Tetra-Funk: GAN-Mindestanforderung an Netzqualität (Allgemein)

DG8FZ, Donnerstag, 02.04.2015, 12:30 (vor 1715 Tagen) @ H. Lamarr

Auch der Wechsel des Frequenzbereiches stellt ein großes Problem dar.
Durch den Frequenzbereichswechsel von 4m (74,215MHz bis 87,275MHz)
auf 70cm (rund 400MHz), also einen Bereich mit rund 5 mal höhreren Frequenzen, ergibt sich eine Reduktion der Antennenwirkfläche der Fahrzeugfunkantennen um ungefähr den Faktor 25.

Bei gleichen Ausbreitungsbedingungen, gleicher Bandbreite, gleicher Empfänger-Empfindlichkeit etc. würde also 25 mal mehr Sendeleistung benötigt, um eine direkte Funkverbindung zwischen zwei Fahrzeugen aufzubauen,
was dann relevant ist, wenn das Netz nicht erreichbar, ausgefallen oder überlastet ist.

Tags:
TETRA, Netzqualität


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum