Berlin: Neuer Anlauf für Gratis-WLAN (Allgemein)

Gast, Sonntag, 15.04.2012, 03:49 (vor 3884 Tagen)

Auszug aus taz.de:

"In keiner deutschen Stadt gibt es bislang flächendeckendes WLAN. Andere europäische Städte sind da bereits weiter, wie ein Blick nach England zeigt: In London will der Mobilfunkbetreiber O2 für die Olympischen Sommerspiele 2012 in drei Innenstadtbezirken das größte freie WLAN Europas installieren. Und im englischen Bristol kooperieren Freifunkinitiativen mit der Stadt, um ein dichtes Netz zu ermöglichen. Neben städtischen Antennen werden auch die Router von Privatpersonen genutzt.

Ein ähnliches Modell kann sich der Freifunker Alexander Morlang (Piraten) für Berlin ebenfalls vorstellen. „So könnten wir das WLAN auch in sozial schwache Bezirke bringen“, sagte er. Freien Netzzugang nur an ausgewählten Hotspots innerhalb des S-Bahn-Rings anzubieten, wie es der Senat für den Anfang plant, bezeichnete Morlang gegenüber der taz als „absurde Rosinenpickerei“ und „Verzweiflungstat“.

Für ein flächendeckendes Gratis-WLAN bräuchte man ein dichtes Netz von Sendeanlagen, weil WLAN-Router nur schwache Wellen aussenden, sagte Morlang. „Will man wirklich jeden Hinterhof in ein offenes Netz einbinden, ist man auf die Bürger angewiesen“, so Morlang weiter. Sie müssten ihre Router öffentlich zugänglich machen"

Tags:
Berlin, Freifunk


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum