Tinnitus: Handy verdoppelt Risiko (Forschung)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 20.07.2010, 10:11 (vor 3721 Tagen)

Ich meine wir hätten diese Studie schon mal angesprochen, finde den Strang jedoch nicht mehr. Deshalb hier sicherheitshalber noch einmal:

Tinnitus

Pfeifen im Ohr durch Handy-Telefonate

Wer jahrelang mit dem Mobiltelefon am Ohr unterwegs ist, verdoppelt sein Tinnitus-Risiko. Als mögliche Ursache sehen die Wiener Umweltmediziner, dass der Gehörgang die beachtliche Energie direkt aufnimmt, die ein Mobiltelefon ausstrahlt.

Kommentar: Früher hätte ich den Zusammenhang Handy/Tinnitus ohne Wenn & Aber sofort der Funkemission zugeschrieben - was sonst. Ein Handy am Ohr bewirkt jedoch noch etwas anderes, nämlich die bekannten "heißen Ohren", die jedoch nur zu einem Bruchteil auf der Funkemission beruhen, sondern viel stärker infolge fehlender Belüftung und des warmen Handy-Akkus - mein ich, mal gelesen zu haben. Alarmmeldungen bezüglich Handy allein nur mit Funkwellen in Verbindung zu bringen trifft es daher nicht richtig, es müssen auch die Begleitumstände einer Handynutzung betrachtet werden. Das unangenehme Gefühl beim Tragen geschlossener Bügel-Kopfhörer (Erwärmung) war einst mit ein Grund für die Entwicklung offener Kopfhörer. Vielleicht gibt es auch da einen Zusammenhang mit Tinnitus. Für mich ist es jedenfalls vorstellbar, dass die "heißen Ohren" den Tinnitus anlocken.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Tinnitus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum