T-Online legt Wert auf Falschmeldung (Medien)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.12.2017, 12:31 (vor 888 Tagen) @ H. Lamarr

Prädikat: besonders peinlich.

Doch es geht noch besser: Ich habe mir heute erlaubt, T-Online-Leser mit einem Kommentar auf die Falschmeldung des Portals hinzuweisen. Erfolglos, denn der Kommentar wurde nicht freigeschaltet und nach kurzer Zeit gelöscht. Alternative Fakten haben mMn bei T-Online einen unverschämt hohen Stellenwert.

Jetzt habe ich einen zweiten Versuch gestartet, mit einem kürzeren Kommentar:

Die Meldung oben ist falsch, die Studie hat einen Zusammenhang zwischen W-Lan und Fehlegeburten gar nicht erforscht, sondern einen Zusammenhang zwischen Magnetfeldern (hervorgerufen durch gewöhnlichen Haushaltsstrom) und Fehlgeburten.

Und dieser Kommentar war nach einigen Minuten freigeschaltet.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Zensur, Falschmeldung, Kommentar, T-Online


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum