Die FGF als "Industrieverein" (Allgemein)

dlsasv @, Samstag, 11.03.2006, 00:21 (vor 5621 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 11.03.2006, 16:26

Es ist sicher kein Geheimnis, dass der Vorstand der FGF zu 7/8 aus Industrie-, Betreiber- und "Diensteanbieter"vertretern besteht (FGF-Vorstand).
Nun bleibt aber der Hinweis, dass diese Gruppierungen unter den Mitgliedern eine Minderheit stellen (FGF-Mitglieder).
Wenn nun alle Mitglieder gleichberechtigt wären, so könnte man die FGF bestenfalls als temporär industriedominiert betrachten - aufgrund deren Dominanz im Vorstand. Diese stünde aber auf wackeligen Beinen.

Bemerkenswert finde ich es daher, dass die Zusammensetzung des Vorstandes in der Satzung festgelegt ist (FGF-Satzung):

"Der Vorstand besteht aus 8 Mitgliedern. Er setzt sich zusammen aus
- 3 Repräsentanten der Mitgliedergruppe Industrie
- 3 Repräsentanten der Mitgliedergruppe Netzbetreiber
- 1 Repräsentanten der Mitgliedergruppe Diensteanbieter
- 1 Repräsentanten der Mitgliedergruppe Öffentliche Verwaltungen/Organisationen/Behörden. [...]
"

Tatsächlich sind die Mitglieder also nicht gleichberechtigt, die "Wahl" des Vorstandes ist eigentlich eine Scheinwahl (anders wäre die Zusammensetzung des Vorstandes verwunderlich). Die Industriedominanz im Vorstand ist durch die Satzung festzementiert.

Nun wäre es noch interessant, wer die Mitglieder der Arbeitsgruppen (FGF-Organisation) sind. Hierüber habe ich jedoch nichts auf der Homepage gefunden.

Tags:
, FGF, Lobby


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum