Simultane Exposition mit 850 und 1950 MHz in AKR-Mäusen (Forschung)

Alexander Lerchl @, Dienstag, 29.03.2011, 16:12 (vor 3739 Tagen)

Eine jüngst veröffentlichte Studie in AKR/J-Mäusen hat ergeben, dass die Überlebensraten und Lymphomhäufigkeiten durch simultane Exposition mit 850 MHz (CDMA) und 1950 MHz (WCDMA) EMF gegenüber scheinexponierten Tieren nicht verändert wurden. Lediglich die Metastasenhäufigkeiten im Gehirn waren statistisch unterschiedlich, jedoch in unterschiedlicher Richtung (bei Männchen erniedrigt, bei Weibchen erhöht). Schlussfolgerung der Autoren: "From the results, we suggested that simultaneous exposure to CDMA and WCDMA RF-EMFs did not affect lymphoma development in AKR/J mice."

Quelle: Bioelectromagnetics online.

Kommentar: Für jede Frequenz betrug der SAR-Wert 2 W/kg, zusammen also 4 W/kg. Ganz schön viel ...

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
, Tiere, Mäuse


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum