im Forum erstmals schon 2005 auf dem Schirm hatten, sehe ich bei Erich Schöndorf (ehemals Staatsanwalt im Frankfurter Holzschutzmittel-Prozess). Schöndorf ging aus dem Prozess als eine Art "Held der Umwelt" hervor, ich verschlang sein Buch "Von Menschen und Ratten" und hielt zunächst sehr viel von ihm. Meine Einschätzung änderte sich schlagartig, als Schöndorf den Mobilfunkgegnern beitrat und anfing sich öffentlich zu äußern. Aus meiner Sicht erschreckend unqualifizierte und populistische Äußerungen Schöndorfs finden sich auch in dieser Abschrift eines Interviews aus dem Jahr 2009. Der Ex-Staatsanwalt repetiert dort lediglich die bekannte Desinformation, wie sie von Anti-Mobilfunk-Vereinen seit rund 20 Jahren verbreitet wird. Da wundert es auch nicht mehr, wenn Erich Schöndorf auf der Leiter des Erfolgs weiter nach unten klettert und mittlerweile zum "Mobilfunk-Berater" der Ex-Stewardess Gudrun Kaufmann geworden ist, die heute als mobilfunkkritische "Gesundheitsberaterin" ihren Lebensunterhalt verdient und eigenen Angaben zufolge die Odenwälder Interessengemeinschaft für gesundes Leben leitet.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schöndorf


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum