Verbindungen schaffen mit Richtfunk... (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 11.05.2014, 20:47 (vor 3130 Tagen) @ Der Rutengeher
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 11.05.2014, 21:07

Selbst unter der Voraussetzung, dass die Richtkeule der Antennen überhaupt auf das Wäldchen ausgerichtet sein sollte:

Der Durchmesser der Antennenkeule einer Richfunkantenne ist in 1000 Meter Abstand bereits größer, als die winzige Schneise in dem von ihnen gezeigten Photo.

Richtfunkstrecken arbeiten üblicherweise nur mit Sendeleistungen zwischen 0,1 bis maximal 1 Watt. Die Sendeleistung ist derart gering, daß kein Personenabstand notwendig ist. Man kann sich mit dem Bauch vor die Antenne stellen, und die SAR ist unter 0,08W/kg.

Unter Berücksichtigung des Antennengewinns würden die Bäume selbst im denkbar ungünstigsten Fall (höchstmögliche Frequenz, Antennendurchmesser 1 Meter) mit weniger als 10 Milliwatt pro Quadratmeter Leistungsflußdichte exponiert werden.

Tags:
Technik, Richtfunkstrecke, Sendeleistung, Richtfunk


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum