Wahrnehmungsverzerrung, öffentliche (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 06.03.2011, 15:03 (vor 3976 Tagen) @ Gast

Seit einigen Wochen wundern sich die Nachbarn über ein Ofenrohr aus einer Telefonzelle neben der Steyrer HTL (Höhere Technische Bundeslehranstalte) in der Schlüsselhofgasse.

Unglaublich: "Nachbarn wussten nichts"!

Dieses Fragment aus dem Titel der Meldung macht deutlich, wie verzerrt die öffentliche Wahrnehmung bereits ist, wenn jemand es wagt, das A-Wort in den Mund zu nehmen, A wie Antenne. Demnächst ist womöglich mit Bürgerbegehren zu rechen, wenn ohne Vorankündigung in der Lokalpresse und im Rundfunk die Schwingtüre so einer Telefonzelle geölt wird. Wäre ich Marketingberater, ich würde der Industrie raten, den Begriff "Antenne" zu elimieren und gegen niedlicheres wie "Freudenstangerl" oder "Joystick" zu ersetzen. Dies würde die Mustererkennung der Wutbürger und Wutbürgerinnen von nebenan außer Kraft setzen, statt Protestmärschen gäbe es lokale "Streetlife-Festivals" mit Dixieland-Musik und Würstel mit Kraut :angry:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wutbürger, Wahrnehmungsverzerrung, Steigbügelhalter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum