Nutzen eines Smartphone - Apotheken-App (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 25.03.2018, 11:04 (vor 1714 Tagen)

Wer kennt das nicht, man fühlt sich schlecht, geht zum Arzt, wartet eine gefühlte Ewigkeit im Wartezimmer bis man zum Arzt kommt. Noch schnell in die nächste Apotheke und nur noch ab ins Bett. Doch der Apotheker teilt mit, dass verschriebene Medikament müssen wir bestellen ab ca. 16:00 Uhr haben wir es für sie da. Zerknirscht stimmen wir zu oder suchen eine weitere Apotheke auf.

Mit der Apotheken-App kann man im Vorfeld seine Lieblings Apotheke raus suchen und kontaktieren. Kinderleicht lassen sich Rezepte einscanen, sogar Erinnerungen erfassen, Medikament einnehmen. Gerade in der Ländlichen Gegend hat dies schon so seine Vorteile. Sehr zur Freude des Kunden, wenn das Medikament dann auch noch am selben Tag kostenlos nach hause geliefert wird. Ein Trinkgeld für den Boten sollte man dann aber nicht vergessen! ;-)

Sogar der Beleg der Krankmeldung für die Krankenkasse, lässt sich heute bequem über eine App übermitteln.

Nur ein kleiner Vorteil dank Smartphone und der dazugehörigen Infrastruktur welches schlicht vergessen wird wenn wieder mal ein Sendemast auf dem Land errichtet werden soll. Eine kleine Anzahl von Anwohner "fürchtet" sich und übt Druck auf die Gemeinde aus. Selbstverständlich ist man nicht gegen die Funktechnik, nutzt sie ja auch. Aber bezgl. Gesundheitsgefahr durch einen Sendemast, vertraut man selbst ernannten Experten oder längst im Ruhestand befindende Medizinern. Mangels eigenem Wissen und mangels persönlichem Einsatz sich kompetent weiter zu bilden.

Hier ein kleiner Einblick, wie so eine Apotheken-App funktioniert.

Verwandte Threads
EMF für Dummies: Die W-LAN-Studien des Peter Hensinger
Rohrer Höhe: Hotelier und 585 Lemminge gegen 1 Mobilfunkmast
Radikale Wutbürger und ihre Versuche Einfluss zu nehmen
Mediziner - Heilpraktiker - Homöopathen - Scharlatane

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Smartphone, App, Medizin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum