Sogenannter Forschungsbericht (Allgemein)

Robert, Samstag, 17.10.2015, 18:11 (vor 3140 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt nagelneu zu haben ist ein sogenannter Forschungsbericht von Karl Hecht. Der alte Herr, der es mit der Physik nicht so hat und, wie mir ein Insider vor Jahren sagte, UMTS für ein chinesisches Reisgericht hält, geht auf 21 Seiten der jeden Gymnasiasten irritierenden Frage nach: Ist die Unterteilung in ionisierende und nichtionisierende Strahlung noch aktuell?

Einmal mehr ein blamabler Auftritt der sogenannten “Kompetenzinitiative”.
Mit dem Inhalt muss man sich nicht wirklich auseinandersetzen (“Es entstehen damit langlebige strahlende Verbindungen...”, aua)

Lustig ist dabei der Anspruch: “Neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand” steht auf dem Titelblatt.
Nur sind die Quellen im Literaturverzeichnis im Schnitt – Hecht und Warnke lassen wir aus bekannten Gründen eh aussen vor – von 1990, also nicht mehr so richtig taufrisch.
Und die Qualität der Quellen, darüber reden wir lieber gar nicht.
Peinlich für einen ehemaligen Hochschullehrer, der es doch gewohnt sein sollte, solide wissenschaftliche Arbeiten zu veröffentlichen.

Sowas bezeichnet der Herr Hecht als "Forschungsbericht". Absurd.

Aber das Gute ist letztlich, dass er mit solchen Publikationen die KOI insgesamt der Lächerlichkeit preisgibt. Und der Öffentlichkeit aufzeigt, wie schwach die Argumentationsbasis der Mobilfunkkritiker (oder wie auch immer man diese Leute bezeichnen soll) auch im Jahr 2015 ist.

Ich sag ja immer: Niemand ist unnütz.

--
Niemand ist unnütz.
Man kann zumindest noch als schlechtes Beispiel dienen.

Tags:
Forschungsbericht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum