Erlebnisbericht: Richter/Buchner-Vortrag Ärztekongress (Allgemein)

Kuddel, Samstag, 31.01.2015, 11:30 (vor 1660 Tagen) @ Dorfreporter
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 31.01.2015, 11:46

Da ist sie wieder, diese ominöse "Diagnose Funk" Graphik, welche wir 2012 schon thematisiert hatten.

Ich verstehe nicht, worauf die Mobilfunkgegener hinauswollen, wenn sie diese Grpahik zeigen.
Zeigt sie doch, dass Herz-Kreislauf und Hautkrankheiten seit der Einführung des Mobilfunks nahezu konstant geblieben sind und lediglich Diagnosen für psychische- und Stoffwechseltörungen für ein paar Jahre leicht erhöht waren, um nach 2002 wieder abzusinken, obwohl die Mobilfunknutzung weiter zunahm.

Dabei sind es doch gerade "Herzrasen" und "Hautrötungen", welche immer wieder als als Elektrosensiblensymptome genannte werden.

Ausserdem finde ich die Datenquelle recht befremdlich.
Da schreien die Mobilfunkgegener immer nach "unabhängiger Forschung" und dann machen sie sich Marketing-Diagramme der "forschenden Pharmaindustrie" zu eigen.
Die Diagramme zeigen lediglich, daß die Pharmaindustrie damals glaubt(e), mit Psychopharmaka mehr verdienen zu können, als mit Herz-Kreislaufmitteln.

Kleines Schmankerl:
Witzigerweise hat die flächendeckende Einführung der DECT Schnurlostelefone zwischen 1993 bis 1998 sogar zu einem Absinken nahezu sämtlicher Krankheits-Diagnosezahlen geführt :wink:


K

[image]

Tags:
Pharmaindustrie, Kritikresistent, Schaubild


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum